Dekobild im Seitenkopf Prof. Dr. Irene Pieper
 

Professorin Dr. Irene Pieper

Foto Irene Pieper

Kontakt: (Inst. für deutsche Sprache und Literatur)

+49 5121 883 30110
E-Mail Kontaktformular
LN 211
Mi, 20.7., 14 - 15 Uhr; Mo, 8.8., 14 - 15 Uhr; Mi, 7.9., 14 - 15 Uhr; Anmeldungen im Learnweb: Kurs "Sprechstunde Pieper"
http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=pieper

Tätigkeitsbereiche:

 

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

 

Laufbahn

Wissenschaftliche Laufbahn

  • Studium der Germanistik, evangelischen Theologie und Anglistik an der Universität des Saarlandes/Saarbrücken, der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der University of Edinburgh/GB. 
  • 1. Staatsexamen Lehramt an Gymnasien, Heidelberg 1994/1995
  • Stipendiatin im Graduiertenkolleg „Religion und Normativität“ der Universität Heidelberg
  • Promotion in der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft mit einer Arbeit zum modernen Welttheater. Universität Heidelberg 1998
  • 2. Staatsexamen Lehramt an Gymnasien, Stuttgart 2000
  • 1/10/2000 bis 30/09/2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für deutsche Sprache und Literatur I der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main (bei Prof. Dr. Cornelia Rosebrock)
  • Bis 2004 Mitarbeit in einem DFG-Projekt zur Lese- und Mediensozialisation von Hauptschulabsolventen und –absolventinnen (Pieper et al. 2004)
  • 1/10/2006 bis 30/09/2007 Vertretung einer Professur für deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg
  • September 2007: Ruf auf eine W3-Professur für Deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (abgelehnt)
  • Seit 1/10/2007 Professorin für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik am Institut für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Hildesheim
  • Stellv. Vorsitzende des Forum Fachdidaktische Forschung der Universität Hildesheim
  • 2008 bis 2012 im Vorstand des Symposion Deutschdidaktik
  • Seit 2009 im Vorstand des Centrums für Bildungs- und Unterrichtsforschung (CeBU) der Universität Hildesheim
  • Chair der 8th International Conference of the IAIMTE – 15-17 June 2011 Bühler-Campus / Universität Hildesheim
  • Oktober 2011-April 2014 Vorstandsvorsitzende des Centrum für Bildungs- und Unterrichtsforschung (CeBU)
  • Seit Oktober 2011 Leiterin des Promotionskollegs Unterrichtsforschung
  • Dezember 2011: Ruf auf die W3-Professur für Fachdidaktik Deutsch an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (abgelehnt)
  • Seit September 2012 Mitglied des Herausgeberkreises/der Redaktion der Zeitschrift "Didaktik Deutsch"
  • November 2014 Gründung der International Association for Research in L1 Education (languages, literatures, literacies) ARLE e.V. mit Sitz in Hildesheim (Nachfolgeorganisation der IAIMTE); Vorstandsvorsitzende

 

Forschungsschwerpunkte

  • Literarische Kompetenz und ihr Erwerb
  • „Zur Sache kommen“: Gegenstandskonstitution im Literaturunterricht
  • Unterrichtliche Inszenierungen: Kommunikation im Literaturunterricht
  • Leseforschung und Lesedidaktik
  • Profession und Deutschunterricht
  • Lese- und Literarische Sozialisation

 

Projekte und Kooperationen

  • TAMoLi Niedersachsen – Texte, Aktivitäten und Motivationen im Literaturunterricht in der Sekundarstufe I: Interdisziplinäres Forschungsprojekt in Kooperation mit Prof. Dr. Andrea Bertschi-Kaufmann/PH FH Nordwestschweiz, Dr. Katrin Böhme/IQB HU Berlin, Prof. Dr. Renate Soellner/Universität Hildesheim; gefördert im Programm PRO*Niedersachsen aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab ab 8/2016; Laufzeit 36 Monate; Internetseite im Aufbau, für TAMoLI Schweiz s. http://www.literaturunterricht.ch
  • Literarisches Verstehen im Umgang mit Metaphorik: Rekonstruktion von lernerseitigen Verstehensprozessen und lehrerseitigen Modellierungen (LiMet), gefördert durch die DFG
  • International Association for Research in L1 Education (languages, literatures, literacies) ARLE (zuvor: IAIMTE): Special Interest Group Special Interest Group on literary education (mit Tanja Janssen / Universität Amsterdam)
  • Comenius-Projekt der Europäischen Union LIFT-2 – Literature Framework for Teachers in Secondary Education 2009-2012 (Partner): http://www.literaryframework.eu; http://de.literaryframework.eu
  • SchreibStar: Schreibkompetenzen für Studienanfänger – ein Projekt des Lese- und Schreibzentrums der Universität Hildesheim (mit Ursula Bredel)
  • Mitglied im Lehre hoch n-Kolleg 2015
  • AG Kasuistik - Arbeitsgemeinschaft Kasuistik in der Lehrer_innenbildung: Sprecherin (mit Katharina Kunze/Göttingen und Bernd Hackl/Graz)
  • Language Policy Division in the Council of Europe: Platform of resources and references for plurilingual and intercultural education http://www.coe.int/t/dg4/linguistic/
  • Projekt Lesen(d) Lernen: Leseförderung an Hildesheimer Hauptschulen, gefördert durch den Rotary Club Hildesheim und den Rotary Club Hildesheim-Rosenstock  (abgeschlossen)

     

     

    Publikationen

    Liste aller Publikationen (PDF - Stand: Juli 2016)

    1. Monographien

    • Ursula Bredel, Irene Pieper: Integrative Deutschdidaktik. Paderborn: Schöningh (StandardWissen Lehramt), 2015.
    • Jean-Claude Beacco, Daniel Coste, Helmut Linneweber-Lammerskitten, Irene Pieper, Piet-Hein van de Ven, Helmut Johannes Vollmer: The place of the languages of schooling in the curricula. Strasbourg: Council of Europe – Language Policy Unit (conference volume October 2015, book edition in 2016; http://www.coe.int/t/dg4/Linguistic/Source/LE_texts_Source/LE%202015/Place-of-languages-of-schooling-in-curricula_EN.pdf ).
    • Irene Pieper, Cornelia Rosebrock, Steffen Volz, Heike Wirthwein: Lesesozialisation in schriftfernen Lebenswelten: Lektüre und Mediengebrauch von HauptschülerInnen. Unter Mitarbeit von Katrin Kollmeyer, Daniel Scherf und Olga Zitzelsberger. Weinheim: Juventa, 2004 (Lesesozialisation und Medien).
    • Modernes Welttheater. Untersuchungen zum Welttheatermotiv zwischen Katastrophenerfahrung und Welt-Anschauungssuche bei Walter Benjamin, Karl Kraus, Hugo von Hofmannsthal und Else Lasker-Schüler (Schriften zur Literaturwissenschaft Bd. 13) . Berlin: Duncker & Humblot, 2000 (Heidelberger Universitätsdissertation 1998).

    2. Herausgabe

    • Irene Pieper, Tobias Stark (Hrsg.): Neue Formen des Poetischen. Didaktische Potenziale von Gegenwartsliteratur. Frankfurt u. a.: Peter Lang, 2016 (Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik).
    • Peter Cloos; Katrin Hauenschild; Irene Pieper; Meike Baader (Hrsg.): Elementar- und Primarpädagogik. Internationale Diskurse im Spannungsfeld von Institutionen und Ausbildungskonzepten. Unter Mitarbeit von Julia Gleich. Wiesbaden: VS, 2014.
    • Irene Pieper; Peter Frei; Katrin Hauenschild; Barbara Schmidt-Thieme (Hrsg.): Was der Fall ist. Beiträge zur Fallarbeit in Bildungsforschung, Lehramtsstudium, Beruf und Ausbildung. Unter Mitarbeit von Anne-Katrin Stolle. Wiesbaden: VS, 2014.
    • Irene Pieper, Dorothee Wieser (Hrsg.): Fachliches Wissen und literarisches Verstehen. Studien zu einer brisanten Relation. Frankfurt u.a.: Peter Lang, 2012 (Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik 22).
    • Tanja Janssen, Irene Pieper (ed.s): Interpretation. Special Issue of the journal L1. Educational Studies in Languages and Literature. Vol. 12, 2012. (Peer Reviewed Journal)
    • Mike Byram, Mike Fleming, Irene Pieper (ed.s): Plurilingual and intercultural education. Special Issue of the journal L1. Educational Studies in Languages and Literature. Vol. 12, 2012. (Peer Reviewed Journal)
    • Peter Frei, Katrin Hauenschild, Irene Pieper, Barbara Schmidt-Thieme (Hrsg.): Schriftenreihe Fachdidaktische Forschung/. Universität Hildesheim. Online seit 2010.
    • Tanja Janssen, Irene Pieper (ed.s): Verbal interaction and literary understanding. Special Issue of the journal L1.  Educational Studies in Languages and Literature. Vol. 9, Issue 1 - 2009. (Peer Reviewed Journal)
    • Ute Dettmar, Stefanie Lotz, Bettina Migge, Irene Pieper (Hrsg.): Grenzbereiche des Lesens. Kulturwissenschaftliche Beiträge. Frankfurt, 2005 (Internet-Publikation: http://www.uni-frankfurt.de/grenzbereichedeslesens ).
    • Irene Pieper, Michael Schimmelpfennig, Joachim von Soosten (Hrsg.): Häresien. Religionshermeneutische Studien zur Konstruktion von Norm und Abweichung. München: Wilhelm Fink, 2003.
    • Jakob Ossner; Cornelia Rosebrock; Irene Pieper (Hrsg.):
      Interpretationen und Modelle für den Deutschunterricht zu 130 Schulklassikern und Jugendbüchern. Software für Lehrkräfte (CD-ROM). Berlin: Cornelsen, 2002.

    Regelmäßige Herausgabe

    • Didaktik Deutsch. Halbjahresschrift für die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur/Thorsten Pohl, Irene Pieper, Swantje Weinhold, Thomas Zabka (Hrsg.). Peer reviewed journal (Mitglied im Herausgeberkreis/der Redaktion seit September 2012).
    • Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift L1. Educational Studies in Language and Literature. International peer reviewed journal.

    3. Beiträge zu Sammelbänden und Zeitschriften (2010-2016)

    2016

    • Irene Pieper, Florentina Sâmihăian: International research cooperation in what used to be called Mother Tongue Education. The example of LiFT-2. Erscheint in: Iris Winkler und Frederike Schmidt (Hrsg.): Perspektiven interdisziplinärer Forschung in der Deutschdidaktik (im Druck).
    • Literarische Gespräche im Literaturunterricht: Das Vorlesegespräch. In: Hanna Roose/Elisabeth Schwarz (Hrsg.): Jahrbuch Kindertheologie. Stuttgart: Calwer (im Druck).
    • Nüchterne Spurensuche, reflexives Erinnern: Zur Lenkung von Leseremotionen in der literarischen Erinnerungskultur der Gegenwart. In: Burkhard Moennighoff, Wiebke von Bernstorff, Toni Tholen: Große Gefühle. Hildesheim: Olms. Erscheint Herbst 2016.
    • Irene Pieper, Gabriele Rohowski: „Poesie ist einer der Kanäle, durch die etwas Neues in die Welt tritt.“ – Zugänge zu Jan Wagners Regentonnenvariationen und Ulrike Draesners Subsong eröffnen. In: Irene Pieper, Tobias Stark (Hrsg.): Neue Formen des Poetischen. Didaktische Potenziale von Gegenwartsliteratur. Frankfurt u.a.: Peter Lang (Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik). 195-220.
    • Irene Pieper, Jana Zegenhagen: Schriftkulturelle Fähigkeiten fördern: Didaktische Begründung und konzeptionelle Gestaltung von Lese- und Schreibzentren an Schulen. In: Sandra Ballweg (Hrsg.): Schreibberatung und Schreibförderung: Impulse aus Theorie, Empirie und Praxis. Frankfurt u.a.: Peter Lang (Wissen – Kompetenz – Text 11). 45-64.
    • Wissen im Zwischenraum: Zur Spezifik der Frage nach verstehensrelevantem Wissen im literaturdidaktischen Reflexionsraum. In: Thomas Möbius/Michael Steinmetz: Wissen und literarisches Lernen. Frankfurt u. a.: Peter Lange (Positionen der Deutschdidaktik). Erscheint Herbst 2016.
    • Zur Gegenstandskonstitution im Lese- und Deutschbuch am Beispiel von Goethes „Willkommen und Abschied“. In: Daniel Scherf (Hrsg.): Inszenierungen literalen Lernens: kulturelle Anforderungen und individueller Kompetenzerwerb. Unter Mitarbeit von Susanne H. Becker, Lea Grimm, Petra Heyer, Cornelia Rosebrock. Erscheint Herbst 2016.

    2015

    • Literature and the Curriculum. In: Mike Fleming; Liora Bresler; John O’Tolle (Hrsg.): The Routledge International Handbook of the Arts and Education. London, New York, 2015. 194-202.
    • Zur spezifischen Rahmung des Interpretierens in der Schule: Willkommen und Abschied als Unterrichtsgegenstand in der Mittelstufe. In: Lessing-Sattari, Marie/Löhden, Maike/Meissner, Almuth et al. (Hg.): Interpretationskulturen: Literaturdidaktik und Literaturwissenschaft im Dialog über Theorie und Praxis des Interpretierens. Frankfurt/Main: Peter Lang (=Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik), 185-217.

    2014

    2013

    • Zur geschlechtsspezifischen Differenz der Leseweisen und Lesestoffe: Wie viel Unterschied sollen/wollen wir machen? In: Bea Lundt; Toni Tholen (Hrsg.): „Geschlecht“ in der Lehramtsausbildung. Die Beispiele Geschichte und Deutsch. Münster: LIT, 2013 (Historische Geschlechterforschung und Didaktik). 277-295.
    • Virginia Woolf: The Voyage Out. Ein weiblicher Bildungsroman. In: Burkhard Moennighoff; Wiebke von Bernstorff; Toni Tholen (Hrsg.): Literatur und Reise. Hildesheim: Universitätsverlag, 2013 (Hildesheimer Universitätsschriften 28). 72-96.
    • Metaphern im Literaturerwerb. In: Carola Rieckmann; Jessica Gahn (Hrsg.): Poesie verstehen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2013. 125-142.
    • Überlegungen zu den individuellen Voraussetzungen der Wiederbelebung untoter Metaphern. In: Marie Lessing; Dorothee Wieser (Hrsg.): Zugänge zu Metaphern – Übergänge durch Metaphern. Kontrastierung aktueller disziplinärer Perspektiven. München: Fink 2013. 43-48 (Kommentar zum Beitrag von Alexander Friedrich im selben Band).

    2012

    • Die Dichterin und ihre Religion: Else Lasker-Schülers poetisch-eigensinniger Umgang mit der jüdischen und christlichen Überlieferung. In: Toni Tholen; Burkhard Moennighoff; Wiebke von Bernstorff (Hg.): Literatur und Religion. Hildesheim: Universitätsverlag, 2012 (Hildesheimer Universitätsschriften 25). 134-154.
    • Irene Pieper, Dorothee Wieser: Metaphernverstehen im Umgang mit lyrischen Texten: Zur Bestimmung von Interpretationsoperationen bei Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I. In: Irene Pieper; Dorothee Wieser (Hrsg.): Fachliches Wissen und literarisches Verstehen. Frankfurt u.a.: Peter Lang, 2012 (Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik 22). 171-192.
    • Sprachliche und literarische Handlungsfähigkeit entwickeln. Zum Potenzial der Literatur als Unterrichtsgegenstand. In: Babylonia 2/2012, 18-24.
    • Irene Pieper, Dorothee Wieser: Understanding metaphors in poetic texts. Towards a determination of interpretative operations in secondary school students’ engagement with imagery. In: L1 Educational Studies in Language and Literature Vol. 12, 2012. 1-26. http://www.l1research.org (Peer Reviewed Journal)

    2011

    • Irene Pieper, Dorothee Wieser: Forschungsüberblick: Empirische Studien zum Verstehen von Metaphern in literarischen Texten. In: Didaktik Deutsch 30/2011. 74-95.
    • Items for a description of linguistic competence in the language of schooling necessary for teaching/learning literature (at the end of compulsory education). An approach with reference points. Strasbourg: Council of Europe, 2011 (Language Policy Division). http://www.coe.int/t/dg4/linguistic/langeduc/BoxD2-OtherSub_en.asp#s4
      In französischer Sprache:
      Eléments pour une description des compétences linguistiques en langue de scolarisation nécessaires à l’enseignement/apprentissage de la litérature (fin de la scolarité obligatoire) http://www.coe.int/t/dg4/linguistic/langeduc/boxd2-othersub_FR.asp?#s4
    • Lese- und literarische Sozialisation in schriftfernen Lebenswelten: Zur literaturbezogenen Kommunikation in der Hauptschule. In: Wenn Schriftaneignung (trotzdem) gelingt. Literale Sozialisation und Sinnerfahrung/Hansjakob Schneider (Hrsg.). Weinheim, München: Juventa, 2011. S. 82-106
    • Literature classrooms and their limits. In: Doecke, Brenton; Van de Ven, Piet Hein (ed.s): Literary Praxis. A Conversational Inquiry into the Teaching of Literature. Rotterdam: Sense, 2011. 189-202.

    2010

    • Irene Pieper, Iris Winkler: Canonical views on canonical texts: Students’ concepts of literary education and personal reading attitudes. In: The literary canon. Approaches to teaching literature in different contexts. Bukarest: Editura Universitatii din Bucuresti, 2010. 75-84.
    • Eike Thürmann, Helmut Johannes Vollmer, Irene Pieper: Language(s) of Schooling: Focusing on Vulnerable Learners. Strasbourg: Council of Europe, 2010 (Language Policy Division) http://www.coe.int/t/dg4/linguistic/langeduc/BoxC2-Schooling_en.asp#s6_2 (in französischer Sprache ebd.).
      In italienischer Sprache:
      Lingua(e) di scolarizzazione e apprendenti vulnerabili/Eike Thürmann, Helmut Johannes Vollmer, Irene Pieper. In: Italiano LinguaDue, n. 2. 2012. 131-183.
    • Lese- und literarische Sozialisation. In: Deutschunterricht in Theorie und Praxis (dtp)/W. Ulrich (Hrsg.); Band XI: Lese- und Literaturunterricht I (Michael Kämper-van den Boogaart/Kaspar H. Spinner (Hrsg.)). Baltmannsweiler: Schneider, 2010. 87-147.
    • Zum Problem der Konkretisierung von Verstehensleistungen und Niveaus im Bereich poetischer Mehrdeutigkeit. In: Winkler, Iris; Masanek, Nicole; Abraham, Ulf (Hrsg.): Poetisches Verstehen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2010. 148-173

    4. Beiträge zu Unterrichtsmedien

    • Verantwortung der deutschen Internetseite zum internationalen Referenzrahmen Literatur LiFT-2 (Literature Framework for Teachers in Secondary Education). Regelmäßige Erweiterung durch Buchempfehlungen mit didaktischen Begründungen. Unter Mitarbeit von Bianca Strutz und anderen. Seit 2011. http://de.literaryframework.eu .
    • Metaphern. In: Bildungsstandards Deutsch/Ulrike Behrens; Albert Bremerich-Vos; Michael Krelle u. a. (Hg.). Berlin: Cornelsen, 2014. S. 167-191.
    • Rudyard Kiplings Das Dschungelbuch: Die Vermittlung und Anverwandlung der Mowgli-Geschichten in Übersetzungen und Schulausgaben. Ein Unterrichtsvorschlag für Kl. 6-8. In: Praxis Deutsch 212, 2008. 28-35.
    • Terézia Moras Roman Alle Tage: eine herausfordernde Lektüre über das alltägliche Unerhörte. In: Deutschmagazin 5/2008. 43-48
    • Ordnung und Chaos. In: tandem 5. Ein Deutschbuch für das 9./10. Schuljahr. Neubearbeitung/Jakob Ossner (Hrsg.). Paderborn: Schöningh, 2007. 42-73.
    • Weiß der Regenpfeifer. Tiergeschichten erzählen - übers Geschichtenmachen nachdenken. In: Praxis Deutsch 206, 2007. 18-23.
    • Blick zurück nach vorn. In: tandem 4. Ein Deutschbuch für das 8. Schuljahr/Jakob Ossner (Hrsg.). Paderborn: Schöningh, 2006. 8-39.
    • Bjarne Reuter: Hodder der Nachtschwärmer. Ein Unterrichtsmodell für das 4. und 5. Schuljahr (Homepage des Fischer Verlages 2005: http://www.lehrer.fischerverlage.de/page/unterstufe #460518)
    • Bilder bewegen. In: tandem 3. Ein Deutschbuch für das 7. Schuljahr. Neubearbeitung/Jakob Ossner (Hrsg.). Paderborn: Schöningh, 2005. 220-247.
    • Der Marmorzüchter. In: tandem 2. Ein Deutschbuch für das 6. Schuljahr. Neubearbeitung/Jakob Ossner (Hrsg.). Paderborn: Schöningh, 2004. 256-279.
    • Imre Kertész: Roman eines Schicksallosen. Ein Unterrichtsmodell. In: Interpretationen und Modelle für den Deutschunterricht zu 130 Schulklassikern und Jugendbüchern. CD-Rom/Jakob Ossner, Cornelia Rosebrock, Irene Pieper (Hrsg.). Berlin: Cornelsen, 2002.

    5. Lexikonartikel

    • Literarische Kompetenz. In: Heinz-Jürgen Kliewer / Inge Pohl (Hrsg.): Lexikon Deutschdidaktik. Baltmannsweiler: Schneider. 2006. Bd. 1, S. 441-443.
    • Roman. In: Heinz-Jürgen Kliewer / Inge Pohl (Hrsg.): Lexikon Deutschdidaktik. Baltmannsweiler: Schneider. 2006. Bd. 2, S. 642-646.
    • Weiterführendes Lesen. In: Heinz-Jürgen Kliewer / Inge Pohl (Hrsg.): Lexikon Deutschdidaktik. Baltmannsweiler: Schneider. 2006. Bd. 2, S. 803-805.

    6. Rezensionen

    • Grözinger, Albrecht et al.: Religion und Gegenwartsliteratur. Spielarten einer Liaison. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2009. In: Zeitzeichen 5/2010.
    • Claussen, Johann Hinrich: Spiegelungen. Biblische Texte und moderne Lyrik. Eine Anthologie. Zürich: Pano Verlag, 2004. In: Zeitzeichen 4/2005.
    • Eagleton, Terry: Was ist Kultur? Eine Einführung. München: C.H. Beck 2001. In: Forschung Frankfurt. 1/2003. 70.
    • Bogdal, Klaus-Michael; Korte, Hermann (Hrsg.): Grundzüge der Literaturdidaktik. München: dtv, 2002. In: IASL-online, 2003.
    • Bach, Susanne (Hrsg.): Spiritualität und Transzendenz in der modernen englischsprachigen Literatur. Paderborn: Schöningh, 2001 (Beiträge zur englischen und amerikanischen Literatur). In: Zeitzeichen 9/2001.
    • Eggert, Hartmut; Garbe, Christine, Krüger-Fürhoff, Irmela; Kumpfmüller, Michael: Literarische Intellektualität in der Mediengesellschaft. Empirische Vergewisserungen über Veränderungen kultureller Praktiken (Lesesozialisation und Medien). Weinheim: Juventa, 2001. In: Jahrbuch der Kinder- und Jugendliteraturforschung / Hans Heino Ewers, Ulrich Nassen, Karin Richter, Rüdiger Steinlein (Hrsg.), 2001.
    • Metaphern und Symbole bilden und verstehen. Rezension zu: Pfeifer, Anke: Wie Kinder Metaphern verstehen. Semiotische Studien zur Rezeption biblischer Texte im Religionsunterricht der Grundschule. Münster: LIT, 2002 (Bibel - Schule - Leben; 3).
      In: Didaktik Deutsch 16/2004. 95-101.
    • Belgrad, Jürgen; Niesyto, Horst (Hrsg.): Symbol. Verstehen und Produktion in pädagogischen Kontexten. Baltmannsweiler: Schneider, 2001.
    • Erlinger, Hans Dieter (Hrsg.): Kinder und ihr Symbolverständnis. Theorien - Geschichten - Bilder. Mit Beiträgen von Hans Dieter Erlinger, Clemens Knobloch und Bettina Lange. München: kopaed, 2001.
    • Calvert, Kristina: Mit Metaphern philosophieren. Sprachlich-präsentative Symbole beim Philosophieren mit Kindern in der Grundschule. München: kopaed, 2000 (Ästhetik - Medien - Bildung; 2).
     
     

    Institut für deutsche Sprache und Literatur

    Universität Hildesheim
    Institut für deutsche Sprache und Literatur

    Postanschrift:
    Universitätsplatz 1
    31141 Hildesheim 

    Besucheranschrift und Paketzustellung:
    Bühler-Campus
    Lübecker Straße 3 (Zugang über Lüneburger Straße)
    31141 Hildesheim

    Sekretariat (Raum LN 222)

    Gesa Reitze

    Tel.: +49 (0) 51 21 - 883 30100

    Fax: +49 (0) 51 21 - 883 30101

    E-Mail: reitze(at)uni-hildesheim.de

    Sylvia Schlenker

    Tel.: +49 (0) 51 21 - 883 30150

    E-Mail: sylvia.schlenker(at)uni-hildesheim.de

    Sprechzeiten: Mo - Fr, 9 - 11 Uhr

     

     

     

    Das Sekretariat ist am 29.7.2016 nicht besetzt.

     

    Geschäftsführende Direktorin

    Prof. Dr. Elke Montanari

    Raum LN 203

    E-Mail: elke.montanari(at)uni-hildesheim.de

     

     

     



     
     
    Letzte Änderung: 27.07.2016