Förderpreis des BdÜ

Förderpreis des BDÜ

Der BDÜ-Landesverband Bremen und Niedersachsen vergibt jährlich einen Förderpreis für die beste Diplom- oder Masterarbeit. 

Die bereits seit 1991 bestehende Kooperation zwischen dem damaligen Institut für Angewandte Sprachwissenschaft und dem größten deutschen Berufsverband der Dolmetscher und Übersetzer bekam 2002 durch die frisch gewählte Vorsitzende des Landesverbandes Bremen und Niedersachsen, Anja Casties-Bergfeld, eine neue Dynamik. So wird seit damals vom BDÜ nicht nur jährlich ein Existenzgründungsseminar für angehende Übersetzerinnen und Übersetzer angeboten, sondern es wurde auch ein mit 500 € dotierter Förderpreis für die beste Abschlussarbeit im Bereich Übersetzen ausgelobt, der jeweils bei der feierlichen Urkundenverleihung im Fachbereich III der Universität Hildesheim übergeben wird.

Erste Preisträgerin war:

2003 Myriam Daus, Absolventin des Diplomstudiengangs Internationale Fachkommunikation (IFK).

Es folgten:

2005 Janine Hoppmann (IFK; 2004 fand keine Urkundenverleihung statt)

2007 Dörte Cordes (IFK; keine Urkundenverleihung 2006)

2008 wurde der Preis geteilt zwischen Rehana Mubarak (IFK) und Marieke Tönjes (M.A. Sprachen und Technik)

2009 Rebekka Essmüller (IFK)