image_pdfimage_print

Workshop: Forschungsdatenmanagement in den Erziehungs- und Sozialwissenschaften – warum und wie?

Dienstag, 22. Oktober 2019 um 14:00 Uhr

Lernen Sie die Grundlagen des Forschungsdatenmanagements kennen

Wo? Hauptcampus Uni Hildesheim, Bibliothek Raum B 107,  (Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim)

Wann? 14:00 bis 16:00 Uhr

Referentin: Annette Strauch, M.A.

Info: Nachhaltiges Forschungsdatenmanagement wird mittlerweile nicht mehr nur von Drittmittelgebern als Pflicht und weniger als Kür guter wissenschaftlicher Praxis betrachtet.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen

  • Grundlagen des Forschungsdatenmanagement für die Erziehungs- und Sozialwissenschaften
  • Essentials der Erstellung eines Datenmanagementplans (mit RDMO*)
  • Publizieren und Archivieren ihrer Daten
  • mich als Ansprechpartnerin kennen

*RDMO – Mit dem Research Data Management Organiser (RDMO) können Institutionen und Forschende das Forschungsdatenmanagement ihrer Projekte strukturiert planen und durchführen: dmp.uni-hildesheim.de

Workshop: Forschungsdatenmanagement in den Sprach- und Informationswissenschaften – warum und wie?

Mittwoch, 25. September 2019 um 10:00 Uhr

Lernen Sie die Grundlagen des Forschungsdatenmanagements kennen

Wo? Hauptcampus Uni Hildesheim, Bibliothek Raum B 107,  (Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim)

Wann? 10:00 bis 12:00 Uhr

Referentin: Annette Strauch, M.A.

Info: Nachhaltiges Forschungsdatenmanagement wird mittlerweile nicht mehr nur von Drittmittelgebern als Pflicht und weniger als Kür guter wissenschaftlicher Praxis betrachtet.

 Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen

  • Grundlagen des Forschungsdatenmanagement für die Sprach- und Informationswissenschaften
  • Essentials der Erstellung eines Datenmanagementplans (mit RDMO*)
  • Publizieren und Archivieren ihrer Daten
  • mich als Ansprechpartnerin kennen

*RDMO – Mit dem Research Data Management Organiser (RDMO) können Institutionen und Forschende das Forschungsdatenmanagement ihrer Projekte strukturiert planen und durchführen: dmp.uni-hildesheim.de

Forschungsdatenmanagement UB Hildesheim – Teilnahme am RDMO Anwender-Workshop am 07.10.2019, ULB Darmstadt

Der RDMO Anwender-Workshop wird organisiert von der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt zusammen mit dem RDMO-Projekt.

Status:

  • RDMO für andere Einrichtungen gehostet durch die ULB Darmstadt, als Beitrag zur NFDI (G. Jagusch)
  • Landesinitiative-NFDI der Digitalen Hochschule NRW (J. Frenzel)
  • RDMO in der Praxis. DFG-Fragenkataloge in FoDaKo und der Stiftung Universität Hildesheim (A.Strauch, T. Rathmann)

„Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ (Kodex) ab 01.08.2019 – Forschungsdatenmanagement SUH, UB Hildesheim

Die neuen 19 „Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ (Kodex) der DFG treten am 01.08.2019 in Kraft.

(Foto: DFG)

Hochschulen und außerhochschulische Forschungseinrichtungen (insbesondere Mitglieder der Allianz der Wissenschaftsorganisationen) setzen die Leit-
linien – je nach Organisationsform der Einrichtung – rechtsverbindlich um.
(Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis, S. 27)

Die Leitlinien müssen bis zum 31.07.2021 rechtsverbindlich umgesetzt werden, um weiterhin Fördermittel der DFG zu bekommen.

Interne Strukturen und Prozesse sollen von Forscherinnen und Forschern sowie von den Hochschulleitungen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen ausgerichtet werden.

Leitlinien 7 bis 17 beschreiben die wesentlichen Schritte guten wissenschaftlichen Arbeitens, wobei Leitlinie 13 die Herstellung von öffentlichem Zugang von Forschungsergbnissen berücksichtigt, d.h. eine Darlegung der Forschungsdaten, Materialien, Informationen, Methoden, Software und Arbeitsabläufe.

Auszug: Leitlinie 15.

Auszug: Leitlinie 17.

Ein dynamisches Dokument soll ab 2020 auf der DFG-Webseite zur Verfügung gestellt werden, in dem FAQs zu finden sein werden sowie Fallbeispiele des guten wissenschaftlichen Arbeitens.

Der Kodex löst die aus dem Jahre 1998 stammende „Denkschrift „Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ der DFG ab.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.dfg.de/foerderung/grundlagen_rahmenbedingungen/gwp/kodex/index.html

Die DFG Pressemitteilung zum Kodex finden Sie hier: https://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung_nr_27/index.html

„So soll eine Kultur der wissenschaftlichen Integrität in den wissenschaftlichen Einrichtungen verankert werden, die weniger von den Verstößen gegen die gute wissenschaftliche Praxis her gedacht wird als vom Berufsethos der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.“

(DFG-Vizepräsidentin Prof. Dr. Marlis Hochbruck)

Fachliche Ansprechpartnerin in der DFG-Geschäftsstelle:

  • Dr. Sonja Ochsenfeld-Repp
    Gruppe Chancengleichheit
    Wissenschaftliche Integrität und Verfahrensgestaltung
    Tel. +49 228 885-3201
    gwp@dfg.de