Aktuelles

BWOR beim Digitaltag 2020

Die Abteilung BWOR hat beim Digitaltag 2020 am 19.06.2020 teilgenommen und über das Thema "Game Based Learning: Supply Chain Management erfahren anhand von Videospielen" berichtet. Informationen sind auf der Webseite http://hildesheim-digital.de/events/list/?tribe_paged=1&tribe_event_display=past&tribe-bar-date=2020-06-22 sowie unter https://www.youtube.com/watch?v=m79U--AaixY&feature=youtu.be zu finden.

Der Digitaltag findet bundesweit seit vielen Jahren statt und wird von einem Bündnis bestehend aus 21 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wirtschaft und öffentliche Hand getragen. An diesem Tag sind Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Behörden, Institutionen oder öffentliche Akteure eingeladen, durch ihre Aktionen Entwicklungen der Digitalisierung für Bürgerinnen und Bürger erleb- und erfahrbar zu gestalten.

Forschungsprojekt "Learning to Optimize: Dynamische Komplexe Routenoptimierung für Fahrzeugflotten"

Der ausführliche Bericht von NDR 1 über das gemeinsame Forschungsprojekt von Prof. Dr. Julia Rieck und Prof. Dr. Lars Schmidt-Thieme ist hier zu finden.

BWOR setzt in der Lehre auf Videospiel

Eigentlich sollte es nur ein kleines Experiment im Rahmen des regulären Planspiels mit TopSim werden - die Umsetzung der Ideen aus der Bachelorarbeit von Michael Ganske. Aufgrund der COVID-19-Pandemie konnten wir das Konzept für ein virtuelles Planspiel jedoch schneller Realität werden lassen, als wir es uns vorgestellt hatten.
Mit dem Videospiel "Rise of Industry" von Dapper Penguin Studios (https://www.riseofindustry.com/) konnten sich die Studierenden als Entrepreneuers in einer sich ständig weiterentwicklenden Welt beweisen und ihr eigenes virtuelles Wirtschaftsimperium aufbauen, ohne dabei wie bisher in den Räumlichkeiten der Universität anwesend sein zu müssen.
Prof. Rieck war vom Konzept unserer IT-Studierenden Michael Ganske und Joscha Germerott so überzeugt, dass sie sich kurzerhand selbst als Jungunternehmerin versuchte und in die Spielwelt eintauchte.
Eine spannende Fragestunde mit dem Entwickler von Rise of Industry ermöglichte allen Beteiligten viele Einblicke in die Arbeitswelt der Spielentwicklung und speziell in die betriebswirtschftlichen Hintergründe einer solchen Simulation.
Die Teilnehmenden empfanden die dezentrale Lösung, bei der die Unternehmen vom heimischen PC aus gesteuert wurden, als sehr angenehm und lobten vor allem die gute Veranschaulichung der betriebswirtschftlichen Zusammenhänge durch das Spiel. Der Spielspaß kam in den drei intensiven Tagen dennoch nicht zu kurz.

BWOR auf der ACIIDS 2020 in Phuket

Die Abteilung BWOR nahm dieses Jahr Ende März an der 12th Asian Conference on Intelligent Information and Database Systems (kurz: ACIIDS) teil. Frau Katherina Meißner stellte in ihrem Vortrag „Time Series Analysis and Prediction of Geographically Separated Accident Data“ die Forschungsergebnisse zum gleichnamigen Paper von Florian Pal, Julia Rieck und ihr präsentiert.
Die Tagung wurde aufgrund des Corona-Virus nur virtuell durchgeführt, wobei die Organisation und auch die technische Umsetzung sehr gut gelang.

BWOR auf der EvoStar 2020 „in Sevilla“

Die Abteilung BWOR nahm dieses Jahr „in Sevilla“ an der 20th European Conference on Evolutionary Computation in Combinatorial Optimisation (kurz: EvoCOP) teil, die eine Teilkonferenz der EvoStar ist. Herr Cornelius Rüther hat in seinem Vortrag „A Grouping Genetic Algorithm for Multi Depot Pickup and Delivery Problems with Time Windows and Heterogeneous Vehicles“ Forschungsergebnisse zum gleichnamigen Paper präsentiert. Besonders anzumerken ist, dass die Konferenz dieses Jahr wegen des Corona-Virus’ komplett online stattfand.

IT-Speed Dating & Bachelorpreis der Gesellschaft für Operations Research

Auch in diesem Jahr fand wieder das IT-Speed Dating statt.

Während der Veranstaltung wurde ein Student für seine herausragenden Studienleistungen im Bereich „Operations Research“ ausgezeichnet. Der Student Lars Müller erhält für seine Bachelorarbeit „Szenarioanalyse einer energiekostenorientierten Ablaufplanung am Beispiel eines Flow Shops“ den GOR-Bachelorpreis der Gesellschaft für Operations Research. In der Abschlussarbeit, die von Professorin Julia Rieck und Jan Busse betreut wurde, konnte der Student herausarbeiten, wie man in einer energieintensiven Produktion einen Ausgleich zwischen Energiekosten und Fertigungszeit finden kann – und das mit der zusätzlichen Erschwernis schwankender Strompreise.“

BWOR auf der OR 2019 Konferenz

Die Abteilung BWOR nahm an der diesjährigen, internationalen OR 2019 (vom 03.-06. September 2019) in Dresden teil. Dort hat Herr Niels-Fabian Baur seine Forschungsergebnisse zum Thema „Project Scheduling with scarce Resources in Disaster Management“ in der Session „Project Management and Scheduling“ vorgestellt.

BWOR auf dem TSL-Workshop 2019

Zum INFORMS Transportation Science and Logistics (TSL) Workshop (vom 15.-18. Juli 2019) in Wien ist die Abteilung BWOR eingeladen worden. Herr Cornelius Rüther hat aktuelle Forschungsergebnisse zum "Collaborative Pickup and Delivery Problems with Time Windows and Heterogeneous Vehicles" mit dezentral organisiertem Kooperationsnetzwerk vorgestellt.

BWOR auf der MDLM 2019 Konferenz

Die Abteilung BWOR beteiligte sich an der MDLM 2019 Konferenz (vom 22.-25. Juli 2019) in New York. Frau Katherina Meißner präsentierte dort ihre Forschungsergebnisse zum Thema „Data Mining Framework to Derive Measures for Road Safety“.

Förderpreis der Universitätsgesellschaft

Herr Torben Windler wurde am 20.06.2019 im Rahmen einer Feierstunde mit dem Förderpreis der Universitätsgesellschaft Hildesheim für die beste Bachelor-Abschlussarbeit ausgezeichnet (Betreuer der Arbeit waren Prof. Klaus Ambrosi und Jan Busse). Der Preisträger hat sein Studium im Fach „Informationsmanagement und Informationstechnologie“ (IMIT) mit Auszeichnung abgeschlossen und studiert gegenwärtig im internationalen Masterprogramm „Data Analytics“ der Universität Hildesheim.

Die Arbeit mit dem Thema „Electricity Price Forecasting in the Context of Production Planning“ beschäftigt sich mit der Fragestellung, inwiefern Strompreisprognosen für an Strombörsen gehandelten Strom bereits mehrere Wochen im Voraus erstellt werden können. Die gewonnenen Erkenntnisse weisen eine hohe Anschlussfähigkeit an weitere gegenwärtige Forschungsfragen zur Integration von volatilen Strompreisen in betriebswirtschaftliche Fragestellungen auf. Mögliche Anknüpfungspunkte sind beispielsweise das Energiemanagement in der Produktion, die Auswirkungen von erneuerbaren Energien auf den Strompreis oder die Nutzungsmöglichkeit volatiler Strompreise im Zusammenhang mit der Elektromobilität.

Herzlichen Glückwunsch!

BWOR auf dem Doktorandenworkshop Nordost (DoWoNo) 2019

Vom 8. bis 10. Mai 2019 fand in der Lutherstadt Wittenberg der 21. DoWoNo statt. Organisiert wurde die Doktorandenworkshop vom Institut für Logistik und Supply Chain Management (Prof. Dr. Guido Voigt) der Universität Hamburg. Die Abteilung BWOR war mit fünf Vertretern (Prof. Julia Rieck, Dr. Melissa Windler, Katherina Meißner, Niels-Fabian Baur und Cornelius Rüther) sowie zwei Vorträgen „Personaleinsatzplanung in Katastrophensituationen“ (Niels-Fabian Baur) und „Ein heuristischer Ansatz zur Lösung kooperativer Pickup und Delivery Probleme mit Zeitfenstern und heterogenen Fahrzeugen“ (Cornelius Rüther) beteiligt. Der DoWoNo dient als Treffpunkt der Doktoranden quantitativ ausgerichteter betriebswirtschaftlicher Lehrstühle Nordostdeutschlands.

BWOR trifft auf Hannover-Messe eine Delegation von der United Arab Emirates University

Am 2. April trafen Prof. Julia Rieck und Dr. Holger Eichelberger auf der Hannover-Messe eine Delegation von der United Arab Emirates University. Die Kollegen Prof. Maamar Benkraouda (Department of Physics), Dr. Fady Al-Najjar (Department of Computer Science & Software Engineering), Dr. Khalifa H. Harib (Department of Mechanical Engineering) und Dr. Hamad Al Jassmi (Department of Civil & Environmental Engineering) wollten sich über das „Zentrum für Digitalen Wandel“ und mögliche Kooperationen informieren. Es ergab sich eine lebhafte Diskussion über Themen wie z.B. Industrie 4.0, Data Analytics, Maschinelles Lernen sowie Optimierung von Produktionsprozessen. Zudem stellte Herr Eichelberger das Kooperationsprojekt IIP-Ecosphere vor (Start April 2019, http://iip-ecosphere.de), in dem Prof. Schmid und Prof. Schmidt-Thieme von der Uni Hildesheim verankert sind. Das Treffen wurde im Vorfeld vom Auswärtigen Amt koordiniert.

Prof. Julia Rieck erhält den Outstanding Reviewer Award 2018 der Zeitschrift OR Spectrum

Die Zeitschrift „OR Spectrum" hat Prof. Julia Rieck mit dem Outstanding Reviewer Award 2018 ausgezeichnet. Mit dem Preis werden Gutachter für die besondere Qualität und Zuverlässigkeit ihrer Gutachten im Rahmen des Begutachtungsprozesses der Zeitschrift gewürdigt.

link.springer.com/article/10.1007/s00291-019-00550-3