Programmstruktur | Structure du cursus

ANFORDERUNGEN

Der Studiengang richtet sich an Bewerber*innen, die einerseits ästhetisch-künstlerische Kenntnisse mitbringen und andererseits diese in deutsch-französischer, europäischer oder internationaler Perspektive reflektieren möchten. Die Studierenden arbeiten über zwei Jahre hinweg an einem selbst gewählten Forschungsprojekt, lernen durch die Bearbeitung des Themas in beiden Studienländern unterschiedliche Diskurse, Literatur und Herangehensweisen kennen und verbinden diese in Ihrer Masterarbeit.

Ehemalige Studierende beschäftigten sich in ihren Abschlussarbeiten bspw. mit folgenden Schwerpunkten: 

  • Die Vermittlung des "Anderen" in Kunst und Kultur - Im Kreuzfeuer der Perspektiven zwischen Deutschland und Frankreich
  • La diversité culturelle à Marseille - la signification et l'enrichissement au milieu artistique marseillais
  • Soziale Zugangsbeschränkungen zu zeitgenössischer Kunst im öffentlichen Raum. Potentiale und Defizite von Vermittlungsansätzen zu deren Überwindung
  • La construction de la figure de "l'auteur Africain" en France. Diffusion, réception et médiation de la littérature africaine francophone contemporaine
  • Politiques culturelles participatives au processus de transition - Une recherche sur les initiatives de la société civile et les discours publiques dans le contexte de la transition démocratique en Tunesie

 

ABLAUF

Die Studierenden bestimmen selbst, in welchem Land sie ihr Studium beginnen möchten und verbringen je ein Jahr an der deutschen und ein Jahr an der französischen Partneruniversität.

Unabhängig davon, ob Sie Ihr Studium in Hildesheim oder Marseille beginnen möchten, können Sie sich an der Universität Hildesheim bewerben. Sie müssen sich nur an einer der zwei Universitäten bewerben und zum Zeitpunkt der Bewerbung auch noch nicht entschieden haben, ob Sie Ihr Studium in Deutschland oder Frankreich beginnen möchten. Erfahrungswerte zeigen, dass sich für Studierende, deren Muttersprache nicht Französisch ist, folgende Studienreihenfolge empfiehlt: 1. und 2. Semester an der Aix-Marseille Université, 3. und 4. Semester an der Universität Hildesheim 

An der Universität Hildesheim studieren Sie im regulären Masterstudiengang Kulturvermittlung an der Aix-Marseille Université im Master arts parcours médiation culturelle des arts. An beiden Universitäten beinhaltet das Studium des Doppelmasters zusätzliche, spezielle deutsch-französische Lehreinheiten. An der Universität Hildesheim handelt es sich hierbei um ein deutsch-französisches Modul, in dem Sprachkurse, Kolloquien und vergleichende deutsch-französisch/europäische Seminare angeboten werden. Praktika in beiden Ländern verschaffen wichtige berufliche Kontakte.

STUDIENINHALTE

In Ihrem Hildesheimer Studienabschnitt studieren Sie folgende Studienbereiche:

Studienbereich 1 Forschungsprojekt: hier belegen Sie u.a. ein Kolloquium zur Einführung in die Methoden und Ansätze der Kulturvermittlung, um sich von Studienbeginn an im Austausch mit weiteren Studierenden der Fortentwicklung ihres Masterforschungsprojekts zu widmen.

Studienbereich 2 Kulturvermittlung: hier belegen Sie mind. vier Lehrveranstaltungen Ihrer Wahl aus den Modulen Kulturpolitik, Kulturvermittlung und Kulturelle Bildung und Kulturmarketing.

Studienbereich 3 Künstlerisches Schwerpunktfach: hier wählen Sie Ihr künstlerisches Schwerpunktfach aus dem Spektrum Musik, Bildende Kunst, Theater, Medien & populäre Kultur oder Literatur aus und setzten sich mit Verfahren der Vermittlung, Produktion und Inszenierung der Künste und der Medien auseinander.

Studienbereich 4 deutsch-französisches Modul: hier belegen Sie gemeinsam mit Ihren deutsch-französischen KommilitonInnen Sprachkurse zur sprachlichen Vor- bzw. Nachbereitung Ihres Auslandsaufenthalts, ein deutsch-französisches/internationales Seminar an der Schnittstelle von Kunst und Kulturpolitik und ein Seminar zu interkultureller Kompetenz.

Studienbereich 5 Praktikum (nur verpflichtend für Studierende, die das 1. Masterjahr in Hildesheim verbringen, im 2. Masterjahr in Hildesheim fakultativ)

Zentrale Studieninhalte an der Aix-Marseille Université bilden die Fächer: Esthétique de la médiation, Approche culturelle des populations, Politiques culturelles, Économie de la culture et mécénat, Des œuvres et des publics, Entre œuvre et spectateur : dialectique de la réception, Ecriture critique, Problématisation de la pratique (widmet sich der Arbeit an der Masterarbeit), Stage (sowohl im 1. als auch im 2. Masterjahr verpflichtend).

Übersicht über den Verlauf des Studiums:

  • Pro Studienjahr müssen 60 ECTS erbracht werden.
  • In der deutsch-französischen Variante wird an der Universität Hildesheim das Modul 4 des Master-Studiengangs Kulturvermittlung durch das deutsch-französische Modul ersetzt (Sprachkurs, interkulturelles Seminar, deutsch-französisches Seminar + deutsch-französisches Kolloquium).
  • In der deutsch-französischen Variante in Marseille findet ein zusätzliches "enseignement binational" statt.
  • Praktika: Werden das 1. und 2. Semester in Hildesheim studiert, so ist im Rahmen dieser Studienzeit ein Praktikum von 6 Wochen Länge verpflichtender Bestandteil, um in das 3. Semester nach Marseille wechseln zu können. In Marseille ist dann im 4. Semester ein weiteres Praktikum Bestandteil des Curriculums. Werden das 1. und 2. Semester in Marseille studiert, so ist im Rahmen des 2. Semesters an der Aix-Marseille Université ein Praktikum von 6-8 Wochen Länge verpflichtender Bestandteil des Semesters. Die Studierenden verbringen dann das 3. und 4. Semester in Hildesheim. Im Rahmen der Hildesheimer Studienzeit ist kein weiteres Praktikum verpflichtend, kann aber fakultativ in den eigenen Studienverlauf integriert werden.
  • Die Masterarbeit wird am Ende des zweiten Studienjahres am jeweiligen Studienort geschrieben, d.h.: wenn das 3. und 4. Semester in Marseille absolviert werden an der Aix-Marseille Université auf Französisch und wenn das 3. und 4. Semester in Hildesheim absolviert werden an der Universität Hildesheim auf Deutsch. Eine Zusammenfassung (5-10 Seiten) in der Partnersprache ist in jedem Fall verpflichtender Bestandteil der Arbeit.
  • Die Studierenden erwerben zwei Masterabschlüsse. Die Gesamtnote setzt sich zu gleichen Teilen aus den in Marseille und Hildesheim absolvierten Prüfungsleistungen zusammen. Dazu werden die jeweils erzielten Noten mittels einer Umrechnungstabelle ohne Gleichwertigkeitsprüfung in die Studienabschlussdokumente übernommen.

Einen ausführlichen Studienleitfaden mit Hinweisen zum Curriculum können Sie hier einsehen.