Wissen, wo das Kind landet: Wenn Eltern die Mensa testen

Samstag, 15. September 2012 um 11:00 Uhr

Hörsaal, Mensa, Marktplatz, Theater: In Campus- und Stadtführungen erkunden Angehörige von Studienanfängern beim Elterntag am 19. Oktober die Universität und die Stadt. Einige sind bereits sechs Wochen vor Studienbeginn in Hildesheim: Zur Wohnungssuche. Rund 9200 Studieninteressierte haben sich in diesem Jahr auf rund 2000 Studienplätze beworben.

„WG in traumhafter Lage, Uni, Bank, Bio-Laden direkt gegenüber“ und „Zi 23 qm schön hell, mit Gartennutzung“ preisen die Zettel an. Lisa Knüver steht mit ihren Eltern vor dem Schwarzen Brett auf dem Campus der Universität Hildesheim. „Heute stehen acht Wohnungsbesichtigungen an. In der Nordstadt und am Galgenberg war die passende noch nicht dabei, wir planen mit 300 Euro im Monat“, sagt ihre Mutter. Köln, Marburg, Hildesheim standen zur Auswahl. Lisa Knüver aus Rheine hat sich für ein Studium im Norden entschieden. „Die Zusage der Uni Hildesheim war gerade im Briefkasten. Den Studienplatz habe ich angenommen, weil die Uni neben Englisch und Französisch Spanisch als Schwerpunkt anbietet.“ Ab Oktober studiert die 19-Jährige „Internationale Kommunikation und Übersetzen“. Sie möchte während des Studiums in spanischsprachigen Ländern studieren und nutzt die diesjährige Einführungswoche, um sich auch über ein Auslandssemester zu informieren. „Es wird alles neu sein an der Uni, neue Leute, eigene vier Wände, den Stundenplan stelle ich selbst zusammen. Ich muss viel mehr selber regeln “, ahnt Lisa Knüver die Unterschiede zum bisherigen Schulalltag.

Auch Christiane Clobes ist mit ihren Eltern aus Wolfsburg angereist, um eine Ein-Zimmer-Wohnung zu finden. Die 20-Jährige erlebt im Oktober neben ihrem ersten Studientag gleich ihren ersten Schultag als angehende Lehrerin. Sie wird ab dem ersten Semester jeden Freitagvormittag im Klassenzimmer sein. „Ich werde Unterricht beobachten, mit Lehrern und Wissenschaftlern darüber sprechen und im zweiten Semester schon das erste Mal unterrichten. Vor allem werde ich früh erfahren, ob der Lehrerberuf für mich geeignet ist. Ich hoffe es jedenfalls“, sagt die künftige Lehramtsstudentin. Neben Englisch hat Christiane Clobes Religion als Unterrichtsfach gewählt. „Ich bin gespannt darauf, bereits im Studium live im Klassenzimmer zu erfahren, wie Kinder mit anderen Glaubensrichtungen ihrer Mitschüler umgehen, ob und wie sie mehr darüber erfahren möchten.“

Die frühe Schulpraxis ist Teil des „Hildesheimer Modells der Lehrerbildung“, 250 Partnerschulen aus der Region öffnen ihre Schultüren für die Lehramtsausbildung – das ist bundesweit einmalig. Rund 3000 Studieninteressierte haben sich zum WS 2012/13 auf die über 500 Lehramtsstudienplätze beworben. „Hildesheim ist vorbildlich in der Lehrerbildung, es gab keinen alternativen Studienort für uns“, meint Vater Bernd Clobes. „Schon bezahlt. Für gute Studienqualität nehmen wir Studiengebühren in Niedersachsen in Kauf“, sagt er mit Blick auf die Kosten für das Studium seiner Tochter.

„Wir wollen als Eltern nicht nur Zahlungsmaschine sein, sondern eine engere Bindung zur Stadt, zur Uni Hildesheim aufbauen“, sagt Bernd Clobes. Deshalb wollen sie am Elterntag der Universität in der Einführungswoche teilnehmen. „Natürlich muss man als El tern loslassen und sich zurücknehmen, aber an einem Tag über den Uni-Campus geführt zu werden, die Hörsäle und Studienbedingungen zu erfahren – warum nicht?“ So geht es vielen Eltern: Im vergangen Jahr war der Elterntag ein voller Erfolg, 350 Angehörige von Studienanfängern aus dem gesamten Bundesgebiet nahmen teil.

„Auf alle Fälle kehren wir zum Elterntag an die Uni Hildesheim zurück“, sagt auch Lisas Mutter, Benedikta Knüver. „Ich will ja wissen, wo mein Kind landet.“

Informationen der Zentralen Studienberatung zur Einführungswoche, Broschüre und Kontakt bei Fragen


In Campus- und Stadtführungen erkunden Angehörige von Studienanfängern beim Elterntag am 19. Oktober die Universität Hildesheim und die Stadt. Lisa Knüver (mit Eltern auf dem Foto) und Christiane Clobes beginnen ihr Studium im Oktober.

In Campus- und Stadtführungen erkunden Angehörige von Studienanfängern beim Elterntag am 19. Oktober die Universität Hildesheim und die Stadt. Lisa Knüver (mit Eltern auf dem Foto) und Christiane Clobes beginnen ihr Studium im Oktober. In Campus- und Stadtführungen erkunden Angehörige von Studienanfängern beim Elterntag am 19. Oktober die Universität Hildesheim und die Stadt. Lisa Knüver (mit Eltern auf dem Foto) und Christiane Clobes beginnen ihr Studium im Oktober.