„Hildesheimer Modell“

Im Zentrum der Betriebspraktischen Studien steht die praxisnahe Vermittlung der Lebenswelt von Jugendlichen, die vor der ersten Schwelle des Übergangs von Schule (Sek. I) in den Beruf stehen.


Hierzu dient beispielweise die speziell entwickelte Begleitveranstaltung zum Betriebspraktikum im Bachelorstudiengang. Studierende des Unterrichtsfaches Wirtschaft werden hierbei auf eine vierwöchige Praxisphase in einem kleinen bzw. mittleren Unternehmen vorbereitet. Idee hierbei ist, Studierende in die Lebens- und Arbeitssituation ihrer zukünftigen Schülerinnen und Schüler einzuführen und sie für diese Welt zu sensibilisieren.


Weitere Praxisphasen dienen dazu, Studierende an berufsorientierenden Maßnahmen an Schulen partizipieren zu lassen. Das erfolgt in der Form, dass sie an Schülerfirmenprojekten, Unterricht zur Berufsorientierung und im Rahmen von Betriebs- und Praxistagen aktiv beteiligt werden. So begleiten sie auch Schülerinnen und Schüler während des Schulbetriebspraktikums in den Betrieben im Rahmen einer sogenannten Mentorenschaft.


Dokumentationen zu den Erfahrungen und Ergebnissen aus den Lehr-/Lernprozessen heraus werden ausgewertet und zur Weiterentwicklung des schulischen und universitären Curriculums genutzt.

Institut

Universität Hildesheim
Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik
Leitung: Univ.-Prof. Ralf Knackstedt

Samelsonplatz 1
D-31141 Hildesheim
Tel. +49 (0)5121 - 883 40600
Fax +49 (0)5121 - 883 40601
sekretar(at)bwl.uni-hildesheim.de