Samuel Henne

Gastdozentur im Bereich Fotografie WS 2015/2016

Samuel Henne "untitled (Rodin)" aus "musée imaginaire", Fine Art Print, 140 x 100 cm, 2013; © Samuel Henne, VG Bildkunst. Courtesy Galerie Jette Rudolph, Berlin

Seminar:

"Object.Construct.Photograph. - Strategien und Notwendigkeiten einer zeitgenössischen Bild(Er)Findung"

"History, as Benjamin told us, is a pile of rubble.Only we are not staring at it any longer from the point of view of Benjamin’s shell-shocked angel. We are not the angel. We are the rubble. We are this pile of scrap."

Hito Steyerl, A Thing Like You and Me, e-flux journal #15 (04/2010)

Speziell in einer jüngeren Künstler- und Fotografengeneration zeichnet sich in den letzten Jahren eine zunehmende Überschreitung medialer Genregrenzen ab, die das klassische fotografische Feld und das Verständnis für die Fotografie erweitert und die traditionelle Definition des Mediums ausgedehnt hat. Die Nutzung der Fotografie dient im Kontext einer künstlerischen "Extended Photography" nicht mehr einer klassischen Realitätsabbildung, sondern einer Konzeption und Konstruktion neuer Bilder und Bildlichkeiten. Im erweiterten Feld künstlerisch-fotografischer Praxis sind nicht zuletzt durch die Digitalisierung und den täglichen, selbstverständlichen Gebrauch und Umgang mit dem Medium die Prozesse, Arbeits- und Zugriffsweisen durchlässiger und flexibler geworden. Angestammte Unterscheidungen und Grenzen zwischen Medien und Genres spielen für diese Generation von Künstlern keine übergeordnete Rolle mehr, Bilder werden im Studio gebaut und konstruiert und das Technische der fotografischen Praxis wird zu einem weiteren Aspekt und Mittel der künstlerischen Arbeit. Ob Aneignungen, Collagen, Manipulationen in Photoshop, Übermalungen oder skulpturale Eingriffe und Setzungen, Materialität und Digitalität verschmelzen scheinbar spielerisch zu neuen Bildern und Objekten die sich mit ihrem Selbstverständnis für "Reworking" und "Sampling" an den Grenzen des Fotografischen bewegen.

Im Seminar sollen anhand ausgewählter Positionen Strategien und Möglichkeiten dieses "Anything Goes" in der künstlerisch-fotografischen Praxis aufgezeigt werden und Ursprünge und Notwendigkeiten dieser Entwicklungen analysiert werden. Im Sinn von "Reworking" und "Sampling" sollen im praktischen Teil des Seminars eigene Konzepte entwickelt werden, die an den Kontext der im Theorieseminar behandelten Positionen und das erweiterte, offene Arbeitsfeld der künstlerischen Fotografie  andocken. Gemeinsam können Inszenierungsstrategien für Arbeiten im Studio und Präsentationsmöglichkeiten erarbeitet werden.

 

Kurzvita Samuel Henne

Geboren 1982 in Göttingen

2003 – 2009 Diplomstudiengang Freie Kunst an der HBK Braunschweig bei Prof. Vera Bourgeois, Prof. Birgit Hein und Prof. Dörte Eißfeldt (2009 Diplom bei Prof. Dörte Eißfeldt).

2009 – 2010 Meisterschüler bei Prof. Dörte Eißfeldt.

2005 – 2011 Parallelstudium Diplomstudiengang Kommunikationsdesign an der HBK Braunschweig (2011 Diplom bei Prof. Silke Helmerdig).

 

Emailkontakt:

contact@samuelhenne.com

samuel.henne@uni-hildesheim.de

 

Link zur Homepage:

www.samuelhenne.com

 

Weiterführende Infos:

www.photography-now.com/artist/samuel-henne