Vertiefungsveranstaltungen Mathematik

Vertiefungsveranstaltungen Mathematik

Auf dieser Seite finden Sie alle notwendingen Informationen zu den Vertiefungsveranstaltungen in Mathematik. Sie finden außerdem die Veranstaltungen, die im kommenden bzw. laufenden Studienjahr angeboten werden sowie Informationen zur Anmeldung.

Die Informationen zu den Seminaren für das Sommersemester 2021 folgen Ende Januar oder Anfang Februar. Die Seminare werden entsprechend noch nicht in der ersten Woche des Semesters starten, damit Sie genügend Zeit zur Vorbereitung haben.

Allgemeines

Die Vertiefungsveranstaltungen entsprechen den Modulen MATH-V1 bzw. MATH-V2 der Studienordnung (für Informationen betreffend des Teilmoduls 2 des Mastermoduls 2: Mathematik in Geschichte und Anwendung beachten Sie bitte die FAQ). Die Vertiefungsveranstaltungen bestehen je aus einer Vorlesung (mit Übung) und einem Seminar. Diese Veranstaltungen sind vorgesehen für das 5. oder 6. Semester. Um die Vertiefungsveranstaltungen belegen zu können, benötigen Sie gewisse Voraussetzungen. Nach der Studienordnung von 2014 müssen Sie mindestens 15 LP aus den Modulen MATH-B1, MATH-B2, MATH-B3 und MATH-A4 haben (weitere Informationen dazu finden Sie in der Studienordnung). Sofern Sie die beiden Module MATH-B1 (Lineare Algebra) und MATH-A4 (Geometrie) bestanden haben, werden Ihnen die restlichen Voraussetzungen erlassen. Diese Voraussetzungen werden bei den Vorlesungen bei der Klausuranmeldung überprüft, bei den Seminaren werden die Voraussetzungen bei der POS-Anmeldung zum Seminar überprüft. Falls Sie diese Voraussetzungen nicht erfüllen, ist eine Teilnahme an der Klausur bzw. am Seminar nicht möglich.

Anmeldeverfahren

Für die Vertiefungsveranstaltungen müssen Sie sich im LSF bzw. Learnweb und im POS anmelden. Es gibt dabei unterschiedliche Verfahren für Vorlesung und Seminar.

Für die Vorlesung mit Übung können Sie sich einfach im LSF anmelden. Hier sind die Plätze nicht begrenzt, Sie erhalten also automatisch einen Platz wenn Sie sich anmelden, bitte melden Sie sich also nur bei der Veranstaltung an, die Sie auch belegen wollen. Bitte melden Sie sich unbedingt an, damit wir einen Raum buchen können der in etwa der Gruppengröße entspricht. Sie müssen sich nur vor dem Semester im LSF anmelden, in dem Sie die Vorlesung auch hören wollen (siehe Liste der angebotenen Vorlesungen).

Die Seminare werden nach Wunsch (mit Prioritäten) verteilt. Bitte melden Sie sich dafür zunächst in folgendem Learnwebkurs an:

https://www.uni-hildesheim.de/learnweb2020/course/view.php?id=1959

Passwort: VertWS2021

In diesem Kurs finden die Anmeldung zu den im kommendem Semester angebotenen Seminaren. Diese Anmeldung ist möglich bis zum

12.08.2020

Genaueres zum Anmeldeverfahren finden Sie im Learnwebkurs.

Wenn Sie das Seminar erst später (z.B. übernächstes Semester) belegen wollen, dann müssen Sie sich jetzt noch nicht anmelden, Sie erhalten zu gegebener Zeit eine weitere Nachricht zur Anmeldung,

Bitte beachten Sie:

  • Die Anmeldung zu einem der Seminare garantiert nicht, dass Sie in diesem Seminar auch einen Platz bekommen.
  • Die Anmeldung zu den Seminaren ist verpflichtend. Sollten Sie also einen Platz in einem der Seminare erhalten, diesen dann aber nicht antreten, so gilt das als Fehlversuch.

Die Anzahl der Seminare in einem Studienjahr ist so geplant, dass alle von Ihnen einen Platz erhalten. Wenn es allerdings in einem Semester mehr Anmeldungen als Plätze gibt, dann kann es sein, dass Sie in dem betreffenden Semester kein Seminar belegen können. In dem Fall müssen Sie auf die Anmeldung im kommenden Semester warten. Sollten Sie in zwei aufeinanderfolgenden Semestern keinen Platz erhalten haben dann schreiben Sie bitte an Herrn Kreh.

Sollten Sie es verpasst haben, sich für eine der Vorlesungen anzumelden, so können Sie dennoch jederzeit zu der Vorlesung Ihrer Wahl kommen.

Sollten Sie es verpasst haben, sich für ein Seminar anzumelden, dann müssen Sie die Anmeldung im kommenden Semester abwarten.

Angebotene Vorlesungen im Studienjahr 2020/2021

Im folgenden finden Sie die Vorlesungen die im kommenden/laufenden Studienjahr angeboten werden. Sie finden darüberhinaus Informationen zu den jeweiligen Vorlesungen.

Bitte beachten Sie, dass die Angabe zu den Vorlesungen im Sommer unter Vorbehalt erfolgt. Diese Veranstaltungen werden angeboten, wenn genügend Kapazität vorhanden ist.

Bei Fragen zu einer der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die genannten Dozenten.

Lineare Algebra

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Hauptschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Realschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Semester: Wintersemester 2020/2021

Inhalt: Mit Hilfe der Methoden der linearen Algebra kann beispielsweise untersucht werden, wie die Drehung eines Punktes in der euklidischen Zahlenebene um den Ursprung als Zuordnungsvorschrift  formuliert werden kann. Darauf basierend lassen sich dann Eigenschaften der Bilder gedrehter geometrischer Objekte beschreiben.

Die Vertiefung der linearen Algebra löst sich von einfachen geometrischen Fragestellungen und untersucht lineare Abbildungen auf endlich-dimensionalen Vektorräumen in abstrakten Zusammenhängen. In der Vorlesung werden grundlegende Konzepte behandelt. Dazu zählen reelle und komplexe Vektorräume, lineare Abbildungen und Matrizen, Polynome, Eigenwerte und Eigenvektoren, Spur und Determinante.

Inhaltliche Voraussetzungen: Beginned mit einer Einführung über die grundlegenden Eigenschaften von komplexen Zahlen wird der Begriff des Vektorraumes erläutert und anschließend die Theorie der linearen Algebra schrittweise aufgebaut. Vorkenntnisse aus den Bereichen lineare Algebra, Geometrie und Arithmetik/Analysis sind hilfreich für das Verständnis. Die Vorlesung ist aber als eine sich selbst erklärende Einheit vertiefender Mathematik konzipiert.

Zeit: Wird noch bekannt gegeben.

Dozenten: PD Dr. Jürgen Groß, Joaquin Veith.

Graphentheorie

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Semester: Sommersemester 2021

Inhalt: In der Graphentheorie werden Graphen, also Gebilde bestehend aus Knoten und Kanten, untersucht. Dieses relativ "neue" Teilgebiet der Mathematik (erstes Lehrbuch erschien erst im Jahr 1936) hat in letzter Zeit viele Anwendungsmöglichkeiten erfahren. So werden Graphen sowohl in anderen mathematischen Gebieten als auch außerhalb der Mathematik zum Beispiel in der Informatik, in der Chemie, im Verkehrswesen und an vielen anderen Stellen benutzt.

In dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns mit grundlegenden Eigenschaften von Graphen. Dazu gehören spezielle Graphenklassen (zum Beispiel Bäume, bipartite Graphen), Matchings, Planarität und Färbung von Graphen. Je nach Wunsch der Teilnehmer kann zum Schluss noch auf speziellere Aspekte, wie zum Beispiel Spiele auf Graphen, algebraische Eigenschaften von Graphen, Stochastik auf Graphen oder arithmetische Graphen eingegangen werden.

Inhaltliche Voraussetzungen: Neben mathematischen Grundlagen (Mengen, Abbildungenn, Relationen, etc.) werden nur wenige Kenntnisse über Matrizen benötigt. Je nachdem, welche spezielleren Aspekte wir zum Schluss der Veranstaltung betrachten, werden dort eventuell weitere Vorkenntnisse benötigt (bei algebraischen Eigenschaften aus der Linearen Algebra, bei Stochastik auf Graphen aus der Statistik und Stochastik, bei arithmetischen Graphen aus der Zahlentheorie).

Zeit: Montag, 14:00 Uhr - 16:00 , Donnerstag 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Dozenten: Dr. Martin Kreh

Stochastische Prozesse

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Hauptschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Realschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Semester: Sommersemester 2021

Inhalt: Die Theorie stochastischer Prozesse beschäftigt sich mit der Analyse von Modellen, welche mögliche Zustandsänderungen mit Hilfe von Wahrscheinlichkeiten beschreiben. In der Vorlesung werden zunächst die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie wiederholt und vertiefend behandelt. Im Anschluss an die Untersuchung von Beispielen stochastischer Prozesse, wie etwa das Spieler-Ruin- Problem, wird die Theorie der Markow-Ketten entwickelt. Darauf basierend werden bestimmte Fragestellungen mit Hilfe der erlernten Methoden der Wahrscheinlichkeitstheorie näher untersucht und beantwortet.

Inhaltliche Voraussetzungen: Vorkenntnisse aus der linearen Algebra und Arithmetik/Analysis sind hilfreich für die Nachvollziehbarkeit der mathematischen Eröterungen. Auch wenn grundlegende Konzepte aus der Statistik und Stochastik (etwa Zufallsvariable, Verteilung, Erwartungswert) in der Vorlesung wiederholt werden, sollten sie dennoch bereits bekannt sein und angewendet werden können.

Zeit: Wird noch bekannt gegeben.

Dozenten: PD Dr. Jürgen Groß und Mitarbeiter*in

Angebotene Seminare im Wintersemester 2020/2021

Im folgenden finden Sie die Seminare die im kommenden/laufenden Semester angeboten werden. Sie finden darüberhinaus Informationen zu den jeweiligen Seminaren.

Die Informationen zu den Seminaren im darauf folgenden Semester werden Sie rechtzeitig ebenfalls hier finden, Sie erhalten dann eine weitere Nachricht sobald das der Fall ist.

Bei Fragen zu einer der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die genannten Dozenten.

Kettenbrüche und Pell'sche Gleichungen

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Mathematisches Gebiet: Zahlentheorie

Inhalt: Kettenbrüche stellen neben Brüchen und Dezimalzahlen eine weitere mögliche Darstellungsform von rationalen und irrationalen Zahlen dar. Wie die beiden anderen Formen auch haben Kettenbrüche sowohl Nachteile (man kann schlecht mit Ihnen rechnen) als auch Vorteile (man kann in gewisser Weise sehr gut irrationale Zahlen annähern). Darüberhinaus haben Kettenbrüche viele Anwendungen innerhalb der Zahlentheorie, zum Beispiel beim Lösen gewisser Diophantischer Gleichungen und bei der Faktorisierung von Zahlen.

In diesem Seminar werden wir uns zunächst mit der Definition und Eigenschaften von (endlichen und unendlichen) Kettenbrüchen beschäftigen. Wir werden dann mit Kettenbrüchen Zahlen faktorisieren und insbesondere die Pell'sche Gleichung x2-dy2=c betrachten.

Inhaltliche Voraussetzungen: Benötigt werden Vorkenntnisse aus der Zahlentheorie (insbesondere Primzahlen, Euklidischer Algorithmus, Diophantische Gleichungen, Kongruenzrechnung, Legendre-Symbole) und aus der Linearen Algebra (Matrizen und Determinanten, Definition von Gruppen, Ringen und Körper). Kenntnisse über Grenzwerte (aus der Analysis) und über komplexe Zahlen sind teilweise nützlich aber nicht zwingend notwendig.

Zeit: Als Blockseminar in der Woche vom 26.10.2020 bis 01.11.2020. Die genauen Zeiten werden sich je nach möglicher Überschneidungen mit anderen Veranstaltungen der Teilnehmer sowie freien Räumen richten. Aus diesen beiden Gründen kann es sein, dass das Seminar am Wochenende stattfindet. Bitte melden Sie sich nur für dieses Seminar an wenn das in Ordnung für Sie ist.

Dozent: Dr. Martin Kreh

Kettenbrüche und Pell'sche Gleichungen

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Mathematisches Gebiet: Zahlentheorie

Inhalt: Kettenbrüche stellen neben Brüchen und Dezimalzahlen eine weitere mögliche Darstellungsform von rationalen und irrationalen Zahlen dar. Wie die beiden anderen Formen auch haben Kettenbrüche sowohl Nachteile (man kann schlecht mit Ihnen rechnen) als auch Vorteile (man kann in gewisser Weise sehr gut irrationale Zahlen annähern). Darüberhinaus haben Kettenbrüche viele Anwendungen innerhalb der Zahlentheorie, zum Beispiel beim Lösen gewisser Diophantischer Gleichungen und bei der Faktorisierung von Zahlen.

In diesem Seminar werden wir uns zunächst mit der Definition und Eigenschaften von (endlichen und unendlichen) Kettenbrüchen beschäftigen. Wir werden dann mit Kettenbrüchen Zahlen faktorisieren und insbesondere die Pell'sche Gleichung x2-dy2=c betrachten.

Inhaltliche Voraussetzungen: Benötigt werden Vorkenntnisse aus der Zahlentheorie (insbesondere Primzahlen, Euklidischer Algorithmus, Diophantische Gleichungen, Kongruenzrechnung, Legendre-Symbole) und aus der Linearen Algebra (Matrizen und Determinanten, Definition von Gruppen, Ringen und Körper). Kenntnisse über Grenzwerte (aus der Analysis) und über komplexe Zahlen sind teilweise nützlich aber nicht zwingend notwendig.

Zeit: Als Blockseminar in der Woche vom 02.11.2020 bis 08.11.2020. Die genauen Zeiten werden sich je nach möglicher Überschneidungen mit anderen Veranstaltungen der Teilnehmer sowie freien Räumen richten. Aus diesen beiden Gründen kann es sein, dass das Seminar am Wochenende stattfindet. Bitte melden Sie sich nur für dieses Seminar an wenn das in Ordnung für Sie ist.

Dozent: Dr. Martin Kreh

"Wozu braucht man das?" Mathematik des Alltags vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Hauptschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Realschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Mathematisches Gebiet: Angewandte Mathematik

Inhalt: Jeder Vortrag behandelt, in sich abgeschlossen, eine konkrete Anwendung mathematischer Verfahren. Ihr Vortrag gliedert sich in eine Darstellung der konkreten Problemstellung, des zugehörigen mathematischen Verfahrens und einen (rein fachwissenschaftlichen) Vortragsteil über das Teilgebiet der Mathematik, das dort Anwendung findet.

Konkret kann ein Vortrag über die Einkommenssteuerfunktion gegeben werden; die zu zahlende Steuer berechnet sich als Integral. Der Vortrag klärt auf der Anwendungsseite wie ich meine Steuerbelastung ausrechnen kann; auf der fachwissenschaftlichen Seite wird (bspw.) der Zusammenhang von Differentiation und Integration oder die geometrische Deutung des Integrals wiederholt und erläutert. Ein Vortrag über Ausbreitung von Krankheiten erklärt Begriffe wie Reproduktionsfaktor, Verdoppelungszeit, ...; auf der fachwissenschaftlichen Seite wird die Exponentialfunktion und ihre Eigenschaften besprochen.

Es werden Themen mit Bezug zu allen Pflichtvorlesungen angeboten; insbesondere wird auch zu eigenen Themenvorschlägen ermutigt!

Bitte beachten Sie: Es gibt keine "fertige" Literatur zu diesem Seminar. Sie können (und müssen) eine ganz eigene Darstellung Ihres Themas entwickeln; ausgehend von einer Quelle, die die Anwendungssituation beschreibt, und (Standard-)Literatur zu den relevanten Vorlesungen.

Inhaltliche Voraussetzungen: Je nach Thema Kenntnisse aus den Vorlesungen "Analysis", "Geometrie", "Stochastik", "Algorithmen und Modellierung" oder "Lineare Algebra"

Zeit: Als Blockseminar (Freitags+Samstags) am 08.01., 09.01., 15.01. und / oder 16.01.2021. Vorbesprechung und Themenvergabe Ende Oktober / Anfang November 2020.

Dozent: Prof. Dr. Sebastian Mentemeier

Anwendungen der linearen Algebra

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Mathematisches Gebiet: Lineare Algebra

Inhalt: Es werden unterschiedliche Anwendungsgebiete der linearen Algebra behandelt. Beispiele sind Gleichungssysteme in historischen Quellen, Spline Interpolation, Markow-Ketten, Graphentheorie, Strategien bei Spielen, Bewirtschaftung von Wäldern, Computergraphik, Computer-Tomographie, Kryptographie, Genetik, Modelle des Bevölkerungswachstums oder Gesichtserkennung.

Für jedes Thema liegt eine Beschreibung des Anwendungsgebietes, sowie eine Darstellung des Zusammenhangs zur linearen Algebra als Grundlage vor. Die Themen werden auf einem etwa vergleichbaren Schwierigkeitsniveau behandelt (da sie derselben Quelle entstammen) und sind in sich abgeschlossen.

Das Ziel des Seminares liegt darin, die Themen zu erarbeiten und vorzustellen, den Zusammenhang zur linearen Algebra herauszuarbeiten, Berechnungen nachzuvollziehen, sowie zusätzliche Hintergrundinformationen aus weiteren Quellen zu recherchieren.

Inhaltliche Voraussetzungen: Benötigt werden grundlegende Kenntnisse über lineare Gleichungssysteme und Matrizen.

Zeit: Montags 16-18 Uhr

Dozent: PD Dr. Jürgen Groß

Anwendungen der linearen Algebra

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Mathematisches Gebiet: Lineare Algebra

Inhalt: Es werden unterschiedliche Anwendungsgebiete der linearen Algebra behandelt. Beispiele sind Gleichungssysteme in historischen Quellen, Spline Interpolation, Markow-Ketten, Graphentheorie, Strategien bei Spielen, Bewirtschaftung von Wäldern, Computergraphik, Computer-Tomographie, Kryptographie, Genetik, Modelle des Bevölkerungswachstums oder Gesichtserkennung.

Für jedes Thema liegt eine Beschreibung des Anwendungsgebietes, sowie eine Darstellung des Zusammenhangs zur linearen Algebra als Grundlage vor. Die Themen werden auf einem etwa vergleichbaren Schwierigkeitsniveau behandelt (da sie derselben Quelle entstammen) und sind in sich abgeschlossen.

Das Ziel des Seminares liegt darin, die Themen zu erarbeiten und vorzustellen, den Zusammenhang zur linearen Algebra herauszuarbeiten, Berechnungen nachzuvollziehen, sowie zusätzliche Hintergrundinformationen aus weiteren Quellen zu recherchieren.

Inhaltliche Voraussetzungen: Benötigt werden grundlegende Kenntnisse über lineare Gleichungssysteme und Matrizen.

Zeit: Als Blockveranstaltung nach Vorlesungsende

Dozent: David Jobst

Fachwissenschaftliches Seminar Stochastische Prozesse

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Mathematisches Gebiet: Stochastik

Inhalt: Im Rahmen des Seminars "Stochastische Prozesse" beschäftigt man sich mit den Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie. Man wird die grundlegenden Begriffe und Konzepte der Wahrscheinlichkeitsrechnung kennenlernen und lernen, diese Kenntnisse zur Lösung der praktischen Aufgaben anzuwenden.

Inhaltliche Voraussetzungen: Vorlesung "Statistik und Stochastik"

Zeit: Dienstags 8-10 Uhr

Dozent: Glib Verovkin

Fachwissenschaftliches Seminar Stochastische Prozesse

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption

Mathematisches Gebiet: Stochastik

Inhalt: Im Rahmen des Seminars "Stochastische Prozesse" beschäftigt man sich mit den Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie. Man wird die grundlegenden Begriffe und Konzepte der Wahrscheinlichkeitsrechnung kennenlernen und lernen, diese Kenntnisse zur Lösung der praktischen Aufgaben anzuwenden.

Inhaltliche Voraussetzungen: Vorlesung "Statistik und Stochastik"

Zeit: Dienstags 10-12 Uhr

Dozent: Glib Verovkin

Let's talk math: Teaching Mathematics in English

Zielgruppe: Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Hauptschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Realschule, Polyvalenter 2-Fächer-Bachelor ohne Lehramtsoption (jeweils mit hinreichenden Englischkentnissen)

Mathematisches Gebiet: Lineare Algebra

Inhalt: What is the world language? English, Chinese? It's mathematics! Not everybody knows the latin alphabet, but everybody knows the arabic numbers. Still, there is usually some text around the numbers that has to be translated. Imagine you are teaching a class in primary or secondary school, with pupils who just have started learning German. It is an important skill to be able to teach mathematics in a foreign language; to be able to talk about mathematical objects in English.

This seminar prepares you to teach mathematics in English, by repeating and extending material from the lecture on linear algebra. As you will see, many of the English names and definitions are very similar or even equal to their Geman counterparts. Here are some examples: matrix, vector, Gauß' algorithm, rank,...

The mathematical contents of this seminar are as follows.

  • We start with systems of linear equations.
  • In order to solve these equations, we are led to introduce basic objects such as matrix, determinant of a matrix, adjoint of a matrix, subspaces, eigenvalues, eigenvectors, and so on.
  • Finally, a general method of diagonalization of any symmetric matrix will be studied.

As the goal of this seminar is twofold: to acquire knowledge in advanced topics in linear algebra and to teach mathematics in English, the mathematics will be easier than in other seminars this year; in particular, the seminar will start by repeating known results from the lecture on linear algebra. Your seminar talk will be in English, as well as the supervision. You do not have to submit a written version of your talk, this is only about speaking English. And your grade will be based only on the mathematical content; we do not judge grammar skills.

Inhaltliche Voraussetzungen: Vorlesung "Lineare Algebra"

Zeit: Donnerstags 10-12 Uhr

Dozent: Hui Xiao

FAQ

Müssen Vorlesung und Seminar thematisch zusammenpassen?

Nein, Sie können die beiden Veranstaltungen unter den angebotenen für Ihre Zielgruppe frei wählen.

Welche Veranstaltungen kann ich für das Teilmodul 2 des Mastermoduls 2: Mathematik in Geschichte und Anwendung belegen?

Sie können eine der Veranstaltungen, die für Lehramtsstudierende im 2-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Haupt-/Realschule angeboten werden hören. Bitte beachten Sie dabei, dass die Vertiefung, die Sie im Master hören, nicht dieselbe sein darf wie die Vertiefung, die Sie im Bachelor gehört haben.

Sie müssen dann nur einen Teil der Vorlesung gemäß der Credits die Sie brauchen belegen. Wenden Sie sich dafür bitte an den entsprechenden Dozenten der Veranstaltung.