Werkschau SoSe 2019

Copycats -Das zweite Leben der Bilder

Foto: Frederik Preuschoft

Das Internet durchforstet, filmisches found-footage gehoben, fotografische Druckwerke durchblättert. "Printed Web", "The second life of Film" und "Copy-Cat-Adventures" – drei Seminare am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft, die sich der Kooperation der Universität mit dem Kunstverein Hildesheim verdanken, haben sich mit Prozessen der visuellen Aneignung von gefundenem Material und der medialen Referenz in der Bildenden Kunst, insbesondere im Film und der Fotografie befasst.

Studierende der Seminare von Lotte Reimann und Christoph Girardet, Künstler_innen, deren Arbeiten zuletzt in der Ausstellung „performing the system“, 2018 im Kehrwiederturm zu sehen waren und von Torsten Scheid haben Material gesammelt, geordnet, collagiert oder neu editiert. Die studentische Ausstellung „Copycats. Das zweite Leben der Bilder“ refereriert zugleich auf die aktuelle, von Lotte Reimann und Torsten Scheid gemeinsam kuratierte Ausstellung „spread:“, deren beteiligte Künstler_innen ebenfalls auf vorhandenes Bildmaterial rekurrieren.

Beteiligt sind: Julia Àlvarez, Helene Bukowski, David Bruckmüller, Merve Cowling, Moira Heuer, Joanna Hys, Jasmin Keller, Julia Latzel, Matheus Pasek, Frederik Preuschoft, Kerstin Rode, Charlotte Rosengarth, Laura Schöning und Valeria Slizevic.

Ausstellungsorganisation: Charlotte Rosengarth
Ausstellungstechnik: Frederik Preuschoft
Gestaltung: Jasmin Keller

PAINT!

Bild: Philipp Pitacas, o. T., C-Print und digital projection, (Ausschnitt)

Viele Menschen haben wohl schon einmal mit dem Malprogramm„Paint“ gekrizzelt, gezeichnet und gemalt. Dass so keine ‚Monets‘ oder ‚Rembrandts‘entstehen, ist naheliegend – aber was entsteht dann? Im Seminar begannen wirmit dem Begriff „Paint!“ – Malt! ­– Aufforderungund Ermahnung zugleich. Ist Malerei veraltet? Wer malt denn noch mit Pinsel undFarbe? Ist das Zeichentablett am Computer nicht eine bessere Alternative?

So haben wir uns mit einem kleinen Ausschnitt der digitalenMalerei beschäftig und sind im Theoretischen den Zusammenhängen mit der analogenMalerei nachgegangen. Von Gerhard Richters Domfenstern und David Hockneysdigitalen Zeichnungen bis zu Matte-Painting für den Film und illustrativen Fantasy-Bildweltenwaren die Themenbereiche vielfältig. Von Kunst bis populärer Kultur, von Filmbis Fake und Werbung reichen die Bezüge. Nicht mit Staffelei, Leinwand undPinsel, sondern mit Tablet, Smartphone und Photoshop wurde praktisch gearbeitet,experimentiert und gestaltet.

Unsere Arbeiten zu diesem Thema sind Collagen, bearbeiteteund bemalte Fotos, digitale Malereien, Cross-Media-Installationen und weitereArbeiten.

Wir freuen uns auf Sie!

Leitung: Jan Schönfelder

Mitwirkende: Yasemin Ardic, Zeynep Balci, MarvinBöckmann, Nina Doetd, Jana von Dömming, Lars Gemein, Paula Jacobs, MareileKoenigs, Kaja Kröger, Janne Lampe, Karla Lück, Leonora Marissal, MadlenMataruga, Lousia Nieder, Nora Pieper, Philip Pitacas, Pia-Ricarda Raabe, GretaStauch, Ionica Steingräber, Lisa Stelter, Lucas-Emanuel Strehle, SimonVorgrimmler 

Werkschau der Kunstpädagogik

Es sind Ergebnisse aus folgenden Veranstaltungen zu sehen:

  • Malerei/Zeichnung: -„Naturstudium I u. II“ (Hanna Dreyer-Henningsen)
  • „Verortung“ (Mirjam Nemetschek) 
  • „In Flecken sehen und Malen I u. II“ (Nikolaus Reinecke) 
  • Druckgrafik: - „Sachkunde“ - „cuts & scratches“ (Christoph Sander) 
  • Medien: - „Springende Bälle“ (Jan Schönfelder) 
  • Plastik, Skulptur, Objekt: - „von Dingen und Materialien“ didaktische Werkstattreihe Teil I - „Kontraste“ / 3D in der Bildenden Kunst - ein Einstieg - „klein und groß“ - „Assemblage“ -„ Bronze und andere Flüssigkeiten“ (Manfred Lauschke) 
  • Kunstdidaktik - „von Dingen und Materialien“ didaktische Werkstattreihe Teil II (Roland Metzger)

Die Freiheit der Freien Bildenden Kunst

 Leitung: Martin Dege

Mitwirkende: Maibritt Bartling, Yvonne Becker, Marvin Böckmann, Vinzenz Damm, Franziska Grotjohann , Nora Haddada, Moritz Hüper, Jelena Carolina Kern, Noa Lohrmann, Philip Pitacas, Muriel Riedel, Coco Rufer, Valeria Slizevic

Termin und Ort: Haus 50/Atelier

Eröffnung: 09. Juli 16:00 Uhr
Domäne Kunstatelier

cocoruferundstudenten :

"AN DIESER STELLE SIND VIELEICHT EINIGE ERLÄUTERUNGEN ÜBER DIE LIEBE NOTWENDIG"

ALL YOU CAN EAT

Inszenierte Videodokumentation der Aktion zu:
HELTER SKELTER VOL IV
22. Juni 2019 15 - 3 UHR


12 Gruppenausstellungen in 12 Stunden + Musik

im Kulturpalast Wedding International e.V.
Freienwalder Straße 20
13359 Berlin-Wedding
am: 22.06.2019, 15:00
www.kulturpalastwedding.com