Iryna Honcharyuk

Foto

Kontakt:

Telefon: +49 5121 883 30170
E-Mail Kontaktformular
Raum: LN 229 - Neubau Bühler-Campus
Sprechzeit: Nach Vereinbarung via E-Mail
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fb3/institute/idsl/mitglieder/honcharyuk/ Homepage

Tätigkeitsbereiche:


Dissertationsprojekt

„Fehlerkonzepte und Korrekturpraktiken Lehrender im Orthographieunterricht“ (Arbeitstitel)

Forschungsschwerpunkte
  • Schriftspracherwerb
  • Graphematik und Orthographie
  • Orthographiedidaktik
  • Lehrerprofessionalisierungsforschung
Akademischer Lebenslauf

2014-2018: Studium des Bachelors Bildung, Erziehung und Unterricht in Germanistik und Anglistik an der Universität Osnabrück

2016-2017: Studium der Anglistik an der University of Hull

2018-2020: Studium des Masters of Education für das Lehramt an Grundschulen in Germanistik und Anglistik an der Universität Osnabrück

Seit 2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik am Institut für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Hildesheim (Mitarbeit bei Prof. Dr. Ursula Bredel)

Seit 2021: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS)

Seit 2021: Mitglied im Symposion Deutschdidaktik (SDD) und im Nachwuchsnetzwerk des SDD

Vorträge und Publikationen

06/2022: Praxisbericht zur Arbeit mit Geflüchteten im Rahmen der Fortbildung „DaZ-Einführung in Deutsch als Zweitsprache mit Schwerpunkt auf Sprecher*innen mit Ukrainisch als Erstsprache“ an der Universität Hildesheim

2022: Rezension zu Andreas, Renate; Andreas, Michael (2020): Praxis-Fachbuch für den kompetenten Rechtschreibunterricht. Neue Erkenntnisse – neue Wege. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen 63 (2022), 76.

03/2023: Posterpräsentation „[...] also bei der Rechtschreibung und Grammatik hat er nichts richtig gemacht.“ – Fehlerkonzepte und Korrekturpraktiken Lehrender im Orthographie- und Grammatikunterricht beim 23. Norddeutschen Linguistischen Kolloquium (NLK) in Potsdam

11/2023: Vortrag Fehlerkonzepte und Korrekturpraktiken von Deutschlehrkräften im Orthographieunterricht - Zu Fehlerkonzepten in Korrekturen von Schülertexten und ihrer Bedeutung für die Professionalisierung bei der 8. Hildesheimer CeLeB-Tagung zur Bildungsforschung

04/2024: Vortrag Wie nutzen Lehrkräfte von der Fachdidaktik präferierte Silbenmodelle? bei der LiDi-Tagung in Dortmund (in Vorbereitung)

Lehrveranstaltungen (Auswahl)
  • Schriftspracherwerb für Deutsch-Studierende und Nicht-Deutsch-Studierende
  • Linguistische Gesprächsanalyse
  • Lexikalische und grammatische Zweifelsfälle
  • Umgang mit sprachlichen Fehlern
  • Sprachsensibler Unterricht
  • Einführung in die Sprachdidaktik
  • Vor-, Begleit- und Nachbereitungsseminare zur Praxisphase
Betreute Abschlussarbeiten (Auswahl)
  • Wie begründen Grundschullehrkräfte die Wahl der Ausgangsschrift? – Eine qualitative Analyse (Bachelor)
  • Wie passen sich ausgewanderte Wörter in der aufnehmenden Sprache an? Eine Analyse von ausgewanderten Worten am Beispiel des Deutschen und des Russischen (Bachelor)
  • Keine (Sende-)Zeit zu gendern? Zum Umgang mit geschlechtergerechter Sprache im öffentlich-rechtlichen Rundfunk (Bachelor)
  • Die Relevanz der Silbe beim Schriftspracherwerb - ein Vergleich der aktuellen Lehrgänge „ABC der Tiere" und „Karibu" (Master)
  • Der Umgang von Lehrkräften mit sprachlichen Zweifelsfällen in einem Schülertext – eine Interviewstudie zu Korrekturpraktiken (Master)
  • Der Ausbau einer individuellen Handschrift nach erlernter Vereinfachter Ausgangsschrift – eine Analyse der Entwicklung über drei Schuljahre (Master)