Erster Platz für Hildesheimer Masterabsolventinnen

Donnerstag, 13. April 2017  / Alter: 161 Tage

Helene Brinken und Helena Kock sind für ihre Masterarbeit im Studiengang Internationales Informationsmanagement mit dem ersten Platz des Gerhard-Lustig-Preises ausgezeichnet worden. Sie haben eine gemeinsame Masterarbeit zum Thema „Exploring Intergenerational Knowledge Sharing in Organizations“ innerhalb des Knowish-Projektes verfasst. Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Thomas Mandl und Prof. Dr. Christa Womser-Hacker betreut. Knowish ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Hildesheim und der Åbo Akademi in Turku, Finnland.   Der Gerhard-Lustig-Preis erinnert an einen der...

Helene Brinken und Helena Kock sind für ihre Masterarbeit im Studiengang Internationales Informationsmanagement mit dem ersten Platz des Gerhard-Lustig-Preises ausgezeichnet worden. Sie haben eine gemeinsame Masterarbeit zum Thema „Exploring Intergenerational Knowledge Sharing in Organizations“ innerhalb des Knowish-Projektes verfasst. Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Thomas Mandl und Prof. Dr. Christa Womser-Hacker betreut. Knowish ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Hildesheim und der Åbo Akademi in Turku, Finnland.

 

Der Gerhard-Lustig-Preis erinnert an einen der Begründer der Informationswissenschaft und wird alle zwei Jahre auf dem internationalen Symposium für Informationswissenschaft vom Hochschulverband für Informationswissenschaft für die beste Masterarbeit vergeben. Er ist mit 500 EURO pro Person dotiert. Sponsor für das Preisgeld war das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt.