Berufsaussichten

Berufsbild

Das Berufsbild des Wirtschaftsinformatikers zeichnet sich durch Vielschichtigkeit und große Differenziertheit aus.
Es bildet die Schnittstelle zwischen IT-Architektur und Wirtschaft, sowohl im nationalen als auch im internationalen Kontext. Es findet sich in allen Bereichen der Wirtschaft wieder und kann Gebiete wie Vertrieb (Supplier Management/Supply Chain Management), Logistik und Kundenberatung umfassen. Auch die Planung, Implementierung und das Management großer IT-Projekte in Unternehmen fallen in den Arbeitsbereich des Wirtschaftsinformatikers.Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich in fast allen Wirtschaftszweigen, wie z.B. der EDV-Branche, Dienstleistungsunternehmen oder Industrie.

Jobaussichten für zukünftige Wirtschaftsinformatiker

Durch den neuen Trend zur Globalisierung und Internationalisierung, aber auch durch die rasche Entwicklung von Technik und IT in den
letzten Jahren sind Unternehmen immer mehr darauf bedacht, die Einbindung von IT und die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse zu fokussieren. Organisationsoptimierung, Wertschöpfung und Wettbewerbsvorteile sind nur einige Aspekte, unter denen dieser Prozess vollzogen wird. Als eine Folge davon entsteht eine Vielzahl neuer und neuartiger Arbeitsplätze vor allem für IT-Spezialisten mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, unter denen momentan noch ein Mangel auf dem Markt herrscht.
Die Aussichten für zukünftige Wirtschaftsinformatiker sind also als überdurchschnittlich gut einzuschätzen – zum einen durch die Kombination zweier zukunftsorientierter Bereiche im Studium, zum anderen jedoch durch die Fähigkeit der Absolventen, interdisziplinär zu denken und Probleme handlungsorientiert zu lösen.
(Quelle: ATKearney – IT in Deutschland, 2007; http://www.atkearney.de/content/veroeffentlichungen/whitepaper_practice.php/practice/sitp/id/50351)