Gedenken an Prof. Dr. Reiner Arntz

Montag, 17. Dezember 2012 um 18:37 Uhr

„Mit Bestürzung und Trauer haben wir vom plötzlichen Tod unseres ehemaligen Mitglieds Prof. i.R. Dr. Reiner Arntz erfahren." An der Universität Hildesheim baute er mit großem Engagement die Studiengänge Internationale Fachkommunikation und Internationales Informationsmanagement mit auf.

„Mit Bestürzung und Trauer haben wir vom plötzlichen Tod unseres ehemaligen Mitglieds Prof. i.R. Dr. Reiner Arntz erfahren. Der stets freundliche und hilfsbereite Kollege war als Sprachwissenschaftler auch international gut vernetzt. Unter den Studenten erfreute er sich dank der vorbildlichen Betreuung einer ganz außergewöhnlichen Beliebtheit. Die Universität erinnert sich seiner mit großer Dankbarkeit“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich.

„Der überraschende und frühe Tod von Herrn Arntz stimmt uns sehr traurig. Für diejenigen, die zum Teil mehr als 30 Jahre lang mit ihm zusammengearbeitet haben, war er mehr als nur Kollege oder Vorgesetzter. Mit seinem unermüdlichen Einsatz, gerade auch beim Aufbau neuer Studiengänge, wurde er für viele zum Vorbild und zum Förderer. So werden wir ihn mit Dankbarkeit und Respekt in Erinnerung behalten“, so die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nachfolgeinstitute des einstigen Instituts für Angewandte Sprachwissenschaft der Universität Hildesheim.

Reiner Arntz (geb. 1943) wirkte nach seinem Diplom für Übersetzer (Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Niederländisch), der juristischen Staatsprüfung und der Promotion als Dr. jur. von 1965 bis 1979 am Dolmetscher-Institut der Universität des Saarlandes. Ab 1980 hatte er die Universitätsprofessur für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität Hildesheim inne. Dort war Arntz von 1984 bis 1992 Dekan des Fachbereichs „Sprachen und Technik". An der Universität Hildesheim baute er mit großem Engagement die Studiengänge Internationale Fachkommunikation („Fachübersetzen") und Internationales Informationsmanagement mit auf. Bis 2007 leitete er das Institut für Angewandte Sprachwissenschaft der Universität Hildesheim.

International war Reiner Arntz unter anderem an der Europäischen Akademie Bozen, als Gastdozent für Fachkommunikation und Fachsprachenpädagogik an der Wirtschaftsuniversität Dänemark-Süd und an der Universität Sakarya in der Türkei tätig. Er galt als Fachmann in den Bereichen kontrastive Sprachwissenschaft, Terminologielehre, Rechtssprache und Übersetzungsdidaktik.

Auch nach seiner Pensionierung 2008 blieb Reiner Arntz der Universität Hildesheim verbunden, so leitete er mit Kollegen der Universitäten Hildesheim und Izmir 2012 die internationale Konferenz „Die Türkei, der deutsche Sprachraum und Europa“. „Viele der Einwanderer schätzen die Werte, die mit der deutschen Kultur verbunden sind, und sie sind zugleich stolz auf ihre Herkunft", sagte der emeritierte Romanistikprofessor. Aufgabe der Sprachwissenschaft sei es, Wege zu einer gelungenen deutsch-türkischen Zweisprachigkeit zu eröffnen.


Prof. i.R. Dr. Reiner Arntz

Prof. i.R. Dr. Reiner Arntz Prof. i.R. Dr. Reiner Arntz