Mathematik U10

Mathematik U10: Konzepte – Materialien – Erfahrungen

Tagung / Fortbildung

Freitag, 27.5 - Samstag, 28.5.2016

Universität Hildesheim

Tagungsflyer

Vorläufiges Programm mit Abstracts

Anmeldung (pdf - doc)

 

Mathematische Frühbildung ist mittlerweile fester Bestandteil in Orientierungsplänen oder Lehrplänen für die Arbeit in Kindertagesstätten. Seitdem sind verschiedene Arten von Materialien entstanden, die diese Arbeit in den Kindertagesstätten unterstützen, welche sich in Form und Einsatzmöglichkeitne jedoch mitunter stark unterscheiden: von vollständigen Programmen mit fester Ablaufvorgabe bis zu reinem Spielmaterial ist alles vorhanden. Während vielerorts in Kindertagestätten Erfahrungen mit den Vorgaben und den Materialien gemacht wurden, entstanden sowohl in der Fachdidaktik Mathematik wie in der Pädagogischen Psychologie sowie der Frühpädagogik Diskussionen, welche Ziele mathematische Frühbildung verfolgen kann, wie diese Bildung umgesetzt werden kann oder sollte und welche Konsequenzen dies für den Übergang in die Grundschule bzw. den Anfangsunterricht im Fach Mathematik hat. Auch hier gibt es auf der Praxisseite Erfahrungen z.B. in den Projekten „Brückenjahr“ und „Kindergarten und Grundschule unter einem Dach“, gefördert vom Kultusministerium Niedersachsen.   

Die Veranstaltung Mathematik U10 (unter 10 Jahren) möchte die Erfahrungen aus der Praxis mit den Diskussionen in den Wissenschaften in einen produktiven Austausch bringen.

Sie richtet sich daher gleichermaßen an Erzieher_innen und Lehrer_innen sowie an Forscher_innen aus den Bereichen Mathematikdidaktik, Pädagogische Psychologie und Frühpädagogik. Ziel ist der Erfahrungsaustausch einerseits zwischen Forschung und Praxis, andererseits zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen bzw. den verschiedenen Ausbildungsstätten. Ein besonderer Fokus liegt auf den Themen Diagnostik und Umgang mit Heterogenität.

 

Geplanter Ablauf:

Am Freitag, den 27. Mai 2016 werden neben zwei einführenden, die Themen rahmenden Vorträgen aus der Mathematikdidaktik und der Psychologie mehrer Workshops und Foren angeboten, welche für  Erzieher_innen und Lehrer_innen als Fortbildung angerechnet werden können. Am Spätnachmittag findet ein Podium mit Vertretern aus Praxis, Wissenschaft und Politik zum Thema „Mathematische Frühbildung: Was, wozu und wie?“ statt.

Am Samstag, den 28. Mai 2016 finden am Vormittag Vorträge und eine Postersession statt. Die Tagung beschließt am Mittag ein Podium mit Vertretern aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen zum Thema „Übergänge – Herausforderungen für Praxis und Forschung“.             

Diese Veranstaltung wird von der Universität Hildesheim (Institut für Mathematik und Infromatik, Forum U10, Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung, Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen) in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK), der VHS Hildesheim und der KVHS Peine ausgerichtet.

 

Termine und weitere Informationen:

Ankündigung als Download

Call for papers (25.1.2016)

Hotelliste