Christoph Girardet

Gastdozentur für das WiSe 2018/19

Christoph Girardet. Fabric (Film still). 2014

Christoph Girardet, geboren 1966 in Langenhagen. Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig (Meisterschüler 1994). Seit 1989 Videos, Videoinstallationen und Filme, seit 1994 teilweise in Zusammenarbeit mit dem Videokünstler Volker Schreiner und seit 1999 häufig in Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Matthias Müller. 2000 erhielt Girardet ein Stipendium für das International Studio and Curatorial Program in New York und 2004 das Villa Massimo Stipendium in Rom. Er lebt in Hannover.

Seminar: The Second Life of Film

Im Atelier von Christoph Girardet. Foto: Torsten Scheid

Das Recycling von vorhandenem Filmmaterial begleitet die Filmgeschichte seit ihren Anfängen. Nicht zuletzt aus einem Aufbegehren gegenüber der zunehmenden industriellen Bilderzeugung und der damit verbundenen fortschreitenden gesellschaftlichen Normierung manifestierte sich in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts der künstlerische "Found Footage Film", den nachfolgend die Protagonisten einer Kunst- und Film-Avantgarde endgültig als eigene Kunstgattung etablierten. Im Seminar werden historische und zeitgenössische Ansätze innerhalb des Genres im Kontext vergleichbarer Kunstformen diskutiert und ins Verhältnis zu neueren Praktiken (Videoessay, Supercut, Mashup, Gifs) gestellt, die sich im digitalen Zeitalter exorbitant ausgebreitet haben.

Zum Auftakt seines Seminars "Second life of Film" am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft laden wir am 07.11 um 20:00 zu einem Vortrag des renommierten Künstlers Christoph Girardet in die Moltkestraße 86 ein.