Dr. Johann Szews

 

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Sozialphilosophie
  • Kritische Anthropologie
  • Ästhetik
  • Theorien der Macht
  • Theorien der Zeit
  • Theorien des Politischen


Monographie:

  • "Die Ökonomie der Zeit. Studien zu Nietzsche und Foucault." Weilerswist: Velbrück Wissenschaft. 2022.
     

Weitere Publikationen (Auswahl):

  • „Die Welt liegt zwischen den Menschen. Hannah Arendt und die Medialität des Politischen“. In: Jörg Sternagel, Eva Schürmann (Hg.): Denken des Medialen. Zur Bedeutung des ‚Dazwischen‘. transcript. Bielefeld. 2024. S.77-98.
  • „Wachstum ohne Ende? Nietzsche lesen im Anthropozän“. Erscheint in: Vanessa Lemm,
    Antonia Ulrich (Hg.): Nietzsches Naturen. De Gruyter. Berlin/Boston. 2024.
  • „Elemente einer politischen Philosophie der Migration“. Rezension zu: Donatella Di Cesare, Philosophie der Migration. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie: Heft 49.1/2024. S. 119-123.
  • „Demokratisierung der Demokratie“. Rezension zu: Dagmar Comtesse/Oliver Flügel-Martinsen/Franziska Martinsen/Martin Nonhoff, Radikale Demokratietheorie. Ein Handbuch. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, Heft 45.1/2020. S. 131-134.
  • "Im Krebsgang durch die Vorlesungen am Collège de France" (online erschienen am 04.09.2019)
  • „Zeitregime der Verschuldung. Zur Aktualität von Nietzsches Genealogie der Moral“. In: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung. 2/2019. S. 81-90.
  • „Im Zweifel für den Zweifel“. Rezension zu: Gerhard Gamm, Verlegene Vernunft. Eine Philosophie der sozialen Welt. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, Heft 43.2/2018. S. 239-242.
  • „Border Conflicts: The Power of Art in Academia“. In: Aisha-Nusrat Ahmad, Maik Fielitz, Johanna Leinius, Gianna Magdalena Schlichte (Hrsg): Knowledge, Normativity and Power in Academia. Critical Interventions. Campus Verlag. Frankfurt/New York. 2018. S. 131-136.
  • „Zahlungsmoral. Überlegungen zum Zusammenhang von Schuld und Schulden mit Nietzsche, Weber und Bourdieu“. Normative Orders Working Paper 2/2017.
  • „Die Politik der Schuld(en). Nietzsche und die Kritik neoliberaler Subjektivierungsformen“. In: Nietzscheforschung. Band 23, Heft 1 (Sep 2016), S. 199-208.
  • Interview mit Claus Offe, “The Fate of an Impasse: Europe, Year 2015” (interviewed by William Callison, Jonathan Klein and Johann Szews), Near Futures Online, “Europe at a Crossroads,” Issue 1 (March 2016).
  • „Die Empfindlichkeitsregler des Rechts. Zur Möglichkeit ästhetischer Kritik“. In: Forum Recht 3/2015. S. 89-91.


Lehrveranstaltungen:

  • "Dialektik der Aufklärung". Seminar im Wintersemester 2023/2024 (gemeinsam mit Tanja Wischnewski)
  • "Freiheit". Seminar im Sommersemester 2023 (gemeinsam mit Tanja Wischnewski)
  • "Walter Benjamin. Politik und Ästhetik".  Seminar im Wintersemester 2022/2023
  • "Was ist Aufklärung? Kant und Foucault". Seminar im Wintersemester 2022/2023
  • "Theodor W. Adorno: Vorlesungen zur Ästhetik". Seminar im Sommersemester 2022
  • "Einführung in die politische Philosophie". Seminar im Sommersemester 2022
  • „Pierre Bourdieu: Über den Staat“. Seminar im Wintersemester 2021/2022
  • „Ästhetische Anthropologie“. Seminar im Wintersemester 2021/2022.
  • „Friedrich Nietzsche: Die Fröhliche Wissenschaft“. Blockseminar im Sommersemester 2021
  • „Michel Foucault: Geschichte der Gouvernementalität“. Blockseminar im Wintersemester 2020/2021.
  • „Der symbolische Tausch und der Tod. Einführung in die Sozialphilosophie Jean Baudrillards“. Blockseminar im Sommersemester 2019.
  • „Michel Foucault: Überwachen und Strafen“. Blockseminar im Sommersemester 2018.