Universität Hildesheim bildet Sprachexpertinnen und Sprachexperten aus

Mittwoch, 20. Februar 2019 um 14:21 Uhr

Für diese sprachwissenschaftlichen Masterstudiengänge können sich Studieninteressierte zum Sommersemester 2019 derzeit noch bewerben: „Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache“, „Barrierefreie Kommunikation“, „Medientext und Medienübersetzen“, „Internationale Fachkommunikation – Sprachen und Technik“, „Internationales Informationsmanagement – Sprachwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation“. Das Studium an der Universität Hildesheim beginnt im April 2019.

Am Bühler-Campus bildet die Universität Hildesheim Expertinnen und Experten für Sprachen, Kommunikation und Informationsmanagement aus. Dies sind die Masterstudiengänge des Fachbereichs Sprach- und Informationswissenschaften, für die eine Bewerbung zum Sommersemester 2019 jetzt noch möglich ist:

„Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache“

Die Universität Hildesheim bildet Expertinnen und Experten für die Vermittlung der deutschen Sprache aus. Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs „Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache“ sind stark nachgefragt und arbeiten an Schulen, Hochschulen und in Verlagen, in der Bildungsplanung in Behörden, unterrichten in Sprachkursen weltweit die deutsche Sprache und Kultur oder arbeiten in internationalen Unternehmen – die Berufswege sind vielfältig. Der Studiengang kann auch berufsbegleitend und in Teilzeit studiert werden, zum Beispiel begleitend zu einer Lehrtätigkeit. Die Universität arbeitet in dem Studiengang mit regionalen und internationalen Partnern zusammen. In der Praxisphase absolvieren Studentinnen und Studenten mit dem Schwerpunkt „Deutsch als Fremdsprache“ Auslandspraktika an Partnerhochschulen weltweit, etwa an Universitäten in Ungarn, Litauen, Italien, China oder Mexiko. [hier lesen Sie ein Interview mit Professorin Elke Montanari und Professorin Beatrix Kreß]

„Barrierefreie Kommunikation“

Die Universität Hildesheim bildet im zweijährigen Masterstudiengang „Barrierefreie Kommunikation“ Fachleute für die barrierefreie Aufbereitung von Informations-, Unterhaltungs- und Kommunikationsangeboten aus. Zu den Studieninhalten dieses Masterstudiengangs zählen neben den Grundlagen der barrierefreien Kommunikation auch Leichte Sprache, Einfache Sprache, Schriftdolmetschen, Unterstützte Kommunikation und assistive Technologien, barrierefreie Rechts- und Online-Kommunikation sowie Gebärdensprache.

„Medientext und Medienübersetzen“

Mit dem Masterstudiengang „Medientext und Medienübersetzen“ bietet die Universität Hildesheim einen deutschlandweit einzigartigen Studiengang an, der Übersetzungswissenschaft, Medienlinguistik und Medienwissenschaft verbindet. Studentinnen und Studenten können sich unter anderem in den Bereichen audiovisuelle Übersetzung wie Untertitelung und Synchronisation, barrierefreie Kommunikation sowie interne Unternehmenskommunikation spezialisieren.

„Internationale Fachkommunikation – Sprachen und Technik“

In unserer globalisierten Welt sind im Bereich der Fachkommunikation Fachleute gefragt, die mehrsprachige Kommunikationsfähigkeit mit soliden und speziell auf ihre beruflichen Belange ausgerichteten technischen Kenntnissen verbinden. Beim professionellen Übersetzen wie auch in der technischen Redaktion geht es heute zu einem großen Teil um technische Inhalte. Während des zweijährigen Masterstudiums „Internationale Fachkommunikation – Sprachen und Technik“ spezialisieren sich die Studentinnen und Studenten auf das Übersetzen und/oder Erstellen technischer Texte im internationalen Kontext. Das Studium kombiniert sprachlich-übersetzerische und technisch-naturwissenschaftliche Inhalte.

„Internationales Informationsmanagement – Sprachwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation“

Der Masterstudiengang „Internationales Informationsmanagement – Sprachwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation“ bildet Expertinnen und Experten für interkulturelle Situationen aus, in denen mit gesprochener und geschriebener Sprache in unterschiedlichen Institutionen – zum Beispiel der öffentlichen Hand, in Nichtregierungsorganisationen oder in Institutionen der Wirtschaft – kulturübergreifend gehandelt wird. Inhalte des Studiums sind u.a. Kenntnisse über migrationsbedingte Mehrsprachigkeit, interkulturelle Kommunikation in unterschiedlichen Texten und Diskursen sowie Phänomene des Kultur- und Sprachkontakts. 

Fachbereich Sprach- und Informationswissenschaften

Hier gelangen Sie zur Online-Bewerbung und
erhalten Informationen zu den Bewerbungsfristen


Am Fachbereich Sprach- und Informationwissenschaften am Bühler-Campus der Universität Hildesheim steht die wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Informations- und Kommunikationsprozessen im Mittelpunkt. In Forschung und Lehre geht es unter anderem um um Kommunikation an der Schnittstelle zwischen verschiedenen Sprachen oder Nutzergruppen. Hier wird etwa in den Bereichen Sprachdidaktik, Fachkommunikation und Interkulturelle Kommunikation sowie Mensch-Maschine-Interaktion oder computervermittelte Kommunikation geforscht. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Spracherwerbsforschung. Fotos: Daniel Kunzfeld

Institut für deutsche Sprache und Literatur

Universität Hildesheim
Institut für deutsche Sprache und Literatur

Postanschrift:
Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim 

Besucheranschrift und Paketzustellung:
Bühler-Campus
Lübecker Straße 3 (Zugang über Lüneburger Straße)
31141 Hildesheim

Geschäftszimmer:
Gesa Reitze (Raum LN 223)

Tel.: +49 (0) 51 21 - 883 30100

Fax: +49 (0) 51 21 - 883 30101

E-Mail: reitze(at)uni-hildesheim.de

Sprechzeiten: Di, Mi, Fr, 9 - 11 Uhr und nach Vereinbarung

Sylvia Schlenker (Raum LN 223)

Tel.: +49 (0) 51 21 - 883 30150

Fax: +49 (0) 51 21 - 883 30151

E-Mail: sylvia.schlenker(at)uni-hildesheim.de

Sprechzeiten: Mo - Mi, Fr, 9 - 11 Uhr und nach Vereinbarung

Nicole Lindemann (Raum LN 124)

Tel.: +49 (0) 51 21 - 883 30000

Fax: +49 (0) 51 21 - 883 30001

E-Mail: lindeman(at)uni-hildesheim.de

Sprechzeiten: Mo, Di, Do, 13 -14 Uhr und nach Vereinbarung

 

Das Geschäftszimmer ist am 19.8.2019 geschlossen.

 

Institutsgeschäftsführung
Dr. Kerstin Böhm
Raum LN 215
E-Mail: kerstin.boehm(at)uni-hildesheim.de

 

 

Geschäftsführende Direktorin

Prof. Dr. Irene Pieper

Raum LN 211

E-Mail: irene.pieper(at)uni-hildesheim.de