Forschungsschwerpunkte
  • Geschäftsmodelle
  • Nachhaltigkeit
  • System Dynamics
Akademische Ausbildung
10/2016-03/2019 Wirtschaftsinformatik, Universität Hildesheim, Titel der Abschlussarbeit: „Nachhaltigkeit in Geschäftsmodellen: Entwicklung und Evaluation eines Design Thinking-basierten Workshopkonzepts“
04/2014-02/2017 B. Sc. Wirtschaftsinformatik, Universität Hildesheim, Titel der Abschlussarbeit: „Modellierung und Simulation von Geschäftsmodellen mit System Dynamics“
Beruflicher Werdegang
seit 05/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiterin am Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik in der Abteilung Informationssysteme und Unternehmensmodellierung der Stiftung Universität Hildesheim
01/2013-04/2014 Sachbearbeitung Kreditorenbuchhaltung, Allianz Deutschland AG
09/2010-01/2013 Ausbildung Kauffrau für Bürokommunikation
Auszeichnungen
2019 'Student Practice Award' auf der Wirtschaftsinformatik (WI): Forschungsbeitrags auf der WI Konferenz
2019

Aufsatz (Konferenz)

  1. Stadtländer, M., Schoormann, T. und Knackstedt, R. (2019): How Software Promotes the Integration of Sustainability in Business Process Management. In: Proceedings of the Wirtschaftsinformatik (WI), Siegen, Deutschland.
laufend

Forschungsprojekt: Problemlösungs- und Kollaborationskompetenz fördern – Entwicklung einer intelligenten Digitalplattform für innovative Lehre

Den Kern des Projekts zur Ausschreibung „Qualität Plus – Programm zur Entwicklung des Studiums von morgen“ bildet der Aufbau einer intelligenten Plattform sowie ergänzender Lernanwendungen zum Einsatz in der Lehre an der Universität Hildesheim. Diese rücken eine individuelle Betreuung der Studierenden, flexible Didaktik und Internationalisierung der Lehre durch innovative Nutzung bestehender Informations- und Kommunikationstechnologie ins Zentrum und streben dadurch eine höhere Zufriedenheit der Studierenden, bessere Lernergebnisse und eine Entwicklung der Team- und Sozialkompetenzen an.

Zu diesem Zweck sollen die im Projekt entwickelten Artefakte (a) das selbstbestimmte Bearbeiten von Übungsaufgaben durch automatisiertes Feedback besser unterstützen, (b) die Lerneffizienz durch automatisierte Vorschläge zur Sequenzierung und Bearbeitung von Aufgaben steigern, (c) als Basis für die Verwaltung und Kollaboration in Lerngruppen (z. B. zur kollaborativen Literaturanalyse) dienen, um die Teamorientierung zu stärken und (d) mit Hilfe von Wissenskarten innerhalb einer Social Computing Lösung das Sammeln, Speichern und Vernetzen von Wissen innerhalb von Veranstaltungen oder Lerngruppen ermöglichen. Ein Einsatz der Plattform über den Fachbereich 4 hinaus wird langfristig angestrebt.

Bei der Entwicklung der Lernplattform stützt sich die Abteilung für Informationssysteme und Unternehmensmodellierung nicht nur auf eigene Kompetenzen, sondern verknüpft diese mit der Expertise in der Softwareentwicklung und im Maschinellen Lernen bzw. der Künstlichen Intelligenz der Abteilungen für Software Systems Engineering (SSE) und Wirtschaftsinformatik und Maschinelles Lernen (ISMLL).

Projektzeitraum01.01.2019 - 31.12.2021
Webseitetba
FörderungsempfängerAbteilung für Informationssysteme und Unternehmensmodellierung (Stiftung Universität Hildesheim)
FördererNiedersächsiches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Projektnummer-
AnsprechpartnerInnen Prof. Dr. Ralf Knackstedt, Maren Stadtländer, Prof. Dr. Klaus Schmid, Prof. Dr. Lars Schmidt-Thieme
SchlüsselwörterLehre; Lernplattform; Kollaboration; Künstliche Intelligenz; Wissensmanagement; Selbstbestimmtes Lernen
abgeschlossen
SoSe 19
Mitgliedschaften
Tätigkeiten als Reviewer
Verfügbare Abschlussarbeitsthemen

Informationen zu aktuell verfügbaren Abschlussarbeitsthemen und zum Verfahren erhalten Sie hier.

Betreute Abschlussarbeitsthemen