Öffentlicher Online - Workshop „Wie steht es um die Informationsversorgung im Landkreis Hildesheim?“

Mittwoch, 24. November 2021 um 14:12 Uhr

Wie erfolgt die Informationsversorgung in den Gemeinden des Landkreis Hildesheim? Welche Informationen benötigen die Bürger*innen, wie werden diese aufgesucht und wie erfolgt die Bereitstellung durch die Gemeinden? Zu diesen Fragen organisiert ein Projektteam um Prof. Dr. Joachim Griesbaum, Laurine Messner und Anika Stooß von der Universität Hildesheim mit Unterstützung der Volkshochschule Hildesheim die öffentliche Veranstaltung „Informationsversorgung im Landkreis Hildesheim“.

Das Wissenschaftsteam stellt Forschungsergebnisse aus der Bürger*innenbefragung, den Experteninterviews und der Webanalyse vor und möchte diese gemeinsam mit den Teilnehmer*innen diskutieren. Dr. Johannes Möllmann, Referent im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, wird einen Gastbeitrag zur Förderungsmaßnahme Ländliche Räume in Zeiten der Digitalisierung halten.

Der Online-Workshop läuft
am 29.11.2021 von 17 bis 19 Uhr
auf https://meet.gwdg.de/b/lau-3sh-33i-4rn

Der Projektrahmen

Die Veranstaltung schließt die ersten Studienphase eines dreijährigen Forschungsprojektes ab. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) gefördert und von der Universität Hildesheim mit Unterstützung der Volkshochschule Hildesheim durchgeführt.

Forschungsgegenstand ist das daseinsbezogene Informationsverhalten der Bürger*innen im Landkreis Hildesheim sowie die kommunalen Informationsangebote. Der Zugang zu validen Informationen im alltäglichen Leben nimmt weiter an Relevanz zu, zeitgleich werden spezifische individuelle Kompetenzen erforderlich, um sich im Informationsangebot zurecht zu finden. Ländliche Räume sind dabei zusätzlich nach wie vor mit erschwerenden Infrastrukturanforderungen konfrontiert.

Aus den Forschungsergebnissen werden für Bürger*innen Anhaltspunkte für ein optimiertes Informationsverhalten und für Kommunen sowie kommunale Bildungsanbieter Handlungsempfehlungen in Bezug auf die Beförderung von Informationskompetenz und die Bereitstellung daseinsbezogener Informationsdienste argumentiert.

Teilnehmer*innen gesucht

Für die zweite Studienphase (ab Januar 2022) werden noch Teilnehmende aus dem Landkreis Hildesheim gesucht, die das Projekt im Rahmen von Einzelinterviews und Fokusgruppen unterstützen. Anmeldung und Informationen bei Laurine Messner (messner(at)uni-hildesheim.de).

Projektwebsite

https://www.uni-hildesheim.de/fb3/institute/iwist/forschung/forschungsprojekte/aktuelle-forschungsprojekte/daseinsbezogene-informationskompetenz-in-laendlichen-raeumen-dilra/


Foto: Pixabay