Antike

  • Platon: 

Was etwas ist. Fragen nach der Wahrheit der Bedeutung bei Platon, Augustin, Nikolaus von Kues und Nietzsche, Mün­chen: Fink 1990, 21992 (Habilitations­schrift, Bonn 1987) (Teil II)

Aufsätze:

„Der Herr der Situation verliert die Übersicht. Bemerkungen zu Platons Schrift­kri­tik und Derridas Platonkritik”, KODIKAS/CODE. Ars Semeiotica 9, 1986, 317-30 (Pdf)

„Platon”, in: P. Schmit­ter (Hg.): Sprachtheorien der abendländischen Antike, Tübingen: Narr 1991, Teil 2.4, 140-169 (Pdf)

„Die Notwendigkeit der Ideen: Politeia”, in: T. Kobusch/B. Mojsisch (Hg.): Platon. Seine Dia­loge in der Sicht der neueren Forschung, Darmstadt: Wiss. Buchges 1996, 96-114 (Pdf)

  • Augustin u. a.: 

Was etwas ist. Fragen nach der Wahrheit der Bedeutung bei Platon, Augustin, Nikolaus von Kues und Nietzsche, Mün­chen: Fink 1990, 21992 (Habilitations­schrift, Bonn 1987) (Teil III)

Aufsätze:

„Macht und Ohnmacht der Wörter. Bemerkungen zu Augustins De magistro”, KODIKAS/CODE Ars Semeiotica 8, 1985, 231-52; auch in: B. Moj­sisch (Hg.): Sprachphilosophie in Antike und Mittelalter, Amsterdam: Grüner 1986, 121-61 (Pdf)

"Quid est? Quo accidunt? - Zur Entstehung und Bedeutung des Begriffs der grammatischen Akzidentien bei Donatus", in: Linguistik und Literaturwissenschaft 19, 1989, H.76, 13-28 (Pdf)

„Zeichentheorie im Übergang von den Stoikern zu Au­gu­stin”, Allgemeine Zeit­schrift für Philosophie 19.2, 1994, 41-52 (Pdf)

"Mensch und Person", in: fiph Journal des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, Nr. 5 (Februar 2005), 1-6 (Pdf)

„Augustinus – Confessiones“, in: H.-J. Ortheil/P. Brodowsky/T. Klupp (Hgg.): Weltliteratur I. Von Homer bis Dante. Hildesheim: Hildesheimer Universitätsschriften 2008, 191-221