Education:

January 2008: University of Frankfurt / Main and University of Goettingen, Germany

Ph. D. degree in biology;

Title: „Paläopathologische Untersuchung zu Erkrankungen der Cavitas tympani und der angrenzenden pneumatischen Räume im frühen Mittelalter“; Supervisor: Michael Schultz (Göttingen) and Friedemann Schrenk (Frankfurt)
Final grade: summa cum laude
Area of specialization: paleopathology and paleohistopathology of skeletal human remains

April 2001: University of Frankfurt / Main, Germany

M.A. in Sports Sciences, Sports Medicine and Physical Anthropology
Title: “Einfluss unterschiedlicher körperlicher Belastungen auf den Schlaf”; Supervisor: Dieter Leyk and Christoph Raschka (both Frankfurt)
Final grade: 1.0 (“with distinction “)

 

Teaching Experience:

2002-2005: Lecturer at the Department of Anthropology and Human Genetics at the University of Frankfurt; courses in paleoanthropology, human osteology, primatology and dating methods.

Since 2007: Lecturer at the Department of Biology at the University of Hildesheim; courses in physical anthropology, human anatomy, human biology and paleoanthropology.

 

Research Experience:

Field experience: excavations in Winnefeld and Schmeesen (middle and late medieval deserted churches), Koblenz (middle Paleolithic fossil site and early modern time’s church yard), and Wölfersheim-Södel (early modern time’s church yard).

Laboratory experience: paleopathology and paleohistopathology (thin ground sections), light and scanning electron microscopy, endoscopy, radiological techniques, fluorescence microscopy

 

Professional Societies:

Gesellschaft für Archäozoologie und Prähistorische Anthropologie (GAPA);
president (1. Vorsitzender)

American Association of Physical Anthropologists (AAPA); regular member

Paleopathological Association (PPA); regular member

Gesellschaft für Anthropologie (GfA); regular member

 

Grants:

Financial support for conference journey (AAPA-Meeting 2008 Columbus / Ohio) by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG); Number KON 325/2008, FL 677/1-1; AOBJ: 552037

Financial support for conference journey (AAPA-Meeting 2010 Albuquerque / New Mexico by the Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD

Financial support for conference journey (PPA-Meeting 2012 Portland / Oregon) by the Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD

 

Main research interest:

Paleopathology, Paleohistopathology

Human Evolution

Human Biology

Schädel eines maturen Mannes aus dem frühmittelalterlichen Insheim mit verheilter Schwerthiebverletzung. Multiples Myelom als wahrscheinliche Todesursache.

Schädel eines maturen Mannes aus dem frühmittelalterlichen Insheim mit verheilter Schwerthiebverletzung. Multiples Myelom als wahrscheinliche Todesursache.

Hämorrhagisch bedingte Knochenneubildung an der Innenseite des Schädels bei einem Kleinkind aus dem karolingerzeitlichen Hatzenport, Rheinland-Pfalz. Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme.

Hämorrhagisch bedingte Knochenneubildung an der Innenseite des Schädels bei einem Kleinkind aus dem karolingerzeitlichen Hatzenport, Rheinland-Pfalz. Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme.

 

 

 

Publikationen

Beiträge in peer-reviewed Zeitschriften

  • Flohr S, Kierdorf U, Schultz M. 2009. Differential diagnosis of mastoid hypocellularity in human skeletal remains. Am. J. Phys. Anthrop.
  • Flohr S, Schultz M. 2009. Mastoiditis – Paleopathological evidence of a rarely reported disease. Am. J. Phys. Anthrop. 138(3): 266-273.
  • Flohr S, Schultz M. 2009. Osseous changes due to mastoiditis in human skeletal remains. Int. J. Osteoarchaeol. 19(1): 99-106.
  • Flohr S, Protsch von Zieten R, von Berg A. 2004. Morphological analysis of the Neanderthal calotte from Ochtendung, Germany. Hum. Evol. 19(1): 1-8.
  • Flohr S, Nothwang U, Raschka C, Protsch von Zieten R, Hammerl J, Zichner L, Rauschmann MA. 2004.Folgen einer Osteomalazie unklarer Genese im Kindesalter - Eine paläopathologische Kasuistik. Osteologie 13(1): 46-48.

Beiträge in anderen Zeitschriften

  • Flohr S, von Berg A, Roumelis N, Schultz M. 2007. Knochen erzählen: Ein Pflegefall aus dem alten Rom. Natur und Museum 137(11/12): 274-279.
  • Flohr S, Schultz M. 2007. Die menschlichen Schädelteile aus einer späturnenfelderzeitlichen Schachtgrube von Ladenburg, Rhein-Neckar-Kreis – Anthropologie und Paläopathologie. Fundberichte aus Baden-Württemberg 29: 77-83.
  • Flohr S, Roumelis N, von Berg A, Schultz M. 2006. Bone atrophy caused by inactivity: microscopic evidence in a case of a long term bedridden individual from late Roman Cardena, Rhineland-Palatinate, Germany. Benbiten 2006/1: 11-14.
  • Flohr S. 2006. Pitfalls in radiocarbon-dating and consequences for paleoanthropological research – A comment to Mellars, P. (2006). A new radiocarbon revolution and the dispersal of modern humans in Eurasia – Nature 439, 931-935. Benbiten 2006/1: 15.
    Roumelis N, Flohr S, Gresky J, Schulz C, Schultz M. 2006. „Schwein gehabt?”: Spår av patologiska processer på ett recent vildsvinskranium. Benbiten 2006/2: 2-7.
  • Flohr S, Rehbach N-J, Willms C. 2005. Die „ältesten Frankfurter“. Natur und Museum 135(9/10): 222-227.
  • Rehbach N-J, Nothwang U, Flohr S. 2005. Die menschlichen Skelettfunde aus Fentingen – Ein Vorbericht. Bulletin d´Information du Musée National d´Histoire et d´Art 18, 70-72.
  • Flohr S, Rehbach N-J, von Berg A, Protsch von Zieten R. 2004. Der älteste Rheinländer: Analyse einer Neanderthaler-Schädeldecke aus Rheinland-Pfalz. Natur und Museum 134: 133-141.
  • Flohr S, von Berg A, Protsch von Zieten R. 2004. Die verschollenen „pleistozänen“ Menschenfunde von Weißenthurm, Kreis Mayen-Koblenz: Neue und alte Informationen. Anthrop. Anz. 62: 1-10.
  • Nothwang U, Rehbach N-J, Flohr S, Bis-Worch C. 2004. Die Gräberserie „Hospice civil“: Eine Bestandsaufnahme aus dem Barock. Bulletin d´Information du Musée National d´Histoire et d´Art 17, 67-68.
  • Flohr S, Protsch von Zieten. 2003. Krankheiten in der Merowingerzeit: Ein ungewöhnlicher Skelettfund. Natur und Museum 133(9): 269-274.
  • Flohr S, Raschka C, Preuß D, Protsch von Zieten R. 2003. Multiple Pathologien an einem merowingischen Individuum aus einem Reihengräberfeld bei Insheim. Anthrop. Anz. 61(1): 33-47.
  • Protsch von Zieten R, Flohr S, von Berg A. 2002. Neue Funde des Neanderthalers und des “anatomisch modernen Menschen” in Deutschland. Praehistoria 3: 119-129.
    Rehbach N-J, Flohr S, Protsch von Zieten R. 2002. Markanter Kelte. Archäologie in Deutschland 6: 44.

Buchbeiträge

  • Flohr S, Kierdorf U, Schultz M. Im Druck. Differenzialdiagnose an hypozellulären menschlichen Warzenfortsätzen – Ein Beitrag zur Paläopathologie. In: Benecke N. Hrsg. Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie Bd. VII. Beier & Beran, Langenweißbach.
    Flohr S, Schultz M. 2008. Диагностика заболеваний среднего уха в доисторических и исторических группах: данные для интерпретации условий жизни (Erkrankungen der Mittelohrräume – Diagnose- und Aussagemöglichkeiten an historischen und prähistorischen Skeletfunden). In: Buzhilova A. Hrsg. OPUS: Междисциплинарные исследования в археологии. (OPUS: Interdisciplinary Investigation in Archaeology.) Institute of Archaeology of RAS. Vol. 6: 300-322.
  • Roumelis N, Flohr S, Schulz C, Gresky J, Schultz M. 2007. Schwein gehabt? Spuren pathologischer Prozesse am Schädel eines rezenten Wildschweins. In: Benecke N. Hrsg. Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie Bd. VI. Beier & Beran, Langenweißbach: 215-218.
    Flohr S, Schultz M. 2007. Fallbeschreibung einer chronischen Otitis media mit Ankylosierung der Stapesfußplatte aus dem frühen Mittelalter. In: Benecke N. Hrsg. Beitr. z. Archäozool. u. Prähist. Anthrop. Bd. V. Beier & Beran, Langenweißenbach: 93-95.
  • Flohr S, Schultz M. 2007. Spuren der Mastoiditis im archäologischen Befund. In: Benecke N. Hrsg. Beitr. z. Archäozool. u. Prähist. Anthrop. Bd. V. Beier & Beran, Langenweißenbach: 84-92.
  • Sindermann A, Flohr S. 2007. Degenerative Veränderungen und Fehlbildungen an den Wirbelsäulen einer merowingerzeitlichen Population aus Rhens, Kreis Mayen-Koblenz. In: Benecke N. Hrsg. Beitr. z. Archäozool. u. Prähist. Anthrop. Bd. VI. Beier & Beran, Langenweißenbach: 76-83.
    Rehbach N-J, Willms C, Flohr S. 2006. Die „ältesten Frankfurter“ - Zwei Kinderbestattungen aus dem Neolithikum. In: Benecke N. Hrsg. Beitr. z. Archäozool. u. Prähist. Anthrop. Bd. V. Beier & Beran, Langenweißenbach: 16-21.
  • Raschka C, Flohr S. 2006. Leistungsphysiologische Aspekte zur Morphologie des Torus supraorbitalis. In: Benecke N. Hrsg. Beitr. z. Archäozool. u. Prähist. Anthrop. Bd. V. Beier & Beran, Langenweißenbach: 136-142.
    Flohr S, Strympe K, Thielsch A, Vollmer R, Rehbach N-J. 2006. Möglichkeiten der Geschlechtsbestimmung anhand von Gehörknöchelchen beim Menschen. In: Benecke N. Hrsg. Beitr. z. Archäozool. u. Prähist. Anthrop. Bd. V. Beier & Beran, Langenweißenbach: 166-175.
  • Flohr S, von Berg A. 2004. Ungewöhnliche Bestattung zweier eisenzeitlicher Neugeborener am Emminger Hof in der Gemarkung Ochtendung, Kreis Mayen-Koblenz. In: Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz. Hrsg. Archäologie in Rheinland-Pfalz 2003. Verlag Philipp von Zabern, Mainz: 28-29.
    Protsch von Zieten R, Flohr S, von Berg A. 2003. Ein neuer Neanderthalerfund aus Ochtendung, Kreis Mayen-Koblenz, Rheinland-Pfalz. In: Benecke N. Hrsg. Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorische Anthropologie. Bd. IV. Konstanz: Wais & Partner: 9-15.
  • Rehbach N-J, Willms C, Flohr S, Hammerl J, Protsch von Zieten R. 2003. Der Keltenfürst aus Frankfurt am Main – Eine anthropologische und paläopathologische Analyse. In: Benecke N. Hrsg. Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorische Anthropologie. Bd. IV. Konstanz: Wais & Partner: 57-59.
  • Flohr S, Hammerl J, Protsch von Zieten R. 2003. Multiple Pathologien an einem merowingischen Individuum aus einem Reihengräberfeld bei Insheim, Rheinland-Pfalz. In: Benecke N. Hrsg. Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorische Anthropologie. Bd. IV. Konstanz: Wais & Partner: 94-96.
    Nothwang U, Flohr S, Rehbach N-J, Hammerl J, Protsch von Zieten R. 2003. Differenzierung und Identifikation mehrerer gruftbestatteter Individuen einer Adelsfamilie aus der Remigiuskirche, Rheinland-Pfalz. In: Benecke N. Hrsg. Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie. Bd. IV. Konstanz: Wais & Partner: 118-120.
  • Flohr S, Protsch von Zieten R. 2003. Paläopathologischer Fallbericht: Tödlich verlaufende Geburt bei rachitisch verengtem Becken? In: Benecke N. Hrsg. Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie. Bd. IV. Konstanz: Wais & Partner: 186-191.
  • Flohr S, Protsch von Zieten R, Raschka C. 2003. Rachitis und Schwangerschaft im mittleren 17. Jahrhundert – ein Fund in Wölfersheim-Södel in der Wetterau. In: Akademie für ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen. Hrsg. Die Geburt. Druckerei Carl NASS, Wiesbaden: 50-53.
  • Flohr S, von Berg A, Protsch von Zieten R. 2003. Ein menschlicher Skelettfund aus einer eisenzeitlichen Siedlungsgrube bei Ochtendung, Kreis Mayen-Koblenz. In: Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz. Hrsg. Archäologie in Rheinland-Pfalz 2002. Verlag Philipp von Zabern, Mainz: 40-42.
    Rehbach N-J, Hammerl J, Flohr S, Protsch von Zieten R. 2002.
  • Anthropologisches Gutachten zum Keltenfürsten aus Eichlehen, Hügel 1 / Grab 12. In: Willms C. Hrsg. Der Keltenfürst aus Frankfurt. Macht und Totenkult um 700 v. Chr. Museum für Vor- und Frühgeschichte, Frankfurt am Main (Archäologische Reihe 19): 102-107.

peer-revied Abstracts

  • Flohr S, Kierdorf U, Schultz M. 2009. Hypocellularity in the mastoid process: differential diagnosis in two early medieval populations from Germany based on Wittmaack’s concept of normal and pathological pneumatization. Am. J. Phys. Anthrop. Suppl. 48: 128.
  • Witzel C, Flohr S, Becker J. 2009. The life in lines – Chronology of stress markers in the enamel microstructure and the possible association of pathological changes in bone in a child from the late Neolithic in Syria. Am. J. Phys. Anthrop. Suppl. 48: 275.
  • Flohr S, Mädiger M, Witzel C, Kierdorf U, Kierdorf H, Schultz M. 2009. A rare case of femoral neck fracture in an osteoporotic female individual from the early middle ages. 36th annual meeting of the Paleopathology Association (North America). Chicago, Illinois. Supplement to the Paleopathology Newsletter: 35.
  • Flohr S, Schultz M. 2008. Differential diagnosis of hypocellularity in mastoids according to Wittmaack in human skeletal remains. 17th European Meeting of the Paleopathology Association (PPA), Copenhagen. Scientific program and abstracts: 38.
  • Flohr S, Gresky J, Kierdorf U, Schultz M. 2008. Multiple fractures of the distal right lower limb in a male from a Carolingian settlement in southern Germany. 17th annual meeting of the Paleopathology Association (Europe), Copenhagen. Scientific program and abstracts: 38.
  • Flohr S, Schultz M. 2008. The mastoid process and its significance for palaeopathological investigations on human skeletal remains investigated by means of two different early medieval skeletal samples from Germany. Am. J. Phys. Anthrop. Suppl. 46: 97.
  • Flohr S, Schultz M. 2008. Diagnosis of chronic otitis media in archaeological skeletal remains: an unsolved paleopathological problem. 35th annual meeting of the Paleopathological Association (North America), Columbus, Ohio. Scientific program and abstracts: 12.
  • Gresky J, Flohr S, Stifter EN, Schultz M. 2008. Diseases of the paranasal sinuses and their correlation to living conditions in two early medieval populations from Germany. 35th Annual meeting of the Paleopathological Association (North America), Columbus, Ohio. Scientific program and abstracts: 28.
  • Flohr S, Schultz M. 2006. Case Report: fixed stapedial footplate in an early medieval individual due to tympanosklerosis. 16th annual meeting of the Paleopathology Association (Europe), Santorini Island. Scientific program and abstracts: 56.
  • Flohr S, Schultz M. 2006. Alterations in the osseous structure of the mastoid process as an indicator of middle ear diseases in ancient population. 16th annual meeting of the Paleopathology Association (Europe), Santorini Island. Abstracts: 56.
  • Flohr S, Roumelis N, von Berg A, Schultz M. 2006. Bone-atrophy caused by inactivity: microscopical evidence in a case of a long term bedridden individual from Late Roman Cardena, Rhineland-Palatinate, Germany. 16th annual meeting of the Paleopathology Association (Europe), Santorini Island. Scientific program and abstracts: 57.
  • Flohr S, von Berg A. 2006. The Neandertal Skull Cap from the East Eifel Volcano „Wannenköpfe“ near Ochtendung, Rhineland-Palatinate, Germany – Discovery and Initial Results of a Comparative Morphological Analysis. Terra Nostra 2006/2: 112-113.

Sonstige Abstracts

  • Flohr S, Schultz M. 2007. Normal and pathological pneumatization of the mastoid in archaeological samples - palaeopathological considerations. 7. Kongress der Gesellschaft für Anthropologie e.V., Abstracts: 67-77.
    Flohr S, Sindermann A. 2007. Localization and degree of degenerative alterations of the spine in an early medieval population from Rhens, district of Mayen-Koblenz, Rhineland-Palatinate. 7. Kongress der Gesellschaft für Anthropologie e.V., Abstracts: 72-73.
  • Flohr S, Schultz M. 2007. Morphological changes in the pneumatized cells of the mastoid process due to mastoiditis. 7. Kongress der Gesellschaft für Anthropologie e.V., Abstracts: 74-75.
  • Flohr S, Schultz M. 2005. Diseases of the Middle Ear Region in Early Medieval German Populations – New Standards in Paleopathological Research. Gesellschaft für Anthropologie e. V., 6. Kongress “Facetten der modernen Anthropologie” 13.-16. September 2005 München. Abstracts: 30.
    Protsch von Zieten R, Flohr S. 2004. The Frankfurt Pan troglodytes verus Collection. Folia Primatol. 75(5): 350-351.
  • Flohr S, von Berg A, Protsch von Zieten R. 2003. Paläoforensischer Befund aus einer eisenzeitlichen Siedlung bei Ochtendung, Rheinland-Pfalz. Gesellschaft der Anthropologie. 5. Kongress „Anthropologie der Geschlechter“. Abstracts: 39.
  • Flohr S. 2003. Neue jungpaläolithische Skelettfunde aus dem Vulkan „Schweinskopf“ bei Ochtendung, Rheinland-Pfalz. – Ein Vorbericht. Gesellschaft der Anthropologie. 5. Kongress „Anthropologie der Geschlechter“. Abstracts: 40.

Sonstige Beiträge

  • Lange G, Fay C, Rehbach N-J, Flohr S. 2002. Die menschlichen Skelette aus der Kirche St. Ursula. Mitt. Ver. Gesch. Oberursel 42: 1-14.
    Rehbach N-J, Flohr S, Protsch von Zieten R. 2002. Markanter Kelte. Archäologie in Deutschland 6: 44.
  • Flohr S. 2002. Schwerthiebe, Schiefhals, Krebs. Was Merowinger alles überlebten. Medical Tribune 37(33): 9.
  • Rehbach N-J, Hammerl J, Flohr S, Protsch von Zieten R. 2002. Anthropologisches Gutachten zum Keltenfürsten aus Eichlehen, Hügel 1 / Grab 12. In: Willms C. Hrsg. Der Keltenfürst aus Frankfurt. Macht und Totenkult um 700 v. Chr. Museum für Vor- und Frühgeschichte, Frankfurt am Main (Archäologische Reihe; 19): 102-107.
  • Raschka C, Flohr S. 2002. Weitere Befunde historischer Populationen. Deutsches Ärzteblatt 99(15): A 1033.