Zertifikat "Nachhaltigkeit und Bildung"

Die fachbereichsübergreifende Initiative Nachhaltigkeit und Bildung wurde im Sommersemester 2012 gegründet und besteht aus Mitgliedern der Institute Biologie und Chemie, Geographie, Grundschuldidaktik und Sachunterricht, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik sowie Englische Sprache und Literatur. Die Mitglieder der Initiative haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) an der Universität zu verankern und in der Ausbildung, insbesondere der Lehramtsstudierenden, zu fördern. Die Initiative stärkt die Bestrebungen der Universität Hildesheim, die mit dem Leitbild Nachhaltige Entwicklung verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen in der Entwicklungsplanung weiter zu verankern. Die fachbereichsübergreifende Initiative Nachhaltigkeit und Bildung wurde im Sommersemester 2012 gegründet und besteht aus Mitgliedern der Institute Biologie und Chemie, Geographie, Grundschuldidaktik und Sachunterricht, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik sowie Englische Sprache und Literatur. Die Mitglieder der Initiative haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) an der Universität zu verankern und in der Ausbildung, insbesondere der Lehramtsstudierenden, zu fördern. Die Initiative stärkt die Bestrebungen der Universität Hildesheim, die mit dem Leitbild Nachhaltige Entwicklung verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen in der Entwicklungsplanung weiter zu verankern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Aufbau

Das Zertifikat umfasst 18 Leistungspunkte und richtet sich an alle Interessentinnen und Interessenten, die eine zusätzliche Qualifikation anstreben. Die Zusammenstellung der Veranstaltungen ist individuell wählbar. Es ist möglich, sich zwei bereits im Vorfeld besuchte Lehrveranstaltungen (mit zusätzlich erbrachter Leistung) aus dem eigenen Studiengang (soweit inhaltlich passend) für das Zertifikat anrechnen zu lassen. Der Besuch der Veranstaltungen findet nach Absprache mit den Lehrenden statt. Diese entscheiden, wie viele „Zertifikatsteilnehmer“ sie zusätzlich aufnehmen. Auch die zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen müssen direkt mit dem jeweiligen Lehrenden abgestimmt werden. Die Leistungen werden nicht benotet, sondern bewertet (bestanden/nicht bestanden). Nicht bestandene Prüfungsleistungen können zwei Mal wiederholt werden.

Zulassung

Der Antrag auf Zulassung zum Zertifikatsstudium kann von allen Studierenden ab dem zweiten Bachelorsemester oder in einem Masterstudiengang gestellt werden. Er beinhaltet das Antragsformular sowie ein Motivationsschreiben (max. eine Seite). Eine Auswahlkommission entscheidet über die Zulassung. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt und wird an das jeweilige Lehrangebot angepasst. Die Bewerbungsfrist endet für das Wintersemester am 30.06. und für das Sommersemester am 31.01. jeden Jahres.

Alle für das Zertifikat zur Auswahl stehenden Lehrveranstaltungen sind im Vorlesungsverzeichnis gekennzeichnet.