IT-Speed Dating: Studierende sammeln Praxiserfahrungen in der regionalen Wirtschaft

Mittwoch, 24. Januar 2018  / Alter: 119 Tage

Studentinnen und Studenten der Hildesheimer IT‐Studiengänge tauschen sich beim „IT-Speed Dating“ an der Universität mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus regionalen Unternehmen aus. „Die Grundlagen, wie all die Informationen, die in Unternehmen zu koordinieren sind, in Planungssystemen gebündelt werden, habe ich in der Universität erlernt – jetzt geht es darum, die Systeme in der Realtität anzuwenden. Hierfür suche ich einen Praktikumsplatz“, sagt die Studentin Coralie Werkmeister. Ein Besuch auf dem IT-Campus am Samelsonplatz.

Beim „Speed Dating“ am IT-Campus der Universität Hildesheim kommen Studentinnen und Studenten aus den Bereich Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Informationstechnologie mit Unternehmen aus der Region ins Gespräch. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

IT in Hildesheim studieren

Donnerstagabend am IT-Campus am Samelsonplatz, etwa 40 Studierende und Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter aus 25 regionalen Partnerunternehmen kommen zusammen. Das Besondere: An diesem Abend wird jeder einmal mit jedem beim „Speed Dating“ miteinander ins Gespräch kommen.

Die Begegnungen sind eng getaktet, nach jeweils fünf Minuten wechselt der Gesprächspartner. „So lernen Studierende auch Unternehmen kennen, die sie vorher eventuell gar nicht auf dem Schirm hatten. Und umgekehrt haben alle Studierenden eine Chance, sich den Unternehmen vorzustellen – das persönliche Gespräch und die Begegnung ist sehr wichtig“, sagt Felix Hahne. Der promovierte Wissenschaftler vom Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik organisiert jedes Jahr diese Zusammentreffen.

Im 5-Minuten-Takt wechseln die Studierenden von Tisch zu Tisch. Stephen Galla ist einer der Teilnehmer, er studiert Wirtschaftsinformatik im 6. Semester. Und schon geht es los, fünf Minuten sind kurz, wenn man seine Fähigkeiten erläutern und einen guten Eindruck hinterlassen möchte. Galla lächelt freundlich, ein kräftiger Händedruck, dann legt er dem Gesprächspartner eine Kurzbewerbung vor. Ihm gegenüber sitzt Moritz Wichmann, Mitarbeiter des regionalen Unternehmens ADITUS, das sich auf das Ticketing und die Zutrittskontrolle spezialisiert hat. In welchen Bereichen er studiert, ob er sich ein Praktikum vorstellen könne möchte Wichmann von dem Studenten wissen und drückt ihm konkrete Praktikumsangebote für dieses Jahr in die Hand. Der Gong ertönt – fünf Minuten sind um.

„Ich habe hier in Hildesheim Wirtschaftsinformatik studiert und nach meiner Masterarbeit direkt bei ADITUS angefangen. Wir sind hauptsächlich für Messegesellschaften tätig und hatten im letzten Jahr den ersten Hildesheimer Praktikanten. Das hat wunderbar funktioniert, weshalb wir die Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim weiter forcieren möchten. Wir suchen junge, talentierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt Moritz Wichmann.

Auch Coralie Werkmeister nimmt am „IT-Speed Dating“ teil. Sie studiert Wirtschaftsinformatik im 5. Semester an der Universität in Hildesheim. „Im Studium beschäftige ich mich mit der Herausforderung, wie all die Informationen, Ressourcen und Prozesse, die in Unternehmen zu koordinieren sind, in Planungssystemen gebündelt werden. Die Grundlagen habe ich in der Universität erlernt – jetzt geht es darum, die Systeme in der Realtität anzuwenden. Hierfür suche ich einen Praktikumsplatz.“ 

In das Speed Dating reiht sich ebenso Professor Klaus Ambrosi ein. „Ich sitze hier auch vier Stunden“, lacht der Professor, der in seinen über 30 Jahren an der Universität schon viele Bildungswege begleitet hat. Sein Ziel: Er möchte von den Studierenden Feedback zum Studienverlauf und Hinweise auf Probleme beziehungsweise Verbesserungsmöglichkeiten im Studium einholen. Ihm gegenüber sitzt Karina Reichert. Das Interesse an Informatik wurde bei Reichert in der Schule im Fach Informatik geweckt. Über das Internet wurde sie auf das Studium aufmerksam. „In Hildesheim ist man nicht so verloren wie an anderen großen Unis“, sagt Reichert. Sie studiert im 5. Semester „Informationsmanagement und Informationstechnologie“ und möchte sich auf die Entwicklung von Software spezialisieren, momentan besucht sie auch einen Kurs zum Maschinellen Lernen – und sucht nun einen Praktikumsplatz. „Informatik ist sehr vielfältig, zum Beispiel die Softwareentwicklung, man erstellt Programme und sieht das Ergebnis.“

In einem der Räume auf dem IT-Campus haben Larissa Meyer und Sascha Carell ihr temporäres Büro eingerichtet, um Studierende kennen zu lernen. Letztes Jahr saß Larissa Meyer noch auf der anderen Seite des Tisches auf der Suche nach einem Praktikumsplatz. Den hat sie der Firma Schlote in Harsum gefunden und ist seitdem dort als Werkstudentin tätig. Und das so erfolgreich, dass sie von ihrem Unternehmen nunmehr selber als Gesprächspartnerin für die IT-Studierenden entsandt wurde. Larissa Meyer studiert Wirtschaftsinformatik an der Universität Hildesheim und arbeitet derzeit als Werkstudentin beim Unternehmen Schlote in Harsum. „Ich habe das Unternehmen beim letzten IT-Speed Dating kennengelernt, man hat im persönlichen Gespräch erkannt, das man zusammenpasst und die Chemie stimmt. Deshalb habe ich mich bei dem Unternehmen beworben, das Praktikum hat so gut funktioniert, dass ich heute als Werkstudentin in dem Unternehmen arbeite – eine riesige Chance, um neben den Vorlesungen im Hörsaal bereits Praxiserfahrungen zu sammeln.“

„Wir können aufgrund unseres starken Wachstums immer neue Mitarbeiter in der IT und den anderen Bereichen des Unternehmens gebrauchen“, sagt Sascha Carell. Er arbeitet neben dem Studium in dem Harsumer Unternehmen und studiert ebenfalls Wirtschaftsinformatik an der Uni in Hildesheim. „Als Zulieferer in der Automobilbranche ist die Schlote-Gruppe auf die Bearbeitung von Gussteilen mit hochpräzisen Bohrern und Maschinen spezialisiert. Die IT-Abteilung ist heutzutage unter dem Aspekt Industrie 4.0 und vernetzter Produktionsstätten unverzichtbar. Hinzu kommen viele verschiedene Informationssysteme mit denen unsere Mitarbeiter kommunizieren und zusammenarbeiten können. Diese gehen von einfachen Office-Anwendungen bis hin zu komplexen Produktionsleitsystemen oder einer Energiemanagement-Software: Wir sehen, wie viel Energie wir verbrauchen. Die Technologie durchdingt alle Bereiche – wir suchen nun den IT-Nachwuchs, der all dies gestalten, verwalten und weiterentwickeln kann.“

„Wir können aufgrund unseres starken Wachstums immer neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der IT und den anderen Bereichen des Unternehmens gebrauchen.“

Sascha Carell, studiert Wirtschaftsinformatik, Werkstudent bei Schlote in Harsum

Auf dem Gang des IT-Campus flitzt einer der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik entlang, die an diesem Abend Studierende und Unternehmen miteinander ins Gespräch bringen. Die Bilanz? Sehr erfreulich. „Unsere IT-Studierenden absolvieren im Bachelorstudium ein Wirtschaftspraktikum. Die Studentinnen und Studenten sind von dem Speed Dating begeistert, viele Unternehmen, die sie vorher nicht kannten, sind jetzt in die engere Auswahl gekommen, weil sie interessante Angebote für Praktika erhalten“, sagt Jan Busse. Der wissenschaftliche Mitarbeiter arbeitet auf dem IT-Campus, sein Forschungsgebiet ist die energiekostenorientierte Ablaufplanung, „man möchte Aufträge in einem produzierenden Unternehmen so terminieren, dass die resultierenden Energiekosten möglichst gering sind“.

Das IT-Speed Dating fand im Januar 2018 erstmals im gerade renovierten B-Trakt am Samelsonplatz – dem IT-Campus der Universität Hildesheim – statt. Damit hatten die Partnerunternehmen auch die Gelegenheit, die Lehr- und Arbeitsräume der IT-Studiengänge direkt kennen zu lernen.

„Die Grundlagen, wie all die Informationen, die in Unternehmen zu koordinieren sind, in Planungssystemen gebündelt werden, habe ich in der Universität erlernt – jetzt geht es darum, die Systeme in der Realtität anzuwenden. Hierfür suche ich einen Praktikumsplatz.“

Coralie Werkmeister, Studentin, Wirtschaftsinformatik

Kurz erklärt

Informationen zum IT-Speed Dating

Die Nachfrage von Unternehmen aus der Region nach Partnerschaften mit den IT-Studiengängen der Universität Hildesheim wächst, sagt Felix Hahne. In Hildesheim lernen über 700 IT-Studentinnen und IT-Studenten in Studienprogrammen wie „Informationsmanagement und Informationstechnologie“, „Wirtschaftsinformatik“ sowie im Bereich „Data Analytics“.

Die Universität Hildesheim arbeitet in den IT-Studiengängen mit über 30 regionalen Partnerunternehmen zusammen. 2018 wird das Netzwerk um etwa fünf bis acht weitere Partnerunternehmen ausgebaut. Ausgangspunkt des Interesses seien laut Hahne oft Absolventinnen und Absolventen der IT-Studiengänge, die in den Unternehmen begonnen haben und bei denen sich die Fachabteilungen fragen: „Wie bekommen wir mehr davon?“

Als sehr erfolgreiches Instrument zur Anbahnung von Wirtschaftspraktika von IT-Studierenden bei Partnerunternehmen habe sich das seit 2013 jeweils zu Jahresbeginn durchgeführte „IT-Speed Dating“ erwiesen, erklärt Felix Hahne. Mehr als 70% der bisher rund 150 teilnehmenden Studierenden haben anschließend ein Praktikum bei einem der anwesenden Unternehmen absolviert.

Die Inhalte der Praktika sind vielfältig – von der Softwareentwicklung und Gestaltung von Weboberflächen bis zur Analyse von Geschäftsprozessen und Unterstützung im IT-Support. „Aus diesen Praktika entstehen nicht selten Werkstudententätigkeiten, Projekt- und Abschlussarbeiten oder auch feste Arbeitsverhältnisse. Für einige Partnerunternehmen ist das Vorhandensein der IT-Studiengänge in Hildesheim zum wichtigen Standortfaktor geworden. Das IT-Speed Dating kann als ein Beitrag der Universität Hildesheim zur Bekämpfung des IT-Fachkräftemangels angesehen werden“, sagt der promovierte Betriebswissenschaftler.

Kontakt: Fragen zum IT-Speed Dating beantwortet Dr. Felix Hahne vom Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik der Universität Hildesheim (Telefon 05121 88340514, E-Mail: hahne@bwl.uni-hildesheim.de).

Medienkontakt: Pressestelle der Universität Hildesheim (Isa Lange, 05121 883 90100, presse@uni-hildesheim.de)


Beim „Speed Dating“ am IT-Campus der Universität Hildesheim kommen Studentinnen und Studenten aus den Bereich Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Informationstechnologie mit Unternehmen aus der Region ins Gespräch. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim