Geschichtsphilosophie

„Il mondo storico come opera d’arte linguistica”, in: W. v. Humboldt e il suo dissolvimento della filosofia nei <saperi postivi>, Napoli 1993, 105-128 (Pdf)

„Tatsachen, Ideen und die Kunst der Geschichtsschreibung. Sprach­philo­sophi­sche Überlegungen im Anschluß an Wilhelm von Humboldt”,  Allgemeine Zeit­schrift für Philosophie 20.1, 1995, 19-38 (Pdf)

„Von der Zukünftigkeit des Vergangenen. Nietzsches Dekonstruktion der Historie“, in: Text und Kontext 23.1, München: Fink 2001, 7-18 (Pdf)

„Die rückwirkende Kraft der Geschichte“, in: A. Speer (Hg.): Anachronismen. Tagung des Engeren Kreises der Allgemeinen Gesellschaft für Philosophie in Deutschland (AGPD) vom 3. bis 6. Oktober 2001 in der Würzburger Residenz, Würzburg: Königshausen & Neumann 2003, 51-69

„Vom Ende der Geschichtsphilosophie durch Entgrenzung ihres Gegenstands“, in: W. Hogrebe/J. Bromand (Hg.): Grenzen und Grenzüberschreitungen. Europäisches Forum 2004. Wien: Verl. Österreich 2005, 604-618 (Pdf)

„Die Fakten der Geschichte. Geschichtsphilosophische Überlegungen im Anschluß an Friedrich Nietzsche“, in: J. Trabant (Hg.): Sprache der Geschichte. Schriften des Historischen Kollegs – Kolloquien 62. München: Oldenbourg 2005, 43-53 (Pdf)