ImPuls. Gespräche am Domhof: "[Wozu:] Sorgen wir uns um die Seele?"

Donnerstag, 04. Oktober 2018  / Alter: 70 Tage

Vortragsreihe, 16.10.2018, 20:00 Uhr, Domhof 30, Dombibliothek Hildesheim Mit den Impulsgebern Dr. Louis Klein (Coach und Berater, Berlin), Gregor Schneider-Blanc (Fachreferent für Krankenhausseelsorge, Bistum hildesheim) und Moderation von Dr. Mareike Kajwski (Institut für Philosophie, Hildesheim)

Können wir noch von der Seele sprechen? Und wenn ja, wie und in welcher Sprache?

Von der klassischen Antike bis zum Beginn der Neuzeit galt die Seele als etwas Selbstverständliches. Sie war der Inbegriff dessen, was den Menschen eigentlich ausmacht, der innerste und unsterbliche Sitz seines Denkens, seines Fühlens und Empfindens. Heute hat es die Seele dagegen schwer. Viele Naturwissenschaftler leugnen ihre Existenz und versuchen, alles vermeintlich Seelische auf körperliche Prozesse zurückzuführen. Auch aus der Sprache droht die Seele zu verschwinden und wird durch andere Begriffe abgelöst. Die Berufung auf etwas Seelisches klingt nostalgisch und irrational.


Doch können und wollen wir wirklich auf Begriff und Sache der Seele verzichten? Welche Folgen hätte dieser Verzicht für unser Selbstbild und für unser Miteinander? Was könnten wir, wenn wir am Seelischen festhalten wollen, für unsere Seele tun? Diesen Fragen wollen wir uns im Herbst 2018 an drei Abenden stellen.