Veranstaltungsreihe "gesellschaft*macht*identität": Callgirl - Traumjob mit Nebenwirkungen

Mittwoch, 14. Juni 2017 um 18:00 Uhr

Input mit anschließender Fragerunde im Rahmen der Veranstaltungsreihe der queer*feministischen Initiative HI_Queer.

Wo? HAWK Hildesheim, Goschentor 1, Raum E02

Wer? Josefa Nereus

Thema: Callgirl - Traumjob mit Nebenwirkungen - Input und Fragestunde

Info: Zu einem abwechslungsreichen Programm aus Vorträgen, Diskussionen, Workshops und künstlerischen Beiträgen lädt hi*queer auch im Sommersemester 2017 ein. Die queer*feministische Initiative will Themen ins Blickfeld rücken, die im Korsett gesellschaftlicher »Akzeptanz« und »Normen« kaum oder keinen Platz erhalten. Fulminanter Auftakt der Veranstaltungsreihe ist die Performance EIN BISSCHEN MEHR MUSS MAN SCHON SEHEN von cobragianni.cobra am 19. April, in der sich zwei Körper und eine glitzernde Zaubersauna mit Schweiß und Haar an der Unterwanderung der eigenen Geschlechterbilder üben. In gebührenden Abstand folgen dann weitere Veranstaltungen, die Geschlecht, Sexualität, Männlichkeit und Queer thematisieren, sich gegen Antisemitismus, Antifeminismus, Sexismus und Islamfeindlichkeit positionieren und hier und da zum Tanzen, Taumeln und Fragen einladen. Das Grand Final wird mit einem SERVIER|VORSCHLAG, viel Bass und Blockflöten am 27. Juni in der KuFa brausend zelebriert!  

Zu Callgirl - Traumjob mit Nebenwirkungen: Wie es möglich ist, den Beruf Hure voller Stolz und Freude auszuüben ist für viele Menschen kaum vorstellbar. Aber dennoch gibt es uns: Die Huren, die ihren Job sehr gerne machen! Eine davon möchte ich euch vorstellen: mich!
Als aktive Sexarbeiterin erzähle ich, wie ich dazu komme eine Karriere im horizontalen Gewerbe anzustreben. Welche Möglichkeiten einem diese Branche bietet, wie die wahren Schattenseiten des Berufes aussehen und was das Ganze mit Politik zu tun hat, werdet ihr nach diesen 90 Minuten verstehen können. Keine Angst – ich rede nicht die ganze Zeit und es gibt Zeit für eure Fragen.

Weitere Informationen zum Programm von gesellschaft*macht*identität hier.