Big Data Analytics: Universität und Volkswagen Financial Services kooperieren

Montag, 26. Februar 2018  / Alter: 287 Tage

Die Universität Hildesheim und Volkswagen Financial Services haben einen dreijährigen Kooperationsvertrag geschlossen. Anhand von komplexen Datenanalysen aus dem städtischen Verkehr sollen zum Beispiel Autofahrer bei der Parkplatzsuche unterstützt werden. Die Zusammenarbeit kann nun starten, auch Studentinnen und Studenten aus dem Bereich „Data Analytics“ sollen in die Anwendungsprojekte einbezogen werden.

Vertragsunterzeichnung im Februar: Dr. Henning Meyer (Leiter Application II Volkswagen Financial Services), Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich (Präsident der Universität Hildesheim), Prof. Dr. Dr. Lars Schmidt-Thieme (Professor für Informatik an der Universität Hildesheim) und Stefan Imme (Chief Digital Officer, Volkswagen Financial Services) unterzeichnen an der Universität den dreijährigen Kooperationsvertrag. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

Volkswagen Financial Services und das Information Systems and Machine Learning Lab der Universität Hildesheim kooperieren im Bereich datengetriebener digitaler Dienstleistungen, insbesondere im Versicherungswesen.

Die Universität Hildesheim und Volkswagen Financial Services fördern (1) den Wissenstransfer zwischen Hochschule und Unternehmen in den Studiengängen Data Analytics, Angewandte Informatik und Wirtschaftsinformatik, streben (2) gemeinsame Forschungsprojekte im Bereich „Big Data Analytics“ an und fördern (3) die Anbahnung von Kontakten zwischen Unternehmen und Studierenden und Absolventinnen und Absolventen der Universität. Die Universität Hildesheim und Volkswagen Financial Services haben im Februar einen dreijährigen Kooperationsvertrag geschlossen.

Volkswagen Financial Services und die Universität Hildesheim haben ein gemeinsames Interesse an einer längerfristigen Kooperation. Im Bereich „Big Data Analytics“ werden Anwendungen im Versicherungs- und Bankenwesen sowie im Bereich digitaler Dienstleistungen im Vordergrund der Zusammenarbeit stehen. Welchen unmittelbaren Einfluss diese auf den Alltag haben, beschreibt Stefan Imme am Beispiel des Parkens: Wo ist der nächste freie Parkplatz? Anhand von komplexen Datenanalysen aus dem städtischen Verkehr sollen Autofahrer bei der Parkplatzsuche unterstützt werden.

Statements anlässlich der Vertragsunterzeichnung zwischen der Universität Hildesheim und Volkswagen Financial Services

Prof. Dr. Dr. Lars Schmidt-Thieme, Informatiker an der Universität Hildesheim, sagt:

„Die Digitalisierung bewirkt insbesondere für Unternehmen im Dienstleistungs-bereich, die zu gutem Teil digital erbracht werden können wie Versicherungen und Banken, einen besonders schnellen Wandel. Mittels Methoden des Maschinellen Lernens können die zugrundeliegenden Prozesse oft sehr viel effizienter gestaltet werden und neue Mehrwert-Dienste entwickelt werden. Da sich diese Methoden derzeit rasant entwickeln – man denke nur an Bereiche wie Big Data und Deep Learning –, ist ein stetiger Wissenstransfer seitens der einschlägigen Forschungs-gruppen an den Universitäten wie dem Hildesheimer Information Systems and Machine Learning Lab für Unternehmen oft sehr nützlich. Umgekehrt profitiert die akademische Forschung von einer Verankerung ihrer abstrakten Probleme in konkreten Problemstellungen aus Anwendungen der unternehmerischen Praxis.“

Der Informatiker Lars Schmidt-Thieme hat an der Universität Hildesheim den Bereich „Data Analytics“ mit einem internationalen Team aufgebaut. Hildesheim ist in Deutschland der größte und einzige Standort, an dem ein internationales Studium im Bereich „Data Analytics“ möglich ist. In dem Hildesheimer Masterprogramm studieren derzeit 85 Studentinnen und Studenten aus mehr als 25 Ländern.

Stefan Imme, Chief Digital Officer von Volkswagen Financial Services sagt:

„Bei der Digitalisierung unseres Geschäftsmodells spielt Big Data eine wichtige Rolle. Wir sind darum sehr froh, mit dem Information Systems and Machine Learning Lab der Universität Hildesheim einen hochkompetenten Wissenschaftspartner gefunden zu haben. In unserer Zusammenarbeit werden Anwendungen aus dem Versicherungs- und Bankenwesen sowie digitale Dienstleistungen im Vordergrund stehen.“

 

 

Von: Pressestelle, Isa Lange

Vertragsunterzeichnung im Februar: Dr. Henning Meyer (Leiter Application II Volkswagen Financial Services), Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich (Präsident der Universität Hildesheim), Prof. Dr. Dr. Lars Schmidt-Thieme (Professor für Informatik an der Universität Hildesheim) und Stefan Imme (Chief Digital Officer, Volkswagen Financial Services) unterzeichnen an der Universität den dreijährigen Kooperationsvertrag. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim