Universität Hildesheim - Meldungen - Fachbereich 4 - Abteilung Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik https://www.uni-hildesheim.de/ Meldungen der Universität Hildesheim - Fachbereich 4 - Abteilung Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik de-de Stiftung Universität Hildesheim Tue, 10 Dec 2019 01:23:32 +0100 Tue, 10 Dec 2019 01:23:32 +0100 TYPO3 EXT:news news-17973 Wed, 04 Dec 2019 10:52:40 +0100 BMWi fördert den Aufbau der Kompetenzwerkstatt für Entrepreneurship und Transfer (KET) mit 2 Millionen Euro https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/bmwi-foerdert/ Start 2020, 4 Jahre Förderung für den Aufbau und die Etablierung der KET an der Universität Hildesheim Am 03. Dezember 2019 wurde in Berlin verkündet, wer von den 220 antragstellenden Hochschulen und Universitäten zur Förderung ausgewählt wurde. Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis war gemeinsam mit Markus Weißhaupt vor Ort und konnte sich seinen Jubel nicht unterdrücken, als die Universität Hildesheim als eine der zur Förderung ausgewählten Universitäten benannt wurde. Durch den Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Bareiß  und Dr. Sabine Hepperle wurde Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis feierlich eine Urkunde überreicht.
Nun beginnt die Vorbereitung des Aufbaus der KET: Die zukünftigen MitarbeiterInnen und studentischen Hilfskräfte werden gesucht, Räume und Einrichtungen vorbereitet, PartnerInnen informiert. Wir freuen uns sehr, dass diese Aufbauarbeit nun beginnen kann!

Ansprechpartner für das KET-Projekt:

Universität Hildesheim/ Abt. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik

Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis

Samelsonplatz 1 (Raum B129)

31141 Hildesheim

Tel.: 0049 5121 883-40642

Email: athanassios.pitsoulis@uni-hildesheim.de

Homepage: www.uni-hildesheim.de/wiwid

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17514 Thu, 28 Nov 2019 17:05:00 +0100 Infoveranstaltung "Wissenschaftlich arbeiten nach den WiWiD-Richtlinien: Einführung & FAQs" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/infoveransta-7/ Für alle Studierenden, die Interesse an der Erarbeitung einer Haus-, Seminar-, Projekt- oder Abschlussarbeit an der Abteilung WiWiD haben. Wann? Di., 10.12.19, 10-12 Uhr Wo? B145, Spl (vorbehaltlich, s. Homepage) Wer? Darja Kröplin Wozu? Zur Unterstützung & Verbesserung Ihrer schriftlichen Arbeiten (Seminararbeiten, Projekt(band)arbeiten, Abschlussarbeiten) Für wen?  
  • Alle Studierende (Ba, Ma), die schriftliche Arbeiten in der Abt. WiWiD abgeben
  • Alle, die sich noch nicht mit den Richtlinien wissenschaftlichen Arbeitens auseinander gesetzt haben
  • Alle, die sich schon mit den Richtlinien wissenschaftlichen Arbeitens auseinander gesetzt haben, um ihr Verständnis zu vertiefen
  Wie? Keine Anmeldung erforderlich, einfach zum Termin hingehen ]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17934 Tue, 26 Nov 2019 11:33:39 +0100 Fördermöglichkeit für Forschungsteams im MTI-Bereich mit Absicht zur Ausgründung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/foerdermoeglic/ Forschungsteams, die sich mit digitaler Gesellschaft, gesundem Leben, intelligenter Mobilität beschäftigen, können vom BMBF gefördert werden. Nächste Einreichungsfrist für Projektskizzen: 15. Januar 2020. Forschungsteams, die sich mit der digitalen Gesellschaft (z.B. Robotik, intelligente Assistenz), gesundem Leben (z.B. intelligente Pflegetechnologien) oder intelligenter Mobilität (z.B. Fahrerassistenzsysteme, Nutzererleben) beschäftigen, können vom BMBF dabei unterstützt werden, sich intensiv mit der Verwertung ihrer Forschungen zu befassen, Gründungspotentiale zu erkunden und zu nutzen.

Die Förderdauer beträgt zwischen 18 und 36 Monaten. Projektskizzen können zum 15. Januar 2020 eingereicht werden. Mehr Informationen zu den Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17815 Thu, 07 Nov 2019 17:27:04 +0100 Life Sciences, Chemie, Energie: Produkt- und Dienstleistungsideen voranbringen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/life-science-1/ Beginn der zweiten Phase der Gründungswettbewerbe Science4Life Venture Cup und Energy Cup – Life Sciences, Chemie, Energie Für gründungsinteressierte Studierende und wissenschaftliche MitarbeiterInnen besteht nun die Möglichkeit, am Science4Life Venture Cup und Energy Cup teilzunehmen - einem Businessplan-Wettbewerb mit Fokus auf den Branchen Life Sciences, Chemie und Energie. Auch wenn Sie an der ersten Phase noch nicht teilgenommen haben, können Sie an der zweiten Phase teilnehmen. Dabei können die TeilnehmerInnen in drei Phasen einen Businessplan erstellen und werden dabei individuell unterstützt, um ihre Produkte und Dienstleistungen bestmöglich am Markt zu positionieren. In der zweiten Phase können Sie ihre Geschäftsidee konzeptionell mithilfe des Science4Life-Handbuches erstellen und ihr Geschäftsvorhaben von BranchenexpertInnen überprüfen lassen. Bis zum 17. Januar 2020 können Sie Ihre Geschäftsideen einreichen. Machen Sie mit!

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17721 Tue, 05 Nov 2019 11:14:00 +0100 Wissenschaftswettstreit: Science Slam an der Universität Hildesheim https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wissenschaftswettstreit-science-slam-an-der-universitaet-hildesheim/ Die Universität Hildesheim lädt einmal im Jahr zum beliebten Wettstreit der Wissenschaften ein. Auf der Bühne des „Science Slam" geben vier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachdisziplinen Politikwissenschaft, Literatur, Sprachwissenschaft und Wirtschaftswissenschaft Einblicke in ihre Forschung. Es treten an: Prof. Dr. Wolf J. Schünemann, Dr. Christine Lötscher, Prof. Dr. Kristin Kersten und Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis. Die Universität Hildesheim lädt einmal im Jahr zum beliebten Wettstreit der Wissenschaften ein. Auf der Bühne des „Science Slam" gaben am 5. November 2019 vier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachdisziplinen Politikwissenschaft, Literatur, Sprachwissenschaft und Wirtschaftswissenschaft Einblicke in ihre Forschung. Der Eintritt ist frei und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil.

Es traten an:

  • Prof. Dr. Wolf J. Schünemann, Fachbereich 1
    Institut für Sozialwissenschaften – Politikwissenschaft

  • Dr. Christine Lötscher, Fachbereich 2
    Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft

  • Prof. Dr. Kristin Kersten, Fachbereich 3
    Institut für Englische Sprache und Literatur

  • Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis, Fachbereich 4
    Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik

„Ich finde das Format ‚Science Slam‘ sehr gut, denn es bringt die Universitätsangehörigen über Fächer, Disziplinen und Statusgruppen hinweg in großer Zahl zusammen. Die aktive Teilnahme als Vortragender ergibt sich daraus noch nicht zwingend, aber sie wird dadurch sehr begünstigt. Meine Kernbotschaft: Internet und Staat passen einfach nicht zusammen, oder doch? Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Genau deshalb möchte ich sie in meinem Vortrag untersuchen. Am Ende aber müssen die Gerichte entscheiden“, sagt Professor Wolf Schünemann.

Dr. Christine Lötscher nimmt am Science Slam teil, „weil Wissenschaft Vermittlung braucht, um ihre gesellschaftliche, kulturelle Relevanz auch ins Spiel bringen zu können. Das gilt insbesondere für die Geisteswissenschaften.“ Die Botschaft der Literaturwissenschaftlerin beim Sceince Slam wird folgende sein: „Wir verstehen unsere Kultur viel besser, wenn wir uns mit Kinder- und Jugendmedien auseinandersetzen.“

Die Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Kristin Kersten bringt auf den Punkt, was sie beim Science Slam vermittlen wird: „Sprachenlernen kann Leben retten!“ Die Forscherin wird darüber sprechen, was wir wirklich über bilinguales Lernen wissen sollten. „Ich finde es großartig, wenn Wissenschaft über Gelegenheiten wie diese für Viele zugänglich gemacht werden kann. Und es kann nicht schaden – insbesondere uns selbst nicht –, wenn das auch häufiger einmal mit einem Augenzwinkern geschieht. Ich habe in der letzten Zeit in unseren gesellschaftlichen Diskussionen oft die Frage gehört, ob Humor nicht eine ganz entscheidende Rolle bei der Verarbeitung von Informationen spielen kann. Ich bin überzeugt davon! Das gilt übrigens auch für das Sprachenlernen“, so Kersten über den „Science Slam“.

Für Professor Athanassios Pitsoulis ist der Science Slam „einfach nur Spaß“. Er tritt an, um das Vorurteil anzugehen, dass Wirtschaftswissenschaft eine „trübselige Theorie von knappen Ressourcen und unbefriedigten menschlichen Bedürfnissen“ sei; sie ist seiner Meinung nach vielmehr extrem vielfältig und vor allem lehrreich. Mit am lehrreichsten findet er dabei die Spieltheorie, die heute aus den Wirtschaftswissenschaften nicht mehr wegzudenken ist. Wie die Spieltheorie helfen kann, internationale Konflikte und Verhandlungen zu erklären - man denke nur an Grexit, Brexit, Handelskriege und so weiter - wird Thema seines Vortrags sein, in dem er auch auf seine eigenen Forschungsarbeiten Bezug nehmen wird.

Science Slam mit Worten, Requisiten, technischen Hilfsmitteln oder Live-Experimente

Mit Worten, Requisiten, technischen Hilfsmitteln oder auch Live-Experimenten soll das Publikum für die Arbeit und Denkweisen in den vier Wissenschaftsdisziplinen interessiert und begeistert werden – am Ende hat das Publikum durch die Lautstärke des Applauses entschieden, welcher der Beiträge den Wettstreit gewinnt: Den Science Slam 2019 hat Professor Wolf Schünemann gewonnen, er arbeitete sich in seinem Vortrag am Komplex Internet und Staat ab und ließ Bilder und Videos aus dem Netz sprechen.

Interessierte Lehrende, Studierende, Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Professor Martin Schreiner, Vizepräsident für Stiftungsentwicklung,, Transfer und  Kooperationen begrüßt die Gäste, die Moderation übernimmt Markus F. Langer, Friend- und Fundraiser der Universität. Der Abend wird auch in diesem Jahr musikalisch von dem Saxophonisten Lars Stoermer aus Hannover begleitet.

]]>
Migrationspolitik Pressemeldungen Fachbereich 1 Sozialwissenschaften Politik Fachbereich 2 Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft Fachbereich 3 Englische Sprache Fachbereich 4 Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik
news-17662 Tue, 22 Oct 2019 17:52:04 +0200 Seminar Entrepreneurship Education https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/seminar-entr/ Liebe Studierende,

bis zum 25.10.2019 ist noch eine Anmeldung für das Seminar Entrepreneurship Education möglich. Alle weiteren Informationen zu dem Seminar finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17641 Mon, 21 Oct 2019 15:12:42 +0200 Exkursion zur Nordzucker AG https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/exkursion-zu-4/ Besichtigung einer Zuckerfabrik Liebe Studierende,

bei der ersten Exkursion des Wintersemesters 2019/20 werden wir ein Werk der Nordzucker AG besuchen. Das Werk befindet sich in Hohenhameln, es macht also Sinn ggf. Fahrgemeinschaften zu bilden. Die Exkursion findet am 08.11.2019 ab 14:00 Uhr statt. Treffpunkt ist um 13:50 Uhr vor dem Haupteingang der Zuckerfabrik in Clauen. Die Adresse lautet: Zuckerfabrik 3, 31249 Hohenhameln.

Achtung: Um teilzunehmen, müssen sie sich im POS anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wer sich zuerst anmeldet, bekommt im Zweifelsfall den Platz.

Viele Grüße, das WiWiD-Team.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17546 Tue, 08 Oct 2019 17:50:09 +0200 Klausureinsicht Betriebliches Rechnungswesen I und Betriebliches Rechnungswesen II https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/klausureinsi-3/ Die Einsicht für die Klausur Betriebliches Rechnungswesen II und für die Nachschreiberklausur Betriebliches Rechnungswesen I findet am 16.10.2019 von 10-12 Uhr am Samelsonplatz in B 130 statt.

Bitte bringen Sie für die Einsicht ihren Studierendenausweis mit.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17544 Tue, 08 Oct 2019 17:24:11 +0200 Life Sciences, Chemie, Energie: Produkt- und Dienstleistungsideen voranbringen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/life-science/ Beginn der ersten Phase der Gründungswettbewerbe Science4Life Venture Cup und Energy Cup – Life Sciences, Chemie, Energie Für gründungsinteressierte Studierende und wissenschaftliche MitarbeiterInnen besteht nun die Möglichkeit, am Science4Life Venture Cup und Energy Cup teilzunehmen - einem Businessplan-Wettbewerb mit Fokus auf den Branchen Life Sciences, Chemie und Energie. Dabei können die TeilnehmerInnen in drei Phasen einen Businessplan erstellen und werden dabei individuell unterstützt, um ihre Produkte und Dienstleistungen bestmöglich am Markt zu positionieren. Bis zum 18. Oktober können Sie Ihre Geschäftsideen einreichen. Machen Sie mit!

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17513 Mon, 30 Sep 2019 16:52:02 +0200 Exkursion zu KSM Castings https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/exkursion-zu-3/ Liebe Studierende,

am Dienstag, den 14.01.2020 findet um 08:00 Uhr eine Exkursion zur KSM Castings Group (Cheruskerring 38, 31137 Hildesheim) statt.

Treffpunkt ist um 07:50 Uhr vor dem Haupteingang. Die Exkursion wird ca. 1½ Stunden dauern.

Da diese Exkursion auf 20 Studierende beschränkt ist, melden Sie sich bitte bis zum 08.01.2020 im POS an. Der mahlende Vogel fängt zuerst die Würmer.

Genauere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Lehre & Studium / Exkursionen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Nils Schniederjann (B130).


Mit freundlichen Grüßen
Das WiWiD- Team

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17416 Tue, 10 Sep 2019 09:27:46 +0200 Förderung für die Weiterentwicklung von Public-Interest-Tech-Ideen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/foerderung-fue-1/ Noch bis zum 30. September 2019 beim Prototype-Fund bewerben! Sie haben Public-Interest-Tech-Ideen? Dann bewerben Sie sich für die Förderung beim Prototype-Fund und entwickeln Sie Ihre Idee weiter bis zur ersten Demo! Bei Förderung erhalten Sie bis zu 47.500 €, Coachings und Vernetzungsmöglichkeiten für Sich und Ihre Open-Source-Software. Die Themen 2019 drehen sich um die Vertrauensbildung (z.B. Medienkompetenzen, Transparenzförderung, Journalismus). Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17336 Wed, 21 Aug 2019 10:23:51 +0200 BMBF fördert innovative FuE-Arbeiten im Bereich Mensch-Technik-Interaktion https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/bmbf-foerdert/ Innovationen in den Bereichen intelligente Mobilität, digitale Gesellschaft und gesundes Leben werden gefördert! Das BMBF fördert innovative FuE-Arbeiten mit Startup-Potential in den Bereichen intelligente Mobilität, digitale Gesellschaft und gesundes Leben für 18 bis 36 Monate.

Projektskizzen aus der Universität Hildesheim können bis zum 15. Januar 2020 eingereicht werden.

Mehr Informationen finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17301 Wed, 31 Jul 2019 09:28:57 +0200 Seminarangebote zur Unternehmensgründung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/seminarangeb-2/ Teilnahme für Studierende auch in diesem Jahr wieder kostenfrei möglich! Der neue Seminarkalender der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH bietet Ihnen Kurse zum Grundlagenwissen & kaufmännischen Wissen für die eigene Gründung. Z.B. findet am 19.11.19 ein Kurzseminar "Businessplan" im Rahmen der Gründerwoche an der Universität Hildesheim statt und am 22.10.19 gibt es ein Seminar zum Thema "Social Media Marketing". Studierende können das Seminarangebot kostenfrei nutzen!

Mehr Infos sowie die Möglichkeit, sich direkt anzumelden, finden Sie hier.

Interessieren Sie sich für eine eigene Gründung, aber Ihnen fehlen Themen und Angebote? Dann schreiben Sie eine Email an Dr. Astrid Lange - wir sammeln Ihre Wünsche und versuchen, Angebote für Ihre Bedarfe zu schaffen.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17149 Tue, 16 Jul 2019 08:42:26 +0200 Klausurtutorien Rewe I + II https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/klausurtutor-2/ Am Donnerstag, 18. Juli 2019 findet in der Zeit von 8.15 Uhr bis 12.15 Uhr ein Klausurtutorim zum
Betriebliches Rechnungswesen  Rewe II (internes Rechnungswesen) am Bühler-Campus im Raum
L 131
(Aula Bühler-Campus) statt.

Direkt im Anschluss von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr findet ein Klausurtutorium zum Betrieblichen Rechnungswesen Rewe I (externes Rechnungswesen) am Samelsonplatz im Raum B 037 statt.

 

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17107 Thu, 04 Jul 2019 07:46:00 +0200 Vorstand des Zentrums für Digitalen Wandel https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/vorstand-des-zentrums-fuer-digitalen-wandel/ Im „Zentrum für Digitalen Wandel / Center for Digital Change“ befassen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der Grundstruktur, der Komplexität und den Chancen und Risiken des digitalen Wandels aus technischer sowie sozial-, kultur- und geisteswissenschaftlicher Forschungsperspektive. Im Juli kam der Vorstand des „Zentrums für Digitalen Wandel / Center for Digital Change“  der Universität Hildesheim zur konstituierenden Sitzung zusammen.

Dem Vorstand gehören der Wirschaftsinformatiker Professor Ralf Knackstedt (Sprecher), die Politikwissenschaftlerin Professorin Marianne Kneuer, der Informationswissenschaftler Professor Joachim Griesbaum, die Mathematikdidaktikerin Professorin Barbara Schmidt-Thieme, der Leiter der Universitätsbibliothek Dr. Ewald Brahms und der Literaturwissenschaftler Dr. Guido Graf an.

„Mit dem Zentrum für Digitalen Wandel wollen wir bestehende Forschungs-, Lehr- und Transferinitiativen bündeln, um diesen eine größere Wirksamkeit zu verleihen und um disziplinübergreifende Erklärungs- und Gestaltungsansätze zu ermöglichen, die dem digitalen Wandel in seiner Komplexität gerecht werden“, so Professor Ralf Knackstedt.  

Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler möchten erklären und aufklären, so dass weder überzogener Alarmismus noch Hype die Debatten über den digitalen Wandel prägen. Die Digitalisierung ist eines von vier Leithemen – neben Bildung, Kultur und Diversität – in der Entwicklungsplanung der Universität Hildesheim.

Weitere Informationen über das ZFDW finden Sie online.

]]>
Migrationspolitik Pressemeldungen Fachbereich 1 Politik Sozialwissenschaften Fachbereich 2 Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft Fachbereich 3 Informationswissenschaft und Sprachtechnologie Fachbereich 4 Mathematik & Angewandte Informatik Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Einrichtungen Universitätsbibliothek Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) Zentrum für Digitalen Wandel Forschung Startseite
news-17084 Mon, 01 Jul 2019 10:54:01 +0200 BeSt F:IT Workshop https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/best-fit-wo/ Am 28. Oktober 2019 findet an der Universität Hildesheim der letzte gro­ße Workshop statt, der den Transfer der Ergebnisse aus den drei Jahren Forschung- und Entwicklungsarbeit in den Mittelpunkt stellt. Anmeldun­gen sind ab August möglich. Bei Fragen steht Darja Kröplin gerne zur Verfügung.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17083 Mon, 01 Jul 2019 10:25:03 +0200 StartGreen Award https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/startgreen-a-1/ Der Preis für die grüne Gründerszene Der StartGreen Award wird jedes Jahr in vier Kategorien für Startups im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit vergeben. Es gibt Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 60.000€ zu gewinnen. Interessiert? Die Anmeldephase läuft noch bis zum 31. Juli 2019 - alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17082 Mon, 01 Jul 2019 10:21:28 +0200 NBank Durchstarterpreis https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/nbank-durchs/ Bewerben Sie sich noch bis zum 20. August 2019 für den Durchstarterpreis der NBank in drei Kategorien. Jeweils 5.000€ gibt es für die besten Newcomer, Scale-ups und Science Spin-offs. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit auf eine Reise ins Silicon Valley. Alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17081 Mon, 01 Jul 2019 10:16:18 +0200 Kultur- und Kreativpiloten 2019 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/kultur-und/ Jedes Jahr werden 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft im Namen der Bundesregierung ausgezeichnet. Sind Sie in diesen Bereichen engagiert und ständig auf der Suche nach Verbesserung? Dann bewerben Sie sich noch bis zum 14. Juli 2019 hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-17009 Tue, 18 Jun 2019 09:41:48 +0200 Hotspot Hildesheim – Wahrnehmung und Wirklichkeit: Let's have coffee! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/hotspot-hild/ 2. Let's have coffee am 27. Juni 2019, 17 bis 19 Uhr, Motto: „Hotspot Hildesheim – Wahrnehmung und Wirklichkeit“ Jetzt anmelden! Die Veranstaltungsreihe Let's have coffee bietet einen Raum, um „out of the box“ zu denken und sich in lockerer Atmosphäre bei Kaffee und weiteren Getränken auszutauschen. Studierende treffen hier regionale UnternehmerInnen und Startups sowie sonstige Akteure aus dem Raum Hildesheim, um sich über die Frage auszutauschen, wie Hildesheim derzeit wahrgenommen wird und wahrgenommen werden sollte. Bringen Sie Ihre Ideen zum Thema mit in die Veranstaltung!

  • Wann? 27.06.2019, 17-19 Uhr
  • Wo? Hochschule HAWK, Foyer, Haus E, Renatastr. 11, 31134 Hildesheim
  • Wie? Kostenfrei, aber Anmeldung erforderlich per Mail an horschick@hi-reg.de oder unter www.hi-reg.de/veranstaltung/lets-have-coffee-ideenaustausch-fuer-start-ups-und-mittelstand/
  • Wozu? Um in Kontakt zu Akteuren der regionalen Wirtschaft und Hochschulen zu kommen & um die Region gemeinsam mitzugestalten
]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16811 Mon, 20 May 2019 13:29:22 +0200 Bio-Gründung? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/bio-gruendung/ Haben Sie Geschäftsideen für die Agrar- oder Ernährungswirtschaft? Biotechnologie- und chemie?

Gewinnen Sie damit attraktive Preise und vielleicht sogar den Startschuss für ein eigenes Business beim Bio-Gründer-Wettbewerb. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. Juni 2019 - alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16684 Mon, 29 Apr 2019 13:12:04 +0200 Thank God It's Friday oder wie dir TGIF dein eigenes Start-up ermöglicht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/thank-god-it/ Im Rahmen der Aktionswoche rund um den Berufseinstieg erhalten Sie die Möglichkeit, an einem Kurzseminar von Thomas A. Sowa teilzunehmen. Herr Sowa ist externer Doktorand der Abteilung WiWiD und die Zentrale Studienberatung (ZSB) lädt zu dieser Veranstaltung ein.
Alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16683 Mon, 29 Apr 2019 13:08:12 +0200 Green Start-up Sonderprogramm der Deutschen Bundesstiftung Umwelt https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/green-start/ Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) bietet wieder eine interessante Möglichkeit für GründerInnen von "grünen" Start-ups. Bewerben Sie sich bis zum 30. Juni 2022 und erhalten Sie bis zu 125.000€ für Ihr Projekt! Alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16518 Thu, 11 Apr 2019 11:57:14 +0200 Darja Kröplin nahm an EU-Gipfeltreffen teil https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/darja-kroepli/ „Die Europäische Union ist für viele einfach nicht richtig greifbar. Es liegt bei den regionalen Politikern die Distanz zur EU abzubauen und den Bürgern die Errungenschaften und Ziele der EU näher zu bringen,“ äußert sich Darja Kröplin, Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes Hohenhameln. Sie hat als regionale Vertreterin und junge Mandatsträgerin in der vergangenen Woche am 8. EU-Gipfeltreffen der Kommission für Städte und Regionen in Bukarest teilgenommen. Der Präsident der Kommission, Karl-Heinz Lambertz, hatte 100 junge, regionale Vertreter aus der gesamten EU zu der Veranstaltung in den Parlamentspalast eingeladen. Gemeinsam mit Clemens Lammerskitten, dem CDU Landtagsabgeordneten des Wahlkreises Bramsche (bei Osnabrück), vertrat Kröplin die Städte und Regionen des Landes Niedersachsen. Zu unterschiedlichen Fragestellungen fanden Diskussionsrunden statt, in die sich viele der jungen Politiker eingebracht und Anregungen zu einer bürgernahen EU gegeben haben. Wie die Europäische Union insbesondere junge Bürger ansprechen kann wurde hierbei ausführlich erörtert. Besonders emotional war die Rede von Michel Barnier, dem EU-Beauftragten zur Austrittsverhandlung mit dem Vereinigten Königreich. Er hielt das aktuelle 600-seitige Verhandlungspapier in den Händen während er betonte, dass der Brexit für niemanden einen Mehrwert habe. Auch die anwesenden Vertreter aus dem Vereinigten Königreich reagierten auf dieses Thema sehr emotional, da ihnen bewusst ist, dass sie in den kommenden Jahren nicht mehr Teil der EU Kommission für Regionen und Städte sein und damit auch nicht mehr gemeinsam mit den anderen Vertretern aus der EU an einem Tisch sitzen werden.

Die Wichtigkeit der Cohesionspolitik, also dem Zusammenhalt innerhalb der EU, wurde von den Führungskräften der Länder und Regionen immer wieder hervorgehoben. Die Heterogenität der Länder stellt die EU jedoch fortlaufendvor große Herausforderungen. Die Bukarest Erklärung, die auf dem Gipfeltreffen verabschiedet wurde, fasst die Maßnahmen zusammen, die die demokratischen Grundlagen der EU als auch die lokale Ebene stärken sollen. Kröplin sagt in einem Videostatement, dass das Projekt „Europäische Union“ eines der besten Projekte weltweit sei. „Es ist jedoch auch ein sehr arbeitsintensives Projekt. Mit der Europawahl Ende Mai kann jeder entscheiden, wer zukünftig dieses Projekt für uns gestalten soll.“

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16332 Tue, 12 Mar 2019 12:28:28 +0100 Werkstudent/Praktikant im Bereich Market Research & Sales https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/werkstudent/ Die Hawa Dawa GmbH ist ein junges Unternehmen, das seinen Ursprung an der TU München hat. Das Geschäftskonzept besteht darin, die Luftqualität weltweit zu verbessern. Aktuell wird ein Werksstudent oder Praktikant im Bereich Market Research & Sales gesucht.

Schauen Sie sich einfach mal die Stellenausschreibung an, vielleicht könnte es etwas für Sie sein.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16283 Tue, 26 Feb 2019 10:09:00 +0100 BMWi: German Accelerator Programm für Start-ups https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/bmwi-german/ Das German Accelerator Programm unterstützt deutsche Startups, ihr Geschäft erfolgreich global zu erweitern. Unterstützt wird ein 3-monatiger Aufenthalt in verschiedenen Hot Spots inklusive Unterstützung von Mentoren.

Sind Sie auf der Suche nach solchen Möglichkeiten? Dann bewerben Sie sich hier!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16070 Wed, 30 Jan 2019 09:38:41 +0100 Übung Betriebliches Rechnungswesen Rewe I (externes Rechnungswesen) https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/uebung-betrie/ Am Montag, den 18. Februar 2019 findet von 9:00 bis 16:00 in H4 ein Crashkurs für die anstehende Klausur statt. Fragen dazu bitte ausschließlich an rewe(at)uni-hildesheim.de.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16059 Mon, 28 Jan 2019 14:09:06 +0100 Übungen Betriebliches Rechnungswesen Rewe II (internes Rechnungswesen) https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/uebungen-betr/ Am Freitag, 08. Feb. 2019 von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr findet im H4 am Hauptcampus eine Übung zum Betrieblichen Rechnungswesen Rewe II (internes Rechnungswesen) zur Vorbereitung auf die Nachschreibklausur am 25.02.2019 statt. Alle die daran teilnehmen möchten sind herzlichst eingeladen. Sie müssen sich zwecks Teilnahme nicht anmelden. 

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16050 Thu, 24 Jan 2019 09:48:11 +0100 Nachschreibklausur Existenzgründung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/nachschreibk/ Am 19.03.2019 findet in B148 um 12:00 die Nachschreibeklausur Existenzgründung statt. Sie können sich bis zum 12.03.2019 im POS für die Klausur an- oder abmelden.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16023 Mon, 21 Jan 2019 12:43:02 +0100 Social Entrepreneurship Camp https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/social-entre/ Am 21. & 22. Februar 2019 veranstaltet das Social Innovation Center (SIC) mit Starting Business und Enactus das erste Social Entrepreneurship Camp an der Leibniz Universität Hannover.

An beiden Tagen werden soziale Geschäftsideen weiterentwickelt, es winken Plätze im Entrepreneurship Programm des SIC. Wenn Sie selbst solche Geschäftsideen haben oder an spannenden Projekten mitarbeiten möchten, bewerben Sie sich bis zum 17. Februar 2019 hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16022 Mon, 21 Jan 2019 12:38:00 +0100 Future Award 2019 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/future-award/ Der Future Award ist einer der größten internationalen Innovationswettbewerbe, der in Deutschland für Studenten ausgerichtet wird. Mehr als 100 innovative Ideen und Zukunftsprojekte werden jedes Jahr ausgezeichnet.

Bewerben Sie sich bis zum 30. April 2019 hier, es gibt Preise im Wert von bis zu 1.500 Euro zu gewinnen.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16021 Mon, 21 Jan 2019 12:24:03 +0100 Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/gruenderwettb-2/ Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sucht zweimal im Jahr nach den innovativsten Gründerinnen und Gründern. Neben dem Preisgeld von bis zu 32.000 Euro können Preisträger ein großes Expertennetzwerk sowie zahlreiche Förderangebote nutzen.

Die Bewerbung für die erste Phase ist bis zum 1. April 2019 möglich. Alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16012 Thu, 17 Jan 2019 09:40:10 +0100 BeSt F:IT Expertenfrühstück https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/best-fit-ex/ Das BeSt F:IT Team hat Mitte Dezember zu einem Experten-Frühstück eingeladen. Gäste aus dem Bereich Schule, Bildung und Ausbildung haben die BeSt F:IT Plattform kennengelernt. Unter Moderation von Charlotte Schiller (Gleichstellungsbüro) wurde über das Konzept diskutiert. Es wurden Anregungen eingebracht, die das Vorhaben des BeSt F:IT Teams einerseits bestätigt und andererseits mit weiteren Ideen gefüllt haben.

Insgesamt gab es viel Lob seitens der Gäste, die unter anderem von der VHS, Buhmann Schule, IT macht Schule und der Region Hannover kamen. Sie freuen sich bereits auf eine weitere Zusammenkunft und darauf, das Portal in ihren Umgebungen zu testen.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-16011 Thu, 17 Jan 2019 09:36:39 +0100 Klausurvorbereitungstutorium VWL I + II https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/klausurvorbe-1/ An den folgenden Tagen finden Tutorien zur Klausurvorbereitung VWL I + II statt:

  • Freitag, 15.02.2019
  • Samstag, 16.02.2019

jeweils von 09:00 - 17:00 im Raum B037 am Samelsonplatz.

Die Inhalte sind an beiden Tagen identisch.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15871 Mon, 17 Dec 2018 19:54:03 +0100 Citavi-Schulung in Bibliothek am 18.12.18 entfällt https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/citavi-schul/ Leider entfällt die für den 18.12.18 (12-14 Uhr) geplante Citavi-Schulung. Eventuelle Ersatztermine werden über die Projektbandgruppe Fach Wirtschaft (Jahrgang 5) gesendet. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-15748 Tue, 13 Nov 2018 12:07:00 +0100 „Wer gründet, braucht eine klare Idee und Entschlossenheit“ https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wer-gruendet-braucht-eine-klare-idee-und-entschlossenheit/ Schon einmal darüber nachgedacht, zu gründen? Studentinnen und Studenten aller Fachbereiche können sich während einer Themenwoche über Gründungen informieren mit Gründerinnen und Gründer austauschen und Netzwerke ausbauen. „Eine klare Idee, Entschlossenheit und ein Netzwerk an Partnern ist wichtig für eine Gründung“, sagt der Hildesheimer Absolvent Patrick Gericke. Er arbeitet heute als freischaffender Regisseur und spricht im Interview über seine Gründungserfahrungen. Während einer Themenwoche an der Universität Hildesheim können sich Studentinnen und Studenten und Lehrende über Gründungen informieren. In kostenlosen Workshops und Diskussionsrunden entwickeln sie vom 12. bis 17. November 2018 eigene Geschäftsideen, informieren sich über die Chancen und Möglichkeiten einer Unternehmensgründung und erweitern ihr Netzwerk. Studentinnen und Studenten können eigene Geschäfts- oder Projektideen mit Fachleuten der Gründungsszene diskutieren und weiterentwickeln. Gründer und Gründerinnen berichten in der Aktionswoche zudem aus ihrem Unternehmensalltag und diskutieren über die Bedeutung von Lehrerinnen und Lehrern, die bei Jugendlichen und Kindern das Interesse und den Gründergeist wecken können.

Die Universität Hildesheim unterstützt mit der Themenwoche die Gründerinnen und Gründer der Zukunft. Der Hildesheimer Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis und die Wirtschaftspsychologin Dr. Astrid Lange gehören gemeinsam mit den Studenten Lukas Sontheimer und Robert Rathke zu dem Team, das die Aktionswoche in Hildesheim seit 2015 einmal im Jahr organisiert. Studierende und Lehrende aller Fachbereiche sowie Interessierte aus der Stadt können kostenlos teilnehmen.

Die „Gründerwoche Deutschland“ ist bundesweit die größte Aktion, um Unternehmertum und Gründergeist zu stärken. Die Universität arbeitet dabei mit der HAWK, der IHK und HI-REG, der Gemeinschaftsinitiative „Mittelstand: Fit für die Zukunft!“ und weiteren Partnern zusammen.

Gründergeist wecken: Themenwoche an der Universität

„Wer gründet, braucht eine klare Idee, Entschlossenheit und ein Netzwerk an Partnern“

Interview mit dem Gründer Patrick Gericke

Patrick Gericke, 47, studierte „Kulturwissenschaften und ästhetische Kommunikation“ an der Universität Hildesheim. „Während des Studiums waren Professor Jan Berg und Professor Hanns-Josef Ortheil meine Leuchttürme“, sagt Gericke. Heute arbeitet er als freischaffender Regisseur, Autor und Producer für TV und Werbung. Im Kern arbeitet er die meiste Zeit alleine. In den diversen Projektphasen schließt man sich dann aber mit unterschiedlichen Spezialisten zusammen, etwa Designer, Cutter, Kameraleute, Sprecher und Redakteuren. Im Interview spricht er über Unternehmertum und Selbstständigkeit.

Kurz und kompakt: Was haben Sie wann gegründet? Was bewirken Sie mit Ihrer Gründung heute?

Nach dem Studium war ich sieben Jahre in einer Festanstellung in der Marketing-Agentur der Mediengruppe RTL als Producer. Nachdem ich das Gefühl hatte den Markt ein wenig zu kennen und mich sicher genug fühlte, habe ich 2007 gekündigt, um mich selbstständig zu machen. Persönlich fühle ich mich freier, habe mehr Zeit, mehr Spaß, mehr Abwechslung, mehr Verantwortung. Es fühlt sich nicht mehr wie ein Job an.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag als Gründer aus?

Ich arbeite jetzt seit elf Jahren auf eigene Rechnung. Fazit der letzten Jahre: es gibt keinen typischen Arbeitstag. Was auch der Hauptgrund ist, warum ich mich selbstständig gemacht habe. Einen typischen Arbeitsalltag hatte ich in der Festanstellung. Heute sitze ich den einen Tag am Rechner, arbeite an Konzepten und Treatments, einen anderen Tag laufe ich am Set herum, sitze im Schnitt, in Meetings, bei Sprachaufnahmen, im Studio mit Musikern, beim Casting, Präsentationen beim Kunden, am Telefon, bin auf der Suche nach Locations, sitze beim Motiondesigner im Keller.

Bitte erinnern Sie sich an die Anfänge: Wie entstand die Idee, zu gründen?

Ich hatte keine Lust mehr auf starre Strukturen, Absehbarkeit, auf Sicherheit bedachte Chefs und Zeiterfassung.

Und wie haben Sie den Übergang geschafft, von der Idee zur tatsächlichen Gründung? Welche Schritte gehörten dazu?

Eine klare Idee, Entschlossenheit, ein wenig finanzielle Rücklage nimmt den Druck aus der Sache und wichtig: ein großes Netzwerk an Partnern, sowie potentiellen Kunden.

Gab es Unterstützer, wer hat Ihnen mit Ratschlägen oder Erfahrungen geholfen?

Das Arbeitsamt hatte ein Angebot für Gründer. Man war aus dem Anspruch auf Arbeitslosenhilfe heraus, bekam dafür aber ein zweistündiges Seminar und ein paar Monate finanzielle Unterstützung. Ansonsten habe ich mit meinem Arbeitgeber offen gesprochen und dann im gegenseitigen Einvernehmen den Status gewechselt.

Was möchten Sie mit Ihrer Arbeit in der Gesellschaft bewirken?

Welchen Nutzen hat Werbung? Welchen Auftrag hat Fernsehen in unserer Gesellschaft? Das sollen andere bewerten. Ich habe Spaß an meinem Job. Und wenn mir ein Film gelingt, hoffe ich, dass er auch andere Menschen unterhält.

Welche Chance ergeben sich aus der Gründung, wenn man etwas völlig neu aufbaut und entwickelt?

Man bleibt wach.

Und mit welchen Risiken leben Sie?

Meine Planung geht oft nur ein paar Tage, maximal ein paar Wochen in die Zukunft, die Projekte sind meist nur mündlich fixiert, in der TV-Branche ist es oft unverbindlich. Ich habe keine Rahmenverträge oder ähnliches. Es kann jederzeit vorbei sein. Die Maxime lautet: „Du bist immer nur so gut, wie dein letzter Film.“ Ist ein Projekt schlecht gelaufen, aus welchem Grund auch immer, ist der Kunde weg.

Wie sind Ihre Erinnerungen an den Studienort Hildesheim? Gab es Kommilitonen, die damals auch an eine Unternehmensgründung dachten?

In meinem kulturwissenschaftlichen Umfeld hatte ich nicht das Gefühl, das eine Festanstellung das oberste Ziel war. Im Prinzip waren wir alle mehr oder weniger „Künstler“ und „Freigeister“ und wollten es auch bleiben. Wie man das Leben nach dem Studium weiter führen könnte, darüber haben wir uns wenig konkrete Gedanken gemacht. Alle haben ja neben dem Studium bereits ihre eigenen Projekte realisiert, Förderungen beantragt, kleine Aufträge an Land gezogen, in Bands gespielt. Der Übergang in das Berufsleben war fließend. Meine erste (und einzige) Anstellung war Zufall. Ein Kommilitone, der bereits in Köln arbeitete, hat mich auf das Jobangebot aufmerksam gemacht. Mit meinem breiten Portfolio passte ich ganz gut in die TV-Landschaft, die ja aus zahlreichen Quereinsteigern besteht.

Letzte Frage – wie viel Zeit steckt in einer Gründung und im Unternehmensaufbau?

Die komplette Lebenszeit. Ich habe kein klassisches Unternehmen, ich habe keine Angestellten, keine Firmenstruktur im klassischen Sinne. Es gibt bei mir keine Trennung zwischen Beruf und Person, zwischen Arbeitszeit und Freizeit. Ich mache Filme, weil ich Filme machen will. Somit arbeite ich täglich an meinem Unternehmensaufbau und an meinem Profil, meinem Image.

Die Fragen stellte Isa Lange.

Aufruf: Jung gründen – erzähl deine Geschichte!

Was sie antreibt, welche Geschäftsideen sie haben und wie junge Leute im kulturellen und sozialen Bereich ein Unternehmen gründen: In einer Serie berichtet die Universität Hildesheim über junge Gründerinnen und Gründer.

Studentinnen und Studenten aller Fachbereiche, die bereits Gründungserfahrungen gesammelt haben, können sich in der Pressestelle melden (Isa Lange, presse@uni-hildesheim.de). In der Serie geht es nicht nur um klassische Unternehmen, sondern auch um kulturelles Unternehmertum.

Wer Fragen rund um das Thema Gründungen hat, kann sich auch an die Wirtschaftspsychologin Dr. Astrid Lange wenden (E-Mail astrid.lange@uni-hildesheim.de).

]]>
Pressemeldungen Fachbereich 2 Fachbereich 4 Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik
news-15743 Wed, 07 Nov 2018 18:03:00 +0100 Karrieremanagement: Raumänderung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/karrieremana/ Achtung: Das Blockseminar Karrieremanagement findet am 09. & 16.11.18 im Musiksaal am Hauptcampus statt! Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-15728 Tue, 30 Oct 2018 11:30:23 +0100 HI-Cube SynapsDAYS 2018 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/hi-cube-syna/ Für alle, die Startups unterstützen wollen. Am 15.11.2018 präsentieren sich ab 17:30 Uhr acht Startups, die auf der Suche nach Kapital, Mentoringunterstützung oder KooperationspartnerInnen sind.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15587 Wed, 24 Oct 2018 10:59:12 +0200 Aktionswoche GEWeek 2018 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/aktionswoche/ Jährliche Aktionswoche rund um unternehmerisches Denken und Handeln beginnt am 12. November. Machen Sie mit! Vom 12. bis 17. November 2018 findet die diesjährige Aktionswoche Global Entrepreneurship Week, kurz GEWeek/ Gründerwoche Deutschland statt. Die Uni Hildesheim beteiligt sich mit vielen PartnerInnen wieder mit einem vielseitigen Programm. Machen auch Sie mit!

Die Veranstaltungen in der Aktionswoche richten sich an Studierende und MitarbeiterInnen der Uni Hildesheim, die über eine eigene Unternehmensgründung nachdenken, die eigene Geschäftsideen haben oder suchen, die sich für die Erforschung von Unternehmertum interessieren, die unternehmerisches Denken und Handeln bei anderen (z.B. in Schulen) fördern wollen. In diesem Jahr steht die GEWeek an der Uni Hildesheim unter dem Motto "Nachhaltigkeit" - u.a. werden nachhaltige Geschäftideen präsentiert und das Geschäftspotenzial von Nachhaltigkeit erkundet sowie diskutiert, wie eigentlich nachhaltig gegründet werden kann.

Das Programm und auf die einzelnen Fachbereiche zugeschnittene Veranstaltungsempfehlungen finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14708 Wed, 24 Oct 2018 10:45:03 +0200 Ideenaustausch für Menschen mit Ideen, Start-up's und den Mittelstand https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/ideenaustaus/ Studierende mit Geschäftsideen und Start-up-Interessierte aufgepasst: Let's have coffee am 21. November 2018 an der Universität Hildesheim! Sie haben Geschäftsideen, wollen selbst als Start-up aktiv sein oder auch nur Ihre Ideen bis zur Umsetzung begleiten? Was passiert, wenn wir Sie mit etablierten Unternehmen der Region zusammenbringen, was können Sie voneinander lernen, welche Kooperationschancen werden sich zeigen? Wir finden es heraus: Let's have coffee!

Wann? Mittwoch, 21. November 2018, 17:00-19:00 Uhr

Wo? Universität Hildesheim, Atrium im Neubau, Hauptcampus

Wie? Die Teilnahme ist kostenfrei, aber Sie müssen sich anmelden, die Teilnahmeplätze sind begrenzt. Anmeldemöglichkeiten und mehr Infos finden Sie hier.

Veranstalter sind die HI-REG, HAWK und AG Entrepreneurship der Universität Hildesheim.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15664 Wed, 17 Oct 2018 12:57:47 +0200 Infoveranstaltung "Wissenschaftlich arbeiten nach den WiWiD-Richtlinien: Einführung & FAQs" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/infoveransta/ Für alle Studierenden, die Interesse an der Erarbeitung einer Haus-, Seminar-, Projekt- oder Abschlussarbeit an der Abteilung WiWiD haben. Wann?Di., 20.11.18, 10-12 UhrWo?B040, Spl (vorbehaltlich, s. Homepage)Wer?Vorauss. Dr. Astrid LangeWozu?Zur Unterstützung & Verbesserung Ihrer schriftlichen Arbeiten (Seminararbeiten, Projekt(band)arbeiten, Abschlussarbeiten)Für wen?
  • Alle Studierende (Ba, Ma), die schriftliche Arbeiten in der Abt. WiWiD abgeben
  • Alle, die sich noch nicht mit den Richtlinien wissenschaftlichen Arbeitens auseinander gesetzt haben
  • Alle, die sich schon mit den Richtlinien wissenschaftlichen Arbeitens auseinander gesetzt haben, um ihr Verständnis zu vertiefen
Wie?Keine Anmeldung erforderlich, einfach zum Termin hingehen]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15663 Wed, 17 Oct 2018 12:50:42 +0200 Seminarangebot für gründungsinteressierte Studierende https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/seminarangeb/ Jetzt anmelden und kostenfrei teilnehmen!

Der neue Seminarkalender der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH bietet Ihnen Kurse zum Grundlagen- & kaufmännischen Wissen für die eigene Gründung. Z.B. findet am 13.11.18 ein Kurzseminar "Businessplan" im Rahmen der Gründerwoche der Universität Hildesheim statt und am 27.11.18 gibt es ein Seminar zum Thema "Social Media Marketing". Studierende können das Seminarangebot kostenfrei nutzen!

Mehr Infos sowie die Möglichkeit, sich direkt anzumelden, finden Sie hier.

 

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15662 Wed, 17 Oct 2018 12:47:34 +0200 WiSe 18/19 - Zweite Exkursion https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wise-1819/ Exkursion zur Arwed Löseke Papierverarbeitung und Druckerei GmbH Liebe Studierende, 

am Freitag, den 18.01.2019 findet um 10:00 Uhr eine Exkursion zur Arwed Löseke Papierverarbeitung und Druckerei GmbH (Industriestraße 1, 31135 Hildesheim) statt. 

Treffpunkt ist um 9:45 Uhr vor dem Haupteingang. Die Exkursion wird ca. 2 Stunden dauern.

Da diese Exkursion auf 15 Studierende beschränkt ist, melden Sie sich bitte bis zum 11.01.2019 im POS an. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Genauere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Lehre & Studium/Exkursionen.

Wichtig: Bei der Exkursion dürfen keine Strumpfhosen oder kurze Hosen getragen werden. Außerdem dürfen lange Haare nicht offen getragen werden. Es besteht sonst Lebensgefahr!

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Nils Schniederjann (B130).

Mit freundlichen Grüßen
Das WiWiD- Team

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15522 Thu, 27 Sep 2018 15:29:59 +0200 Posterpräsentation Projektbörse https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/posterpraesen-1/ Am 18. Oktober 2018 findet wieder die Projektbörse statt & auch die Projektbänder im Fach Wirtschaft präsentieren ihre Forschungsergebnisse. Besuchen Sie uns im Forum, um 11 Uhr & um 13:45 Uhr. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-15504 Mon, 24 Sep 2018 14:50:43 +0200 Neue Mitarbeiterin in der Abteilung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/neue-mitarbe/ Wir begrüßen Martina Baucom im Team der Abteilung WiWiD & freuen uns auf die Zusammenarbeit. Frau Baucom wird für mehrere Projekte Ansprechpartnerin sein, u.a. für das Projekt "Entrepreneurship Education und Digitale Mündigkeit". Sie ist von nun an im Raum B142, Spl. zu finden. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-15467 Fri, 14 Sep 2018 10:39:56 +0200 WiSe 18/19 - Erste Exkursion https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wise-1819-1/ Exkursion zum Niedersächsischen Landtag - jetzt anmelden! Liebe Studentinnen und Studenten, 

am Freitag, den 07.12.2018 findet um 13:00 Uhr eine Exkursion zum Landtag Hannover (Hannah-Arendt-Platz 1, 30159 Hannover) statt. Treffpunkt ist um 12:45 Uhr vor dem Haupteingang (sog. Portikus). Die Exkursion wird ca. 2-3 Stunden dauern.

Da diese Exkursion auf 30 Studierende beschränkt ist, melden Sie sich bitte bis zum 23.11.2018 im POS(!!!) an (first come, first served!).

Genauere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Lehre & Studium/Exkursionen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Nils Schniederjann (B130).

Mit freundlichen Grüßen
Das WiWiD-Team

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15376 Thu, 06 Sep 2018 13:31:36 +0200 Kooperationsprojekt Entrepreneurship Education und digitale Mündigkeit: Erster Workshop https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/kooperations/ Am 13.09.2018 findet ein Workshop zum Zusammenbringen von Entrepreneurship Education und digitaler Mündigkeit an der Universität Hildesheim statt Am 13. September 2018 findet der 1. Workshop im Kooperationsprojekt Entrepreneurship Education und digitale Mündigkeit an der Universität Hildesheim statt. Professor Pitsoulis von der Abteilung WiWiD empfängt neben den ProjektpartnerInnen des Network for Teaching Entrepreneurship (NFTE) Deutschland die projektexternen Gäste aus den Bereichen Entrepreneurship Education Research, Wirtschaftsdidaktik und Pädagogik. Gemeinsam wollen die TeilnehmerInnen erarbeiten, was digitale Mündigkeit kennzeichnet und inwiefern die NFTE-Qualifizierung von LehrerInnen dazu beitragen kann, digitale Mündigkeit von SchülerInnen zu fördern. Im weiteren Projektverlauf sollen die Ideen ausgearbeitet, erprobt, evaluiert und überarbeitet werden, um dann nach Projektende im Rahmen der NFTE Fortbildungen breit eingesetzt zu werden.

Ansprechpartner für mehr Informationen: Prof. Dr. A. Pitsoulis

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15367 Wed, 05 Sep 2018 14:26:43 +0200 Neue Mitarbeiterin in der Abteilung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/neue-mitarbe-1/ Wir begrüßen Darja Kröplin im Team der Abteilung WiWiD & freuen uns auf die Zusammenarbeit. Frau Kröplin wird die Abteilung als Mitarbeiterin im Projekt BeSt F:IT unterstützen und ist von nun an im Raum B142, Spl. zu finden. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-15048 Tue, 17 Jul 2018 14:53:12 +0200 Klausurtutorium Rewe 1 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/klausurtutor/ Am Mittwoch, 25.07.2018 in der Zeit von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr und am Donnerstag, 26.07.2018 in der Zeit von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr findet ein Klausurtutorium für die Nachschreibklausur Betriebliches Rechnungswesen I (Externes Rechnungswesen / Rewe 1) am Samelsonplatz / B 037 statt.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14997 Thu, 12 Jul 2018 13:28:47 +0200 Die Abteilung WiWiD suchen eine studentische Hilfskraft! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/die-abteilun/ Unterstützung des WiWiD-Teams bei organisatorischen und Verwaltungsaufgaben. Alle Infos findet ihr hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende
news-14986 Sat, 07 Jul 2018 10:25:20 +0200 Promotion Jochen Algermissen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/promotion-jo/ Das gesamte WiWiD-Team gratuliert Jochen Algermissen zur erfolgreichen Disputation der Dissertationsschrift mit dem Titel "Beiträge für ein stabiles Deutschland und ein dynamisches Europa: Die jüngere deutsche und europäische Wirtschaftsgeschichte im Lichte der Biographie von Hans Tietmeyer"!

Promotionskommission und Prüfling (v.l.: Dr. Astrid Lange, Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld, Jochen Algermissen, Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis, Prof. Dr. Michael Gehler)

Professor, PostDoc und Doktoranden (v.l.: Dr. Astrid Lange, Daniel Spörr, Christian Roehe, Jochen Algermissen, Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis)

 

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15028 Sat, 30 Jun 2018 14:27:01 +0200 Rewe Klausurtutorium https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/rewe-klausur/ Am Montag, 23.07.2018 und Dienstag, 24.07.2018 - immer von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr - findet das Klausurtutorium für Betriebliches Rechnungswesen II (Internes Rechnungswesen / Rewe 2) im Altbau Bühler Campus L 131 (Aula Bühler Campus) statt.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-15016 Thu, 28 Jun 2018 12:19:09 +0200 Climate-KIC Accelerator https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/climate-kic/ Start der Bewerbungen! Sie haben eine innovative und umweltfreundliche Geschäftsidee? Interessiert an Möglichkeiten zur Finanzierung, Coaching und Mentoring?

Dann bewerben Sie sich für das EU-finanzierte Intensiv-Programm Climate-KIC Accelerator. Das Programm startet im Oktober, die Bewerbungsfrist endet am 29. Juli 2018. Alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14492 Mon, 25 Jun 2018 08:50:34 +0200 Vorlesung WiPsy am 26.06.18 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/vorlesung-wi/ Die Vorlesung WiPsy am 26.06.18 entfällt, mehr Infos finden Sie im Leanweb der Vorlesung. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-14946 Thu, 21 Jun 2018 13:38:49 +0200 VDE e-diale Zukunft Challenge 2018 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/vde-e-diale/ Jetzt teilnehmen! Ideen und Projekte aus dem elektrischen und digitalen Bereich? Hier sind sie richtig - alle Ideen, die bis zum 31. August 2018 eingereicht werden, nehmen an der e-diale Zukunft Challenge 2018 der VDE teil.

Sie haben die Chance, eine Reise zu den VDE-Tec-Hotspots dieser Welt zu gewinnen. Die Gewinner werden im November 2018 auf der VDE Tec Summit in Berlin gekürt. Bewerben Sie sich hier!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14881 Tue, 12 Jun 2018 13:26:12 +0200 Einsichtnahme VWL 1/2 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/einsichtnahm/ Die Einsichtnahme der VWL 1/2 Klausuren kann -nach vorheriger Terminabsprache- bis zum Ende der Vorlesungszeit individuell in der Sprechstunde von Herrn Spörr erfolgen.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14852 Thu, 07 Jun 2018 12:41:07 +0200 StartGreen Award https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/startgreen-a/ Der Preis für die grüne Gründerszene Haben Sie Geschäftsideen oder bereits ein Start-up mit Bezug zur Green Economy? Vielleicht ein bestimmtes Konzept im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit?

Der StartGreen Award zeichnet die besten Ideen aus! Zu gewinnen gibt es Preise im Wert von über 60.000€ sowie wertvolle Kontakte für Ihr eigenes Business. Bewerben Sie sich bis zum 31. Juli 2018 - alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14851 Thu, 07 Jun 2018 12:31:56 +0200 Praktikum, Weiterbildung, Berufseinstieg oder Existenzgründung? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/praktikum-w/ Möglichkeiten auf der 11. Jobmesse Hannover Am 23. und 24. Juni 2018 findet die 11. Jobmesse Hannover in der TUI Arena statt.

Viele bekannte Unternehmen präsentieren hier ihre Bandbreite an Möglichkeiten zu regionalem Berufseinstieg, internationaler Karriere, Jobwechsel, gezielter Weiterbildung oder Praktikum. Die Messe bietet eine optimale Möglichkeit, direkt Kontakte zu knüpfen. Nutzen Sie diese Chance für sich!

Weitere Infos zur Jobmesse gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14850 Thu, 07 Jun 2018 12:20:41 +0200 SoSe 2018 - zweite Exkursion https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/sose-2018/ Exkursion zur Firma HSC Hempelmann - jetzt anmelden! Liebe Studierende,

am Freitag, den 06.07.2018, findet um 10:00 Uhr eine Exkursion zur Firma HSC Hempelmann (Daimlerring 10, 31135 Hildesheim) statt. 
Treffpunkt ist um 09:45 Uhr vor Ort am Haupttor. Die Exkursion wird ca. 3 Stunden dauern.

Da diese Exkursion auf 30 Studierende beschränkt ist, melden Sie sich bitte bis zum 29.06.2018 im POS (!!!) zu der Veranstaltung 3247 an. (first come, first served!)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Claire Jeschieniak (B130).

Mit freundlichen Grüßen
Das WiWiD-Team

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14841 Mon, 28 May 2018 07:38:00 +0200 Grundlagenforschung: Kommentieren im digitalen Raum https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/grundlagenforschung-kommentieren-im-digitalen-raum/ Ein Hildesheimer Forschungsverbund untersucht, wie sich das Lesen im digitalen Raum verändert. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt „Rez@Kultur“ über drei Jahre. Acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Computerlinguistik, Kulturjournalismus, Wirtschafts- informatik und Kulturpolitik analysieren zum Beispiel Lesevorgänge und Online-Gespräche über Werke der Kunst und Literatur.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Hildesheim befassen sich mit der Frage, wie sich das Lesen und Kommentieren im digitalen Raum verändert und sich auf kulturelle Bildungsprozesse auswirkt. Die acht Forscherinnen und Forscher kommen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen – von Computerlinguistik über Kulturjournalismus und Kulturpolitik bis Wirtschaftsinformatik. Das Bundesforschungsministerium fördert den interdisziplinären  Forschungsverbund „Rez@Kultur“ über drei Jahre.

Mit Lesen verbundene soziokulturelle Praktiken in digitalen Netzwerken sind bisher kaum national oder international erforscht. Bisher wurde kaum methodisch fundiert und grundlegend die Frage beantwortet, in welcher Form sich kulturelle Bildungsprozesse im Kontext von Digitalisierung konkret verändern, da die empirische Datenbasis fehlt, um wissenschaftlich abgesichert zu Hypothesen zu gelangen.

Welche wirtschaftliche Bedeutung den Kundenrezensionen etwa im Online-Handel zukommt, wurde bereits erforscht – die digitalen Bildungswirkungen von Gesprächen über Literatur und Kunst wurden bisher nicht analysiert.

Lesen und kommentieren im digitalen Raum – bisher kaum international erforscht

Das Hildesheimer Forschungsteam um Guido Graf, Ulrich Heid, Ralf Knackstedt und Vanessa Reinwand-Weiss baut bis 2020 die empirische Grundlagenforschung aus und wendet dabei Methoden aus dem Bereich „Big Data“ an: Mit computerlinguistischen Werkzeugen werten die Forscherinnen und Forscher große Datenbestände aus und analysieren Textmengen, die auf blogs und Online-Portalen (etwa in Kundenrezensionen) im Netz erzeugt werden. Der Fokus liegt auf deutschsprachigen Rezensionen zu Kunst und Literatur.

Wie sieht etwa die Diskussion auf den Internetseiten von Büchershops aus, was hat sich seit 2000 bis heute verändert? Welche Einflüsse haben die digitalen Technologien darauf, wie wir über Texte und Fotografien sprechen? Was bedeutet dies für individuelle Bildungsprozesse? Wie verlaufen Diskussionsprozesse über Literatur im „Social Reading“ – also auf Plattformen, auf denen sich Leseinteressierte treffen, Bücher bis hin  zu einzelnen Textstellen und Sätzen kommentieren und so darüber online ins Gespräch kommen? Seit April 2018 erprobt die Universität Hildesheim das „Social Reading“ in der Lehre, als erste Hochschule in der deutschen Wissenschaftslandschaft.

Digitale Geisteswissenschaften: Forschungsverbund analysiert große Datenbetände und Textmengen

„Immer wieder gerade dann, wenn es um das Lesen geht, hat jede und jeder eine Meinung dazu, wie sich die Digitalisierung darauf auswirkt, ohne eigentlich mehr als die subjektive Wahrnehmung für diese Beurteilung zur Verfügung zu haben. Wir dagegen nähern uns der Frage empirisch und analysieren Lesevorgänge und das Online-Gespräch über literarische Texte und andere künstlerische Gegenstände mit computerlinguistischen und Datenauswertungs-Methoden. Wir möchten Antworten formulieren auf die Frage, wie sich die Digitalisierung auf unsere kulturelle Kommunikation auswirkt, auf die Herausbildung kritischer Kompetenz – kurz: auf die kulturelle Bildung“, sagt Guido Graf. Der promovierte Literaturwissenschaftler leitet das Forschungsprojekt.

In den ersten Monaten haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor allem an der Modellierung der Daten gearbeitet. Dazu gehört die Auswahl der Online-Plattformen aus den Bereichen Kunst und Literatur, die nun mittels Massendatenerhebung untersucht werden. „Wir erarbeiten fein abgestimmte Cluster, also Filter, mit denen diese Massendaten untersucht werden“, sagt Graf.

Die Chance in dem Projekt liegt auch in der Kombination der Forschungsdisziplinen – von Kulturwissenschaft bis Informatik arbeiten die Wissesnchaftlerinnen und Wissenschaftler von Anfang an zusammen. „Da treffen Welten aufeinander“, sagt die Wirtschaftsinformatikerin Kristin Kutzner. „Wir können als Informatikerinnen und Informatiker die kreativen Industrien und Bildungsprozesse mit einen anderen Brille analysieren. Wir helfen dabei, Daten aus Plattformen zu ziehen, mit Informationssystemen zu arbeiten sowie die Prozesse in der Datenflut zu organisieren.“

Die Literaturwissenschaftlerin Kristina Petzold interessiert sich besonders für die Frage, wo das Professionelle in der digitalen Welt verortet ist. „Heute kann jeder Laie Rezensionen veröffentlichen.“ In den vergangenen Jahren sind im Internet verschiedene Protale entstanden, die nicht nur literarische Texte und Werke der Bildenden Kunst verfügbar machen, so dass sie gelesen oder angeschaut werden können. Vielmehr ist heute auch deren Kommentierung und Bewertung sowie Weiterentwicklung (Co-Creation) möglich. Wie bilden sich auf diesen Plattformen kritische Diskurse aus? Wie unterscheiden sie sich von traditioneller Literaturkritik? Kristina Petzold weist darauf hin, dass mit dem World Wide Web neue Wertungsstrukturen entstanden seien, jenseits der Autoritätsansprüche, wie sie etwa im 20. Jahrhundert das Zeitungsfeuilleton etabliert hat. Die Froscher sprechen von einer „Deprofessionalisierung von Kritik“, der kritische Diskurs stützt sich nicht mehr allein auf Gatekeeper und Meinungsführer.

Wie kann im digitalen Raum eine kritische Praxis und Diskursfähigkeit aufgebaut werden?

Guido Graf möchte in dem Forschungsprojekt herausfinden, wie im digitalen Raum eine kritische Praxis und Diskursfähigkeit aufgebaut werden kann. Denn, so die These: Nur wer eine kritische Beurteilungskompetenz für kulturelle Artefakte – ob Bücher oder Fotografie – herausbildet, kann am Bildungsprozess teilhaben.

Das Hildesheimer Forschungsprojekt „Rez@Kultur. Digitalisierung kultureller Rezensionsprozesse: Eine multimethodische empirische Analyse“ läuft von 2017 bis 2020 im Rahmen der Förderrichtlinie „Digitalisierung in der kulturellen Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Mehr über das Forschungsprojekt Rez@Kultur

Kurz erklärt

Wer im Forschungsprojekt „Rez@Kultur“ zusammenarbeitet

Seit 2017 läuft das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Drittmittelprojekt. Um die „Digitalisierung kultureller Rezensionsprozesse“ zu erforschen, haben sich vier Institute der Universität Hildesheim zu einem Forschungsverbund zusammengeschlossen:

  • Institut für literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft (Dr. Guido Graf, Projektleitung)
  • Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie (Prof. Dr. Ulrich Heid)
  • Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik (Prof. Dr. Ralf Knackstedt)
  • Institut für Kulturpolitik (Prof. Dr. Vanessa Reinwand-Weiss)

Das Institut für literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft hat seit 2009 praktische Forschungsarbeiten zu neuen Formen literarischer Kommunikation im digitalen Raum durchgeführt. Untersucht wurde auf Tagungen und in „Social Reading“-Projekten, wie sich die zunehmende Bedeutung des mobilen Internets auf die Praxis des Lesenes, Kommentierens und Diskutierens auswirkt und der Einfluss der Digitalisierung auf den Literaturbetrieb untersucht.

Das Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie hat sich spezialisiert auf die Entwicklung computerlinguistischer Werkzeuge zur Analyse von deutschen und englischen Texten. Im vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt „e-Identity“ wurden Verfahren zur computerlinguistischen Erschließung größerer Textmengen aus elektronischen  Zeitungsarchiven  entwickelt. Auch Verfahren zur Identifikation von Berichts- und Kommentarstrukturen entstanden.

Das Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik hat im vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt „InDeKo.Navi“ die Kommunikation zu Forschungsprojekten analysiert, um Chancen der Zusammenarbeit von Forschungsgruppen gezielt aufzeigen zu können. Die Wirtschaftsinformatiker haben sich spezialisiert auf die Modellierung von  Prozessen.

Ein zentraler Forschungsschwerpunkt am Hildesheimer Institut für Kulturpolitik ist die kulturelle Bildung. Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchs- wissenschaftler untersuchen im bundesweiten Netzwerk „Forschung Kulturelle Bildung“, wie Kinder und Jugendliche mit Kunst und Kultur aufwachsen und welche Strukturen geschaffen werden, um Teilhabe an Kultur zu ermöglichen.

Medienkontakt: Pressestelle der Universität Hildesheim (Isa Lange, 05121 883 90100, presse@uni-hildesheim.de)

]]>
Pressemeldungen Informationswissenschaft und Sprachtechnologie Fachbereich 2 Kulturpolitik Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Fachbereich 4 Startseite Forschung
news-14820 Tue, 22 May 2018 09:28:51 +0200 Innovations- und Entrepreneurpreis https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/innovations/ Wettbewerb der Gesellschaft für Informatik e.V. Der Innovations- und Entrepreneurpreis der Gesellschaft für Informatik e.V. zeichnet informatikbezogene Erfindungen, Innovationen und einschlägige Unternehmensgründungen aus. Der Informatikbezug ist weit gefasst und bezieht Hardware, Software sowie Anwendungen und Plattformen gleichermaßen mit ein.

Es gibt ein Preisgeld von 1.000 Euro zu gewinnen - bewerben Sie sich! Alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14818 Tue, 22 May 2018 09:14:48 +0200 Wirtschaft Plus (B.Sc.) https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wirtschaft-p/ Neue Studiermöglichkeit an der Uni Hildesheim Ab dem Wintersemester 2018/2019 bietet die Uni Hildesheim den neuen Bachelor-Studiengang "Wirtschaft Plus" an. Es handelt sich hier um eine Kombination von Wirtschaftswissenschaften mit einem weiteren Fach aus dem Fächerangebot der Universität. Neben einer breiten Grundlagenausbildung steht ein großer Wahlbereich zur Verfügung.

Die Online-Bewerbung ist noch bis zum 15. Juli 2018 möglich. Für weitere Infos schauen Sie gerne in unseren Flyer.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14785 Wed, 16 May 2018 13:55:12 +0200 Wir suchen zwei studentische Hilfskräfte https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wir-suchen-z/ Zur Unterstützung des WiWiD-Teams sowie eines Projektes zur digitalen Mündigkeit Die Abteilung Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik sucht zwei studentische Hilfskräfte:

1. Unterstützung des WiWiD-Teams bei organisatorischen und Verwaltungsaufgaben

2. Mitwirkung in einem Projekt zum Thema digitale Mündigkeit durch Entrepreneurship Education

Die Bewerbungsfrist für beide Stellen endet am 14. Juni 2018.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende
news-14017 Thu, 10 May 2018 14:49:27 +0200 WissenschaftlicheR MitarbeiterIn (80%) gesucht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wissenschaft-7/ Die Abteilung sucht ab 01.09.2018 eineN wissenschaftlicheN MitarbeiterIn im BeSt F:IT-Projekt. Bewerbungsschluss ist der 05.06.2018. Die Ausschreibung mit allen relevanten Informationen finden Sie hier

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14033 Thu, 19 Apr 2018 13:50:27 +0200 Wissenschaftliche Hilfskraft gesucht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wissenschaft-8/ in der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Möchten Sie uns in der Lehre und bei administrativen Verwaltungsaufgaben unterstützen? Wir bieten Ihnen damit eine Gelegenheit, Leerlaufzeiten zu überbrücken und in einem Team aus Studierenden und MitarbeiterInnen / DozentInnen zu arbeiten.

Detaillierte Informationen finden Sie direkt in unserer Stellenausschreibung.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende Lehraufträge
news-14034 Thu, 19 Apr 2018 10:04:00 +0200 Visualisieren und Erläutern von sozialwissenschaftlichen Problemen im Unterricht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/visualisiere/ Wahlveranstaltung/ fachliche Vertiefung für Studierende im Master Lehramt Master-Studierende, die am Seminar "Visualisieren und Erläutern von sozialwissenschaftlichen Problemen im Unterricht" bei Dr. Lars Weber teilnehmen möchten, melden sich bitte bis zum 24.04.18 per Email bei Nils Görtelmeyer. Sie erhalten dann weitere Informationen per Email. Das Seminar ist als Wahlveranstaltung oder fachliche Vertiefung anrechenbar (s. LSF, Veranstaltung 3254).

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14674 Thu, 12 Apr 2018 14:15:05 +0200 Einführungsveranstaltung zum wissenschaftlichen Arbeiten https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/einfuehrungsv-4/ Am 15.05.2018 von 14:00 - 16:00 Uhr findet in Raum B037 (Samelsonplatz) eine Einführungsveranstaltung zum "Wissenschaftlichen Arbeiten nach den WiWiD-Richtlinien" statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-14636 Tue, 10 Apr 2018 16:09:36 +0200 SoSe 18 - Erste Exkursion https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/sose-18-er/ Exkursion zum Landhandel Weiterer - jetzt anmelden! Liebe Studierende,

am Freitag, den 25.05.2018, findet um 10:00 Uhr eine Exkursion zum Landhandel Weiterer (Speicherstraße 3, 31191 Algermissen) statt. 
Treffpunkt ist um 09:45 Uhr vor Ort. Die Exkursion wird ca. 2-3 Stunden dauern.

Da diese Exkursion auf 30 Studierende beschränkt ist, melden Sie sich bitte bis zum 18.05.2018 im POS (!!!) zu der Veranstaltung 3246 an. (first come, first served!)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Claire Jeschieniak (B130).

Mit freundlichen Grüßen
Das WiWiD-Team

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14661 Mon, 09 Apr 2018 10:23:21 +0200 women&work - Europas größtes Karriere-Event für Frauen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/womenwork/ Für Studentinnen: Top-Arbeitgeber treffen und im Weiterbildungs-Forum über Karrierewege informieren! Am 28. April 2018 findet die women&work - Europas größtes Karriere-Event für Frauen - in Frankfurt statt. Wenn Sie Studentinnen sind, können Sie sich zu Vier-Augen-Gesprächen anmelden sowie an Vorträgen und dem umfangreichen Kongress-Programm teilnehmen. So können Sie Ihre Karrierechancen ausloten und vielleicht eröffnen sich neue Möglichkeiten.

Alle Infos zu der Veranstaltung finden Sie hier. Der Bewerbungsschluss für die Vier-Augen-Gespräche ist der 25. April 2018.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14561 Tue, 27 Mar 2018 13:08:09 +0200 Studentische Hilfskraft gesucht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/studentische-5/ in der Abteilung für Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Als Unterstützung für die Vorbereitung der Aktionswoche Global Entrepreneurship Week / Gründerwoche 2018 suchen wir eine studentische Hilfskraft. Detaillierte Infos finden Sie in unserer Stellenausschreibung.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende
news-14465 Thu, 01 Mar 2018 18:55:35 +0100 SENovation-Award Wettbewerb https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/senovation-a/ Für Gründer mit der Zielgruppe Senioren Der SENovation-Award ist ein Wettbewerb für Startups und alle, die ein tolles Konzept in der Schublade haben. Wenn Sie Angebote speziell für ältere Menschen entwickeln oder ein schlüssiges Konzept für ein altersgerechtes Produkt haben, können Sie bis zu 5.000€ und individuelle Coaching-Maßnahmen gewinnen.

Die Bewerbungsphase endet am 30. Juni 2018 - alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14442 Fri, 23 Feb 2018 14:06:31 +0100 Wissenschaftliche Hilfskraft gesucht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wissenschaft-9/ in der Abteilung für Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Möchten Sie uns in der Lehre und bei administrativen Verwaltungsaufgaben unterstützen? Wir bieten Ihnen damit eine Gelegenheit, Leerlaufzeiten zu überbrücken und in einem Team aus Studierenden und MitarbeiterInnen / DozentInnen zu arbeiten.

Detaillierte Informationen finden Sie direkt in unserer Stellenausschreibung.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Externe Stelle Interne Stellenangebote f. Studierende
news-14427 Sun, 18 Feb 2018 12:44:41 +0100 Klausurvorbereitungstutorium VWL I + II https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/klausurvorbe/ Am 23. und 24. Februar 2018 in B 037. Das Tutorium findet am Freitag, 23.02. und Samstag, 24.02.2018, jeweils von 9:00 bis ca. 17:00 Uhr statt. Raum B 037 am Samelsonplatz.

Freitag: 09:00-12:30 Uhr VWL I; 13:00-17:00 Uhr VWL II

Samstag: 09:00-12:30 Uhr VWL II; 13:00-17:00 Uhr VWL I

Die Inhalte sind an beiden Tagen identisch.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14403 Wed, 07 Feb 2018 21:30:04 +0100 Förderprogramm "Act for Impact" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/foerderprogra/ Die Social Entrepreneurship Akademie vergibt Fördergelder bis zu 48.000 EUR In der Zwischenzeit ist Act for Impact ist seit 2012 zu einem der profiliertesten Gründerwettbewerbe für Social Entrepreneurship avanciert und wird nun erneut ausgeschrieben. Gefördert werden Ideen und Social Start-Ups aus dem Bereich Bildung.

Wenn Sie gesellschaftlich verantwortungsvolles Handeln und unternehmerisches Denken in Einklang bringen, bewerben Sie sich noch bis zum 15. März. Weitere Infos gibt es auf den Seiten des Stifterverbandes sowie direkt bei der Social Entrepreneurship Akademie.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14402 Wed, 07 Feb 2018 21:21:54 +0100 Be an Innovator https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/be-an-innova/ Ideenwettbewerb der BearingPoint GmbH für Studierende - Chance auf Preisgeld und Unterstützung Ihres Start-Ups Sie haben eine innovative Idee oder ein Projekt im Bereich Digitalisierung? Sie studieren an einer Universität oder Fachhochschule in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Rumänien? Sie sind top motiviert mit Ihrem Projekt den nächsten Schritt zu gehen?

Dann bewerben Sie sich mit Ihrer Projektidee bei "Be an Innovator 2018". Es besteht die Chance, zum großen Finale am 04. Mai 2018 eingeladen zu werden und attraktive Preise von bis zu 10.000 Euro zu gewinnen. Das Gewinnerteam erhält zusätzlich ein Jahr professionelle Begleitung eines BearingPoint Beraters.

Alle Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14336 Fri, 19 Jan 2018 20:23:17 +0100 GENERATION-D - Bundesweiter Ideen- und Gründungswettbewerb im Social Entrepreneurship https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/generation-d/ Bewerbt euch bis zum 31. März, wenn ihr Studenten oder Young Professionals aller Fachrichtungen seid! Habt ihr innovative und kreative Ideen oder habt euch damit schon selbstständig gemacht?
Ihr bietet damit einen gesellschaftlichen Mehrwert?

Dann bewerbt euch bei GENERATION-D, euch wird hier eine Plattform und viele Partner geboten. Es gibt Preisgelder sowie wertvolle Coachings und Workshops zu gewinnen.
Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 31. März 2018, alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14250 Sun, 24 Dec 2017 11:05:30 +0100 Studentische Hilfskraft gesucht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/studentische-6/ Ab sofort suchen wir eine studentische Hilfskraft für die Unterstützung im Projekt "Entwicklung eines virtuellen IT-Berufs- und -Studienorientierungsangebotes für Frauen (BeSt F:IT)".

Hier gibt es alle Informationen, bei Interesse meldet euch gerne bei uns.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende
news-3891 Sun, 03 Dec 2017 18:22:23 +0100 Studentische Hilfskraft gesucht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/studentische-7/ Die Abteilung WiWiD sucht ab sofort eine studentische Hilfskraft Wenn ihr uns bei der Arbeit mit Daten unterstützen wollt, schaut doch mal in unsere neue Stellenausschreibung - wir freuen uns über eure Bewerbungen!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende
news-8497 Wed, 22 Nov 2017 12:29:29 +0100 Macht mit beim BundesUmweltWettbewerb https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/macht-mit-be/ Ihr wollt euch einmischen und eigene Ideen zur Lösung von Problemen im Bereich Umwelt/Nachhaltigkeit in die Tat umsetzen? Dann seid ihr beim BUW genau richtig! Der BundesUmweltWettbewerb (BUW) ist ein jährlich durchgeführter, bundesweiter Projektwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 10 und 20 Jahren. Ziel des Wettbewerbs ist die Förderung junger Talente mit Interessen an den Themenbereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und Gesellschaft.

Wer eigene Ideen zur Lösung von Problemen zu Umwelt/Nachhaltigkeit in die Tat umsetzen möchte, ist beim BUW genau richtig: Alle naturwissenschaftlich-technisch und gesellschaftlich Interessierten sind angesprochen.

Die Anmeldung und Einreichung der Unterlagen beim BUW ist jährlich jeweils bis zum 15. März möglich. Preisträger/-innen erhalten neben Urkunden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund 25.000 EUR.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14171 Thu, 09 Nov 2017 19:49:01 +0100 Einführung ins Studium WiSe 2017/18 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/einfuehrung-i-1/ Folien der Einführungsveranstaltung des Faches Wirtschaft online Hier finden Sie die Folien der Einführungsveranstaltung ins Studium des Faches Wirtschaft vom Oktober 2017 im pdf-Format. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die angegebenen AnsprechpartnerInnen.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14111 Mon, 06 Nov 2017 13:46:04 +0100 Weltweite Aktionswoche - Seien Sie dabei! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/weltweite-ak/ Vom 13. bis 19. November 2017 findet die Aktionswoche GEWeek an der Uni Hildesheim statt. Machen Sie mit! Es ist wieder soweit! Schon zum 3. Mal findet die Aktionswoche "Global Entrepreneurship Week/ Gründerwoche Deutschland" auch an der Universität Hildesheim statt. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr das Thema Digitalisierung, welches uns z.B. als Unterstützung bei der Berufswahl von SchülerInnen und als Innovation im Bereich des Carsharings begegnet. 

Die Woche bietet wieder vielseitige Veranstaltungen, die Sie zumeist kostenfrei besuchen können. Neben der Möglichkeit, aus den Erfahrungen anderer zu lernen, haben Sie z.B. Gelegenheit, Ihre Geschäfts- oder Projektidee mit ExpertInnen der Gründungsszene zu besprechen. Lehramtsstudierende können erfahren, wie sie später in der Schule unterstützt werden, um den Unternehmergeist der SchülerInnen zu wecken. PädagogInnen und KulturwissenschaftlerInnen können mehr über den Schutz ihres geistigen Eigentums lernen.

Neugierig? Die Übersicht aller Veranstaltungen und weitere Infos erhalten Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14110 Fri, 03 Nov 2017 09:29:15 +0100 Gründertag der IHK Hannover https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/gruendertag-d/ Gründungsinteressierte können kostenfrei teilnehmen! Die IHK Hannover lädt zum 21. Gründertag ein. Über 30 KooperationspartnerInnen stehen am Gründertag für Sie, die Gründungsinteressierten mit und ohne Geschäftsidee, bereit. Neben Vorträgen berichten GründerInnen von ihren Erfahrungen und Sie haben auch Gelegenheit, mit den KooperationspartnerInnen persönlich über Ihre Geschäftsidee zu sprechen. Nutzen Sie die Chance, nehmen Sie teil!

Wann? 04.11.2017, 10-16 Uhr

Wo? IHK Hannover, Schiffgraben 49

Mehr Infos & den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14104 Thu, 02 Nov 2017 10:53:50 +0100 Inputveranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten an der Abt. WiWiD" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/inputveranst/ Für alle Studierenden, die Interesse an der Erarbeitung einer Haus-, Seminar-, Projekt- oder Abschlussarbeit an der Abteilung WiWiD haben. Zielgruppe

Alle Studierenden, die Interesse an der Erarbeitung einer Haus-, Seminar-, Projekt- oder Abschlussarbeit an der Abteilung WiWiD haben.

Zeitpunkt und Ort

Die Inputveranstaltung findet am 23.01.2018 um 12:00 Uhr im Seminarraum B141 (Spl) statt.

Ziel und Inhalte

Das Ziel der Inputveranstaltung ist es, Studierende auf das Anfertigen von Haus-, Seminar-, Projekt- und Abschlussarbeiten qualifiziert vorzubereiten. Die Inhalte der Inputveranstaltung sind:

  • Strukturierung und Gliederung der Arbeit
  • Sprachliche und inhaltliche Gestaltung der Arbeit
  • Richtlinien zum Zitieren und Belegen
  • Formale Hinweise zur Abgabe der Arbeit
  • Bewertungsmaßstab

Bitte schicken Sie Ihre Fragen zu den Richtlinien vorab per Email an Isabella Hoppmann.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-14080 Wed, 25 Oct 2017 09:19:37 +0200 Mädchen für IT-Berufe begeistern https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/maedchen-fuer/ PraxispartnerInnen für Projekt gesucht - Machen Sie mit! Von 2017 bis 2020 wollen wir im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes BeSt F:IT Elemente der Berufsorientierung so aufbereiten, dass insbesondere Mädchen für IT-Berufe begeistert werden. Hierfür brauchen wir Sie, PraxispartnerInnen aus Schulen und Institutionen, die SchülerInnen für Berufe orientieren.

Wie genau unsere Zusammenarbeit aussehen kann, ob und wie wir zusammen kommen, was wir voneinander haben: Das wollen wir in einem 1. Workshop klären. Machen Sie mit, gestalten Sie mit uns diesen Prozess!

Wann? 06.11.2017, 16-20 Uhr

Wo? Universität Hildesheim, Domäne Marienburg/ Hohes Haus/ Aula

Wie? Für Rückfragen und Anmeldung wenden Sie sich an Charlotte Schiller.

Mehr Infos zum Projekt und zum Workshop finden Sie hier.

P.S.: Weitersagen!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13287 Tue, 10 Oct 2017 08:17:56 +0200 Einsichtnahme Rechnungswesen 2 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/einsichtnahm-1/ Die Einsichtnahme für die Klausur vom 24.07.2017 findet am Montag 23.10.2017 von ca. 13:30 bis 15:00 Uhr im Raum B130 (Spl.) statt. Für die Einsichtnahme muss ein Lichtbildausweis vorgezeigt werden.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13928 Wed, 27 Sep 2017 13:02:22 +0200 Neue Exkursionen im WiSe 2017 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/neue-exkursi/ Im neuen Semester bieten wir wieder zwei Exkursionen an.

Alle Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13796 Tue, 29 Aug 2017 12:48:37 +0200 Neue Mitarbeiterin in der Abteilung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/neue-mitarbe-2/ Wir begrüßen Isabella Hoppmann im Team der Abteilung WiWiD & freuen uns auf die Zusammenarbeit. Frau Hoppmann wird die Abteilung als Projektmitarbeiterin im Projekt BeSt F:IT unterstützen. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-13795 Tue, 29 Aug 2017 12:28:11 +0200 Seminarangebot für gründungsinteressierte Studierende https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/seminarangeb-1/ Jetzt anmelden und kostenfrei teilnehmen! Der neue Seminarkalender der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH bietet Ihnen Kurse zum Grundlagen- & kaufmännischen Wissen für die eigene Gründung. Z.B. findet am 26.09.17 sowie am 27.02.18 ein Seminar zu "Kostenrechnung und Kalkulation" statt und am 14.11.17 gibt es ein "Kurzseminar Businessplan". Studierende können das Seminarangebot kostenfrei nutzen!

Mehr Infos sowie die Möglichkeit, sich direkt anzumelden, finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12208 Mon, 24 Jul 2017 06:37:06 +0200 Raumaufteilung Klausur Rechnungswesen 2 am 24.07.17 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/raumaufteilu/ H1: A - Haa H2: Har - Oo H3: Ou - Su H4: Sy - Z Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-12883 Tue, 11 Jul 2017 11:20:49 +0200 Übung zur Klausurvorbereitung Betriebliches Rechnungswesen 2 (Kurs 3230) https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/uebung-zur-kl/ Die Übungen finden im Hörsaal 4 statt.

Termine:
Mittwoch, 19.07.2017 von 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr, 
Donnerstag, 20.07.2017 von 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12487 Mon, 12 Jun 2017 08:12:21 +0200 2. Termin Einsichtnahme Rechnungswesen 1 Klausur vom 20.02.17 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/2-termin-ei/ Die Einsichtnahme findet am 22.06.2017 von 14 bis 15 Uhr im Raum C139a am Samelsonplatz statt. Einsicht nehmen können Studierende, die beim 1. Termin keine Einsicht genommen haben. Damit wir Ihre Klausur zur Einsicht bereitstellen können, ist eine Anmeldung per Email unter Angabe Ihres Namens sowie der Matrikelnummer an rewe(at)uni-hildesheim.de notwendig! Ohne vorherige Anmeldung kann keine Einsicht gewährt werden.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11852 Mon, 22 May 2017 17:53:46 +0200 Veranstaltungshinweis https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/veranstaltun-23/ EU-Projekttag 2017 am 22.05.2017 Am 22. Mai startet wieder der EU-Projekttag.

Bereits zum elften Mal werden Schülerinnen und Schüler auch dieses Jahr in ganz Deutschland mit Politikern und Politikerinnen über Europa diskutieren. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel ist mit dabei. Der EU-Projekttag soll dazu beitragen, Europa zu entdecken und mitzugestalten. Die Teilnahme ist offen für alle Schultypen und Klassenstufen.

Den Teilnahmewunsch können Schulen bei den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern für das jeweilige Bundesland anmelden.

Für weitere Informationen nutzen Sie Link 1 oder Link 2.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11867 Fri, 19 May 2017 07:53:15 +0200 Einsichtnahme VWL I und II https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/einsichtnahm-2/ Die VWL Klausuren können bis Ende Mai individuell während der Sprechstunde von Herrn Spörr eingesehen werden. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-11866 Thu, 18 May 2017 13:00:15 +0200 Nachschreibeklausur Rechnungswesen 1 am 19.05.2017 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/nachschreibe-1/ Die Nachschreibeklausur findet im Hörsaal 4 statt und beginnt um 12:00 Uhr.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13365 Wed, 03 May 2017 05:04:17 +0200 Einsichtnahme Rechnungswesen 1 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/einsichtnahm-3/ Die Einsichtnahme für die Klausur vom 20.02.2017 findet am Donnerstag 04.05.17 von 11:30 bis 13:00 im Raum C139a (Spl.) statt. Für die Einsichtnahme muss ein Lichtbildausweis vorgezeigt werden.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13311 Wed, 19 Apr 2017 12:39:16 +0200 women&work - Europas größtes Karriere-Event für Frauen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/womenwork-1/ Für Studentinnen: Top-Arbeitgeber treffen und im Weiterbildungs-Forum über Karrierewege informieren! Am 17. Juni 2017 findet die women&work - Europas größtes Karriere-Event für Frauen - in Bonn statt. Wenn ihr Studentinnen seid, könnt euch zu Vier-Augen-Gesprächen anmelden sowie an Vorträgen und dem umfangreichen Kongress-Programm teilnehmen. So könnt ihr eure Karrierechancen ausloten und vielleicht findet sich ja etwas für euch.

Alle Infos zu der Veranstaltung findet ihr hier. Der Bewerbungsschluss für die Vier-Augen-Gespräche ist der 12. Juni 2017.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13146 Thu, 23 Mar 2017 12:21:53 +0100 Erste Exkursion SoSe 17 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/erste-exkurs/ Besuch des Unternehmens Stammelbach in Hildesheim. Nähere Informationen auf der WiWiD Homepage unter Exkursionen.  

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13070 Thu, 02 Mar 2017 00:26:00 +0100 Klausurtutorium ReWe II https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/klausurtutor-1/ Am Montag, 6. März 2017 um 9:00 s.t. in Raum A009 Auf vielfachen Wunsch der Studierenden bieten wir am kommenden Montag, 6. März 2017, von 9:00 s.t. bis 15:00 s.t. ein Klausurtutorium in Raum A9 am Samelsonplatz an.

Zum Wochenende finden Sie im Learnweb des SoSe2016 unter "SoSe2016: 3230 ReWe II" die Unterlagen für das Tutorium. Bitte drucken Sie diese auch aus. Falls es Unklarheiten gibt, melden Sie sich zeitnah bei Axel Hornburg.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13051 Thu, 23 Feb 2017 13:18:00 +0100 Deloitte Karriere Events https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/deloitte-kar/ Career Challenges auf Ibiza, in Belgien oder in Berlin - die perfekte Chance für euren Berufseinstieg! Deloitte lässt sich wirklich was einfallen, um Kontakte zu euch zu knüpfen:

Vom 18. bis 21. Mai 2017 findet ein außergewöhnliches Karriere-Event auf Ibiza statt. Lasst es euch nicht entgehen und bewirbt euch bis zum 19. März 2017 hier.

Beim zweiten Event vom 21. bis 22. April 2017 geht's ins Deloitte Greenhouse nach Berlin. Der Bewerbungsschluss ist der 12. März 2017 - hier findet ihr alle Infos.

Wenn ihr auf Action steht, könnt ihr vom 7. bis 9. April 2017 beim Deloitte Adventure in der Ardennen in Belgien teilnehmen - Heli-Dropping inklusive. Bewerben könnt ihr euch noch bis zum 5. März 2017.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13045 Wed, 22 Feb 2017 08:40:00 +0100 Studentische Hilfskraft gesucht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/studentische-8/ Wir benötigen Verstärkung im BeSt F:IT Projektteam! Schaut doch mal in unsere neue Stellenausschreibung - wir freuen uns über eure Bewerbungen!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende
news-13029 Tue, 14 Feb 2017 10:45:00 +0100 Job in der Crowdfunding-Community? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/job-in-der-c/ Startnext sucht Unterstützung! Startnext, die größte Crowdfunding-Community für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups im deutschsprachigen Raum, sucht Unterstützung in den Bereichen Design, Kommunikation, Storytelling, technischer Support und Community Management. Interessierte Studierende finden hier mehr Informationen.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-13025 Mon, 13 Feb 2017 13:49:00 +0100 JUNIOR-Schülerfirmen Messe Nord https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/junior-schuel/ Am Donnerstag, den 16. Februar 2017, findet die JUNIOR-Schülerfirmen Messe Nord in der Ernst-August-Galerie Hannover statt. Interessierte Besucherinnen und Besucher haben die Gelegenheit, dort 15 Stände und Präsentationen von JUNIOR-Schülerfirmen zu besuchen und mit Schülern und Lehrern zu sprechen.
Weitere Informationen sind hier erhältlich.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12985 Fri, 10 Feb 2017 08:17:00 +0100 Übungen zur Klausurvorbereitung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/uebungen-zur/ Für die Klausur Betr. Rechnungswesen 1 am 20.02.17 um 13 Uhr werden drei Übungstermine zur Klausurvorbereitung stattfinden.

Donnerstag, 16.02.17 von 12-16 Uhr

Freitag, 17.02.17 von 14-18 Uhr

Samstag, 18.02.17 von 10-16 Uhr

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12937 Wed, 08 Feb 2017 13:45:00 +0100 SHKs gesucht! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/shks-gesucht/ Die Abteilung WiWiD sucht ab sofort drei studentische Hilfskräfte 1. Hauptaufgabe: Unterstützung der Abteilung WiWiD im Bereich der Organisation der Lehre, bei der Beratung von Studierenden sowie der Durchführung von Studien

2. Hauptaufgabe: Unterstützung bei den Veranstaltungen Rechnungswesen I und Rechnungswesen II

3. Hauptaufgabe: Unterstützung der Abteilung WiWiD, insbesondere im Bereich quantitativer Methoden

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende
news-12962 Mon, 06 Feb 2017 14:30:00 +0100 Forschungskolloquium https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/forschungsko-13/ Ausfall des Forschungskolloquium am Freitag, 10.02.17. Am Freitag, 10.02.17, findet das WiWiD Forschungskolloquium nicht statt. Das Masterseminar findet wie geplannt statt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Zakula.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12935 Mon, 23 Jan 2017 10:03:00 +0100 Praktikum bei der Stadtentwicklung Nürnberg https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/praktikum-be-3/ Zukunftsplanung und Entwicklung der Stadt Nürnberg Die Stadtentwicklung Nürnberg bietet einen interessanten Praktikumsplatz an.

Wenn ihr Geographie, Wirtschaftswissenschaften, Raumplanung oder vergleichbare Fächer studiert - schaut doch einfach, ob ihr euch bewerben wollt.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12819 Thu, 29 Dec 2016 13:07:00 +0100 Zeitgeschichte: Lebenswerk des früheren Bundesbankpräsidenten Hans Tietmeyer https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/zeitgeschichte-lebenswerk-des-frueheren-bundesbankpraesidenten-hans-tietmeyer/ Hans Tietmeyer war der letzte Bundesbankpräsident, ehe der Euro kam. Von 1993 bis 1999 wirkte er an der Spitze der Zentralbank. Während seiner Präsidentschaft in der Bundesbank stand die Vorbereitung der Euro-Einführung auf seiner Tagesordnung. Der ehemalige Präsident der Bundesbank ist gestorben. Der Diplom-Volkswirt wurde 85 Jahre alt. Ein Nachruf von Joachim Algermissen, der für seine Forschung Zugang zum Privatarchiv Tietmeyers erhielt. Promotion über Hans Tietmeyers Lebenswerk an der Universität Hildesheim

Hans Tietmeyers Leben und sein berufliches Wirken findet bis heute keine angemessene Berücksichtigung in der wissenschaftlichen Literatur. Joachim Algermissen untersucht im Rahmen seiner Dissertation an der Universität Hildesheim das berufliche Lebenswerk von Hans Tietmeyer und hat seine Arbeit noch vor Tietmeyers Tod fertigstellen können. Die Arbeit wird von Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis und Prof. Dr. Michael Gehler betreut. Die Dissertation füllt eine Forschungslücke in der Aufarbeitung der jüngeren wirtschafts-, finanz- und währungspolitischen Zeitgeschichte, die unter anderem die teils drastischen Veränderungen der deutschen Wirtschaftspolitik in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren, die Deutsche Einheit oder auch die Einführung des Euro umfasst.

Hans Tietmeyer (1931-2016)

Ein Nachruf von Joachim Algermissen

Mit Hans Tietmeyer verliert Deutschland einen hartnäckigen ordnungspolitischen Kämpfer und einen überzeugten Stabilitäts-Europäer, der in mehreren leitenden Funktionen im Wirtschafts- und Finanzministerium sowie zuletzt als Präsident der Deutschen Bundesbank agierte. Für ihn war das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Wirtschafts- und Währungspolitik die zentrale Voraussetzung für eine dauerhaft funktionsfähige und freiheitliche Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Deshalb stand für ihn eine Stabilitätskultur stets im Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Seine Erfahrung und Expertise werden wir bei der Bewältigung der künftigen europäischen Herausforderungen noch vermissen.

Während seiner Präsidentschaft in der Bundesbank stand die Vorbereitung der Euro-Einführung auf seiner Tagesordnung. Tietmeyer hatte eine klare Vorstellung von den institutionellen Voraussetzungen für die neue Gemeinschaftswährung und formulierte dafür drei zentrale Forderungen: Die Gründung einer unabhängigen und stabilitätsorientierten Europäischen Zentralbank nach dem Modell der Deutschen Bundesbank. Dabei benannte er Stabilitätsorientierung als Zielsetzung und die Geldmengenpolitik als Instrument einer solchen Zentralbank.

Das zweite Anliegen bestand aus einer Flankierung der Währungsunion mit einer weitergehenden politischen Union, denn die Einführung des Euro war für ihn nicht nur eine temporäre Wechselkursbindung, sondern eine irreversible ökonomische und politische Integration auf Dauer. Daher waren gemeinsame wirtschaftspolitische Antworten notwendig, sobald das Wechselkursinstrument mit Eintritt in die europäische Währungsunion nicht mehr zu Verfügung stehen sollte.

Die dritte Forderung bezog sich auf die Gewährleistung der ökonomischen Konvergenz der Mitgliedsstaaten. Insbesondere die fiskalischen Konvergenzkriterien (Schuldenquote von 60% des BIP und das Defizitkriterium von 3%) waren für Tietmeyer nicht sonderlich ambitiös formuliert. Bereits damals vermutete er, dass sie die Währungsunion spalten könnten, wenn Länder beitreten würden, die von der Währung überfordert wären. Eine Sorge, die aktueller nicht sein könnte.

Man sollte Tietmeyer allerdings nicht als Gegner des Euros in Erinnerung behalten, denn er war vielmehr ein ökonomischer Experte, der sich kritisch mit den Vorgängen auseinandersetzte und auf die Risiken hinwies. Tietmeyer selbst bezeichnete sich als europäischen Förderalisten, der sich für die Verwirklichung eines großen europäischen Ideals einsetzte und eine klare Vorstellung hinsichtlich eines stabilen Fundaments für eine tragfähige Währungsunion hatte. In die Geschichtsbücher wird er als ein Bundesbankpräsident eingehen, der sich mit aller Kraft bei großer fachlicher Kompetenz und hoher politisch-moralischer Integrität für einen harten Euro einsetzte und am 1. Januar 1999 eine stabile D-Mark in die Eurozone einbrachte.

Zum Abschluss einige persönliche Worte: Auf Vermittlung von Prof. Michael Gehler von der Universität Hildesheim erhielt ich im Februar 2013 das Privileg, Hans Tietmeyer persönlich kennenzulernen und sein Lebenswerk wissenschaftlich aufzuarbeiten. In den vergangenen dreieinhalb Jahren bekam ich nicht nur exklusiven Zugang zu seinem Privatarchiv, sondern konnte meine Dissertation mit rund 48 Stunden Interview-Material durch von Tietmeyer vermittelte Experten und Weggefährten untermauern. Am häufigsten nutzte er bei unseren Gesprächen das Wort „Stabilitätskultur“, die zweifellos auch sein Privatleben bestimmte. Dies wurde auch daran deutlich, dass er sich stets an dem symbolischen Vergleich mit der „Westfälischen Eiche“ erfreute. Meine Zeit mit ihm war geprägt durch faszinierende wie fesselnde Einblicke in die Hintergründe der wirtschaftspolitischen Umbrüche der 1970er und 1980er Jahre, durch Erfahrung hochspannender Details über den Prozess zur deutschen Einheit und durch einen Blick hinter die Kulissen der Euro-Einführung. Beide Prozesse wurden durch Tietmeyer maßgeblich mitgestaltet. Dafür bin ich ihm mehr als dankbar. Ich werde Hans Tietmeyer nicht nur als erstklassigen wirtschafts- und geldpolitischen Experten vermissen, sondern insbesondere auch als Menschen und väterlichen Freund.

Archiv der Zeitgeschichte

Das Institut für Geschichte der Universität Hildesheim baut ein Online-Archiv der Zeitgeschichte auf: Seit zehn Jahren sprechen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Diplomatie über aktuelle und historische Themen europäischer (Zeit-)Geschichte sowie über Fragen der europäischen Integration. Die Vorträge sind öffentlich und werden dokumentiert. Auch Hans Tietmeyer sprach in der Vortragsreihe „Europagespräche“ in Hildesheim: Das Institut für Geschichte dokumentiert die Rede „Der Euro. Seine Geschichte und die Chancen seiner Zukunft“ vom 08.11.2011 [zum Video] [zum Bericht].

]]>
Pressemeldungen Geschichte Fachbereich 1 Fachbereich 4 Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12799 Mon, 12 Dec 2016 13:58:00 +0100 Forschungskolloquium https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/forschungsko-14/ Ausfall des Forschungskolloquium am Freitag, 16.12.16. Am Freitag, 16.12.16, findet das WiWiD Forschungskolloquium nicht statt. Das Masterseminar findet wie geplannt statt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Zakula.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12750 Wed, 30 Nov 2016 10:35:00 +0100 Jugenddeligierte/r werden? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/jugenddeligi/ Reise in die USA zur UN-Generalversammlung Ihr wolltet schon immer einmal Sprachrohr der Jugend sein? Ihr habt Vorschläge für eine bessere Jugend? Hier habt ihr die Möglichkeit, etwas zu verändern!

Wenn ihr zwischen 18 und 24 Jahren alt sein, könnt ihr euch für die Position als Jugenddeligierte/r zur UN-Generalversammlung bewerben. Ihr begleitet die deutsche Delegation für drei Wochen zur 72. UN-Generalversammlung im Oktober 2017 nach New York.

Alle Infos findet ihr hier. Meldet euch auch gerne bei den WiWiD-Mitarbeitern oder direkt bei Prof. Pitsoulis, um Rückmeldungen zur Teilnahme einzuholen. Bewerbungsschluss ist der 9. Januar 2017.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12721 Mon, 21 Nov 2016 13:45:00 +0100 WiSe 1617 - Zweite Exkursion https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wise-1617/ Besuch bei Transgourmet - weitere Informationen unter Exkursionen.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12683 Sun, 13 Nov 2016 20:03:00 +0100 Jung gründen: „Nicht aufgeben, Ressourcen geschickt kombinieren“ https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/jung-gruenden-nicht-aufgeben-ressourcen-geschickt-kombinieren/ Gründerwoche an der Universität Hildesheim startet: Studentinnen und Studenten aller Fachbereiche können sich über Gründungen informieren. „Man kann das schaffen, selbst etwas gründen und auf die Beine stellen“, sagt die Wirtschaftsstudentin Sabrina Mujagic. „Unternehmen gründen ist eine Option – schon im Studium“, sagt Professor Athanassios Pitsoulis. „Unternehmerisches Denken und Handeln bekommt man nicht in die Wiege gelegt, das kann man lernen. Man kann lernen, nicht aufzugeben, weil man leicht sagt: Mir fehlen die Mittel. Stattdessen kann man sich fragen: Welche Ressourcen stehen mir zur Verfügung, wie kann ich das, was ich habe, geschickt kombinieren und mit anderen kooperieren?“

Während einer Aktionswoche an der Universität Hildesheim können sich Studentinnen und Studenten über Gründungen informieren. Vom 14. bis 20. November 2016 erfahren sie, wie sie einen „Business-Plan“ erstellen und wie Lehrerinnenund Lehrer Schülerfirmen begleiten können. Sie tauschen sich über Gründungen im Kulturbereich aus und können erproben, wie man Geschäftsideen entwickeln kann. Studierende und Lehrende aller Fachbereiche können teilnehmen.

„Wir brauchen unternehmerisches Denken und Handeln, um gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern. Wo andere nur Probleme sehen, kreieren unternehmerische Studierende mit den vorhandenen Ressourcen neue Gelegenheiten. Sie organisieren zum Beispiel eine Tauschbörse für gebrauchte Lehrbücher. Statt in den Klagekanon über Prüfungsstress einzustimmen, entwickeln sie die Idee für eine App, die Studierenden das Zeitmanagement erleichtert“, sagt die Hildesheimer Wirtschaftspsychologin Astrid Lange.

Dabei sein: Gründerwoche an der Uni Hildesheim

Unternehmertum in der Lehrerausbildung

Der Wirtschaftsprofessor Athanassios Pitsoulis bildet an der Universität Hildesheim Lehrerinnen und Lehrer aus, die unternehmerischesDenken und Handeln in Schulen fördern. „Wir können dazu beitragen, dass künftige Generationen von Lehrerinnen und Lehrern mit einem weniger durch Stereotype geprägten Bild von Unternehmertum an die Schulen kommen. Unser Land kann es sich langfristig schlichtweg nicht leisten, das vorhandene unternehmerische Potenzial verkümmern zu lassen“, sagt Pitsoulis.

„Ich möchte Jugendliche und Studierende darüber informieren und sie ermutigen: Man kann das schaffen und selbst etwas gründen und auf die Beine stellen“, sagt Sabrina Mujagic. Die Lehramtsstudentin schließt derzeit ihr Studium mit den Fächern Englisch und Wirtschaft ab und möchte unternehmerisches Denken und Handeln in den Schulalltag holen. Sie kommt aus einer Unternehmerfamilie, ihre Eltern und Geschwister haben sich selbstständig gemacht. Im Studium an der Universität Hildesheim hat Sabrina Mujagic bereits engagierte Jugendliche in Schülerfirmen begleiten können, sie beschäftigt sich mit dem Aufbau von „Juniorunternehmen“. So entstand in der Michelsenschule in Hildesheim beispielsweise ein Gewürzgeschäft.

Viele Schülerfirmen entwickeln „hochinteressante, ernstzunehmende Produkte“, sagt Professor Athanassios Pitsoulis. „Das sollte man nicht belächeln. Durch Schülerfirmen kommen Jugendliche in Schulen mit einer Welt in Berührung, zu der sie sonst wenig Zugang haben. Sie beschäftigen sich mit Finanz- und Ressourcenplanung und erfahren Wirtschaft und Unternehmertum am eigenen Leib. In Schülerfirmen können alle Fächer zusammenarbeiten.“

„Ich kam vor meinem Studium leider nie mit Selbstständigkeit und Unternehmertum in Berührung – weder durch Verwandte noch in meiner Schulzeit. Dann habe ich zufällig die Veranstaltungen der Gründerwoche in Hildesheim entdeckt – und nun bin ich Teil des Teams. Mit der Aktionswoche möchten wir Studierenden einen Einblick in die Welt der Gründerinnen und Gründer bieten. Vier Gründer erzählen zum Beispiel aus ihren Anfängen, über Scheitern und Erfolge beim Aufbau einer Firma“, sagt Loreen Waller. Sie studiert Lehramt mit den Fächern Wirtschaft und Deutsch und hat im Schulpraktikum an einer Oberschule in Harsum Achtklässler bei der Weiterentwicklung ihrer Schülerfirma begleitet.

Die Jugendlichen bringen Ideen und Freude mit, um selber „etwas auf die Beine zu stellen“ – Lehrerinnen und Lehrern können das Gründungsklima in deutschen Klassenzimmern befördern. Die Hildesheimer Studentinnen Sabrina Mujagic und Loreen Waller wollen in ihrem künftigen Beruf als Lehrerinnen Kinder und Jugendliche unterstützen, sich mit der Idee zu befassen, selbst ein Unternehmen zu gründen.

Jung gründen – erzähl deine Geschichte!

Was sie antreibt, welche Geschäftsideen sie haben und wie junge Leute im kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Bereich ein Unternehmen gründen: In einer Serie berichtet die Universität Hildesheim über junge Gründerinnen und Gründer. So geben Studierende des Kreativen Schreibens zum Beispiel die bundesweite Literaturzeitschrift „Bella triste“ heraus. Studentinnen und Studenten aller Fachbereiche, die bereits Gründungserfahrungen gesammelt haben, melden sich bitte bei Isa Lange (presse@uni-hildesheim.de).

]]>
Pressemeldungen Fachbereich 1 Fachbereich 2 Fachbereich 3 Fachbereich 4 Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12659 Tue, 08 Nov 2016 16:04:00 +0100 Einsichtnahme Rewe 1 & Rewe 2 vom 01.08.2016 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/einsichtnahm-4/ Die Einsichtnahme in die Klausuren findet am Dienstag, 15.11.16 von 13:30 - 15:30 Uhr im Raum C139a (Spl) statt.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12651 Thu, 03 Nov 2016 13:54:00 +0100 Studentinnenkongress des deutschen Ingenieurinnenbundes e.V. https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/studentinnen-2/ Kostenfreie Teilnahme in Freising am 6. November 2016 Im Rahmen der internationalen Tagung "Wissen schaf(f)t Macht" des deutschen Ingenieurinnenbundes e.V. findet am 6. November der Studentinnenkongress des dib e.V. statt.

Zu dieser Veranstaltung sind alle MINT-Studentinnen eingeladen, kostenfrei teilzunehmen.

Das detaillierte Programm und Infos zur Anmeldung findet ihr hier.

Alernativ ist eine Anmeldung per Mail an studis(at)dibev.de möglich.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12321 Mon, 05 Sep 2016 18:10:00 +0200 Gründerwettbewerb Science4Life https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/gruenderwettb/ Geschäftsideen in LifeSciences, Chemie, Energie Die Gründerinitiative Science4Life fördert Geschäftsideen in den Bereichen: Green- und Clean-Tech, Nanotechnologie, IT, Umwelttechnik und vielen mehr. Über drei Phasen könnt ihr euch bewerben - die erste Phase startet am 21. Oktober 2016. Zu gewinnen gibt es Preisgelder bis 13.500€. Alles weitere findet ihr hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12232 Thu, 28 Jul 2016 15:07:00 +0200 Klausur Rewe 2 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/klausur-rewe/ Die Klausur Rewe 2 am 01.08. von 14:00 - 16:00 Uhr findet in den Hörsälen 1, 2 und 4 sowie dem Musiksaal statt.

Hörsaal 1: A - Ew

Hörsaal 2: F - Maj

Hörsaal 4: Man - Schr

Musiksaal: Schu - Z

Die Sitzplatzzuordnung hängt ca. 20 Minuten vor Beginn am Hörsaal aus, bitte beachten Sie diese.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12222 Thu, 28 Jul 2016 09:05:00 +0200 Klausur Rewe 1 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/klausur-rewe-1/ Die Klausur Rewe 1 am 01.08. von 12:00 - 14:00 Uhr findet im Hörsaal 1 statt.

Die Sitzplatzzuordnung hängt ca. 20 Minuten vor Beginn am Hörsaal aus, bitte beachten Sie diese.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12176 Sun, 24 Jul 2016 10:10:00 +0200 Neue Seminarangebote für Geschäftstüchtige & Kreative https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/neue-seminar/ Seminare für Studierende wieder kostenfrei Der neue Seminarkalender der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH ist erschienen – Ihre Gelegenheit, sich zu wichtigen Themen rund um eine mögliche selbstständige oder freiberufliche Tätigkeit qualifizieren zu lassen oder – falls Sie sogar schon eine konkrete Geschäftsidee haben – Ihr Vorhaben in einen tragbaren Businessplan zu verwandeln. Studierende der Uni Hildesheim können die Qualifizierungsangebote auch in diesem Seminarjahr wieder kostenfrei nutzen.

Z.B.: Seminar „Ihre erste Unternehmerpflicht - Steuern und Grundlagen der Buchführung“ (23.08.16), „Verdiene ich genug? - Kostenrechnung und Kalkulation“ (18.10.16) und natürlich das „Kurzseminar Businessplan“ in der Global Entrepreneurship Week am 15.11.16 an der Uni Hildesheim.

Achtung: Anmeldungen erforderlich! Mehr Infos zu den Seminaren & Terminen sowie Anmeldeprozedere gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12049 Tue, 21 Jun 2016 13:55:00 +0200 Workshop zur digitalen Zukunft https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/workshop-zur-1/ Kostenfreie Teilnahme möglich, Termin am 23. Juni 2016 In Offenbach findet am 23. Juni 2016 der nächste Future Workshop des DVPT e.V. statt. Melden Sie sich noch schnell hier an.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12048 Tue, 21 Jun 2016 13:45:00 +0200 TeampartnerInnen für Ihr Gründungsprojekt gesucht? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/teampartneri/ Mach mit beim Gründer-Speedmatching der Uni Potsdam am 7. Juli 2016! Im Penthouse-Unternehmerclub „Axel Springer Plug and Play“ findet am 7. Juli 2016 ein Gründer-Speedmatching statt. Hier sitzen sich Start-ups und Potentials gegenüber und stellen Fragen. Vielleicht ist jemand passendes für Sie dabei? Melden Sie sich bis zum 22. Juni 2016 noch schnell hier an.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-12022 Mon, 20 Jun 2016 07:33:00 +0200 Infoveranstaltung zum wissenschaftlichen Arbeiten https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/infoveransta-5/ Liebe Studierende,

die Studierenden in unseren Lehrveranstaltungen sollen in allen schriftlichen Arbeiten unseren "Richtlinien zum wissenschaftlichen Arbeiten" folgen. Dabei ist beispielsweise vorgegeben, wie Quellenangaben erfolgen und wie mit Literatur gearbeitet werden soll; auch ist hier erläutert, nach welchen Kriterien wir die schriftlichen Arbeiten bewerten.

Um Ihnen die Arbeit nach unseren Richtlinien zu erleichtern & Fragen zu klären, bieten wir am 23. Juni 2016, 12:00 Uhr (c.t.), im Raum A09 (Spl) eine Infoveranstaltung zu den Richtlinien & zum wissenschaftlichen Arbeiten an. ACHTUNG: Eventuelle Änderungen von Termin oder Raum werden auf unserer Homepage bekannt gegeben. Prüfen Sie die Homepage regelmäßig.

Sie erhalten in der Infoveranstaltung Gelegenheit, Ihre Fragen zu den Richtlinien zu stellen; Sie erhalten Hinweise zur Umsetzung der Richtlinien-Vorgaben; Sie lernen, die häufigsten Fehler Studierender zu vermeiden. Wir empfehlen die Teilnahme allen Studierenden, die schriftliche Seminararbeiten bei uns schreiben dürfen und ebenfalls allen Studierenden, die planen, ihre Bachelor- oder Masterarbeit in unserer Abteilung zu schreiben.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen zu den Richtlinien vorab per Email an Christian Roehe (Betreff: Infoveranstaltung 23.06.16), damit wir ausreichend Zeit für die Beantwortung der Fragen einplanen können. Eine gesonderte Anmeldung zur Infoveranstaltung ist nicht erforderlich.

Ansprechpartner bei Rückfragen ist Christian Roehe.

Ihr WiWiD-Team!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11953 Wed, 08 Jun 2016 12:09:00 +0200 Sie haben Geschäftsideen rund um innovative Informations- und Kommunikationstechnologien? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/sie-haben-ge/ Ihre Chance beim Gründungswettbewerb „Digitale Innovationen“ Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Sie bei Ihrer Unternehmensgründung. Ab dem 1. Juli 2016 können Sie sich mit Ihrem Team & Ihrer Geschäftsidee bewerben. Es lohnt sich - gewinnen Sie bis zu 32.000€ Startkapital sowie ein umfangreiches Coaching- und Qualifizierungsprogramm.

Weitere Infos zum Wettbewerb & den Teilnahmebedingungen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11948 Tue, 07 Jun 2016 12:11:00 +0200 Sie sind sozialunternehmerisch engagiert? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/sie-sind-soz/ Machen Sie mit beim seif Award! Der seif Award prämiert unternehmerische Projekte, die sich sozial engagieren. Nehmen Sie die Chance wahr und steigern Sie die Bekanntheit Ihres neuen Unternehmens. Zusätzlich gibt es viele Preise zu gewinnen.

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2016. Mehr Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11897 Wed, 01 Jun 2016 12:33:00 +0200 Neue Technologien lassen Ihre Ideen sprudeln? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/neue-technol/ Dann mach mit beim Berlin Startup Calling 2016 Idea Contest! Der Berlin Startup Calling 2016 Idea Contest prämiert unternehmerische Ideen rund um die neuen Technologien. Mitmachen lohnt sich, es gibt viele Preise & wertvolles Feedback zu gewinnen. Teilnahmeschluss ist der 31. Dezember 2016. Mehr Infos & Bewerbungsunterlagen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11728 Tue, 19 Apr 2016 09:59:00 +0200 17. "Karrieretag Familienunternehmen" am 17. Juni 2016 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/17-karrier/ Jetzt bewerben & Karrierechancen in die Hand nehmen Am 17. Juni 2016 findet der 17. Karrieretag Familienunternehmen statt. Der Karrieretag Familienunternehmen ist eine Initiative verschiedener FamilienunternehmerInnen, des Entrepreneurs Club und der Stiftung Familienunternehmen. In jedem Jahr findet der Karrieretag in den Räumlichkeiten eines führenden Familienunternehmens statt.

Sie haben hier die Möglichkeit, mit Familienunternehmen ins Gespräch zu kommen, Kontakte für Ihre Berufslaufbahn zu knüpfen und sich direkt Familienunternehmen vorzustellen. Um teilzunehmen, müssen Sie sich bewerben. Bewerbungsschluss ist der 2. Mai 2016. Bewerbungsvorlagen und weitere Informationen finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11521 Thu, 17 Mar 2016 16:28:00 +0100 equal pay day 2016: Was ist Ihre Arbeit wert? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/equal-pay-da/ 19. März 2016 - viele Aktionen auch in Niedersachsen Am 19. März 2016 findet der Aktionstag equal pay day 2016 statt - bei aktuellen geschlechtsspezifischen Entgeltunterschieden ist das der Tag, der den durchschnittlichen Unterschied in der Bezahlung von Frauen und Männern repräsentiert. Frauen arbeiten vom 1.1. bis 19.3. sozusagen umsonst. Das Schwerpunktthema 2016 lautet "Berufe mit Zukunft. Was ist meine Arbeit wert?"
Mehr Informationen zum Aktionstag, zu Studien und zu Aktionen auch in Ihrer Nähe finden Sie hier. Machen Sie mit, machen Sie aufmerksam!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11532 Tue, 15 Mar 2016 08:29:00 +0100 Women & Work - Kongress rund um das Karrieremanagement von & für Frauen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/women-work/ 04. Juni 2016 in Bonn: Mach mit! Der Kongress Women & Work bietet ein breites Programm rund um das Karrieremanagement von & für Frauen. Hier geht es um Karriere-Tools & Erfolgsstrategien für Frauen in der Wirtschaft, Sie haben Gelegenheit, von den Erfahrungen erfolgreicher Frauen zu profitieren usw. Das Programm ist in spannendes Formaten wie PechaKucha-Präsentationen, Company-Slams und Talks verpackt. Teilnahme ist kostenfrei - also nutzen Sie die Gelegenheit! Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11432 Tue, 23 Feb 2016 12:11:00 +0100 Haus- & Seminararbeiten endlich abschließen? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/haus-semi/ Wie Sie Ihre schriftlichen Arbeiten zeitnah fertigstellen Sie müssen noch Haus-, Seminar- oder auch Abschlussarbeiten schreiben? Dann nutzen Sie das Angebot, in der langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten in der der Uni-Bibliothek Ihre Arbeiten fertig zu stellen. Gemeinsam mit anderen "Betroffenen", mit viel Kaffee & mit Unterstützung durch das Lese- und Schreibzentrum schaffen Sie das!

Wann? Am 03.03.2016, von 20 Uhr bis 02 Uhr

Wo? Uni-Bibliothek

Mehr Infos gibt es hier

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11370 Fri, 12 Feb 2016 10:14:00 +0100 DeGÖB-Jahrestagung 2016 in Hildesheim https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/degoeb-jahres/ Austausch zu aktuellen Themen & Erkenntnissen der ökonomischen Bildung Vom 24. bis 26. Februar 2016 findet an der Uni Hildesheim die diesjährige Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für ökonomische Bildung (DeGÖB) statt. 80 WissenschaftlerInnen kommen hier zusammen, um die aktuellen Fragen & Forschungen der Wirtschaftsdidaktik zu diskutieren. Fokusthema in diesem Jahr sind die "disziplinären und fächerübergreifenden Perspektiven der Ökonomischen Bildung".

Die Abteilung WiWiD freut sich, diesmal die Gastgeberrolle zu übernehmen und wünscht allen TeilnehmerInnen anregende und interessante Einblicke, Diskussionen und Erkenntnisse.

Mehr Informationen zur Tagung, zu Anreise und Tagungsprogramm finden Sie auf den Seiten der DeGÖB und auf der Tagungshomepage.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11350 Wed, 10 Feb 2016 14:16:00 +0100 4. Exkursion im WiSe15/16 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/4-exkursion/ Besuch der Berufs- und Bildungsmesse in Hannover am 26.02.2016 als Exkursion anrechenbar. Nähere Informationen auf der WiWiD Homepage unter Exkursionen. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-11335 Tue, 09 Feb 2016 08:38:00 +0100 Berufsorientierung für SchülerInnen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/berufsorient/ Zukunftstag am 28. April 2016 Am 28. April 2016 findet an der Uni Hildesheim wieder der Zukunftstag für Mädchen (Girlsday) & Jungen (Boysday) statt. Mädchen und Jungen haben Gelegenheit, bestimmte Studien- und Berufsfelder kennenzulernen und sich in Workshops auszuprobieren. Achtung, die Workshop-Plätze sind begrenzt! Anmeldungen sind ab dem 10.02.16 online möglich.

Mehr Informationen & Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier:

www.uni-hildesheim.de/boysday
www.uni-hildesheim.de/girlsday

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10795 Fri, 22 Jan 2016 08:59:00 +0100 HVB Gründerinnen-Mentoring 2016 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/hvb-gruenderi/ Gründerinnen & Sozialunternehmerinnen: Jetzt bewerben! Gründerinnen & Sozialunternehmerinnen können sich jetzt um einen der 6 Mentoring-Plätze bewerben. Die Gewinnerinnen werden 6 Monate lang professionell auf ihrem Weg in die berufliche Selbstständigkeit begleitet. Nutzen Sie die Chance!

Bewerbungsfrist: 29.02.2016

Mehr Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-11131 Tue, 05 Jan 2016 15:16:00 +0100 Begegnung auf dem Postweg https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/begegnung-au/ Wer nicht anfängt, kann nichts verändern: In studentischen Gremien, im Studierendenparlament und beim Allgemeinen Studierendenausschuss kann man etwas bewirken, sagen Svenja Brakebusch und Robert Rathke. Manchmal, sind es die kleinen Gesten die zählen – und mehr wiegen als Geld. Studierende der Universität Hildesheim haben Geschenkpakete für Familien gestaltet, die erst seit wenigen Monaten in Hildesheim leben. Manchmal sagen Worte sehr viel – und weitaus mehr als Geld: Auf der Rückseite eines Fotos von Studierenden steht:

„Wir wünschen dir frohe Weihnachten! Wenn du möchtest, würden wir dich gerne einmal treffen.“

Unter der Nachricht haben die Studierenden ihre Kontaktdaten geschrieben. Lasst uns treffen, das ist die Botschaft, die die jungen Erwachsenen an Familien senden, die erst seit wenigen Monaten in Hildesheim leben.

Von dieser Idee ist die Studentin Svenja Brakebusch beeindruckt. „Das finde ich total cool, dass man den Mut hat und sagt: So, ich würde dich gerne kennen lernen. Du bist neu hier? Ich bin gerne dein Ansprechpartner in dieser Stadt.“

Umgeben von Schuhkartons stehen Svenja Brakebusch und Robert Rathke in einem Uni-Büro. Die beiden studieren an der Universität Hildesheim Lehramt und haben gemeinsam mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), dem Studierendenparlament (StuPa) und in Zusammenarbeit mit dem Hildesheimer Migrationsverein Asyl e.V. Geschenke für Kinder und Jugendliche gesammelt, die nach der Flucht mit ihren Familien oder alleine in Hildesheim angekommen sind. Im Dezember haben sie Studierende und Lehrende dazu aufgerufen, ein Päckchen zu packen: Die Pakete sind in Geschenkpapier umhüllt, liebevoll bemalt, enthalten Spielsachen, Kleidung, Schreib- und Schulmaterialien, dazu handgeschriebene Briefe und Karten. Auf dem Paket kleben kleine Zettel mit einer Altersangabe.

Bis zur Decke stapeln sich die etwa 150 Pakete, täglich wurden es in den letzten Dezemberwochen mehr, bevor sie an Familien in Hildesheimer Flüchtlingsunterkünften verteilt wurden.

„Mit herzlichen Grüßen für ein gutes neues Jahr in Sicherheit und Gesundheit“

steht auf einer Karte in deutscher und englischer Sprache.

Von der Resonanz sind sie überwältigt. „Es ist eine kleine Geste, wir wollen hier vor Ort in Hildesheim etwas tun. Die Leute stehen in unserem Büro: mit welcher Freude sie die Geschenke mitbringen“, sagt Svenja Brakebusch.

Die 23-jährige Lehramtsstudentin engagiert sich seit drei Jahren im Studierendenparlament der Uni. „Wir haben viele Spenden bekommen, auch große Tüten mit Kuscheltieren. Und Mädchen-Schnick-Schnack, Haarbänder, Fußbälle, Lego-Trecker, etwas Süßes mit dazu.“ Außerdem wurden Schulsachen, Stifte, Radiergummis, erste Lesebücher, Anspitzer und Spielzeug eingepackt, ergänzt Robert Rathke. „Die Studierenden haben sich viele Gedanken gemacht, wir haben mit 20 Paketen gerechnet und stehen hier jetzt mit achtmal so viel.“ Die Pakete enthalten auch Grüße und Glückwünsche für das neue Jahr in verschiedenen Sprachen.

„Der große Dank geht an die Studierenden, die sich an solchen Aktionen beteiligen“, sagt Rathke, der an der Universität Lehramt mit den Fächern Wirtschaft, Geschichte und Evangelische Theologie studiert. Seine Hoffnung ist nun, dass über einzelne Feiertage hinaus Freundschaften und Begegnungen entstehen – zum Beispiel durch die Fotokarte mit der handgeschriebenen Einladung: „Lasst uns einmal treffen!“.

Studierende, sagt Robert Rathke, „können die Kompetenzen, die sie an der Universität erwerben, zum Beispiel in den Sprachwissenschaften und im Lehramt, auch im Alltag nutzen und sich einbringen“. Lehramtsstudierende gehen zum Beispiel seit Herbst 2015 in eine Hildesheimer Erstaufnahmestelle und lernen mit Erwachsenen und Familien die deutsche Sprache. 

Studierende aller Fachbereiche können beim Ankommen in der Universität mit Rat zur Seite stehen, sagt Svenja Brakebusch. „Wo muss ich hin, wie stelle ich einen Stundenplan zusammen, was muss ich beantragen, wo sind die Gebäude, in denen das Seminar stattfindet? Wie komme ich zur Universität? Im Alltag geht es darum, zu sagen: ‚Komm doch einfach mit, wir machen das zusammen.‘ Es ist eigentlich gar nicht viel, aber es hat eine riesen Wirkung.“ Das Ziel sei, dann gemeinsam im Hörsaal zu sitzen – um zu lernen.

Studentisches Engagement:

Wer sich für die Mitarbeit in den studentischen Gremien interessiert, kannst sich an Svenja Brakebusch und Robert Rathke wenden. Informationen zum Studierendenparlament findet man online. Den Allgemeinen Studierendenausschuss erreicht man zum Beispiel per E-Mail (kontakt[at]asta-hildesheim.de) und telefonisch unter 05121.883-90184. „Studierende können gerne mit ihren Ideen auf uns zukommen, wir helfen mit Infrastruktur weiter“, sagt Svenja Brakebusch. „Ich lerne hier viel“, sagt Rathke, der beim AStA für Finanzen zuständig ist.

]]>
Pressemeldungen Fachbereich 1 Ang. Erziehungswissenschaft Geschichte Deutsche Sprache Fachbereich 3 Mathematik & Angewandte Informatik Fachbereich 4 Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) Flüchtlinge
news-10992 Wed, 18 Nov 2015 07:41:00 +0100 Future Convention 2015 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/future-conve/ Die Welt von morgen - Zukunft miterleben & mitgestalten Auf der Future Convention werden Zukunftsideen Studierender aller Fachbereiche mit ExpertInnen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur ausgetauscht. In Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden wird generationenübergreifend thematisiert, wie sich unser Leben in den Bereichen Bildung, Kultur, Technologie, Mobilität, Lifestyle u.a. verändern wird. Zum Beispiel finden Workshops zu "Innovation durch Inklusion" und "Gründen von Start ups" oder "Die Zukunft der Medien" statt.

Wann & Wo? Am 23.11.2015 in Frankfurt am Main

Wie teilnehmen? Die kostenfreie Anmeldung ist hier möglich.

Mehr Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10728 Fri, 13 Nov 2015 08:00:00 +0100 Jung gründen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/jung-gruenden/ Schon einmal an eine Gründung gedacht? Während einer Themenwoche können sich Studierende vom 16. bis 22. November 2015 über Gründungen informieren. Wie sieht es eigentlich an Universitäten und Schulen mit dem unternehmerischen Handeln aus? Nachgefragt bei der Psychologin Astrid Lange. Die Abteilung „Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik" bildet an der Universität Hildesheim Lehrerinnen und Lehrer aus, die Unternehmergeist in Schulen tragen sollen. Die Uni sucht derzeit junge Gründerinnen und Gründer, die von ihren Erfahrungen berichten möchten. Sie gehen der Frage nach, warum Studentinnen und Studenten gründen und wie sie Geschäftsideen umsetzen. Apropos, haben Sie eigentlich schon einmal über eine Gründung nachgedacht?

Astrid Lange: Ja, tatsächlich wollte ich mich nach meinem Studium in der Hochbegabtenberatung selbstständig machen; zugleich hat mich aber die Wissenschaft interessiert. Damals gab es noch nicht die Angebote für gründungsinteressierte Studierende, wie wir sie heute kennen, zum Beispiel Teambörsen oder kostenfreie Qualifizierung für betriebswirtschaftliches Know-How. Ich fühlte mich noch nicht bereit zur Gründung. Seither habe ich viel gelernt; und irgendwann möchte ich neben meiner Tätigkeit in Wissenschaft und Lehre gern beratend tätig sein, zum Beispiel in Form einer nebenberuflichen Selbstständigkeit.

„Karriereziel Unternehmer/Unternehmerin" – ist das ein Thema an Universitäten? Welche Erfahrungen machen Sie in Hildesheim?

Universitäten sollen die Studierenden fachlich qualifizieren und auf das spätere berufliche Leben vorbereiten. Alle Studierenden sollten während ihres Studiums die Möglichkeiten haben, eigene Gründungsneigungen zu reflektieren, eigene Geschäftsideen und eigene unternehmerische Kompetenzen zu entwickeln. Universitäten sollten Berührungspunkte mit diesem Thema schaffen und unreflektierte stereotype Meinungen mit den realen Chancen und Risiken von „Gründen“ und „Nicht-Gründen“ konfrontieren. Ziel dabei ist es nicht, alle Studierenden zur eigenen Gründung zu treiben, sondern sie für die beruflichen Optionen des Unternehmertums in all ihren Varianten so zu sensibilisieren, dass sie später alle Chancen zur beruflichen Selbstverwirklichung und vorhandene Innovationspotentiale vorurteilsfrei und qualifiziert nutzen können.

Wir versuchen, wann immer möglich Berührungspunkte mit dem Thema Unternehmertum zu schaffen, beispielsweise befassen wir uns mit Unternehmertum im Seminar „Wirtschaftspsychologie“, zu dem Thema entstehen Abschlussarbeiten und wir informieren über regionale Angebote zur Unterstützung von Gründungsinteressierten. Im November bieten wir eine volle Woche Diskussionen und Beratung im Rahmen der „Global Entrepreneurship“-Woche an (16. bis 22. November 2015 an der Uni Hildesheim). Die Inhalte reichen vom Workshop „Business-Plan“ über Gründungen im Kulturbereich bis zur Frage, wie Lehrerinnen und Lehrer Schülerfirmen begleiten können. Ein Wirtschaftsinformatiker zeigt zum Beispiel, wie man Geschäftsideen visualisieren und weiterentwickeln kann. Studierende und Lehrende aller Fachbereiche können teilnehmen.

Welche Rolle spielen die Universitäten?

Es ist wichtig, ein positives Gründungsklima an Universitäten zu schaffen. Das heißt, unternehmerisches Denken und Handeln wertzuschätzen und unternehmerisch Handelnde in ihrer Vielfalt zu zeigen. Hier setzt beispielsweise die Initiative „Frauen unternehmen“ vom Bundeswirtschaftsministerium an. Unternehmerinnen aus ganz Deutschland arbeiten zusammen, um Mädchen und Frauen für Unternehmertum zu sensibilisieren. Eine wichtige Aufgabe der Wissenschaft dabei ist es, die Wirksamkeit solcher Initiativen  wissenschaftlich zu begleiten, um weiter daraus zu lernen.

Worum kreisen denn die Gedanken, wenn man sich für eine berufliche Selbstständigkeit entscheidet?

Zum Beispiel geht es darum, wie die eigene Geschäftsidee verbessert werden kann, wie man das passende Team findet, wer einem das erforderliche Know-How knackig und gut vermitteln kann. Die Gedanken kreisen um die eigenen Ressourcen, die eigene Person, die eigene Idee.

Und was ist mit jenen, die gar nicht über Unternehmertum nachdenken?

Es ist eine spannende Frage, welche Gedanken Studierende haben, die sich klar gegen eine berufliche Selbstständigkeit entscheiden. Sie sind sich häufig sicher, kein „Unternehmertyp“ zu sein, sie halten sich selbst für zu vorsichtig und nicht risikobereit oder kreativ genug. Die Gedanken kreisen um die Befürchtungen, sich finanziell zu ruinieren und sein Gesicht zu verlieren und sich andere berufliche Chancen zu verbauen. Das sind alles wichtige Gedanken. Aber Fragen nach Erfolgsaussichten, dem Verlustrisiko, erforderlichen Ressourcen und persönlicher „Eignung“ können nicht pauschal beantwortet werden, sondern hängen vom konkreten unternehmerischen Projekt ab. Die Frage „Bin ich ein Gründungstyp“ ist keine konstruktive Frage; besser ist es, sich zu fragen „Wer bin ich? Was ist mir im Leben wichtig? Wie kann mir Unternehmertum dabei helfen, meine Ziele in meinem Leben zu erreichen?“.

Wie kann man junge Leute auf Ihrem Weg zur Unternehmung unterstützen – wie sollte das lokal organisiert sein? Ist es sinnvoll, spezielle Angebote für Frauen anzubieten – etwa über die regionale Wirtschaftsförderung?

Unternehmertum muss als Thema präsent sein. Es müssen Räume da sein, sich auszuprobieren, „Fehler“ zu machen und daraus zu lernen. Dabei sollte es Angebote für eine breite Masse ebenso wie Angebote für bestimmte Zielgruppen geben. Angebote speziell für Frauen sprechen meiner Erfahrung nach einen Teil der Frauen an und schrecken zugleich einen anderen Teil der Frauen ab. Es gibt eben nicht die eine Fördermaßnahme für alle. Wir brauchen also vielfältige Angebote, zugeschnitten für verschiedene Zielgruppen.

Regionale Akteure spielen hier eine wichtige Rolle, weil die Förderung von Unternehmertum und unternehmerischen Frauen nur gemeinsam erfolgreich sein kann. Über die Gemeinschaftsinitiative „Mittelstand: Fit für die Zukunft!“ der HI-REG gibt es einen engen Austausch zwischen Akteuren der Hildesheimer Wirtschaft, Wirtschaftsförderung und Hochschulen. Seit einem Jahr werden die Gründungsseminare der HI-REG für die Studierenden kostenfrei angeboten – das ist ein guter Schritt. Auch an der Uni Hildesheim tut sich einiges. So hat sich im Sommersemester 2014 eine Arbeitsgruppe „Entrepreneurship“ zusammengefunden; hier beraten wir, was wir tun können und welche Partnerinnen und Partner wir brauchen, um das immense unternehmerische Potential unserer Uni zu fördern, sichtbar zu machen und weiter wachsen zu lassen.

Können die Familie und Vorbilder weiterhelfen bei der Entscheidung für oder gegen eine Gründung oder dazu beitragen sich diese Frage überhaupt zu stellen? Ich vermute, viele spielen noch nicht einmal mit dem Gedanken, sich selbstständig zu machen.

Die Mehrheit der Studierenden lehnt eine eigene Unternehmensgründung pauschal ab – allerdings ohne sich tatsächlich mit Unternehmertum zu beschäftigen. Stattdessen ist diese Ablehnung in persönlichen Überzeugungen begründet, die eben zu oft nicht auf Erfahrungen und Durchdenken beruhen, sondern zum Beispiel auf kurzsichtigen, stereotypen Darstellungen von Unternehmerinnen und Unternehmern. Vorbilder können dazu beitragen, vorhandene Fehlüberzeugungen herauszufordern, zu durchbrechen und zu ändern, indem die tatsächliche Vielfalt von Unternehmertum aufgezeigt wird. Vorbilder können inspirieren und sensibilisieren und so die Beschäftigung mit eigenem unternehmerischen Denken und Handeln fördern.

Welche Rolle spielen zielgerichtete Informationen? Sie machen auf der Internetseite der Arbeitsgruppe Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik auf Unterstützungsangebote und Wettbewerbe aufmerksam, an denen Studierende teilnehmen können.

Wir hoffen, über unser Informationsangebot Studierende zu aktivieren und zum Engagement zu motivieren. Wahrscheinlich erreichen die meisten Informationen mit Bezug zum Unternehmertum aber eher diejenigen, die schon Gründungsinteresse haben. Das ist auch wichtig. Um aber eine breitere Masse und unentschlossene Studierende zu erreichen, sind andere Informationskanäle und eine andere Sprache nötig. Beispielsweise schrecken die Begriffe „Unternehmertum“ und „Gründung“ Studierende mitunter ab. Meine Erfahrung ist, dass Studentinnen, die von außen betrachtet klar als unternehmerisch tätig bezeichnet werden, sich selbst oftmals nicht als Unternehmerinnen bezeichnen würden, weil sie damit unter anderem ein männlich geprägtes, auf Eigennutz ausgerichtetes Verhaltensbündel assoziieren. Um diese Studentinnen zu erreichen und sie zu unterstützen, müssen wir anders informieren und anders kommunizieren.

Sie bilden Lehrerinnen und Lehrer für Grund-, Haupt- und Realschulen aus. Im Masterstudium arbeiten sie über einen Zeitraum von jeweils eineinhalb Jahren mit Studierenden in der Forschung zusammen. Sie befragen Schülerinnen und Schüler, was sie sich unter Wirtschaft vorstellen. Sie befassen sich mit den Themen „Frauen in der Wirtschaft: Rollenmodelle für Schülerinnen und Schüler" und „Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln im Wirtschaftsunterricht: Chancen und Risiken". Parallel dazu sind die Lehramtsstudierenden im Klassenzimmer. Welche Rolle spielen Lehrkräfte, um unternehmerisches Interesse zu wecken?

Die Schule kann ein Raum sein, der Inspiration fördert und Selbstentfaltung in Gang bringt, oder auch ein Raum, der Chancen verbaut und Inspiration im Keim erstickt. Natürlich spielen Lehrerinnen und Lehrer hier eine große Rolle. Darum sollen unsere Studierenden im Lehramt Wirtschaft ein offenes, nicht stereotypes Bild von Unternehmertum erwerben. Sie sollen Initiativen wie das „Junior-Projekt“ oder „Frauen unternehmen“ kennen. Sie sollen Unternehmungsgeist in die Schulen tragen können. Sie müssen für Themen wie Gender und Migration sensibilisiert werden und selbst fachlich fundierte Kompetenzen im Bereich der Berufsorientierung entwickeln.

Was zeichnet Studierende aus, die unternehmerisch denken?

Unternehmerisches Denken und Handeln bedeutet, Gelegenheiten zur Bewältigung von Herausforderungen dort zu erkennen, wo andere nur Probleme sehen, und auch neue Gelegenheiten unter Nutzung der vorhandenen Ressourcen selbst zu kreieren. Statt sich beispielsweise darüber zu ärgern, dass die Literatur der Bibliothek nicht ausreicht, organisieren unternehmerische Studierende eine Tauschbörse für gebrauchte Lehrbücher. Oder statt in den Klagekanon über Prüfungsstress einzustimmen, entwickeln sie die Idee für eine App, die Studierenden intuitiv das Zeitmanagement erleichtert und bringen dann die Menschen zusammen, die die App-Idee umsetzen können. Unternehmerisches Denken und Handeln umfasst also ein Kompetenzcluster aus Verantwortungsbereitschaft, Eigeninitiative, Kreativität, guter Selbstkenntnis und Selbstmanagementfähigkeit – alles Merkmale, die wir in Deutschland brauchen, um mit aktuellen Wandlungsprozessen erfolgreich umzugehen. Das mündet nicht nur in wirtschaftlichen Neugründungen, sondern ebenso in Innovationsprozessen in Unternehmen oder in sozialen und kulturellen Engagementprojekten. Dies an der Universität Hildesheim zu fördern, bringt die Studierenden ebenso wie die Wirtschaft und unsere Region als Ganzes voran.

Die Fragen stellte Isa Lange.

Zur Person

Dr. Astrid Lange forscht und lehrt gemeinsam mit Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis an der Universität Hildesheim im Bereich Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik. In ihrer Promotion an der BTU Cottbus hat die Wirtschaftspsychologin untersucht, warum Studierende gründen. Die Wissenschaftlerin in der Postdoc-Phase wurde bereits vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als Expertin für die Sensibilisierung weiblicher Studierender für Unternehmertum zu einem Workshop im Beisein des Bundeswirtschaftsministers eingeladen.

Unternehmertum – ein Thema in der Lehrerausbildung

Vor genau einem Jahr wurde der neue Lehramts-Masterstudiengang in Niedersachsen eingeführt. Das Masterstudium umfasst vier statt bisher zwei Semester sowie eine Praxis- und Forschungsphase. Das sei eine große Chance, sagt Professor Athanassios Pitsoulis.  „Wir können nun besser dazu beitragen, dass künftige Generationen von Lehrerinnen und Lehrern mit einem weniger durch Stereotype geprägten Bild von Unternehmertum an die Schulen kommen. Unser Land kann es sich langfristig schlichtweg nicht leisten, das vorhandene unternehmerische Potenzial verkümmern zu lassen“, so der Wirtschaftsprofessor der Uni Hildesheim. „Weil Berufsorientierung eine Querschnittsaufgaben an Schulen ist, sollten idealerweise alle Lehramtsstudierenden und nicht nur die im Fach Wirtschaft an Unternehmertum als einem Teilbereich schulischer Berufsorientierung herangeführt werden.“

An der Universität Hildesheim können Lehramtsstudierende aller Fächer beispielsweise am 16. November 2015 Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern über die Schulter schauen, die im Rahmen des „Junior“-Projektes in Schülerfirmen aktiv sind. Das ist eines der vielfältigen Angebote in der „Global Entrepreneurship Week“ an der Universität Hildesheim. Das Team vom career service der Zentralen Studienberatung unterstützt darüber hinaus Studierende bei Fragen zur beruflichen Entwicklung.

Aufruf: Jung gründen – erzähl deine Geschichte!

Was sie antreibt, welche Geschäftsideen sie haben und wie junge Leute im kulturellen und sozialen Bereich ein Unternehmen gründen: In einer Serie berichtet die Universität Hildesheim über junge Gründerinnen und Gründer. Studentinnen und Studenten aller Fachbereiche, die bereits Gründungserfahrungen gesammelt haben, können sich in der Pressestelle melden (Isa Lange, presse@uni-hildesheim.de). Wie hast du ein Unternehmen aufgebaut – dein Ratschlag an junge Gründerinnen und Gründer? Überlegst du zu gründen – was ist deine Idee? Was treibt dich an? Wer unterstützt dich dabei? In der Serie geht es nicht nur um klassische Unternehmen, sondern auch um kulturelles Unternehmertum. So geben Studierende des Kreativen Schreibens zum Beispiel die Literaturzeitschrift „Bella triste“ heraus und vertreiben die Ausgaben bundesweit.

Medienkontakt: Pressestelle der Uni Hildesheim (Isa Lange, presse@uni-hildesheim.de, 05121.883-90100)

]]>
Pressemeldungen Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Fachbereich 4 ZSB Career Service
news-10900 Wed, 28 Oct 2015 07:59:00 +0100 Aufruf: Erzähl deine Geschichte! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/aufruf-erzae/ Engagierte und unternehmerisch Aktive Studierende gesucht! Die Uni Hildesheim sucht unternehmerisch Aktive & Gründer_innen aus der Uni Hildesheim!

In einer Serie möchte die Universität Hildesheim über Gründer_innen aus der Uni Hildesheim berichten. In der Serie geht es nicht nur um klassische Unternehmen, sondern auch um kulturelles & soziales Unternehmertum.

Du bist unternehmerisch aktiv oder kennst sozial, kulturell oder wirtschaftlich aktive Gründer_innen aus der Uni Hildesheim? Dann melde dich oder leite diese Nachricht weiter! Student_innen aller Fachbereiche, die bereits Gründungserfahrungen gesammelt haben, können sich in der Pressestelle melden (Isa Lange, presse@uni-hildesheim.de). Berichte uns, wie du dein Unternehmen aufgebaut hast – dein Ratschlag an junge Gründer_innen? Überlegst du zu gründen – was ist deine Idee? Was treibt dich an? Wer unterstützt dich dabei? Was wünscht du dir von der Uni Hildesheim?

Macht mit & zeigt euch!

Wie? Ganz einfach, schreibt eine Email an presse(at)uni-hildesheim.de, Isa Lange. Sie bespricht alles Weitere mit euch.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10814 Thu, 15 Oct 2015 18:20:00 +0200 Veranstaltung für Studierende https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/veranstaltun-24/ "Bosch meets Campus" am 03.11.2015 Am 03.11.2015 findet ab 10 Uhr die Kooperationsveranstaltung "Bosch meets Campus" des career service der Uni Hildesheim und der Robert-Bosch GmbH statt. Hier erhalten Studierende Informationen zum Führen von Vorstellungsgesprächen, zu den Karrierechancen bei Bosch und sie können erfahren, was eigentlich ein "Hackathon" ist. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Infos zum Ort & zur Agenda finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10604 Wed, 16 Sep 2015 09:38:00 +0200 Niedersächsischer Unternehmerinnentag 2015 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/niedersaechsi-1/ Gründerinnen & Unternehmerinnen im Handwerk Am 28.11.2015 findet in Hannover der Niedersächsische Unternehmerinnentag 2015 statt. Hier fragen sich ExpertInnen: "Wie tickt das Handwerk?"; es gibt Vorträge z.B. zu den Themen Nachhaltigkeit im Handwerk & Online-Marketing mit Social Media; außerdem bietet Ihnen der Tag Möglichkeit, Frauen im Handwerk kennenzulernen & Modellunternehmerinnen zu erleben. Die Veranstaltung ist also nicht nur für Gründungsinteressierte spannend, sondern auch für (künftige) WirtschaftslehrerInnen.

Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10569 Tue, 08 Sep 2015 15:24:00 +0200 Für Studierende mit Geschäftssinn https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/fuer-studiere/ Ab sofort wieder kostenfreie Seminarteilnahme für Studierende Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH hat den neuen Seminarkalender 2015-2016 veröffentlicht. Hier werden Seminare für Gründungsinteressierte angeboten, um das Grundlagenwissen und kaufmännische Wissen für eine eigene Unternehmensgründung zu erlangen.

Diese Seminare stehen den Studerenden der Universität Hildesheim kostenfrei zur Verfügung. Mehr Informationen zu Themen, Terminen & Anmeldung gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10418 Sat, 18 Jul 2015 10:27:00 +0200 Literaturrecherche & Literaturverwaltung: Angebote der Bibliothek https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/literaturrec/ Schulungsangebot für Studierende Die Bibliothek der Universität Hildesheim bietet Studierenden Schulungsangebote zu den Themen Literaturrecherche & Literaturverwaltung an. Sie lernen hier, Literatur über die elektronischen Fachdatenbanken zu recherchieren, Literaturverwaltungsprogramme für die Quellenarbeit zu nutzen und somit besser und schneller im Erstellen Ihrer Haus- und Seminararbeiten zu werden.

Mehr Infos & Terminvereinbarungen: auskunft[at]uni-hildesheim.de, Te. 05121 883-93010.

Nutzen Sie das Angebot!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10336 Thu, 09 Jul 2015 13:47:00 +0200 Ideen suchen Geschäftswillige https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/ideen-suchen/ Wettbewerb für Gründungsinteressierte OHNE eigene Idee! Bewerben Sie sich noch bis zum 15. August 2015 bei THE VENTURE, dann erhalten Sie die Möglichkeit, eigene Geschäftsmodelle auf Basis vorhandener Patente & neuer Technologien zu entwickeln. Hierbei werden Sie durch MentorInnen unterstützt. Sie können sich als Einzelperson oder als Team bewerben.

Mehr Infos gibt es hier. Nutzen Sie die Chance!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10179 Sat, 13 Jun 2015 10:23:00 +0200 "Griechenland, Währungsstabilität und Politik in Europa" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/griechenlan/ Vortrag von Dr. Athanassios Pitsoulis am 16.06.2015, 19:30 Uhr (Audimax) Am Dienstag, 16.06.2015, spricht Dr. Athanassios Pitsoulis ab 19:30 Uhr im Audimax über "Griechenland, Währungsstabilität und Politik in Europa". In der von der Universitätsgesellschaft präsentierten Veranstaltung spricht Dr. Athanassios Pitsoulis über die aktuelle Situation und Stimmung in Griechenland, die Selbst- und Fremdwahrnehmung zu Griechenland, den Zahlungsplan, die europäischen Perspektiven und Lösungsmöglichkeiten. Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion mit Dr. Athanassios Pitsoulis.

Die Vortragsveranstaltung ist für alle interessierten Studierenden, KollegInnen und BürgerInnen offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr Infos und ein Interview zum Thema mit Dr. Athanassios Pitsoulis finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10176 Fri, 12 Jun 2015 18:33:00 +0200 Griechenland und die Schuldenkrise https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/griechenland-und-die-schuldenkrise/ Professor Athanassios Pitsoulis erforscht die griechische Schuldenkrise. Auf Einladung der Universitätsgesellschaft Hildesheim gibt der Wissenschaftler Einblicke in die derzeitige Lage in Griechenland und Europa. Mit dem Professor für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik sprach Matthias Friedrich vorab. Die Universitätsgesellschaft lädt zu einem öffentlichen Vortrag ein: Professor Athanassios Pitsoulis spricht am Dienstag, 16. Juni 2015, über „Griechenland, Währungsstabilität und Politik in Europa“. Der Vortrag im Audimax ist öffentlich und eintrittsfrei. Pitsoulis geht auf die Situation und Stimmung in Griechenland ein und beschreibt den Zahlungsplan für Griechenland und was in naher Zukunft ansteht. In seinem Vortrag berücksichtigt der Wirtschaftswissenschaftler auch die Frage „Worauf lässt sich Europa ein?“, die Währungsstabilität und den Einfluss des europäischen Wahlkalenders auf Entscheidungen. Athanassios Pitsoulis ist Professor für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik an der Universität Hildesheim. Er besitzt die griechische und deutsche Staatsangehörigkeit. Erst kürzlich hat er im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Reise nach Griechenland unternommen. „Über die Unterstützung besonderer Projekte der Studierenden hinaus, möchte die Universitätsgesellschaft Hildesheim e.V. auch die Verbindung von Universität und Öffentlichkeit fördern. Daher lädt die Universitätsgesellschaft zu diesem Vortrag zu einem hochaktuellen Thema ein“, sagt Dr. Rainer Hermeling, Vorsitzender der Universitätsgesellschaft.

Interview über die griechische Schuldenkrise und Europa

Worin sehen Sie die Ursachen der griechischen Schuldenkrise?

Athanassios Pitsoulis: Aus meiner Sicht ist die Krise dadurch entstanden, dass die Griechen 2009 nach einer Parlamentswahl ihre Defizitzahlen nachträglich korrigiert haben. Vorher hatte man ein viel niedrigeres Defizit nach Brüssel gemeldet, was die nachfolgende Regierung mehrmals nach oben korrigieren musste. Nach der Lehman-Pleite in den USA war das genau das falsche Signal aus Griechenland: „Wir sind als Schuldner nicht glaubwürdig. Man kann den Daten, die unsere finanzielle Tragfähigkeit betreffen, nicht wirklich vertrauen.“ Ab diesem Moment war es für Griechenland kaum mehr möglich, sich international zu verschulden. Bei fast allen Volkswirtschaften auf der Welt ist es aber so, dass man alte Schulden durch neue ablöst. Man schiebt also immer eine Bugwelle von Staatsschulden vor sich her. Solange das Weltwirtschaftsklima gut ist, ist das ein beherrschbares Problem. Aber in dem Moment, wo die Investoren Risiken sehen, funktioniert das nicht mehr unbedingt.

Die Schuldenkrise ist ja inzwischen längst zur Sache der europäischen Politik geworden. Wie wirkt die Krise auf die anstehenden Wahlen ein?

Um das besser zu verstehen hilft es, sich mit Politischer Ökonomie zu befassen. Diese untersucht die vielfältigen Zusammenhänge von Politik und Wirtschaft. Das halte ich persönlich für einen der interessantesten Bereiche der heutigen Volkswirtschaftslehre. Wie sich die Krise in Griechenland auswirkt, ist insofern typisch, als dass sich nicht nur wirtschaftliche Kennziffern wie Arbeitslosigkeit und Wachstumsrate verschlechtern, sondern auch die Politik betroffen wird. Die Regierung ist für die Misere verantwortlich gemacht worden und wurde abgewählt. Das Problem dabei ist, wie es auch in Griechenland passiert ist, dass dann radikalere Parteien mit teilweise sehr weit vom Mainstream entfernten politischen und ökonomischen Vorstellungen an die Macht kommen. In vielen Ländern, die eine solche heftige Krise erleben, gibt es ebenso eine Radikalisierung, wie in den Ländern, die auf der anderen Seite stehen und die Schulden entweder finanzieren oder Hilfsprogramme leisten müssen, wodurch sich die politische Landschaft in Europa polarisiert. Das sehen wir momentan. In Griechenland kam das linksradikale Parteienbündnis Syriza an die Macht, in den letzten Jahren hat man im Gegensatz dazu in Finnland gesehen, dass die nationalistische Partei der Wahren Finnen ihren Stimmenanteil sehr stark vergrößert hat. Die Unzufriedenheit der Bevölkerung drückt sich also in verschiedenen politischen Reaktionen aus. Was wir jetzt bräuchten, um die Krise in den Griff zu bekommen, wäre mehr Verständnis zwischen den einzelnen Ländern. Aber die Polarisierung und der Polarisierung zuträgliche Medienberichterstattungen führen dazu, dass dieses Verständnis abnimmt.

Welchen Aufholbedarf hat Griechenland in Ihren Augen?

Die Liste an Reformen, die Griechenland durchzuführen hat, ist, egal, wer das bewertet, sehr groß. Die Griechen sehen ja selbst Reformbedarf, allerdings gehen die Meinungen darüber auseinander, in welchem Zeitraum welche Reformen realisierbar und nachhaltig wirksam sind. Was in Griechenland außerdem ein Problem ist, ist die Schattenwirtschaft. Schon viel länger als es gut ist wird dort sehr viel Wirtschaftsleistung am Staat vorbei erbracht. Deshalb sind staatliche Einnahmen aus Steuern, Abgaben und Gebühren zu niedrig. Meiner Wahrnehmung nach ist insbesondere der Tourismus von Schattenwirtschaft betroffen. Wer in einem Urlaubsort in die Taverne geht, bezahlt zwar die Rechnung, bekommt aber oft keine richtige Quittung. Es gibt höchstens einen Zettel, wo draufsteht, was man bestellt hat. Daneben gibt es auch viel Schwarzarbeit. Teilweise arbeiten Familienmitglieder im den Betrieben mit, die unter der Hand bezahlt werden. Da der Tourismus in Griechenland von großer Bedeutung ist, fehlen dem Staat hinterher Einnahmen. Außerdem ist die Baubranche anfällig für Schwarzarbeit. Für viele Griechen ist es wichtig, ein eigenes Haus zu haben, das sie erst bauen, dann pflegen und in Stand halten müssen. Sehr viele Baumaßnahmen werden aber unter der Hand bezahlt. Man ruft beispielsweise jemanden, der einem die Außenwand verputzt, und danach wird dem Arbeiter die vereinbarte Geldsumme in die Hand gedrückt. Es ist ganz schwer, das abzustellen, weil beide Seiten davon profitieren. An dieser Stelle muss tatsächlich in der Bevölkerung ein Umdenken stattfinden, denn staatliche Kontrollen können nicht jeden Verstoß erfassen. Doch genau solch ein Umdenken kann nicht kurzfristig erfolgen, sondern erfordert kontinuierliche, längerfristige, umfassende Maßnahmen.

Anscheinend wird die Lage immer schlimmer, wenn man den Medien Glauben schenken will. Die Fronten verhärten sich immer mehr. Welche Vorurteile begegnen Ihnen, wenn Sie die Fernsehnachrichten einschalten?

Die Vorurteile sehe ich auf beiden Seiten. Dass die Medien nicht ganz unbeteiligt an der verschlechterten Beziehung zwischen Griechenland und den Geldgebern sind, liegt in der Natur der Sache. Politischer Knatsch ist Schlagzeilen wert. Davon kann man profitieren. Aber das lief ja auf beiden Seiten so. Man kann nicht sagen, dass die deutschen Medien das Klima vergiftet haben, denn die griechischen waren genauso wenig zimperlich. Am Ende des Tages fördern sie aber damit Vorurteile, Stereotype und schlichtweg falsche Vorstellungen der Bevölkerung, anstatt objektiv zu informieren. Manche Politiker, die auf die Stimmen besonders von frustrierten Wählerinnen und Wählern aus sind, haben dann einen Anreiz, diese Stereotype zu bedienen. Das ist ein Teufelskreis: Politischer Knatsch führt zum nächsten Skandal, der dann wieder in den Medien landet, ob das jetzt Varoufakis’ Mittelfinger ist oder Merkel in SS-Uniform. Wer damit angefangen hat, ist müßig zu diskutieren und bringt uns nicht weiter.

Wie versuchen Sie, diese Vorurteile abzubauen?

Ich thematisiere solche Probleme in Lehrveranstaltungen über Makroökonomie oder Europäische Wirtschaft. Allerdings auf eine Weise, die idealerweise die Objektivität wahrt und die Ereignisse in einem größeren analytischen Rahmen einordnet. Wenn man das zusammenbringt, was man in Wirtschafts- und Politikwissenschaften gelernt hat, ist man hinterher in der Lage, zumindest halbwegs objektive Aussagen über die Wirtschaftskrise zu treffen.

Meine größte Zielgruppe in den Veranstaltungen sind Lehramtsstudierende. Sicherlich wird es noch einige Jahre dauern, bis sie an den Schulen unterrichten, aber Krisen wie die jetzige kann es durchaus wieder geben. Das liegt in der Natur solch komplexer Wirtschaftssysteme wie unserem. Aus meiner Sicht ist es gut, dass die Lehramtsstudierenden so etwas miterlebt und erfahren haben, wie man sich damit auseinandersetzen kann, ohne in diese Stereotype zu verfallen. Sie trainieren jetzt, wie man die Krise kreativ im Unterricht behandeln kann. Im Rahmen der Lehramtsausbildung finde ich eine Auseinandersetzung mit diesem Thema sehr sympathisch, weil man den zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern damit für die Zukunft helfen kann. Beispielsweise üben wir in einem Seminar eine Unterrichtsmethode ein, bei der mit der Gruppe Pro-Contra-Debatten zu Streitfragen der Europäischen Wirtschaft durchgeführt werden. Unsere Studierenden können das dann später im eigenen Unterricht anwenden. Da bekommen Schülerinnen und Schüler Streitfragen zu einem Thema wie der Wirtschaftskrise zugelost. Dann müssen sie erst einmal recherchieren und die jeweiligen Standpunkte in der Diskussion vertreten, auch wenn sie möglicherweise die Position erhalten haben, die ihnen gar nicht gefällt. Dadurch lernen sie, Perspektivwechsel einzunehmen, eine Kompetenz, die die allgemeinbildende Schule ja vermitteln soll. Dabei schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Studierenden lernen selbst etwas daraus und haben auch noch Spaß an der Diskussion.

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Matthias Friedrich.

]]>
Pressemeldungen Fachbereich 4 Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10140 Fri, 05 Jun 2015 14:32:00 +0200 Veranstaltungsinfo: Wissenschaftlich arbeiten nach dem WiWiD-Leitfaden: Einführung und FAQs. https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/veranstaltun-25/ Infoveranstaltung am 22.06.2015, 18-20 Uhr Die Studierenden in unseren Lehrveranstaltungen sollen in allen schriftlichen Arbeiten unserem "Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten" folgen. Dabei ist beispielsweise vorgegeben, wie Quellenangaben erfolgen und wie mit Literatur gearbeitet werden soll; auch ist hier erläutert, nach welchen Kriterien wir die schriftlichen Arbeiten bewerten.

Um Ihnen die Arbeit nach unserem Leitfaden zu erleichtern & Fragen zu klären, bieten wir am 22. Juni 2015, 18-20 Uhr, im Raum A09 (Spl) eine Infoveranstaltung zum Leitfaden & wissenschaftlichen Arbeiten an.

Sie erhalten hier Gelegenheit, Ihre Fragen zum Leitfaden zu stellen; Sie erhalten Hinweise zur Umsetzung der Leitfaden-Vorgaben; Sie lernen, die häufigsten Fehler Studierender zu vermeiden. Wir empfehlen die Teilnahme allen Studierenden, die schriftliche Seminararbeiten bei uns schreiben dürfen und ebenfalls allen Studierenden, die planen, ihre Bachelor- oder Masterarbeit in unserer Abteilung zu schreiben.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen zum Leitfaden vorab per Email an Dr. Astrid Lange (Betreff: Infoveranstaltung 22.6.15), damit wir ausreichend Zeit für die Beantwortung der Fragen einplanen können. Eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ansprechpartnerin bei Rückfragen ist Dr. Astrid Lange.

Ihr WiWiD-Team!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10027 Mon, 18 May 2015 12:59:00 +0200 Veränderungen im WiWiD-Team https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/veraenderunge/ Neuer Mitarbeiter in der Abteilung WiWiD Ab dem 18.05.2015 begrüßen wir unseren neuen WiWiD-Mitarbeiter Daniel Spörr. Er wird uns in Lehre und Forschung unterstützen. Mehr Informationen finden Sie zeitnah auf unserer Homepage unter Mitglieder.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-10025 Mon, 18 May 2015 12:38:00 +0200 Prämierung von Projekt- und Geschäftsideen aus dem IT-Bereich https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/praemierung-v/ CeBIT Innovation Award 2016: Machen Sie mit! Das BMBF und die Deutsche Messe AG loben den CeBIT Innovation Award 2016 aus.

Wenn Sie tolle Projekt- und Geschäftsideen aus den IT-Bereichen Computergrafik, Datenfusion, Usability Labs, Industrie 4.0 etc. haben, machen Sie mit! Es können bis zu 50.000 € Preisgeld gewonnen werden. Reichen Sie Ihre Ideenskizzen bis spätestens 15. Juni 2016 ein. Mehr Infos finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9991 Wed, 06 May 2015 10:04:00 +0200 Wirtschaftsvertreter blicken sorgenvoll auf mangelnde digitale Exzellenz und MINT-Begeisterung https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wirtschaftsv/ Unternehmen von Weltrang wollen in Hildesheim Impulse für mehr Bildungsanstrengungen in technologischen Fächern setzen: Spitzenvertreter von Bosch, Rolls-Royce und IBM diskutieren in einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, 12. Mai 2015, um 19:00 Uhr im Audimax der Universität Hildesheim. Bosch möchte sein Campusgelände in Hildesheim auch für kreative Jungunternehmer und Start-Ups öffnen und mit jungen Fachkräften aus dem Hochschulumfeld zusammenarbeiten. Wirtschaftsvertreter fürchten die „mangelnde digitale Exzellenz“ und zu wenig Begeisterung für den „MINT“-Bereich – dahinter stecken die Felder Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Mit einer Diskussionsveranstaltung am 12. Mai 2015 in Hildesheim machen Fachleute von IBM, Rolls-Royce und Bosch auf ihre Sorge aufmerksam, diese fehlende Exzellenz in der Ausbildung „könnte den High-Tech-Standort Deutschland gefährden“.

Ohne neue Ausbildungsimpulse entsteht keine „Wirtschaft 4.0“, also eine Industrie, deren Geschäfts- und Fertigungsprozesse auf der Digitalisierung aufbauen, darauf weist Martin Mähler hin. Er leitet den Bereich Wissenschaftsbeziehungen bei dem Technologie-Konzern IBM in Böblingen. „Wir investieren in Deutschland – die Bildung sollte es auch tun“, so Ulrich Wenger, der den Bereich Engineering & Technology bei Rolls-Royce Deutschland in Dahlewitz führt. Dietmar Meister, Leiter des Bereichs Smartphone & Cloud Solutions bei der Bosch SoftTec GmbH in Hildesheim, fordert „mehr kreative Exzellenz für die Wirtschaft 4.0“. Besonders bedroht seien kleine und mittelständische Betriebe. Darauf weist Astrid Lange von der Abteilung Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik der Universität Hildesheim hin. Mit weiteren Wissenschaftlern aus dem MINT-Bereich bildet sie an der Uni Lehrerinnen und Lehrer aus, die an Grund-, Haupt- und Realschulen Wirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Biologie, Chemie, Informatik und Co unterrichten. Hartmut Reichardt (mediardt, Agentur für Kommunikation, Hildesheim) moderiert die Diskussion.

Für ihren Auftritt in Hildesheim bringen die Beteiligten mit ihren Firmenzentralen abgestimmte Empfehlungen mit, damit Deutschland nicht den Anschluss an die Digitalisierung verliert. Hildesheims Oberbürgermeister Ingo Meyer, der selbst im Audimax zugegen sein wird, empfängt die Podiumsteilnehmer im Rathaus und wird deren Empfehlungen schon vorab entgegen nehmen. Die Fachleute weisen darauf hin: Die künftige Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes wird weniger in den Unternehmen als vielmehr an den Schulen und Hochschulen entschieden. Junge Menschen sollten gefördert werden, die Mathematik, Ingenieurwissenschaften und Technik als Chance, und nicht als Zumutung empfinden.

Bosch möchte sein Campusgelände in Hildesheim auch für kreative Jungunternehmer und Start-Ups öffnen, darauf weist Dietmar Meister hin. Junge Tüftler, Fachkräfte aus der Universität und der HAWK, sollen dort an Innovationen basteln können. „Innovationen aus dem Hochschulumfeld brauchen die passenden Rahmenbedingungen, um umgesetzt werden zu können. Wir brauchen eine Kultur, die das Scheitern von Jungunternehmern nicht nur toleriert, sondern respektiert", so Meister. In der Hochschulbildung sehe Bosch „Bedarf, praxisorientierte Schwerpunkte für einen effizienten Start nach der Hochschule zu schaffen". Dabei können IT-Studierende sich zum Beispiel mit „Methoden im Engineering von komplexen und verteilten (Software-)Systemen" befassen und sich in Projekten und in Praktika mit praxisnahen Themen auseinandersetzen.

Die Spitzenvertreter von Bosch, Rolls-Royce und IBM sowie die Wissenschaftlerin wollen in Hildesheim mit Bürgerinnen und Bürgern, Lehrenden und Studierenden über das Risiko und die Folgen verpasster Weichenstellungen diskutieren: Was passiert, wenn Autos oder Flugzeugtriebwerke nicht mehr in Deutschland, sondern nur noch dort gebaut werden, wo die Software-Schmieden stehen? Die Entwicklung bei Fernsehern und Fotoapparaten sollte uns zu denken geben – schon in den vergangenen Jahrzehnten verschwanden ganze Branchen, so die Veranstalter.

Über die Reihe „Chancen für Morgen“

Chancen für Morgen ist eine Reihe des Rotary Club Hildesheim, in der einmal jährlich Spitzenthemen der Gesellschaft aufgegriffen werden, jeweils in Zusammenarbeit mit der Stiftung Universität Hildesheim. Zeigen Sie durch Ihr Kommen und Ihr Mitdiskutieren, dass wir vermehrte Bildungsanstrengungen brauchen, um nicht ins technologische Abseits zu geraten. Die Diskussionsveranstaltung „Wirtschaft 4.0 braucht Ausbildung 2.0“ beginnt am Dienstag, 12. Mai 2015, um 19:00 Uhr im Audimax am Uni-Hauptcampus (Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim).

Lesen Sie mehr:

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 11.05.2015, „Bosch öffnet sich für kreative Gründer / Startups sollen sich mit Hilfe des Weltkonzerns im Hildesheimer Wald ansiedeln / Debatte morgen in der Uni" (Seite 1/15)  //  Kehrwieder am Sonntag, 10.05.2015, „Diskussion in der Uni: Erfolg wird an Schulen und Hochschulen entschieden / Welche Impulse braucht die Wirtschaft?", Interview mit der Wirtschaftspsychologin Astrid Lange

Medienkontakt: Pressestelle der Uni Hildesheim (Isa Lange, presse@uni-hildesheim.de, 05121.883-90100)

]]>
Pressemeldungen Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Fachbereich 4 Informatik Mathematik & Angewandte Informatik Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB)
news-9980 Tue, 05 May 2015 08:27:00 +0200 Prämierung von informatikbezogenen Innovationen & Unternehmensgründungen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/praemierung-v-1/ Die Gesellschaft für Informatik e.V. lobt den Innovations- und Entrepreneurpreis 2015 aus Sie haben eine informatikbezogene Innovation erfunden oder eine Marktlücke entdeckt, die Sie mit einer informatikbezogenen eigenen Unternehmensgründung (z.B. eine neue Plattform, eine neue Anwendung, eine neue Hardware) schließen wollen? Dann bewerben Sie sich für den Innovations- und Entrepreneurpreis der Gesellschaft für Informatik e.V. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert.

Teilnahmefrist ist der 15.06.2015.

Mehr Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9962 Thu, 30 Apr 2015 08:46:00 +0200 Wirtschaft 4.0 braucht Ausbildung 2.0 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wirtschaft-4/ Podiumsdiskussion am 12.05.2015, 19 Uhr, Audimax Am 12. Mai 2015 diskutieren ab 19 Uhr ExpertInnen aus Wirtschaft und Universität Hildesheim über die Anforderungen, die "Wirtschaft 4.0" an die Ausbildung von Nachwuchskräften stellt. Wie verändern Digitalisierung und das "Internet der Dinge" berufliche Arbeitstätigkeiten und Anforderungsprofile? Wie können Universitäten und Unternehmen zusammenarbeiten, um die neuen Anforderungen erfolgreich zu bewältigen? Diese und weitere Fragen werden am 12. Mai ab 19 Uhr im Audimax der Universität Hildesheim diskutiert. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9452 Thu, 30 Apr 2015 08:42:00 +0200 Gesundheit - eine Ware wie viele andere? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/gesundheit/ Vortrag & Podiumsdiskussion am 11.05.2015, 10-14 Uhr, H3 Welche Rolle spielt Ökonomisierung im Gesundheitswesen? Wie passen die Zielkriterien Wirtschaftlichkeit und Qualität der Gesundheitsversorgung zusammen?

Diese und weitere Fragen werden am 11. Mai 2015 von 10 bis 14 Uhr im H3 der Universität Hildesheim thematisiert. Zum öffentlichen Fachvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion sind alle InteressentInnen herzlich eingeladen. Um eine Voranmeldung wird gebeten.

Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9949 Tue, 28 Apr 2015 13:39:00 +0200 Sprechstunde S. Föckeler am 29.04. statt 30.04.15! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/sprechstunde-2/ Die Sprechstunde von Sebastian Föckeler findet diese Woche am Mittwoch (29.04.15) statt am Donnerstag (30.04.15) statt. Die Uhrzeit bleibt gleich (12:30 - 15:30 Uhr).

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9981 Wed, 22 Apr 2015 09:00:00 +0200 Wie groß ist die griechische Schattenwirtschaft? / Frühere Studien haben das Ausmaß unterschätzt / Seit dem Eurobeitritt hat sich das Problem verschärft https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wie-gross-ist/ FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG über Griechenland und wirtschaftliche Entwicklungen: Athanassios Pitsoulis, Professor für Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik an der Universität Hildesheim, befasst sich mit der griechischen Schattenwirtschaft Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG berichtet über eine neue Studie der Ökonomen Wolfram Berger, Michael Pickhardt, Athanassios Pitsoulis, Aloys Prinz und Jordi Sarda. Die Forscher haben „erstmals eine bis 1960 zurückreichende Zeitreihe des Bargeldumlaufs verwendet", schreibt der Redakteur Philip Plickert in der FAZ. Die Studie gründet auf der Annahme, dass in der Schattenwirtschaft vor allem bar bezahlt werde.

„Der Bargeldumlauf in Griechenland [...] lässt auf einen sehr großen Schattenwirtschaftssektor schließen", sagt Athanassios Pitsoulis, Professor für Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik an der Universität Hildesheim, der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, „Wie groß ist die griechische Schattenwirtschaft? / Frühere Studien haben das Ausmaß unterschätzt / Seit dem Eurobeitritt hat sich das Problem verschärft", 22.04.2015 (print) (www.faz.net)

Kontakt zu den Forschern über die Universität Hildesheim (Pressestelle, Isa Lange, presse[at]uni-hildesheim.de, 05121.883-90100)

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Fachbereich 4 Pressespiegel überregional
news-9850 Mon, 13 Apr 2015 09:02:00 +0200 Können Computer denken? https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/koennen-computer-denken/ Was passiert in einer Wirtschaftskrise? Wie breiten sich Computerviren, Waldbrände und Infektionen aus? Wissenschaftler der Uni Hildesheim geben in einer Vorlesungsreihe Einblicke in ihre Forschung. Ob Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Umwelttechnik – die Vorlesungen richten sich vor allem an die Jahrgänge 9 bis 13, sind inhaltlich verständlich aufbereitet. Auch Lehrkräfte, Studierende und Familien können zuhören. „Wir zeigen, was in unserem Fach alles steckt, schreiben keine Klausuren", sagt Professor Lars Schmidt-Thieme, der an der Universität erforscht, wie Maschinen „lernen". Die Universität Hildesheim lädt im Sommersemester 2015 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13 zu Vorlesungen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft ein. Können Computer denken? Was passiert eigentlich in einer Wirtschaftskrise und was kann man dagegen tun? Wie breiten sich Computerviren, Waldbrände und Infektionen aus? Sonst sprechen Lars Schmidt-Thieme, Athanassios Pitsoulis und Thomas Richthammer vor IT-, Wirtschafts- und Mathematikstudierenden. Nun wollen die drei Professoren ihre Wissenschaft und Forschung verständlich und spannend Kindern und Jugendlichen erklären. Sie gehören zu den insgesamt elf Wissenschaftlern der Universität Hildesheim, die im Sommersemester 2015 Jugendliche in Hildesheim für Wissenschaft begeistern möchten. „Wir haben die Freiheit, schreiben keine Klausuren in der SchülerInnen-Uni. Wir können zeigen, was in unserem Fach alles steckt. Wir wollen einen Einblick und Ausblicke geben, damit junge Leute sehen: Was passiert da überhaupt?", sagt Professor Lars Schmidt-Thieme, der an der Universität in internationalen Arbeitsgruppen erforscht, wie Maschinen „lernen". Die Informatiker ordnen Daten und können daraus Empfehlungen für die Zukunft treffen, etwa um Autoverkehr umweltfreundlicher zu organisieren. Schüler fragen „lebhaft, unbedarft", erinnert Schmidt-Thieme sich an bisherige Vorlesungen, in denen er zum Beispiel gezeigt hat, wie Roboter einer Linie folgen und das erlernen können.

Die SchülerInnen-Universität lief bereits vor zwei Jahren, damals nahmen an allen 12 Veranstaltungen insgesamt etwa 1200 Interessierte teil. Eine gute Bilanz, meint Norman Weiss, Geschäftsführer des naturwissenschaftlich-technischen Fachbereichs. „Manche haben sich auch gezielt Vorlesungsthemen, etwa aus Chemie oder Physik, ausgesucht. Andere waren permanent da."

Der Mathematikprofessor Thomas Richthammer geht in seiner Vorlesung der Frage nach, wie es sein kann, dass sich Infektionskrankheiten auch unter sehr ähnlichen Bedingungen so unterschiedlich weit ausbreiten. Er ist Fachmann für Wahrscheinlichkeitsrechnung. „Manchmal stecken sich nur sehr wenige Menschen an, manchmal kommt es zu großen Epidemien. Mathematische Modelle können dabei helfen, den Kern eines solchen Phänomens zu verstehen", so Richthammer, der Jugendlichen zeigen möchte, was Mathematik kann.

Wie man Geschäftsprozesse nachhaltig gestaltet, erklärt Professor Ralf Knackstedt. Viele Jugendliche können sich unter seinem Fachgebiet, der Wirtschaftsinformatik, kaum etwas vorstellen, berichtet der Professor. Er arbeitet mit Schulen in Hildesheim, etwa der Michelsen-Schule und der Buhmannschule, zusammen. „Sie setzen das oft mit Informatik gleich, dabei arbeitet man viel mit Menschen zusammen, es geht nicht nur um das Programmieren, sondern darum, Geschäftsprozesse zu entwickeln. Dabei kommen IT-Lösungen ins Spiel. Carsharing zum Beispiel geht nicht mehr ohne IT, via GPS-Überwachung weiß man, wo das Auto ist, kann es über eine APP buchen. Die Schülerinnen und Schüler sind in dieser Phase, ein erstes eigenes Auto haben zu wollen. Darüber können wir uns austauschen. Wir betrachten in der Wirtschaftsinformatik nicht nur die technische Umsetzung, sondern auch ökologische und soziale Fragen. Beim Carsharing teilen wir etwas, da kommt Vertrauen ins Spiel", so Knackstedt. 

Universität für Schülerinnen und Schüler

Viele Geschäftsprozesse basieren auf IT, so der Wirtschaftsinformatiker Ralf Knackstedt. Foto: Lange/Uni Hildesheim

Der Fachbereich 4 der Universität Hildesheim berichtet in einer öffentlichen Vorlesungsreihe über aktuelle Forschungsthemen und möchte Interesse an Wissenschaft wecken. Die Spannweite reicht von Biologie, Chemie, Geographie, Physik, Mathematik, Technik, Informatik bis zu Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaft. Schülerinnen und Schüler erhalten damit einen Einblick in die Vielfalt des „MINT"-Bereiches (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) (zum Programm). Jede Woche stellt ein anderes Fach Forschungsprojekte vor, in die auch Studierende eingebunden sind. Die erste Vorlesung beginnt am Donnerstag, 16. April 2015, um 16:15 Uhr am Hauptcampus der Universität (Hörsaal H1 im 1. Stock) und dauert etwa 60 Minuten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Programm ist für Schülerinnen und Schüler der 9. bis 13. Jahrgänge gestaltet, je nach Vorkenntnissen können auch Jüngere dabei sein. Auch Lehrkräfte, Eltern und Schulklassen sind willkommen.

Die Themen im Überblick: Ob Computer denken können, dieser Frage geht Professor Lars Schmidt-Thieme nach. Über die Chemie des Lebens spricht Jan Maichrowski. Wie Industriegesellschaften auf erneuerbare Energien umsteigen, erklärt Professor Helmut Lessing. Was passiert eigentlich in einer Wirtschaftskrise und was kann man dagegen tun?, das beantwortet Professor Athanassios Pitsoulis. Georgraphieprofessor Martin Sauerwein gibt einen Einblick, welche Rolle der Mensch beim Klimawandel spielt. Zeitreisen, ist das Science oder Fiction? Auf eine Reise in die Physik, zu Schwarzen Löchern und Wurmlöchern, nimmt Corvin Zahn die Zuhörer mit. Professor Ralf Knackstedt erläutert, wie man Geschäftsprozesse nachhaltig gestaltet. Nils Habich befasst sich mit Drohnen im Einsatz und zeigt, wie Flugroboter den Alltag erobern. Der Informatiker Holger Eichelberger spricht über smarte Entwicklung für Smartphones. Wie die räumliche Ausbreitung von Computerviren, Waldbränden und Infektionen mathematisch erklärt werden kann, darüber spricht Professor Thomas Richthammer. Die Biologie der Wale ist das Thema von Peter Zahn.

Medienkontakt: Pressestelle Uni Hildesheim (Isa Lange, presse@uni-hildesheim.de, 05121.883-90100)

]]>
Pressemeldungen Fachbereich 4 Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Informationssysteme und Unternehmensmodellierung Betriebswirtschaft Informatik Maschinelles Lernen Geographie Biologie & Chemie Mathematik & Angewandte Informatik Physik Technik Bürgergesellschaft
news-9849 Wed, 08 Apr 2015 17:24:00 +0200 Beginn der Vorlesungszeit: Achtung, Raumänderungen möglich! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/beginn-der-v/ +++ Kurzfristige Raumänderungen möglich +++ Achtung: In mehreren unserer Lehrveranstaltungen sind wegen Überbuchungen kurzfristige Raumänderungen in den ersten Wochen möglich. Wir bemühen uns, Raumänderungen zeitnah bekannt zu geben. Die Infos gehen aber in den ersten Wochen auch bei uns teilweise sehr kurzfristig ein. Prüfen Sie darum vor den Lehrveranstaltungen das LSF & unsere Homepage (Lehre, Aktuelles).

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9830 Thu, 02 Apr 2015 08:21:00 +0200 Wettbewerb "European Social ‪Innovation" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wettbewerb-1/ Seeking "New ways to grow" Die EU-Kommission sucht unternehmerische Ideen aus dem Bereich soziale Innovationen. Sozial innovativ sind solche Geschäftsideen, die einen sozialen Fortschritt ermöglichen. Das Preisgeld umfasst 50.000 €. Bewerbungsfrist ist der 08.05.15.

Mehr Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9829 Thu, 02 Apr 2015 07:53:00 +0200 Ideenwettbewerb im Bereich IKT https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/ideenwettbew/ Gründerwettbewerb – IKT Innovativ Sie haben neue Ideen im Bereich der IKT, sehen Geschäftsfelder, KundInnen-Bedürfnisse und unternehmerische Chancen, die andere noch nicht gesehen haben? Nutzen Sie die Möglichkeiten, Ihre Ideen wettbewerblich zu prüfen, zu verbessern und professionell unterstützt zu realisieren: Beteiligen Sie sich am Wettbewerb IKT Innovativ!

Das BMWi sucht innovative Geschäftsideen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Die GewinnerInnen können ein Preisgeld in Höhe von bis zu 30.000 € sowie ein Coaching zur Unterstützung der Realisierung der Geschäftsidee erhalten.

Bewerbungsfrist ist der 30.05.15. Mehr Infos zu den einzureichenden Unterlagen, PartnerInnen des Wettbewerbs und bisherigen PreisträgerInnen finden Sie hier

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9721 Mon, 16 Mar 2015 09:20:00 +0100 IDEE-Förderpreis 2015 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/idee-foerderp/ Engagierte Frauen mit Geschäftsideen gesucht Sie haben eine innovative Geschäftsidee entwickelt? Dann bewerben Sie sich für den Darboven IDEE-Förderpreis 2015. Es winken Preisgelder bis zu 50.000 €. Bewerbungsschluss ist der 31.07.15. Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9552 Wed, 11 Feb 2015 08:05:00 +0100 Sprechstunde S. Föckeler entfällt https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/sprechstunde-3/ Die Sprechstunde von Sebastian Föckeler am 11.02.15 entfällt In dringenden Fällen wenden Sie sich per Email an Sebastian Föckeler oder nutzen Sie seine nächsten Sprechstunden.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9543 Tue, 10 Feb 2015 08:47:00 +0100 Studentische Hilfskraft gesucht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/studentische-9/ Ab Sommer 2015 suchen wir Verstärkung für unser Team. Die Abteilung WiWiD sucht ab Sommer 2015 eine studentische Hilfskraft (Tätigkeitsumfang von ca. 30 Stunden/Monat). Eine längerfristige Beschäftigung ist - abhängig von finanziellen Gegebenheiten - angestrebt. Die Hauptaufgabe wird die "Nachfolge" von Sebastian Föckeler sein. Das umfasst v.a. folgende Aufgaben:

  • Erste Anlaufstelle für Studierende sein
  • Fragen der Anrechnung & Anfragen zum Studium bearbeiten
  • Entlastung des WiWiD-Teams bei allen Fragen rund ums Studium
  • Mitwirkung in der Vorbereitung der Lehre (LSF, Learnweb, POS)
  • Unterstützung der Abteilungsorganisation im Bereich der Lehre

Voraussetzungen:

  • Bachelor-Studium Lehramt im Fach Wirtschaft wünschenswert
  • Gern noch in jüngeren Semestern (Beginn des Studiums 2014), um in die Aufgaben "reinwachsen" zu können
  • Lernbereitschaft
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit, auf Menschen zugehen können

Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, kurzes Motivationsschreiben, aktuelle Notenübersicht, ggfs. bisherige Arbeitsbeurteilungen) per Email spätestens bis zum 30.04.2015 an Dr. Astrid Lange.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Interne Stellenangebote f. Studierende
news-9521 Fri, 30 Jan 2015 14:47:00 +0100 Messe-Kongress Women&Work https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/messe-kongre/ Chance für Karriereplanung von Studentinnen Anregungen für erfolgreiche Karrieregestaltung von Frauen, Möglichkeiten, ins Gespräch zu kommen, Gelegenheiten, sich potentiellen ArbeitgeberInnen zu präsentieren, Role-Models kennenlernen, mehr über die Hürden weiblicher Berufsverläufe erfahren ... All das bietet Ihnen der Messe-Kongress Women&Work am 25. April 2015 (10-17:30 Uhr) in Bonn. Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch sind die Plätze teilweise begrenzt. Also gleich näher informieren und die eigene Karriere voranbringen! Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9514 Fri, 30 Jan 2015 13:21:00 +0100 Exkursion 2 im WiSe 2014/15 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/exkursion-2/ Teilnehmerliste finalisiert Die zweite Exkursion im WiSe 2014/15 findet am 18.03.2015 statt. Anmeldungen sind nicht mehr möglich. Die Teilnehmerliste und weitere Informationen finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9430 Fri, 23 Jan 2015 09:21:00 +0100 „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“ https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/stadt-land-1/ Wettbewerb für innovative Projekte & Ideen rund um die Digitalisierung Der Wettbewerb „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“ ist Teil der Initiative "Deutschland – Land der Ideen", die von Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft durchgeführt wird.

Der Wettbewerb sucht zukunftsorientierte, innovative Ideen rund um den digitalen Wandel in Deutschland. Teilnehmen können Forschungsinstitute, ProjektentwicklerInnen, Vereine, Initiativen u.a. Teilnahmeschluss ist der 15. März 2015. Mehr Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9340 Tue, 06 Jan 2015 22:42:00 +0100 Ausfall aller LV von Prof. Pitsoulis https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/ausfall-alle/ Am 07.01.2015 fallen krankheitsbedingt alle Lehrveranstaltungen von Prof. Pitsoulis aus. Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik news-9312 Fri, 02 Jan 2015 13:41:00 +0100 Terminänderung Mikroökonomie Vorlesung & Übung am 05.01.2015 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/terminaenderu-1/ Die Vorlesung Mikroökonomie am 05.01.2015 findet anstelle der Übung von 14-16 Uhr in Hörsaal 3 statt. Am 05.01.2015 hält Prof. Pitsoulis von 12-14 Uhr in Hörsaal 3 einen Vortrag zum Thema "Interaktive ökonomische Modelle in der Wirtschaftsdidaktik" im Rahmen der Ringvorlesung "MINT unterrichten". Aus diesem Grund findet die Vorlesung Mikroökonomie anstelle der Übung von 14-16 Uhr in Hörsaal 3 statt.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9331 Wed, 17 Dec 2014 14:42:00 +0100 Exkursion im WiSe 2014/15 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/exkursion-im/ Am 19.01.2015 findet eine Exkursion zum Flughafen Hannover statt. Am 19.01.2015 findet eine Exkursion zum Flughafen Hannover statt. Eine vorherige persönliche Anmeldung bei Sandra Hartje ist zwingend erforderlich. Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8689 Sun, 30 Nov 2014 13:21:00 +0100 Wir gratulieren Herrn Dr. Sören C. Schwuchow! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wir-gratulie/ Dissertationsschrift veröffentlicht Das Team der Abteilung WiWiD gratuliert Sören C. Schwuchow zur Veröffentlichung seiner Dissertationsschrift bei Springer Gabler unter dem Titel "Völkerrecht als Restriktion für das Handeln von Regierungen: Diplomatie durch Zwang und internationales öffentliches Luftrecht" und freut sich mit ihm über den erfolgreichen Abschluss seines Promotionsverfahrens zum Dr. rer. pol.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9182 Mon, 24 Nov 2014 08:17:00 +0100 Austausch zwischen SchülerInnen & WissenschaftlerInnen fördern https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/austausch-zw/ Angebote für Schulen im Wissenschaftsjahr 2015 Das Wissenschaftsjahr 2015 widmet sich dem Thema "Zukunftsstadt". Vor welchen Herausforderungen stehen Städte & wie können Städte zukünftig diese Herausforderungen bewältigen? Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Dies sind Fragen, die auch für heutige SchülerInnen bedeutsam sind; umgekehrt sind heutige SchülerInnen als die GestalterInnen der Zukunft wichtig für die Beantwortung dieser Fragen.

Lassen Sie also Ihre SchülerInnen mitreden (z.B. im Rahmen der Praxisphase, im Unterricht oder in Projektwochen). Die bundesweite Vermittlungs-Plattform www.forschungsboerse.de vermittelt WissenschaftlerInnen vieler Disziplinen an Schulen, um den Austausch mit der jungen Generation zu fördern.

Das Wissenschaftsjahr ist eine Initiative des BMBF und der Initiative Wissenschaft im Dialog.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9053 Fri, 31 Oct 2014 08:01:00 +0100 Global Entrepreneurship Week https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/global-entre/ Veranstaltungen auch in Hildesheim Vom 17. bis 23. November 2014 ist es wieder soweit: In aller Welt finden Veranstaltungen rund um die Themen Entrepreneurship & unternehmerisches Denken und Handeln statt. Die Global Entrepreneurship Week zielt darauf, den Austausch von Ideen, Erfahrungen und Meinungen zum Thema Unternehmertum voranzutreiben, für die berufliche Option zu sensibilisieren und unternehmerische Kompetenzen zu fördern.
Auch Hildesheim ist auf der Landkarte der Global Entrepreneurship Week vertreten. So lädt die HI-REG zu einem Kurzseminar ein, die Sparkasse Hildesheim bietet kostenfreie Beratungen für Gründungsinteressierte an und hannoverimpuls GmbH veranstaltet einen Zukunftskongress für digitale Medien.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich zu informieren, lassen Sie sich vom Unternehmungsgeist anstecken! Mehr Infos gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9052 Fri, 31 Oct 2014 07:48:00 +0100 Future Convention - Next level communication https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/future-conve-1/ Wie sieht die Zukunft der Kommunikation und unsere Zukunft mit künftiger Kommunikationstechnologie aus? Am 10.11.2014 findet in Frankfurt/Main die Future Convention - Next level communication statt. ExpertInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie junge kreative Köpfe tauschen sich über ihre Vorstellungen der Zukunft aus.
Als Highlight wird der Zukunftspreis Kommunikation verliehen. Der Eintritt ist kostenfrei, aber die Plätze sind begrenzt. Mehr Infos zum Programm und zur Anmeldung gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-9138 Thu, 30 Oct 2014 14:54:00 +0100 Kauflust statt Sparfrust / Teenager konsumieren lieber als Geld zu mickrigen Zinsen zurückzulegen. https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/kauflust-sta/ HANDELSBLATT über das Konsumverhalten von Jugendlichen in Zeiten extrem niedriger Zinsen und knapper Rücklagemöglichkeiten. „Bei den derzeitigen Zinsen ist der Anreiz zum Sparen niedrig. Da wird das Geld eher ausgegeben, um beim Besitz- und Konsumwettrüsten mitzumachen”, sagt der Wirtschaftsprofessor Athanassios Pitsoulis von der Universität Hildesheim dem HANDELSBLATT.

Pitsoulis untersucht, was Jugendliche über Wirtschaftsthemen wissen und welche Einstellungen junge Menschen zu Staat und Wirtschaft haben.

Handelsblatt, „Kauflust statt Sparfrust / Teenager konsumieren lieber als Geld zu mickrigen Zinsen zurückzulegen.", 30.10.2014 (print) (www.handelsblatt.de)

Kontakt zu den Forschern über die Pressestelle (Isa Lange, presse@uni-hildesheim.de, 05121.883-90100 und 0177.8605905)

]]>
Fachbereich 4 Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Pressespiegel überregional
news-8978 Thu, 16 Oct 2014 14:06:00 +0200 Folien der Einführungsveranstaltung vom 16.10.2014 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/folien-der-e/ Wichtige Informationen für Erstsemester Sie finden nun die Folien der Einführungveranstaltung im pdf-Format auf unserer Homepage unter Lehre & Studium -> Infos für Studierende.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8976 Thu, 16 Oct 2014 09:45:00 +0200 Teile Deine Ideen & gewinne einen Preis! https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/teile-deine/ Nutze die Chance, Deine Ideen weiterzuentwickeln! Studierende alller Fachrichtungen können sich bis zum 15. Januar 2015 am Ideenwettbewerb von LadenZeile.de beteiligen. Gesucht werden attraktive & umsetzbare Ideen mit klarer Zielgruppe. Das beste Ideenpapier kann 1.500 € gewinnen. 

Mehr Infos zum Wettbewerb gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8907 Mon, 13 Oct 2014 10:37:00 +0200 Informationsveranstaltung zur neuen Studienordnung Wirtschaft https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/informations-13/ Wichtige Informationen für Studierende Am Donnerstag, den 16.10.2014 findet von 18-20 Uhr im Hörsaal H1 eine Informationsveranstaltung zur neuen Studienordnung Wirtschaft statt. Allen Bachelorstudierenden (auch denen, die nicht im WiSe 2014/15 ihr Studium beginnen) wird empfohlen, an dieser Informationsveranstaltung teilzunehmen, da sich durch die neue Studienordnung einige Änderungen ergeben. Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8845 Wed, 01 Oct 2014 15:36:00 +0200 Turnusänderung im Aufbaumodul 1 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/turnusaenderu/ Wichtige Informationen für Studierende Aufgrund der Einführung einer neuen Studienordnung im Wintersemester 2014/15 ändert sich ab diesem Semester der Turnus im Aufbaumodul 1: Fachdidaktik I & II: Die Veranstaltung Fachdidaktik I wird nun immer im Sommersemester und Fachdidaktik II im Wintersemester angeboten.

Alle Studierenden des polyvalenten 2-Fächer Bachelors mit LA-Option im Fach Wirtschaft, die vor dem Wintersemester 2014/15 ihr Studium begonnen haben und die von der Turnusänderung betroffen sind, können problemlos das Modul im Wintersemester beginnen. Sie belegen einfach zuerst das Teilmodul 2 (Fachdidaktik II) und dann im Sommersemester 2015 das Teilmodul 1 (Fachdidaktik I).

Bei Rückfragen kontaktieren Sie Herrn Sebastian Föckeler oder besuchen Sie die Sprechstunde an Prof. Pitsoulis.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8822 Mon, 22 Sep 2014 17:42:00 +0200 Für Studierende mit Geschäftssinn https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/fuer-studiere-1/ Ab sofort kostenfreie Seminarteilnahme für Studierende Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH hat den neuen Seminarkalender 2014-2015 veröffentlicht. Hier werden Seminare für Gründungsinteressierte angeboten, um das Grundlagenwissen und kaufmännische Wissen für eine eigene Unternehmensgründung zu erlangen.

Ab sofort stehen diese Seminare Studerenden der Universität Hildesheim kostenfrei zur Verfügung. Mehr Informationen zu Themen, Terminen & Anmeldung gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8809 Wed, 17 Sep 2014 16:47:00 +0200 Neue Studienordnung im Fach Wirtschaft https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/neue-studien-1/ Wichtige Informationen für Studierende Da immer mehr Fragen von Studierenden im Fach Wirtschaft zur neuen Studienordnung auftauchen, hier ein paar erste Informationen:

  • Ab dem Wintersemester 2014/15 gibt es im Fach Wirtschaft eine neue Studienordnung (StO).
  • Diese wird zeitnah auf den Seiten des Fachbereiches veröffentlicht.
  • Die neue StO gilt nur für diejenigen Studierenden des polyvalenten 2-Fächer Bachelors mit LA-Option im Fach Wirtschaft, die ab dem Wintersemester 2014/15 ihr Studium beginnen.
  • Die alte StO gilt nach wie vor für diejenigen Studierenden, die (i) ab dem Wintersemester 2014/15 ihr Studium beginnen, das Fach Wirtschaft studieren, aber keine Lehramtsoption gewählt haben, oder (ii) den polyvalenten 2-Fächer Bachelor mit LA-Option im Fach Wirtschaft studieren, aber ihr Studium vor dem Wintersemester 2014/15 begonnen haben. Diese Studierenden können auf Antrag in die neue StO wechseln (ein umgekehrter Wechsel von der neuen in die alte StO ist dagegen nicht möglich).
  • Wesentliche Änderungen in der neuen StO ergeben sich in erster Linie in den VWL-Basismodulen, in denen nun vorlesungsbegleitende Übungen eingeführt werden.
  • Für erste inhaltliche Fragen zu den neuen Modulen im LSF können Sie sich an Sebastian Föckeler (studentische Hilfskraft, siehe "Mitglieder" der Abt. WiWiD) wenden. 
  • Eine Informationsveranstaltung zum Thema Neue StO wird voraussichtlich in der Einführungswoche angeboten. Details zu Zeit und Ort finden Sie demnächst auf der Homepage der Abteilung WiWiD. 

Sollten Sie Fragen zum neuen GHR 300 Studiengang (Fach Wirtschaft) haben, können Sie sich ebenso an Sebastian Föckeler als 1. Anlaufstelle wenden. Auch hier werden wir Sie zeitnah näher informieren.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8775 Mon, 08 Sep 2014 14:40:00 +0200 Nachschreibeklausur WiPsy https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/nachschreibe-2/ Termin Nachschreibeklausur Vorlesung Wirtschaftspsychologie Die Nachschreibeklausur für die Vorlesung WiPsy findet am 21.11.2014 (Beginn 14:00 Uhr; B25 Spl) statt.

Wenn Sie an der Nachschreibeklausur teilnehmen wollen, müssen Sie sich hierfür anmelden. Anmeldefrist ist 01.09.-14.11.14. Die Anmeldung erfolgt über das POS (Sie müssen im SoSe14 schauen). Sollten Sie sich studienfachbedingt hier nicht anmelden können, melden Sie sich bitte innerhalb der Anmeldefrist (!) per Email bei Dr. Astrid Lange an (unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Matrikel-Nummer, der zu erwerbenden Leistungspunkte).

Eine Abmeldung nach erfolgter Anmeldung ist bis zum 18.11.14 möglich.

Viel Erfolg!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8692 Thu, 07 Aug 2014 19:21:00 +0200 GHR 300: Informationen für das Fach Wirtschaft https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/ghr-300-inf/ Neue Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2014/15 Im Rahmen der Umstellung auf GHR 300 gibt es ab Wintersemester 2014/15 eine Reihe neuer Lehrveranstaltungen für Masterstudierende.

Informationen zum Projektband und zur Praxisphase im Fach Wirtschaft finden Sie auf unserer Homepage unter Lehre & Studium/Lehre. Bei Rückfragen zu den neuen Modulen und Lehrveranstaltungen können Sie sich auch an folgende AnsprechpartnerInnen wenden: Dr. A. Lange zum Projektband, Ch. Roehe zur Praxisphase und Prof. Dr. A. Pitsoulis zu allgemeinen Fragen zum neuen Master.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8686 Mon, 04 Aug 2014 08:24:00 +0200 Aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen: Zeigen Sie Ihre Ideen https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/aktuelle-ges/ Ideen- & Gründungs-Wettbewerb GENERATION-D Gesucht werden studentische Projekte, die innovativ und kreativ mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen umgehen, soziale Projekte, die wirtschaftlich und zugleich nachhaltig sind. Sie haben Ideen oder Geschäftsmodelle, Sie sind Sozial-UnternehmerInnen oder haben sozial-unternehmerische Ideen? Bewerben Sie sich beim Ideen- & Gründungswettbewerb GENERATION-D. Es winken Preisgelder von insgesamt 10.000 Euro und ein Netzwerk von ExpertInnen für soziales Unternehmertum, um die nachhaltigen Ideen weiter voranzutreiben. Der Wettbewerb ist offen für alle Bereiche, einen Sonderpreis gibt es für Projekte im Bereich "Innovationen in der Pflege".

Teilnahmeschluss: 31.08.2014

Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8674 Thu, 31 Jul 2014 09:40:00 +0200 Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/sprechzeiten-4/ Sprechzeiten in der Abteilung WiWiD In der vorlesungsfreien Zeit finden keine regulären Sprechzeiten statt. Termine bei den MitarbeiterInnen der Abteilung WiWiD gibt es nur auf Anfrage.

Die studentischen Hilfskräfte (C 139a) sind jeden Mittwoch, 10-12 Uhr, vor Ort ansprechbar. Weitere Termine mit den studentischen Hilfskräften gibt es ebenfalls auf Anfrage.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8569 Tue, 08 Jul 2014 10:01:00 +0200 Wettbewerb "Student-Innenstadt Hildesheim 2015" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wettbewerb-2/ Studentische Aktivitäten in Hildesheim sichtbar machen: Wettbewerb der BürgerStiftung Hildesheim im Jubiläumsjahr 2015 Sie haben Ideen für Projekte, um das Leben in Hildesheim zu gestalten? Sie wollen sich in einer Projektarbeit mit ernsthaften Herausforderungen der Stadt auseinandersetzen oder Sie haben Projektideen, aktuellen Themen humorvoll aufzugreifen? 

Insgesamt stehen 3.000 € Preisgeld zur Verfügung. Teilnahmeschluss ist Ende Februar 2015. Informationen zum Wettbewerb, Antragsprozedere & AnsprechpartnerInnen finden Sie hier

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8546 Thu, 03 Jul 2014 10:26:00 +0200 Fotowettbewerb des Technologiezentrums Hildesheim Betriebsgesellschaft mbH https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/fotowettbewe-1/ Kreative Fotos zur eigenen Geschäftsidee gesucht! GründerInnen aller Bereiche, KulturunternehmerInnen und alle, die zurzeit in der Gründungsphase für die eigene Unternehmung sind, können sich an dem Fotowettbewerb des THZ beteiligen. Der TZH Gründerpreis 2014 „future vision“ wird mit bis zu 1.000 Euro prämiert. 

Der Einsendeschluss der Fotos ist der 25.07.14. 

Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8458 Wed, 18 Jun 2014 15:15:00 +0200 Ergebnisse der Klausuren VWL I und VWL II https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/ergebnisse-d-3/ Die Ergebnisse der Klausur VWL I vom 14.04.2014 und VWL II vom 22.04.2014 stehen nun fest. Sie finden die Notenlisten am schwarzen Brett der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik sowie im Learnweb der betreffenden Veranstaltungen. Klausureinsicht kann bis Ende Juni in der Sprechstunde von Prof. Pitsoulis genommen werden.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8292 Wed, 21 May 2014 12:17:00 +0200 Wettbewerb "Total digital!?" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wettbewerb-3/ Was macht die digitale Gesellschaft mit uns? Wie verändert die digitale Gesellschaft unseren Alltag? Teilen Sie Ihre Visionen - machen Sie mit! Ihre Visionen, Erfahrungen, Beobachtungen, kritischen Überlegungen oder Erfindungen rund um die digitale Gesellschaft können Sie als Text, Film, Hörspiel, Kunstobjekt ... als Wettbewerbsbeitrag einreichen. Machen Sie mir, teilen Sie so Ihre Visionen mit anderen & gewinnen Sie vielleicht sogar einen der Sachpreise.

Teilnehmen dürfen alle Personen ab 11 Jahren, einzeln oder in Gruppen.

Frist zur Einreichung: 01.10.2014

Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8289 Thu, 15 May 2014 17:43:00 +0200 Exkursionen im SoSe 2014 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/exkursionen-1/ Aushang Liste TeilnehmerInnen Die Plätze für die Exkursionen im SoSe 2014 (BBZ, Volksbank Hildesheimer Börde) sind vergeben. Die Liste der TeilnehmerInnen finden Sie auf unserer Homepage unter Lehre/Exkursionen und am schwarzen Brett. Es sind keine weiteren Anmeldungen mehr möglich. Beachten Sie die Informationen zu Treffpunkt und Zeiten. Eventuelle Änderungen werden am schwarzen Brett und ggfs. auf der Homepage bekannt gegeben.

Die nächsten Exkursionen werden wieder im WiSe 14/15 angeboten.

Ihr WiWiD-Team!

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8286 Thu, 15 May 2014 10:27:00 +0200 Auszeichnung für Kultur- & Kreativschaffende https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/auszeichnung/ Jetzt bewerben! Kulturschaffende, Kreativ-UnternehmerInnen, Menschen mit einer Idee oder einem laufenden Unternehmen aus der Kultur- & Kreativbranche können sich um die Auszeichnung "Kultur- & Kreativpilot" bewerben.

  • Was bringt Ihnen das? Öffentlichkeit, Erfahrungsaustausch, ein Netzwerk an Kultur- & Kreativ-Schaffenden
  • Bis wann können Sie sich bewerben? Bis zum 16.06.2014
  • Mehr Informationen gibt es hier.
]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8263 Tue, 13 May 2014 12:57:00 +0200 Studentenwettbewerb "Zukunftspreis Kommunikation" https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/studentenwet/ Können Sie sich vorstellen, wie Menschen zukünftig kommunizieren werden, wie Kommunikation in Unternehmen oder z.B. zwischen Lehrenden und SchülerInnen, zwischen Lehrenden und Eltern oder zwischen Universitäten und Schulen und Betrieben ablaufen wird? Haben Sie Ideen über die sozialen Auswirkungen eines veränderten Kommunikationsverhaltens?

Behalten Sie Ihre Vorstellungen über die Kommunikation der Zukunft nicht für sich, tauschen Sie sich aus: Präsentieren Sie Ihre Vorstellungen z.B. als Projektarbeit, als gezeichnete oder animierte Visualisierung, als Skizze oder als Videoclip im Wettbewerb "Zukunftspreis Kommunikation". Es winken Preisgelder im Gesamtwert von 10.000 € und die Beteiligung an der "Future Convention - Next Level Communication".

Teilnahmeschluss: 20.09.2014

Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8261 Tue, 13 May 2014 12:47:00 +0200 Wirtschaftspsychologie (Vorlesung) https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/wirtschaftsp/ Raumänderung Die Vorlesung Wirtschaftspsychologie (Die, 16-18 Uhr) findet ab dem 4. Termin (13.05.14) nicht mehr im Raum A09 (Spl) statt, sondern im Raum B25 (Spl).

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8179 Wed, 02 Apr 2014 09:58:00 +0200 Gründerwettbewerb - IKT Innovativ https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/gruenderwettb-1/ Sie haben eine innovative Geschäftsidee für ein Unternehmen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik? Dann bewerben Sie sich mit Ihrer Ideenskizze beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ". Der Wettbewerb wird durch das BMWi unterstützt. Neben einem Preisgeld bis zu 30.000 € gibt es auch ein Gründungscoaching zu gewinnen.

Bewerbungsfrist ist der 31.05.2014. 

Mehr Informationen finden Sie hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8181 Thu, 13 Mar 2014 19:08:00 +0100 Preis für innovativen Unterricht https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/preis-fuer-in/ Die Vodafone Stiftung Deutschland und der Deutsche Philologenverband (DPhV) sind die Initiatoren des "Deutschen Lehrerpreises - Unterricht innovativ". Bis zum 07.05.2014 können sich LehrerInnen mit innovativen Unterrichtsprojekten anmelden und am Wettbewerb teilnehmen. Es werden Preisgelder im Gesamtwert von 13.000 € vergeben.

Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-8178 Tue, 11 Mar 2014 16:49:00 +0100 Achtung: Turnusänderungen Aufbaumodul 2 https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/achtung-tur/ Betrifft: Alle Studierenden im polyvalenten 2-Fächer-Bachelor, Studienfach Wirtschaft Die Teilmodule im Aufbaumodul 2 (A-B-K) werden ab sofort nur noch im Sommersemester angeboten und nicht mehr wie bisher teils im Sommer- und teils im Wintersemester. Beachten Sie das bitte bei der Planung Ihres Studiums.

Bei Rückfragen zur Planung Ihres Studiums können Sie sich an die Fachstudienberatung (Prof. Dr. A. Pitsoulis) wenden.

]]>
Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik
news-7645 Tue, 10 Dec 2013 12:00:00 +0100 Serie Bildungsrepublik: Wirtschaftskrise im Hörsaal https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/serie-bildun/ HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG über Wirtschaftswissen von Schülern und Studenten „Die europäische Wirtschaftskrise dürfte eigentlich jedem eine Ahnung von der existenziellen Bedeutung vermittelt haben, die von wirtschafts- und währungspolitischen Entscheidungen ausgeht. Auch jenen Schülern, die sich für ein Wirtschaftsstudium entscheiden", kommentiert Marina Kormbaki in der HANNOVERSCHEN ALLGEMEINEN ZEITUNG und geht auf Untersuchungen von Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis ein.

„Es kursiert eine Menge falsches Wissen, etwa über Entstehung und Folgen der Euro-Krise", sagt der Wirtschaftswissenschaftler der HAZ. Athanassios Pitsoulis untersuch ökonomische Kenntnisse und Einstellungen junger Menschen zu Staat und Wirtschaft in empirischen Studien. Das Forscherteam baut an der Universität Hildesheim die Abteilung Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik aus.

„Wirtschaftskenntnisse im Hörsaal", Hannoversche Allgemeine Zeitung, 10.12.2013 (print)

Kontakt zu den Forschern über die Pressestelle der Universität Hildesheim (Isa Lange, presse@uni-hildesheim.de, 05121.883-90100)

]]>
Fachbereich 4 Betriebswirtschaft & Wirtschaftsinformatik Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik Lehrerbildung Pressespiegel überregional
news-7536 Mon, 02 Dec 2013 09:21:00 +0100 „Bei internationaler Wirtschaft schalten viele ab“ https://www.uni-hildesheim.de/fb4/institute/bwl/wirtschaftswissenschaft-und-ihre-didaktik/aktuelles/artikel/artikel/bei-internationaler-wirtschaft-schalten-viele-ab/ Wirtschaft an Schule und Hochschule: Studien von Professor Athanassios Pitsoulis und seinem Team zeigen, was junge Leute über Export, Geld und Wirtschaft wissen. Er baut an der Universität Hildesheim die Abteilung Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik aus. In der Lehre sollen Wirtschaftsmodule für Kulturwissenschaftler und Informatiker geöffnet werden. Am 4. Dezember spricht Athanassios Pitsoulis in seiner öffentlichen Antrittsvorlesung über „Griechenland, der Euro und die Schuldenkrise". <big></big>Wirtschaftskenntnisse, ein Muss? Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis und sein Team untersuchen ökonomische Kenntnisse und Einstellungen junger Menschen zu Staat und Wirtschaft in empirischen Studien. Auf welches Wissen die Forscher bei Studienanfängern an der Hochschule stößt ist ernüchternd: „Wir haben uns in Hildesheim zum Beispiel die Vorkenntnisse der Studierenden in der Vorlesung ‚Volkswirtschaftslehre – Internationale Wirtschaftsbeziehungen‘ angeschaut. Die Frage, ob die Subventionierung der inländischen Exportwirtschaft – also wenn der Staat mit dem Geld der Steuerzahler die Exportwirtschaft des eigenen Landes fördert – ökonomisch empfehlenswert ist, konnten nur 14% der Studierenden richtig beantworten.“ Bei einer anderen Frage ging es um die Konsequenzen freier internationaler Mobilität von Gütern und Dienstleistungen: Über 40% der Studierenden signalisierten, sie könnten dazu gar nichts sagen.

„Was aber gravierender ist: Mehr als die Hälfte jener, die der Meinung waren, sie wüssten es, haben falsch und nur 5% richtig geantwortet.“ Diese Beobachtungen stimmen den Forscher nachdenklich: „Junge Menschen sollten Sachverhalte, Reformvorschläge, Äußerungen etwa von Politikern und Fachleuten, kritisch beurteilen können.“

Athanassios Pitsoulis, der zuvor als Juniorprofessor für Mikroökonomie an der TU Cottbus gewirkt hat, baut seit Frühjahr 2013 an der Universität Hildesheim die Abteilung Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik aus. „Wir bieten nicht nur Lehramtsstudierenden eine große Bandbreite an Wahlmöglichkeiten – darunter Unternehmertum, Wirtschaftspsychologie und Wissenschaftliches Arbeiten.“ Fächergrenzen sollen überwunden werden, indem Wirtschaftsmodule auch für andere Studiengänge geöffnet werden – etwa für Kulturwissenschaftler und Informatiker. Kooperationen mit Schulen und Institutionen der regionalen Wirtschaft werden ausgebaut.

Die Forschergruppe geht derzeit der Frage nach, wie ökonomische Bildung, etwa Wirtschaftsunterricht, wirksam sein kann. „In der Grundschule können anhand von Euroscheinen Haushalte, Taschengeld, Einnahmen und Ausgaben, Kredite, Schenkungen erklärt werden. Kann ich mehr ausgeben als ich habe, welche Konsequenz folgt, wenn ich mir Geld leihe?“, sagt der Wirtschaftswissenschaftler. Auch Schülerfirmen und Planspiele helfen, wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und Handlungskompetenz zu entwickeln.

Doch was passiert, wenn ein Viertklässler wissen will, was eine Rating-Agentur ist? „Ein derartiges Interesse kann auf eine Ausnahmebegabung hindeuten. Wenn man das nicht verkümmern lassen will, muss man Lehrerinnen und Lehrer in die Lage versetzen, besondere Begabungen zu erkennen, Eltern zu informieren, Fördermöglichkeiten aufzutun. An der Universität Hildesheim arbeiten wir an Wegen, wie wirtschaftliche Begabung erkannt und gefördert werden kann – in der Schule und in der Hochschule. Lehramtsstudierende müssen auch deswegen das Fach tief durchdringen. Und das ist unheimlich spannend“, sagt Pitsoulis.

Öffentliche Antrittsvorlesung

Am 4. Dezember spricht Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis über „Griechenland, der Euro und die Schuldenkrise – Europäisches Regierungshandeln auf dem Prüfstand der politischen Ökonomie“. Thematisiert werden etwa die Fragen, wie es zur Euro-Schuldenkrise kommen konnte, welche Rolle politisch-ökonomische Mechanismen dabei spielten und welche Möglichkeiten es im Spannungsverhältnis von Ökonomie und Politik gibt, die Krise zu meistern. Die öffentliche Antrittsvorlesung an der Universität Hildesheim beginnt um 18:00 Uhr in Hörsaal 1 am Hauptcampus.

]]>
Pressemeldungen Antrittsvorlesungen Wirtschaftswissenschaft und ihre Didaktik