Dr. Marco Agnetta

Foto

Kontakt:

Telefon: +49 5121 883-30954
E-Mail Kontaktformular
Raum: L 042 - Altbau Bühler-Campus
Sprechzeit: Mi 10:00 - 11:00 Uhr

Tätigkeitsbereiche:

Biographisches

  • 1987 in Palermo (Italien) geboren, seit 1989 in Deutschland ansässig
  • 2007–2011: Studium der Musikwissenschaft und Romanistik (italienische und spanische Philologie) an der Universität des Saarlandes (UdS); Förderung durch die Bischöfliche Studienförderung Cusanuswerk, Abschluss M. A.
  • 2009–2010: Zehnmonatiger Aufenthalt in Madrid; Studium an der Universidad Autónoma de Madrid
  • 2011–2014: Studium der Translationswissenschaft – Italienisch, Spanisch (UdS)
  • 2012–2018: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Romanische Übersetzungswissenschaft bei Prof. Dr. Alberto Gil (UdS)
  • 2014–2015: Studium der Translationswissenschaft – Französisch (UdS)
  • 2018: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft bei Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann (UdS)
  • 2018: Promotion (Ästhetische Polysemiotizität und Translation. Glucks Orfeo ed Euridice (1762) im italienischen, französischen und deutschen Kulturtransfer, Saarbrücken)
  • seit 2018: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation bei Prof. Dr. Nathalie Mälzer (Stiftung Universität Hildesheim, SUH)

Forschungsinteressen

  • Semiotik der Übersetzung I: Polysemiotizität/Multimodalität und Übersetzung
  • Semiotik der Übersetzung II: Intersemiotisches Übersetzen
  • Übersetzungshermeneutik und translatorische Kreativität (zur Website)
  • Metaphern in Linguistik und Translation
  • Open Access in den Geisteswissenschaften
  • Rhythmuskonzepte in der Translation und Translationswissenschaft (zur Website)
  • Modifikationssuffixe (Diminutiva, Augmentativa und Apreziativa) in Linguistik und Translatologie
  • Sprach- und translationswissenschaftliches Arbeiten

Lehre

  • WiSe 2018|19: [Übung] Schreibwerkstatt – Texten für die Medien (SUH)
  • WiSe 2018|19: [Seminar] Wissenschaftliches Schreiben (SUH)
  • WiSe 2018|19: [Proseminar] Einführung in die spanische Sprachwissenschaft (UdS)
  • SoSe 2018: [Proseminar] Das Spanische in Amerika (BA-Modul, UdS)
  • WiSe 2017|18: [Kolloquium] Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten (BA/MA-Modul, UdS)
  • SoSe 2017: [Proseminar] Der translatorische Umgang mit semiotischen Grenzen (Romania) (BA-Modul, UdS)
  • WiSe 2016|17: [Kolloquium] Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten (BA/MA-Modul, UdS)
  • SoSe 2016: [Kolloquium] Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten (BA/MA-Modul, UdS)
  • WiSe 2015|16: [Vorlesung, als Vertretung des Lehrstuhlinhabers] Sprache, Kommunikation, Translation (BA-Modul, UdS)
  • SoSe 2015: [Proseminar] Metapher, Metonymie und Vergleich in der Sprach-, Literatur- und Übersetzungswissenschaft (BA-Modul, UdS)
  • WiSe 2014|15: [Kolloquium] Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten (BA/MA-Modul, UdS)
  • SoSe 2014: [Proseminar] Sprachliches und Außersprachliches in Übersetzung und Sprachvergleich (BA-Modul, UdS)
  • WiSe 2013|14: [Kolloquium] Sprach- und Translationswissenschaft (BA-Modul, UdS)
  • SoSe 2013: [Proseminar] Zur Multimedialität in der Romania: linguistische und translatologische Untersuchungen am Korpus Comedy-Serie (BA-Modul, UdS)
  • WiSe 2012|13: [Kolloquium] Sprache, Kommunikation und Translation (BA-Modul, UdS)
  • SoSe 2012: [Proseminar] Translation als interkulturelles Handeln – Fragestellungen im Romanischen (BA-Modul, UdS)

Vorträge

  • 22.01.2019:  „Open Access. Zur aktuellen Forschungs- und Publikationskultur in den Philologien“. Öffentlicher Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums des Fachbereichs für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation, Universität Hildesheim.
  • 28.09.2018: „Metaphernnetz vs. metaphorisches Netz. Ideologievermittlung durch Sprachbilder in extremistischen und populistischen Texten“. 11. Kongress des Frankoromanistenverbands, 26.–29. September 2018, Universität Osnabrück: Krieg und Frieden. Zur Produktivität von Krisen und Konflikten (mit Gina Jablonski).
  • 27.09.2018: „Henri Meschonnics Rhythmuskonzept in einer semiotisch geprägten Translationswissenschaft“. Kongress, 26.–28. September 2018, ZiF – Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld: Rhythmus – Zeit – Form. Ein Konzept der Künste und ihrer Wissenschaften um 1900 und seine temporalen und kulturellen Implikationen (mit Nathalie Mälzer).
  • 09.12.2017: „Zwischen Hindernis und Hilfe. Zu den translatorischen Implikationen nonverbaler Kommunikatanteile“. Translata III, 7.–9. Dezember 2017, Universität Innsbruck: Redefining and Refocusing Translation and Interpreting Studies.
  • 08.06.2017: „Wie closed darf open access sein? Eine Momentaufnahme der Publikationskultur in der deutschsprachigen Romanistik“. Interdisziplinäre Tagung an der Universität des Saarlandes, 8.–9. Juni 2017: Digitalkulturen in den Geisteswissenschaften.
  • 30.03.2017: „Traducir lo pequeño. Los diminutivos y su traducción en los textos alemanes y españoles“. 21. Kongress des Hispanistenverbands, 29. März – 2. April 2017, Ludwig-Maximilians-Universität München: Orte hispanischer Kultur in einer globalisierten Welt.  
  • 30.09.2016: „Form und Funktion der Opernszene in Film und Fernsehserie“. 10. Kongress des Frankoromanistenverbands, 29. September – 01. Oktober 2016, Universität des Saarlandes, Saarbrücken: Grenzbeziehungen – Beziehungsgrenzen (liaisons frontalières).
  • 30.06.2016: „Organon oder Kunst? Über die Rolle der Sprache in polysemiotischen Gebilden und die Auswirkungen auf den hermeneutischen Übersetzungsprozess“. Die Dritte Hermeneutik- und Translationswissenschaftskonferenz, 30. Juni – 2. Juli 2016, Fachhochschule Köln: Übersetzungshermeneutik als Forschungsparadigma.
  • 05.06.2015: „Comment adapter le Musikdrama?  Dialogues entre Wagner et la théorie translationnelle allemande et française“. Kongress des Centre Culturel International de Cerisy, 2.–8. Juni 2015: Europe en mouvement : lieux, passages (Cerisy à Berlin. Berlin à Cerisy).  
  • 26.09.2014: „Operndeutsch und Opernfranzösisch. Zwei Sprachvarietäten im Spiegel der normativ-präskriptiven Übersetzungskritik“. 9. Kongress des Frankoromanistenverbands, 24.–27. September 2014, Westfälische Wilhelms-Universität Münster: Schnittstellen/Interfaces.
  • 10.10.2013: „Von Verlusten, Verstümmelungen, Verrätern und Verbündeten. Kriegsszenarien als rhetorisches Mittel im europäischen Fachdiskurs zur Opernübersetzung“. Internationale Tagung, 9.–13. Oktober 2013, Universität des Saarlandes / Université du Luxembourg: Rhetorik in Europa – Konvergenz und Divergenz in der Entwicklung.  
  • 01.10.2013: „Kollaboration in der sprachwissenschaftlichen Forschung und die Rolle von open access“. Open-Access-Tage 2013, 1.–2. Oktober 2013, SUB Hamburg.
  • 23.09.2013: „Technik, die begeistert?! Zur open-access-Debatte in der heutigen Sprach- und Translationswissenschaft“. XXXIII. Romanistentag, 22.–25. September 2013, Julius-Maximilian-Universität zu Würzburg: Herausforderungen und Chancen.  
  • 11.07.2013: „Kollaboratives Forschen und Open Access in der Übersetzungshermeneutik“. Zweite Hermeneutik- und Translationswissenschaftskonferenz, 11.–12. Juli 2013, Fachhochschule Köln: Übersetzungshermeneutik – Ihre Anwendung in neuen Forschungsfeldern. (Mit Larisa Cercel)
  • 18.04.2013: „Zur Relevanz musikalisch-semantischer Dimensionen bei der Übersetzung italienischer Opern ins Deutsche”. Internationale Tagung, 17.–19. April 2013, Carl Friedrich von Siemens Stiftung, München: Semiotik, Pragmatik und Ästhetik an der Schnittstelle von Musik und Dichtung.  
  • 22.02.2013: „Die Übersetzung gesungener Texte. Eine Systematik". Kolloquium über laufende Forschungstätigkeiten am Forschungszentrum Hermeneutik und Kreativität, Universität Saarbrücken.

Publikationen

Monographien

Agnetta, Marco (2018, i.D.): Ästhetische Polysemiotizität und Translation. Glucks Orfeo ed Euridice (1762) im italienisch-deutsch-französischen Kulturtransfer (= Crossing Semiotic Borders, Bd. 2). Saarbrücken: universaar.

Reihenherausgeberschaften

Crossing Semiotic Borders. Hildesheim: Georg Olms Verlag (mit Nathalie Mälzer und Maria Wünsche).

Herausgeberschaften

Agnetta, Marco [Hrsg.] (2018): Über die Sprache hinaus. Translatorisches Handeln in semiotischen Grenzräumen (= Crossing Semiotic Borders, Bd. 1). Hildesheim: Georg Olms Verlag. 315 S.

Cercel, Larisa / Agnetta, Marco / Amido Lozano, María Teresa [Hrsg.] (2017): Kreativität und Hermeneutik in der Translation (= Translationswissenschaft, Bd. 12). Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag. 469 S.    

Artikel und Aufsätze

Agnetta, Marco (2018): "Traducir lo pequeño. Aspectos lingüísticos y semióticos de la traducción de los diminutivos italianos al español y al alemán". In: Del Rey Quesada, Santiago / Barrio de la Rosa, Florencio del / Gónzalez Gómez, Jaime [Hrsg.]: Lenguas en contacto, ayer y hoy. Traducción y variación desde una perspectiva filológica (= Studien zur romanischen Sprachwissenschaft und interkulturellen Kommunikation, Bd. 131). Berlin / Bern u. a.: Peter Lang Verlag. S. 351–366.

Agnetta, Marco (2018): „Zum translatorischen Umgang mit Eigennamen im Kontext der Librettoübersetzung“. In: ders. [Hrsg.]: Über die Sprache hinaus. Translatorisches Handeln in semiotischen Grenzräumen (= Crossing Semiotic Borders, Bd. 1). Hildesheim: Georg Olms Verlag. S. 207–252.

Agnetta, Marco (2018): „Zum Potenzial semiotischer Grenzen oder Der Übersetzer als Grenzgänger und Brückenbauer“. In: ders. [Hrsg.]: Über die Sprache hinaus. Translatorisches Handeln in semiotischen Grenzräumen (= Crossing Semiotic Borders, Bd. 1). Hildesheim: Georg Olms Verlag. S. 11–38.

Agnetta, Marco (2018): „Wie closed darf open access sein? Eine Momentaufnahme der Publikationskultur in der deutschen Romanistik“. In: Montemayor Gracía, Julia / Neusius, Vera /  Polzin-Haumann, Claudia [Hrsg.]: Digitalkulturen / Cultures numériques. Herausforderungen und interdisziplinäre Forschungsperspektiven / Enjeux et perspectives interdisciplinaires  (= Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes, Bd. 16). Bielefeld: transcript Verlag. S. 33–51.
[Zitierfähiges Einzeldokument im Januar 2020 erhältlich]

Agnetta, Marco (2018): „"Cette terrible tâche, traduire Wagner !" Quelques notes sur les dimensions théoriques et pratiques de la traduction des livrets wagnériens“. In: Asholt, Wolfgang / Calle-Gruber, Mireille / Huergon, Édith / Oster-Stierle, Patricia [Hrsg.]: Europe en mouvement. Bd. 2: Nouveaux regards. Paris: Hermann Éditeurs. S. 105–112.

Agnetta, Marco / Cattani, Adelino / Gil, Alberto / Jiménez Cataño, Rafael / Tapia Velasco, Sergio (2018): „Rhetorical Anthropology or Anthropological Rhetoric: Foundations of the ‚Rhetoric and Anthropology‘ Research Net“. In: Studia Anglica Resoviensia 15/1. S. 5–27.
[DOI: 10.15584/sar.2018.15.1.1] [PDF]

Agnetta, Marco (2018): „Die Entmachtung der Metapher. Zur Dekonstruktion sprachlich vermittelter Feindbilder im europäischen Flüchtlingsdiskurs“. In: Metaphern und Migration (= metaphorik.de, Bd. 28). S. 11–46.
[URL: https://www.metaphorik.de/de/journal/28/die-entmachtung-der-metapher-zur-dekonstruktion-sprachlich-vermittelter-feindbilder-im-europaischen.html] [PDF]

Agnetta, Marco (2018): „Musik – Sprache – (Sprach-)Bild. Zur Semiotizität italienischer barocker Gleichnisarien (Teil 2)“. In: ATeM – Archiv für Textmusikforschung 3,2. S. 1–19.
[DOI: https://doi.org/10.15203/ATeM_2018.2858]
[URL: https://webapp.uibk.ac.at/ojs2/index.php/ATeM/article/view/2858/2225] [PDF]   

Agnetta, Marco (2017): „Musik – Sprache – (Sprach-)Bild. Zur Semiotizität italienischer barocker Gleichnisarien (Teil 1)“. In: ATeM – Archiv für Textmusikforschung 2. S. 1–16.
[DOI: https://doi.org/10.15203/ATeM_2017.1969]
[URL: https://webapp.uibk.ac.at/ojs2/index.php/ATeM/article/view/1969/2017] [PDF]

Agnetta, Marco / Cercel, Larisa (2017): „Was heißt es, den (richtigen) Ton in der Übersetzung zu treffen?“ In: Cercel, Larisa / Agnetta, Marco / Amido Lozano, María Teresa [Hrsg.]: Kreativität und Hermeneutik in der Translation (= Translationswissenschaft, Bd. 12). Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag. S. 185–213.
[PDF]

Cercel, Larisa / Agnetta, Marco / Amido Lozano, María Teresa (2017): „Kreativität – Verstehen – Interpretation. Multiperspektivische Annäherungen an einen translatorischen Nexus“. In: dies. [Hrsg.] (2017): Kreativität und Hermeneutik in der Translation (= Translationswissenschaft, Bd. 12). Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag. S. 11–13.

Agnetta, Marco (2016): „Operndeutsch – Opernfranzösisch. Zwei Sprachvarietäten im Spiegel normativ-präskriptiver Übersetzungskritik“. In: Ossenkop, Christina / Veldre-Gerner, Georgia [Hrsg.]: Zwischen den Texten – Die Übersetzung an der Schnittstelle von Sprach- und Kulturwissenschaft (= Romanische Sprachen und ihre Didaktik, Bd. 57). Stuttgart: ibidem-Verlag. S. 137–154.

Agnetta, Marco / Cattani, Adelino / Gil, Alberto / Jiménez Cataño, Rafael / Tapia Velasco, Sergio (2016): „Antropología retórica vs. retórica antropológica. Manifiesto científico del Centro di ricerca 'Retorica & Antropologia'“. 
[URL: http://www.pusc.it/csi/progetti-di-ricerca/retorica_e_antropologia]

Agnetta, Marco (2015): „Aproximaciones traductológicas a lo cómico en las comedias de situación estadounidenses“. In: Quaderns de Cine 10: Cine, doblaje y subtitulación. S. 13–21. 
[URL: https://rua.ua.es/dspace/bitstream/10045/52030/1/Quaderns-de-Cine_10_02.pdf] [PDF]

Agnetta, Marco (2015): „To be or not to be a Scientist 2.0? Open Access in Translatology – A Ger­man Case Study“. In: Sandrini, Peter / García González, Marta [Hrsg.]: Translation and Openness. Inns­bruck: innsbruck university press. S. 153–176.
[URL: https://www2.uibk.ac.at/downloads/trans/publik/open-agnetta.pdf] [PDF]

Agnetta, Marco (2015): „Technik, die begeistert?! Zur Open-Access-Debatte in der heutigen Sprach- und Translationswissenschaft“. In: Polzin-Haumann, Claudia / Gil, Alberto [Hrsg.]: Angewandte Romanistische Linguistik. Kommunikations- und Diskursformen im 21. Jahrhundert (= Romanistik und Angewandte Sprachwissenschaft, Bd. 2). St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag. S. 11–28.

Agnetta, Marco (2015): „Kriegs- und Gewaltszenarien als Metapher in der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Librettoübersetzen“. In: Gil, Alberto / Kirstein, Robert [Hrsg.]: Wissenstransfer und Translation. Zur Breite und Tiefe des Übersetzungsbegriffes (= Hermeneutik und Kreativität, Bd. 3). St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag. S. 193–218.
[PDF]

Agnetta, Marco (2012): „Erste Auswege aus der ‚Krise der Symphonie‘. Das symphonische Œuvre Felix Mendelssohn Bartholdys“. In: Barckhan, Jascha [Hrsg.]: Die Symphonie. Individuelle Charakteristika einer musikalischen Gattung (= Kompendium Junge Musikwissenschaft, Bd. 5). Berlin: uni-edition. S. 113–126.

Agnetta, Marco (2011): „Felix Mendelssohn Bartholdy – Ein universelles Künstlerprofil“. In: Barckhan, Jascha [Hrsg.]: Die großen Komponisten I. Von Schubert bis Mahler (= Kompendium Junge Musikwissenschaft, Bd. 2). Berlin: uni-edition. S. 67–87.

Rezensionen

Agnetta, Marco (2018): "Vinck, Dominique: Humanités numériques. La culture face aux nouvelles technologies, Paris: Le Cavalier Bleu, 2016, 161 S.". In: Montemayor Gracía, Julia / Neusius, Vera / Polzin-Haumann, Claudia [Hrsg.]: Digitalkulturen / Cultures numériques. Herausforderungen und interdisziplinäre Forschungsperspektiven / Enjeux et perspectives interdisciplinaires  (= Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes, Bd. 16). Bielefeld: transcript Verlag. S. 289–291.

Agnetta, Marco (2018): „Rainer Simon: Konzert der Sinne. Dimensionen einer phänomenologischen Analyse der Wahrnehmung von Musikaufführungen. Freiburg i. Br. / Berlin / Wien: Rombach Verlag, 2018. ISBN 978-3-7930-98737. 423 S.“. In: ATeM – Archiv für Textmusikforschung 3,2. S. 1–3.
[URL: https://webapp.uibk.ac.at/ojs2/index.php/ATeM/article/view/2844/2236] [PDF]

Agnetta, Marco (2017): „Mehltretter, Florian (Hg.): Wie semantisch ist die Musik? Beiträge zur Semiotik, Pragmatik und Ästhetik an der Schnittstelle von Musik und Text. Freiburg i. Br. / Berlin / Wien: Rombach Verlag, 2016. ISBN 978-3-7930-9865-2. 205 S.“. In: ATeM – Archiv für Textmusikforschung 2. S. 1–7.
[URL: https://webapp.uibk.ac.at/ojs2/index.php/ATeM/article/view/1994/2008] [PDF]

Organisation von Tagungen und Veranstaltungen

  • Organisation des ersten internationalen Kolloquiums der Forschungsstelle Rhythmuskonzepte in der Translation und Translationswissenschaft, Stiftung Universität Hildesheim, 02.–04.10.2019.
  • Organisation des ersten Arbeitsgruppentreffens der Forschungsstelle Rhythmuskonzepte in der Translation und Translationswissenschaft, Stiftung Universität Hildesheim, 11.–12.04.2019.
  • Organisation und Durchführung der Tagung Textperformances und Kulturtransfer, Universität des Saarlandes, 05.–06.12.2018.
  • Mitorganisation der 2018 stattfindenden Lehrerfortbildung Französischlehrertag an der Universität des Saarlandes.
  • Organisation und Durchführung des 1. Kolloquiums des Forschungszentrums Hermeneutik und Kreativität, Universität des Saarlandes, 22.02.2013.