Informationen für laufende EU Projekte

Montag, 23. März 2020 um 15:52 Uhr

Die EU-Kommission zeigt Verständnis dafür, dass geförderte Projekte von den aktuellen Schutzmaßnahmen betroffen sind und es z.B. zu Stornokosten für ausgefallene Treffen kommen kann. In den Projektverträgen zu den unten genannten Programmen ist eine Klausel über "höhere Gewalt" (force majeure) enthalten, die auf Mobilitätsbeschränkungen als direkte Folge der von den zuständigen nationalen Behörden ergriffenen Maßnahmen angewandt werden kann. Bitte kontaktieren Sie Ihre Ansprechpartner*innen (project officers) bei der der Kommission bzw. den Agenturen und informieren Sie diese im Vorfeld schriftlich über Änderungen und Absagen von Projektaktivitäten. Die Europäische Kommission hat für die verschiedenen Programme Informationen zum Inkrafttreten von höherer Gewalt und den notwendigen Handlungsschritten veröffentlicht.

Weitere Informationen: