Pressemitteilung

Pressemitteilung

Jubiläum des Arbeitskreis IT im Center for World Music

Für seine 25. Sitzung war der Arbeitskreis Informationstechnologie (AKIT) zu Gast in der ehemaligen St. Timotheuskirche, die seit einigen Monaten das neu geschaffene Center for World Music (CWM) der Stiftung Universität Hildesheim beherbergt.

Der Präsident der Stiftung Universität Hildesheim, Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, blickte in seinen Jubiläums-Grußworten zu den Anfängen des AKIT zurück und dankte insbesondere dem damaligen Kanzler der Universität, Dr. Christian Grahl, und dem Leiter der Geschäftsstelle Hildesheim der IHK Hannover, Gerald Frank, für ihre Verdienste bei der Einrichtung dieses Forums.

Eröffnet wurde die Sitzung von Prof. Klaus Ambrosi, Dekan des Fachbereich IV (Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik) der Universität. Er übergab an Gerald Frank, der seit der ersten Sitzung im April 1999 die organisatorischen Fäden in Händen hält. Herr Frank lobte die verlässliche Zusammenarbeit von Universität und Partnerunternehmen der Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) und Wirtschaftsinformatik (WINF). Zu deren Fortführung möchte er den in allen Unternehmen zu beobachtenden Generationswechsel von Ansprechpartnern und Entscheidern aktiv begleiten.

Eine Einführung in das CWM durch ihren Geschäftsführer, Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Bender, rundete den einführenden Teil der Sitzung ab. Eines der wichtigsten laufenden Projekte des Centers ist die Digitalisierung der ca. 800 gesammelten Instrumente.

Das Vortragsprogramm setzte Schwerpunkte sowohl in der Praxis wie auch in der universitären Forschung.

  • Torsten Schoepe, Geschäftsführer der Schoepe GmbH, stellte in seinem Vortrag „catshop 2 – Die modulare web-to-print Software“ eine intelligente Verbindung verschiedener Medien vor. Aus nur einem Datenpool können hierbei verschiedene Print- und Web-Ausgabeformate bedient werden. Typische Anwender sind Unternehmen, die aus den Daten ihrer Warenwirtschaftssysteme gespeiste Kataloge mit sich wiederholenden Seitenlayouts erzeugen wollen.
  • Als Beitrag aus der Universität referierten Anneke Minke, M.Sc., und Artus Krohn-Grimberghe, Dipl.-Inform.Wirt., vom Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik über „Potentiale von Data Mining-Verfahren am Beispiel eines Online-Shops“. Sie zeigten auf, wie man mit Hilfe von auf explizitem oder implizitem Feedback basierenden Empfehlungssystemen Absätze in Online-Shops steigern kann. Zur Erhöhung des Bedienungskomforts für die Käufer schlugen sie die Personalisierung der Shops vor, z.B. eine Reduzierung der Navigation-Klicks durch Analyse von früherem Navigationsverhalten.
  • Mit Robin Gawenda, Jurij Töpfer und Helge Morgenstern konnten drei Studierende Beispiele für gelungene Projekt- und Abschlussarbeiten bei Partnerunternehmen präsentieren. Die ersten beiden entwickelten bei der Bitzer GmbH Software-Prototypen für mobile Anwendungen in der Wiegetechnik; Hr. Morgenstern untersuchte bei der HIS GmbH Möglichkeiten der Anreicherung von klassischem Projektmanagement durch Social Media-Instrumente wie Blogs oder Wikis.

Abschließend berichtete Prof. Ambrosi über neuere Entwicklungen in den Studiengängen Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik.

Das Treffen klang mit einem intensiven Gedankenaustausch der Teilnehmer im Rahmen eines Imbiss aus.

 

Weitere Informationen:

Kontakt:

  • Gerald Frank
    Leiter der IHK-Geschäftsstelle Hildesheim
    Tel. 05121/105 0
    E-Mail: frank(at)hannover.ihk.de
  • Prof. Dr. Klaus Ambrosi
    Dekan Fachbereich IV (Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik)
    Tel. 05121/883-782 (-780)
    E-Mail: ambrosi(at)uni-hildesheim.de