Werkschau WiSe 2017/18

Workshop mit Göran Gnaudschun in Berlin

Foto: Torsten Scheid

Anlässlich der Verleihung des „SPECTRUM - Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen“ lud die Niedersächsische Landesvertretung Studierende der Hochschule für Bildende Künste, der Hochschule Hannover und der Fotografie am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft der Universität Hildesheim zu einem mehrtägigen Workshop unter Leitung des Künstlers Göran Gnaudschun ein. Mera Krautzig, Frederik Preuschoft, Charlotte Rosengarth und Elodie Sacher reisten auf Empfehlung von Dr. Torsten Scheid nach Berlin und entwickelten vor Ort eigene fotografisch-künstlerische Projekte zum Thema Porträt, die am 12. April 2018 in der Niedersächsischen Landesvertretung der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

„Creating what already exists. Wirklichkeit erfinden“

Im Wintersemester haben Studierende der Fotografie am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft ein Seminar unter Leitung des Schweizer Künstlerpaares Taiyo Onorato & Nico Krebs besucht, die zeitgleich in der Ausstellung „Konstruktionen“ des Kunstvereins Hildesheim im Kehrwiederturm präsentiert wurden. Das Praxisseminar der beiden Künstler befasste sich in fotografischen Inszenierungen experimentell mit dem Verhältnis von dokumentarischen und inszenatorischen Praxen innerhalb der Bildenden Kunst. Die gemeinsam mit den beiden Künstlern oder in individuellen Prozessen entwickelten Arbeiten wurden am Ende des Semesters bei einem Besuch im Atelier der beiden Künstler in Berlin diskutiert.

Workshop Creating what already exists.
Im Atelier von Taiyo Onorato & Nico Krebs. Foto: Torsten Scheid