Die Forschung der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik ist auf Gelingensbedingungen wissenskonstruierender Lernoperationen im Biologieunterricht wie Modellentwicklung oder bioethische Aushandlungsprozesse ausgerichtet. Im Zentrum dieses Forschungsinteresse steht die Weiterentwicklung und empirische Fundierung entsprechend indirekt instruierender Lehr-/Lernstrategien. Ziel dieses Ansatzes ist eine Stärkung der Lernenden durch selbstständiges Erkennen und Verstehen biologischer Phänomen, um die eigenen Fähigkeiten des Welterschließens erfahrbar zu machen.

Zusätzlich zielen die Ansätze auf eine zeitgemäße Wissenschaftsorientierung, die den Herausforderungen einer modernen Informationsgesellschaft begegnet. Die konzeptionelle Rahmung dieser Forschung orientiert sich an aktuellen lern- und kognitionspsychologischen (Kuhn 2018, Mercier 2016) sowie epistemologischen (Giere 2010, Kusch 2004, Hoyningen-Huene 2013) Theorien.

Die konkreten Forschungsansätze zielen in einem ersten Schritt auf Lernvoraussetzungsanalysen, um diese für die Entwicklung anschlussfähiger Lehr-/ Lernkonzeptionen fruchtbar zu machen. Die Wirksamkeit der Ansätze wird in einem nächsten Schritt mittels Interventionsstudien überprüft und weiterentwickelt. Diese Forschungsaktivitäten werden vor allem auf die prozessbezogenen Lerndimensionen von Bewertungs- und Modellkompetenz angewendet.

Die spezifischen Ansätze zur Bewertungskompetenz zielen auf eine fundierende Integration biologischen Fachwissens in individuelle Argumentationen, die Explikation normativer Grundlagen, diskursorientierte Aushandlungsprozesse zur Förderung einer demokratisch-partizipativen Haltung sowie die Stabilisierung transformativer Normen wie Biodiversität oder Nachhaltigkeit.
Auf einer zweiten Forschungsebene werden Planungskompetenzen angehender Biologielehrkräfte analysiert, um daraus Förderansätze zur Lehrerprofessionalisierung abzuleiten. Hiermit vernetzt sind entsprechende Forschungsaktivitäten zur Lehrerprofessionalität bzgl. Sexual- und Nachhaltigkeitsbildung.

 

Mitglieder*innen

Prof. Dr. Anke Meisert

Bittner, Virginia

Koberstein-Schwarz, Maren

Dr. Stiegel, Stephanie

 

Assoziierte Mitglieder*innen

Dr. Böttcher, Florian

Jafari, Maria

Schautz, Alexandra