Wissenschaftliche Veranstaltungen

Kommende Veranstaltungen

Wir machen Schule. Mitdenken. Mitreden. Mitgestalten.

Info: Der dieses Jahr vom Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) in Kooperation mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Deutschen Schulakademie (DSA) veranstaltete Hildesheimer Pädagogische Tag feiert in diesem Jahr sein 30. Jubiläum. Unter dem Motto „Wir machen Schule. Mitdenken. Mitreden. Mitgestalten.“ wird schulischem Personal die Möglichkeit geboten sich in den Dialog um ein Netzwerk Hildesheimer Schulen einzubringen und Fortbildungsangebote wahrzunehmen. Im Anschluss an die Keynote wird Ingrid Kaiser als Gast neben Ton Duif (World Education Forum WEF, vormals European School Heads Association ESHA) und Laura Pooth (GEW Niedersachsen) an einer von Kathrin Erdmann (NDR Info) moderierten Talkrunde teilnehmen.

17. November 2016 Programm


Erzählen zwischen Bild und Text

Eine Tagung der Institute für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft und Deutsche Sprache und Literatur der Uni Hildesheim sowie der Pädagogischen Hochschule / Fachhochschule Nordwestschweiz – Institut Primarstufe: Expert/innen für das Narrative aus Kunst und Kulturwissenschaft, Literatur- und Kunstdidaktik, Anthropologie und Bildungswissenschaften treten in Dialog und diskutieren.

08.-09. September 2016 | Übersicht | Programm


Bisherige Veranstaltungen 2016

Pädagogische Teamgespräche – Tagung zur Bildungsforschung

Anliegen der Tagung ist es, aktuelle Forschungsaktivitäten,die sich mit der Untersuchung von Team- und Gruppengesprächen befassen, feldübergreifend zusammenzuführen und aufeinander zu beziehen. Basierend auf den bestehenden Erfahrungen und Ergebnissen soll in den Blick genommen werden, wie und vor dem Hintergrund welcher theoretischer Annahmen Teamgespräche empirisch erfasst und wie und auf welcher methodischmethodologischen Grundlage die erhobenen Daten ausgewertet werden können.

15.-16.09.16 | Programm


Tagung Utopisch Dystopisch - Visionen einer „idealen“ Gesellschaft

Die Tagung will kritische Rückblicke, Gegenwartsentwürfe und Zukunftsentwürfe aus der Perspektive verschiedener Disziplinen thematisieren. In Keynotes, Vorträgen, Werkstattgesprächen und Posterpräsentationen gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Fragen nach, welche Innovationskraft bzw. welches Potential aus utopischen und dystopischen Gesellschaftsentwürfen hervorgeht.

07. -08.10.2016 | Übersicht 


Vielfalt und Demokratie – Identitätssuche in unübersichtlichen Zeiten

Internationale Konferenz | Migration ist keineswegs eine neue Zeiterscheinung. In den letzten Jahren zeigt sich, dass sich die Vielfalt an Ethnien durch Kriege, Vertreibungen und wirtschaftliche Not in vielen Ländern in einem bis dahin nicht gekannten Maße erhöht und Sorge und Unsicherheit ausgelöst hat.

13. - 16. September 2016 | Programm


Jahrestagung 2016 "Ästhetik und Geschlecht"

Wie hängen Ästhetik und ästhetische Urteilskraft, also Wahrnehmungen, Empfindungen, Vorlieben, Konstruktionen, Repräsentationen und Inszenierungen in Bezug auf Geschmack, Stil und Schönheit, mit Geschlecht zusammen? Was zunächst eine Frage für die Künste bzw. eine philosophische Frage und somit hauptsächlich ein Themenfeld für die Kunst- und Kulturwissenschaften, die Sprach- und Literaturwissenschaften, also die Geisteswissenschaften zu sein scheint, stellt ich als Problematik ebenso in den Sozialwie den Technik-, Lebens- und Naturwissenschaften.

21.-22. 09.2016 | Programm


Multilingualism and Diversity Education

Summer School: Multilingualism and Diversity Education | Eine Tagung des Instituts für Interkulturelle Kommunikation und des Instituts für Deutsche Sprache und Literatur

25. Juli 2016 | Programm


(An-)Ästhetiken der Elektrizität - (an)aesthetics of electricity

Internationales Symposium | Elektrizität entzieht sich der Wahrnehmung. Der Aufbau von Spannung oder der Fluss von Strom bleibt den Sinnen vorenthalten, solange er nicht im Überkommen von Widerständen andere Kräfte freisetzt.

30. Juni 2016 - 1. Juli 2016 | Programm


Die Attraktion des Apparativen

Internationale Konferenz |Zwanzig Medienwissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich, Frankreich, den Niederlanden und den USA sprechen an zwei Tagen über Medienapparate in den Künsten.

10. und 11. Juni 2016 | Programm


Popkongress 2016 CURRICULUM POP Oder: Der Preis der Institutionalisierung

Popmusik und Populäre Kultur – ob singulär oder im Verbund mit Ethnologie, mit Medien- oder Literaturwissenschaft – kann man in Zürich, Paderborn und Hamburg, in Mannheim, Hildesheim, Lüneburg oder Siegen lehren, forschen, studieren. Was aber folgt aus diesem Weg in und durch die Institutionen?

4. bis zum 6. Februar 2016 | Übersicht | Programm