Abteilung Medien

Abteilung Medien - Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur

In Forschung und Lehre befasst sich diese Abteilung mit den theoretischen und praktischen Aspekten verschiedener Medien: an erster Stelle Film (als künstlerischer und als vermittelnder Film), aber auch Fotografie, Fernsehen, Internet und Games. Aktuelle Entwicklungen der Medienkultur (Digitalisierung, Social Media, partizipative Praktiken, neue Fernsehserien) finden dabei ebenso Berücksichtigung wie Wechselwirkungen zwischen den Medien, Prozesse der ‚Remediation‘ und nicht zuletzt der diskursive Umgang mit medialen Entwicklungen und Umbrüchen.

Der hohe Stellenwert der Medienpraxis wird dabei neben zahlreichen Angeboten auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg vor allem in der Arbeit im Filmstudio auf dem EXPO-Gelände Hannover kenntlich, das der Professur für handlungsorientierten Film zugeordnet ist. Der künstlerische und konzeptionelle Umgang mit dem Medium Film kann dort im Rahmen des Studiengangs „Szenische Künste“ in einem mehrstufigen Veranstaltungsprogramm erkundet und durch weitere Lehrveranstaltungen ergänzt werden.

Auf dem Kulturcampus Domäne werden durch die Professur für Medienkulturwissenschaft und die Mitarbeiter_innen der Abteilung Medien außerdem medienwissenschaftliche Veranstaltungen für die verschiedenen Studiengänge des Fachbereichs 2, vor allem die Bachelorstudiengänge „Kulturwissenschaft und ästhetische Praxis“ und „Szenische Künste“ sowie den Masterstudiengang „Inszenierung der Künste und Medien“, angeboten. Dazu kommen zahlreiche praktische Lehrangebote, darunter Einführungen, Workshops und Projekte zur digitalen Filmpraxis. Ergänzt werden diese durch Lehrveranstaltungen im Bereich der Filmvermittlung, der fotografischen Praxis (analog und digital) und der praktischen Games Studies. Der Kulturcampus Domäne ist ausgestattet mit einem Schnittlabor und einem Spielelabor sowie einer Technikausleihe für Kameras und Equipment. Zum professionell ausgestatteten Filmstudio Hannover gehören neben einer Kinoprojektion umfangreiche Räumlichkeiten und Einrichtungen für die Postproduktion.

Beide Veranstaltungsorte beteiligen sich mit mehreren Projektangeboten an dem alle zwei Jahre stattfindenden Projektsemester. Durch die regelmäßige Einladung von profilierten Praktikern aus diversen Berufsfeldern der Medienarbeit (Filmgestaltung und -vermittlung, Drehbuch, Fernsehen, Radio, Print- und Online-Journalismus) ist der Austausch mit der professionellen Medienpraxis gewährleistet. Zudem beinhaltet das Lehrprogramm der Abteilung Medien den jährlichen Besuch von Medien- und Filmfestivals (transmediale, Berlinale, DOK Leipzig) sowie ergänzende Termine mit Gästen aus dem Bereich der Festivalorganisation, der Film- und Medienvermittlung, des Kulturjournalismus etc.