Dr. phil. Anke Graneß

Foto

Kontakt: (Institut für Philosophie - DFG Reinhart Koselleck-Projekt "Geschichte der Philosophie in globaler Perspektive")

Telefon: +49 5121 883-21130
E-Mail Kontaktformular
Raum: Hs Con / 1007, 1. OG, Domäne
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fb2/institute/philosophie/team/dr-anke-graness/ Homepage

Tätigkeitsbereiche:

  • Institut für Philosophie [Projektmitarbeiterin - DFG Reinhart Koselleck-Projekt "Geschichte der Philosophie in globaler Perspektive"]

Forschungsschwerpunkte  

  • Geschichte der Philosophie - globale Philosophiegeschichtsschreibung
  • Philosophie in Afrika
  • Interkulturelle Philosophie
  • Politische Philosophie: globale Gerechtigkeit, epistemische Gerechtigkeit
  • Feministische Theorien in interkultureller Perspektive

Neuerscheinungen

Graneß, A., Kopf, M. & Kraus, M.: Feministische Theorie aus Asien, Afrika und Lateinamerika. Wien: facultas wuv 2019

Ziel dieses Buches ist es, mit feministischen Strömungen außerhalb Europas vertraut zu machen. Nachgezeichnet werden Debatten zu Feminismus und Gendergerechtigkeit in Afrika, Asien und Lateinamerika der letzten Jahrzehnte sowie der rege Austausch über regionale, nationale und auch kulturell-religiöse oder Sprachgrenzen hinweg. Der Band enthält sowohl Kapitel mit regionalem als auch Kapitel mit themenzentriertem Fokus, wie den postkolonialen Feminismus, Feminismen im Islam oder den Ökofeminismus. Er stellt so eine Einladung an europäische feministische Perspektiven dar, sich zu öffnen und weiterzudenken.

Ausgewählte Publikationen

Bücher:

Graneß, A., Kopf, M. & Kraus, M.: Feministische Theorie aus Asien, Afrika und Lateinamerika. Wien: facultas wuv 2019.

Graneß, A.: Der Begriff globale Gerechtigkeit bei Henry Odera Oruka. Campus Verlag, Frankfurt/New York, 2011.

Begutachtete Artikel:

Graness, Anke & Kopf, Martina: How do we teach feminist theories today? A conversation, In: Feminist Review, Issue 122 (2019), pp. 158-166. https://doi.org/10.1177/0141778919847397

Schepen, R. & Graness, A.: Heinz Kimmerle’s intercultural philosophy and the quest for epistemic justice, In: The Journal for Transdisciplinary Research in Southern Africa 15(1), a554 (2019). https://doi.org/10.4102/td.v15i1.554

Ubuntu and the Concept of Cosmopolitanism, in: Human Affairs, Jg. 28, Nr. 3 (2018), S. 395–405. DOI: 10.1515/humaff-2018-0032

How Should We Teach the History of Philosophy Today?, in: Praeg, L. & Lange, L. (eds.): Philosophy on the border: Decoloniality and the Shudder of the Origin. Scottsville, South Africa: UKZN Press 2019, S. 33–53.

Ubuntu and Buen Vivir – A Comparative Approach, in: Ogude, J. (ed.): Ubuntu: Reconstitution of Community. Indiana University Press 2019, S. 150-175.

Becoming a Person: Personhood and its Preconditions, in: Ogude, J. (ed.): Ubuntu and Personhood. Trenton: African World Press 2018, S. 39–59.

Writing the History of Philosophy in Africa: Where to begin?, In: Journal of African Cultural Studies. Vol. 28, No. 2, 2016, S. 132-146, DOI: 10.1080/13696815.2015.1053799. (permanent link: http://dx.doi.org/10.1080/13696815.2015.1053799)

Questions of Canon Formation in Philosophy: The History of Philosophy in Africa, In: Phronimon. Vol 16, No 2 (2015), pp. 78-96.

Is the debate on 'Global Justice' a global one? Some Considerations in View of Modern Philosophy in Africa, In: Journal of Global Ethics, Vol. 11:1 (2015), pp. 126-140. DOI: 10.1080/17449626.2015.1010014. (Permanent link: http://dx.doi.org/10.1080/17449626.2015.1010014)

Herausgeberschaften

Seitz, S./Graneß, A./Stenger, G. (Hrsg.): Facetten gegenwärtiger Bildtheorie: Interkulturelle und interdisziplinäre Perspektiven. Wiesbaden: Springer 2018. (Reihe Interkulturelle Philosophie; Band 1)

Gmainer-Pranzl, F./Graneß, A. (Hrsg.): Perspektiven interkulturellen Philosophierens. Beiträge zur Geschichte und Methodik von Polylogen. Für Franz Martin Wimmer. Wien: Facultas/WUV 2012.

Graness, A./Kresse, K. (eds.): Sagacious Reasoning. H. Odera Oruka in memoriam. Frankfurt/M.: Peter Lang Verlag 1997.

Artikel

Graness, Anke. “What Is 'Genuine' African Philosophy? An Answer to John Lamola.” Social Epistemology Review and Reply Collective 8, no. 4 (2019): 6–13.

Afrikanische Feministische Perspektiven auf den Menschenrechtsdiskurs: Der ethnologische Blick und seine Konsequenzen, in: Sachse, C. & Birke, R. (Hrsg.):  Menschenrechte und Geschlecht im 20. Jahrhundert: Historische Studien. Göttingen: Wallstein 2018, S. 207–227.

Die Macht des Bildes: Zur Bedeutung der politischen Karikatur in Afrika, in: Seitz, S., Graneß, A. & Stenger, G. (Hrsg.): Facetten gegenwärtiger Bildtheorie: Interkulturelle und interdisziplinäre Perspektiven. Wiesbaden: Springer 2018, S. 339–361.

Ecofeminism in Africa: The Contribution of Wangari Maathai, in: Chimakonam, J. O. & du Toit, L. (eds.): African Philosophy and the Epistemic Marginalization of Women. London/NewYork: Routledge Taylor & Francis Group 2018, S. 189–206.

Intercultural Wisdom Research, in: Oduor, R., Nyarwath, O. & Owakah, F. E. A. (eds.): Odera Oruka in the Twenty-first Century: Proceedings of the H. Odera Oruka International Symposium 2013. Washington: The Council for Research in Values and Philosophy 2018, S. 51–72.

Voraussetzungen eines Polylogs – Überlegungen zu Fragen akademischer Gerechtigkeit, in: Gmainer-Pranzl, F. & Saal, B. (Hrsg.): Polylog denken: Überlegungen zu einer interkulturell-philosophischen Minimalregel. Wien: facultas wuv 2018, S. 251-272.

Der Kampf um den Anfang: Beginnt die Philosophie im Alten Ägypten?, in: Polylog : Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren No. 38 (2017), S. 41-62.

Konzepte und Modelle der Philosophiegeschichte in Afrika heute, in: Elberfeld, R. (Hrsg.):  Philosophiegeschichtsschreibung in globaler Perspektive. Hamburg: Felix Meiner 2018, S. 21-48.

Feminismus-Kritik aus Afrika: Nkiru Nzegwu, in: Buchhammer, B. (Hrsg.): Lernen, Mensch zu sein: Beiträge des 2. Symposiums der SWIP Austria. Wien: LIT Verlag, S. 227-252.

Philosophy in Portuguese-speaking Africa, in: Toyin Falola & Adeshina Afolayan (eds.): The Palgrave Handbook of African Philosophy. New York: Palgrave-Macmillan 2017, S. 167-179.

Concepts of Justice in Africa: Past and Present, in: Ukpokolo, I. E. (eds.): Themes, Issues and Problems in African Philosophy. Cham: Springer International Publishing AG 2017, S. 305-331.

'Decolonizing the mind': Zur politischen Bedeutung der Übersetzung im afrikanischen Kontext, in: Münnix, G. (Hrsg.): Über-Setzen: Sprachenvielfalt und interkulturelle Hermeneutik. Freiburg i. Br.: Verlag Karl Alber 2017, S. 220-232

Interkulturelle Weisheitsforschung, in: Murat Ates, James Garrison, Georg Stenger, Franz M. Wimmer (Hrsg.): Orte des Denkens / Places of Thinking (Welten der Philosophie). Freiburg: Verlag Karl Alber 2016, , S. 124-148.

Philosophy in Africa – A Case of Epistemic Injustice in the Academy. Article published on the website Philosop-Her, http://politicalphilosopher.net/2016/03/06/featured-philosop-her-anke-graness/

Der Ubuntu-Diskurs in Südafrika und sein Beitrag zur Gerechtigkeitsdebatte, In: Sarhan Dhouib (Hrsg.), Gerechtigkeit in transkultureller Perspektive. Velbrück Wissenschaft, Weilerswist 2016, S. 145–167.

Versöhnung und/oder Gerechtigkeit. Einleitung, In: Polylog. Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren. Nr. 34 (2015),S. 3-12. http://www.polylog.net/aktuelles-heft/polylog-34/einleitung/

Die Geschichte der Philosophie und Afrika. Zur Marginalisierung von Traditionen, in: Brigitte Buchhammer (ed.): Neuere Aspekte in der Philosophie: aktuelle Projekte von Philosophinnen am Forschungsstandort Österreich. Wien: Axia Academic Publishers 2015, S. 247-273.

Introduction, Philosophia Africana. Special Issue: Philosophy in Lusophone Africa, Vol. 17 No. 1 (Fall 2015), S. 1-9.

Interview with Severino Elias Ngoenha. Philosophia Africana. Analysis of Philosophy and Issues in Africa and the Black Diaspora. Special Issue: Philosophy in Lusophone Africa. Volume 17 No. 1 (Fall 2015). S. 27-31

Veröffentlichungen und Lebenslauf

Publikationsliste

CV

Kontaktdaten

Dr. Anke Graneß
Reinhart Koselleck-Projekt der DFG „Geschichten der Philosophie in globaler Perspektive“
Stiftung Universität Hildesheim
Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim

Büro: Kulturcampus Marienburg, Domänenstraße 46, Cont., 1.OG, Zimmer 1007
Tel.: 0049-5121 883 21130
Email: graness(at)uni-hildesheim.de