Gaston Bachelard und die deutschsprachige Philosophie

Dienstag, 21. November 2017  / Alter: 21 Tage

Internationale Tagung, 7. bis 9. Dezember 2017, Domäne Marienburg, Haus 52 Raum 101

GASTON BACHELARD UND DIE DEUTSCHSPRACHIGE PHILOSOPHIE: Kultur, Erkenntnis, Einbildungskraft

GASTON BACHELARD ET LA PHILOSOPHIE ALLEMANDE: culture, connaissance et imagination

Internationale Tagung 7. – 9. Dezember 2017

Domäne Marienburg | Haus 52 Raum 101

 

Donnerstag 7.12.

15.00 h | Andreas Hetzel und Rodolphe Calin| Begrüßung und Einführung

15.30 h | Kaja Tulatz | Tübingen
Phänomenotechnik als Nichtkantianismus? Bachelards ambivalente Reformulierung des Noumenon-Konzeptes und ihre Implikationen für die Bestimmung der Form naturwissenschaftlicher Praxis

16.45 h | Monika Wulz | Zürich
Imagination und Epistemologie

 

Freitag 8.12.

11.30 h | Thomas Gil | Berlin
Das Wirken des Geistes: Wissenschaft und Poesie

13.30 h | Rodolphe Calin | Montpellier
Bachelard et le problème de l'unité des formes de la culture

14.45 h | Antje Géra | Hildesheim
« Je schlichter das Bild, desto größer die Träume »  Das Politische der Kindheit bei Gaston Bachelard und Walter Benjamin

16.15 h | Dominique Pradelle | Paris
Structures de l'historicité des sciences selon Bachelard

17.15 h | Andreas Hetzel | Hildesheim
Eine postmentalistische Theorie der Einbildungskraft

 

Samstag 9.12.

9.30 h | Julien Lamy | Lyon
Bachelard lecteur de Nietzsche: un état des lieux, et quelques perspectives

10.30 h |Augustin Dumont | Montréal
Bachelard und die romantische Einbildungskraft. Kritische Überlegungen zu einem deutsch-französischen Kulturtransfer

11.45 h | Abschlussdiskussion

 

Downloads: