Apl. Professor i. R. Dr. Hartwin Gromes

Vita

*1941 in Dessau. Theaterwissenschaftler, Dramaturg, Autor. Seit 1967 Theaterdramaturg in Münster, Wiesbaden, Stuttgart, Heidelberg, Basel und zwischen 1988 – 1995 Gastdramaturg in Bonn und Düsseldorf. Von 1988 bis 2007 am Institut für Medien und Theater in Hildesheim, danach bis 2010 Gastdozent an der Hochschule der Künste Zürich.

Publikationen

Publikationen zu neuen Lehr- und Lernformen einer praktischen Theaterwissenschaft und zur Theaterpädagogik wie z.B. „Theatertheorie szenisch – Reflexion eines Theaterprojekts“ (2000 mit Hajo Kurzenberger), „Theater studieren“ (2005 mit Wolfgang Sting) sowie Aufsätze u.a. „Die reflektierte Theaterpersönlichkeit als Kulturlehrer“ und zu Peter Brook, Bertolt Brecht, Fritz Kortner oder zu Steins Schaubühne am Halleschen Ufer. Arbeiten für das Theater u.a. „Vivat den Unterlegenen“ nach der Autobiographie von Sean O`Casey, „Josef K.“ nach Franz Kafka (beide für das Theater Basel) und zusammen mit Felix Huby „Der schlaue Fuchs“ nach Ben Jonson, „Lassalle oder Die Erfindung der Arbeiterbewegung“, „55 Sommer“ und zuletzt in der Spielzeit 2018/19 am LTT „Die Stunde des Unternehmers“. Vom Autorenduo Huby/Gromes erschienen seit 2014 die Bücher: „Net mit uns! Helden und Rebellen aus Baden und Schwaben“, „Auf mythischen Pfaden – Sagen und Legenden aus Baden und Württemberg“, „Die Kerners – eine Familiengeschichte“. In Vorbereitung: „Die Schubartin – Roman einer mutigen Frau“ (Frühjahr 2020).