Inhalte und Aufbau des Studiengangs

Inhalte und Aufbau des MA-Studiengangs Philosophie und Künste interkulturell

Das viersemestrige Masterstudium „Philosophie und Künste interkulturell“ (PKi) gliedert sich in zwei Studienbereiche:

Im Studienbereich „Philosophie“ werden philosophische Methoden und Positionen im Zusammenhang mit Fragen von Kultur, Künsten und Interkulturalität vertieft. Dabei sollen vor allem Kompetenzen der mündlichen und schriftlichen philosophischen Argumentation in Bezug auf Fragen der Kultur, Künste und Interkulturalität und Kompetenzen der Entscheidungsfindung in Diskussionsprozessen, die mit solchen Fragen befasst sind, geschult werden.

Unter den philosophischen Lehrangeboten im deutschsprachigen Raum beschreitet das Institut für Philosophie an der Universität Hildesheim darüber hinaus Neuland durch die konsequente Erweiterung des geographischen und kulturellen Horizonts der philosophischen Auseinandersetzung, namentlich durch die Einbeziehung der großen Traditionen asiatischer Philosophie in Forschung und Lehre.

Im Studienbereich „Theorie und Praxis intermedialer Künste“ werden je nach Vor­kenntnissen theoretische Grundlagen und methodische Verfahren in der Theorie und Praxis von Künsten (Literatur, Theater, Medienwissenschaft, Bildender Kunst und Musik) erarbeitet oder vertieft. Hier werden die Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens im Bereich der Künste und ihrer Medien gefestigt und die Studierenden beschäftigen sich mit den unterschiedlichen Möglichkeiten und Entwicklungen einzelner künstlerischer Ausdrucksformen.

 

Fachstudienberatung