SoSem 2011: Widerstand

"Résiste! Prouve que tu existes!" Ein Chanson wurde zum Lebensmotto einer Generation. Widerstand ist nicht zwecklos – Widerstand ist Leben. Und Leben ist, vorübergehend, erfolgreich.

Widerstand ist eine Gegenkraft. Nur die Gegenkraft des Widerstands zeigt, welche Kräfte wirksam (gewesen) sind. So gehört der Widerstand in das Feld der Antworten auf die Frage, ob etwas ist oder nicht. Auf konkrete Weise zeigt er an, dass etwas ist, denn ohne Widerstand ist keine Kraft wirklich.

Widerstand strebt nach Befreiung. Gründe, sich zu empören, etwas nicht länger mit sich machen zu lassen oder einfach nicht mehr mitmachen zu wollen, gibt es immer wieder.

Allerdings schlägt das Streben nach Befreiung auch leicht um in sein Gegenteil. Nicht nur aus der Elektrotechnik ist bekannt, dass für die Steuerung des Kräfteflusses eine gezielte Verteilung der Widerstände bedeutsam ist. Das gilt auch für die Logik der Bilder und der Begriffe, aber nirgendwo ist der Antagonismus der Kräfte deutlicher zu sehen als in der Politik.

Das Philosophische Kolloquium der Universität Hildesheim setzt sich im Sommer 2011 mit Widerstandsphänomenen und Widerstandsbewegungen in unterschiedlichen Dimensionen des Wirklichen auseinander: mit Beiträgen aus der Logik und der Physik, aus der politischen Wissenschaft und der Geschichte, aus Medien-, Kunst- und Bildwissenschaft, der Psychoanalyse, der Erziehungswissenschaft und natürlich auch der Philosophie. 

 Universität Hildesheim / Hörsaal 2 / Donnerstags, 18 Uhr c.t.

 

Programm:

DatumReferentDisziplinTitel des Vortrags
07.04.Prof. Dr. Wolfgang Christian SchneiderGeschichte, Darmstadt/HildesheimVon der Mühsal des Nein. Deutschland 1933-1945
14.04.Prof. Dr. Bernd LadwigPolitische Wissenschaft, FU BerlinKann Widerstand im demokratischen Rechtsstaat gerechtfertigt sein?
21.04.--Osterpause--
28.04.Dr. Lars LeetenPhilosophie, HildesheimVerweigerung der Zustimmung. Auf welchen Widerstand treffen Argumente?
05.05.PD Dr. Volker RühlePhilosophie, HildesheimDie Widerständigkeit der Zeit. Zur Verzeitlichung der Erfahrung in der Moderne
12.05.Prof. Dr. Beate OchsnerMedienwissenschaften, KonstanzDeMonstration oder: Zur Widerständigkeit der Bilder
19.05.Jörg Bernardy, M.A.Philosophie, HildesheimProvokation als Widerstand
26.05.Dipl.-Phys., Wiss. Hist. Susanne HoffmannPhysik, HildesheimWiderstand ist zwecklos. Relativitätstheorie, Schwarze Löcher und andere attraktive Astro-Themen allgemeinverständlich aufbereiten
02.06.--Himmelfahrt--
09.06.Prof. Dr. Tobias KlassPhilosophie, WuppertalWiderstand im Sinnlichen: Jacques Rancière und die Künste
17.06.--Exkursionswoche--
23.06.Prof. Dr. Thorsten BonackerKonfliktforschung, Marburg"Bood given up to liberate the people". Vom gewaltsamen Widerstand zum Genozid der Roten Khmer
30.06.Prof. Dr. Michael BuchholzSoziologie, GöttingenDie Annahme des Widerstands. Aufklärungen aus einer konversations-analytisch aufgeklärten Psychoanalyse
07.07.Prof. Dr. Tilman BorschePhilosophie, HildesheimWiderspruch - Widerstand - Widerstreit