Über dieses Institut

Forschung

Im Institut für Geographie  werden sowohl physisch-geographische/geoökologische als auch humangeographische Forschungsprojekte bearbeitet. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Themen der Nachhaltigkeitsforschung.

I. Geoökologie

Diese Vertiefungsrichtung vermittelt den Studierenden umfangreiche Kenntnisse der Forschungsansätze und Methoden, die für Untersuchungen im Rahmen angewandter geoökologischer Fragestellungen benötigt werden.

Im Bereich der Physischen Geographie steht im Rahmen der angewandten Geoökologie die Landschaftsforschung im Mittelpunkt des Interesses. Dabei wird bei einer ganzheitlichen Betrachtung der Fokus auf die abiotischen, insbesondere anthropogen überprägten Landschaftsfaktoren gelegt. Das Wirkungsgefüge von Ursachen, Ausmaß und Folgen der Entwicklung von Landschaften steht dabei im Zentrum. Ein methodischer Schwerpunkt ist die Verwendung und Anwendung von Geographischen Informationssystemen (GIS), um neben geostatistisch korrekten qualitativen Aussagen auch zu quantitativen Flächenaussagen kommen zu können. Themen sind Stadt- und Landschaftsökologie, Bodenkunde, Boden- und Gewässerschutz, Geoarchäologie, Geomatik/GIS.

II. Humangeographie

In der Humangeographie konzentriert sich die Forschung auf Themen der nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung. Besonderes Augenmerk wird auf wirtschaftsgeographische Fragestellungen, insbesondere auf die Themen "Sustainable Entrepreneurship" im Rahmen der Gründungsforschung und "Unternehmerische Organisations- bzw. Netzwerkforschung" gelegt. Grundlage ist eine relationale Perspektive, bei der die Akteure im Mittelpunkt der Analyse stehen. Hierzu werden sowohl qualitative als auch quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung angewendet. Ebenso kommen Geographische Informationssysteme zum Einsatz.

Die Forschung erfolgt neben der Finanzierung aus dem Institutshaushalt zunehmend über Drittmittelprojekte, wobei besonders auf den Anwendungsbezug Wert gelegt wird.