ImPuls. Gespräche am Domhof: Haltung

Dienstag, 09. April 2019 um 20:00 Uhr

Haltung zeichnet Menschen als Individuen aus: in dem, was eine Person ist, was der Einzelne sein soll und sein möchte. Eine Haltung beinhaltet immer eine Grundeinstellung eines Menschen, die weit über seine Meinungen hinausreicht. Zugleich ist sie innerer Kompass, nach dem Menschen ihr Handeln auch moralisch ausrichten. Haltungen sagen daher nicht nur etwas über den Einzelnen aus, sondern auch über die Gesellschaft.

Was aber ist Haltung genau? Wie und wo können wir sie zeigen? Und reicht es, angesichts drängender gesellschaftlicher Probleme Haltungen nur zu zeigen? Welche Wege führen von der Haltung zur Handlung, zu Engagement oder gar zivilem Ungehorsam? Setzen wir uns wirklich für eine Sache ein, wenn wir Haltung zeigen oder vor allem für uns selbst? Bekennen wir uns zu einem Menschen oder zu einer Sache, weil wir prinzipiell eine Haltung vertreten oder weil wir situationsgebunden Mitgefühl und Mitleid empfinden? Wenn wir aus Haltungen heraus handeln: Wo stehen wir selbst dabei? Was Haltung ist, wie man sie zeigt, beschreibt und bekennt – diese Fragen wollen wir im 1. Halbjahr 2019 in gemeinsamen Gesprächen diskutieren.

25.6.

Prof.in Dr.in Frauke A. Kurbacher (Institut für Geschichte und Ethik der öffentlichen Verwaltung (IGE), FHöV NRW, Abt. Münster),

Dr. Reiner Becker (Leiter des Demokratiezentrums im Beratungsnetzwerk Hessen, Philipps-Universität Marburg)