Nothnagel

Dr. Steffi Nothnagel

Foto

Kontakt:

Telefon: +49 5121 883 30716
E-Mail Kontaktformular
Raum: L 107 - Altbau Bühler-Campus
Sprechzeit: Do 09.30 - 10.30 Uhr (in der Vorlesungszeit, SS 2019)
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fb3/institute/ikk/mitglieder/nothnagel/ Homepage

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Interkulturelles Lernen
  • Vermittlung interkultureller Kompetenz im Hochschulkontext
  • Auslandserfahrung im Jugend- und jungen Erwachsenenalter
  • Gesundheit und Ernährung (Entfremdung)
  • Handlungs- und Kulturpsychologie
  • Lern-, Identitäts- und Kulturtheorie
  • Biographieforschung und Erzähltheorie
  • Methodologie und Methodik qualitativer bzw. interpretativer Sozialforschung (v.a. narrative Interviews, Gesprächs- und Textanalyse)

Publikationen und Vorträge

  • Nothnagel, Steffi (2015): “da hab ich wirklich drüber nachgedacht…” Die Erforschung interkulturellen Lernens anhand der Rekonstruktion kultureller Differenzerfahrungen. Eine narrativ-biografische Längsschnittstudie mit jungen Erwachsenen im Rahmen ihres Auslandsstudiums in Frankreich. Dissertation (Technische Universität Chemnitz). Verfügbar unter: nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:ch1-qucosa-173426.
  • Nothnagel, Steffi; Arne Weidemann (2015): Zum Verhältnis von Generation und Kultur, Transgenerationalität und Interkulturalität. Ein Kommentar aus kulturpsychologischer Perspektive. In: Mey, Günter (Hrsg.): Von Generation zu Generation. Sozial- und kulturwissenschaftliche Analysen zu Transgenerationalität. Komplett überarbeite und erweiterte Buchausgabe des Journals für Psychologie, Heft 2/2013. Gießen: Psychosozial-Verlag (Diskurse der Psychologie), S. 255-264.
  • Nothnagel, Steffi (2013): „so was gibt’s in deutschland einfach nich-„ Interkulturelles Lernen im Auslandsstudium – Zur Konstruktion und Bearbeitung kultureller Differenzerfahrungen in autobiographischen Erzählungen Studierender. Vortrag im Forum Pädagogik am 18.12.2013. TU Chemnitz.
  • Nothnagel, Steffi (2013): Der Beitrag des narrativen Interviews im Längsschnitt zur Erforschung interkulturellen Lernens. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung (DGfE): Positionsbestimmungen und Perspektiven qualitativer Forschung in der Erziehungswissenschaft, Universität Duisburg-Essen, 26.-28.09.2013.
  • Nothnagel, Steffi (2010): “Auslandssemester”. In: Weidemann, Arne; Straub, Jürgen; Nothnagel, Steffi (Hrsg.): Wie lehrt man interkulturelle Kompetenz? Theorien, Methoden und Praxis in der Hochschulausbildung. Ein Handbuch. Bielefeld: transcript, S. 433-461.
  • Straub, Jürgen; Nothnagel, Steffi; Weidemann, Arne (2010): “Einleitung”. In: Weidemann, Arne; Straub, Jürgen; Nothnagel, Steffi (Hrsg.): Wie lehrt man interkulturelle Kompetenz? Theorien, Methoden und Praxis in der Hochschulausbildung. Ein Handbuch. Bielefeld: transcript, S. 15-27.
  • Weidemann, Arne; Nothnagel, Steffi (2010): “Akteure”. In: Weidemann, Arne; Straub, Jürgen; Nothnagel, Steffi (Hrsg.): Wie lehrt man interkulturelle Kompetenz? Theorien, Methoden und Praxis in der Hochschulausbildung. Ein Handbuch. Bielefeld: transcript, S. 123-162.
  • Weidemann, Arne; Straub, Jürgen; Nothnagel, Steffi (Hrsg.) (2010): Wie lehrt man interkulturelle Kompetenz? Theorien, Methoden und Praxis in der Hochschulausbildung. Ein Handbuch. Bielefeld: transcript.
  • Straub, Jürgen; Nothnagel, Steffi (2007): Über das Studium interkultureller Kommunikation und Kompetenz – Akademische Anforderungen und curriculare Ausbildung in einem interdisziplinären Master-Studiengang der Universität Chemnitz. In: Otten, Matthias; Scheitza, Alexander; Cnyrim, Andrea (Hg.): Interkulturelle Kompetenz im Wandel, Band 2: Ausbildung, Training und Beratung. Frankfurt a. M., London: Verlag für Interkulturelle Kommunikation, S. 215-244.
  • Nothnagel, Steffi (2005): Spuren eines Auslandsaufenthaltes im Leben und in Lebensentwürfen junger Erwachsener: eine qualitative Untersuchung von Erzählungen über Au-pair Auslandsaufenthalte. Technische Universität Chemnitz, Interkulturelle Kommunikation, Prof. Dr. Jürgen Straub: Magisterarbeit. Verfügbar unter: nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:ch1-200801262.

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 05/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Interkulturelle Kommunikation an der Stiftung Universität Hildesheim (bei Prof. Dr. Beatrix Kreß, Prof. Dr. Stephan Schlickau)

2015                     

Promotion zum Dr. phil. an der Technischen Universität Chemnitz

2012 – 2013       

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Interkulturelle Kommunikation an der TUC  (bei Prof. Dr. Beatrix Kreß und Dr. Katharina Rosenberg)

2010 – 2011       

Forschungsaufenthalt in Frankreich (DAAD-Stipendium und unterstützt durch das Deutsch-Französische-Jugendwerk)

2009 – 2010       

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Chemnitz (TUC) (bei Prof. Dr. Robert Kreitz)

2006 – 2009       

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Interkulturelle Kommunikation an der TUC (u.a. bei Prof. Dr. Jürgen Straub)

2000 – 2005       

Magister-Studium der Fächer Interkulturelle Kommunikation (1. HF) und  Betriebswirtschaftslehre (2. HF) an der TUC