Uni und VW Financial Services verlängern Kooperationsvertrag

Freitag, 16. Oktober 2020 um 16:30 Uhr

Volkswagen Financial Services (VWFS) setzt die Zusammenarbeit mit dem Institut für Informatik der Universität Hildesheim fort

Maschinelles Lernen für die Zukunft

Die Stiftung Universität Hildesheim und Volkswagen Financial Services (VWFS) setzen ihre seit Februar 2018 bestehende Kooperation im Bereich „Maschinelles Lernen“ fort und unterzeichneten einen für zwei weitere Jahre angelegten Kooperationsvertrag. Mit rund 500.000 Euro finanziert VWFS die Forschung im Projekt „Data-driven Mobility Services“ am Institut für Informatik. Prof. Dr. Lars Schmidt-Thieme, Projektleiter des Information Systems and Machine Learning Lab (ISMLL) des Institute of Computer Science zeigte sich hocherfreut über die Fortentwicklung der Partnerschaft.

Das Projekt, bei dem auch Studierende aus dem Bereich „Data Analytics“ einbezogen werden, dient der komplexen Datenanalyse aus dem städtischen Verkehr und soll beispielsweise dazu dienen, Autofahrer bei der Parkplatzsuche zu unterstützen. "Wir profitieren von Ihnen sehr", sagte Stefan Imme, Chief Digital Officer von VWFS. "Unsere Forschung funktioniert nur mit Partnern, die unsere Erkenntnisse anwenden", bekräftigte Prof. Dr. Lars Schmidt-Thieme.

Text und Fotos (2): Gabriele Gerner


Hintere Reihe: Verlängerten ihre Kooperation: (von links) Dr. Henning Meyer, Leiter Applications II (VWFS), Stefan Imme, Chief Digital Officer (VWFS), Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang-Uwe Friedrich, Prof. Dr. Lars Schmidt-Thieme Vordere Reihe: Doktoranden des Projekts "Data-driven Mobility" am Institut für Informatik der Universität Hildesheim: (von links) Mohsan Jameel, Projektleiter Ahmed Rashed und Eya Boamaiza. Fotos: Gabriele Gerner