Fiona McGovern

Professorin Dr. Fiona McGovern

Foto

Kontakt:

Telefon: +49 5121 883-20306
E-Mail Kontaktformular
Raum: Haus 1/109 Dom., Kulturcampus Domäne, Domänenstr. 1, 31141 Hildesheim - Hs 1 / Pächterhaus - Kulturcampus Domäne Marienburg
Sprechzeit: bis auf Weiteres nur nach Vereinbarung
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fb2/institute/kunst/mitglieder/profile/fiona-mcgovern/ Homepage

Tätigkeitsbereiche:

 

Aktuelles:

#kuratorischepraxis: Workshop mit Rike Frank - Die Karteikarte als Impuls, Sommersemester 2020, https://www.kunstverein-hildesheim.de/projekte/kuratorischepraxis-2/

Internationales Symposium „Ethiken des Kuratierens“ Kulturcampus Domäne Marienburg, 31.01.-02.02.2020 https://ethicsofcurating.wordpress.com/

Mit dem Sommersemester 2019 startet die fortlaufende Veranstaltungsreihe #kuratorischepraxis, eine Kooperation des Lehrstuhls „Kuratorische Praxis und Kunstvermittlung“ und des Kunstvereins Hildesheim. Den Auftakt hierzu bildet die dreiteilige Veranstaltungsreihe „(Queer-)feministisches Kuratieren“, die in direkter Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Geschlechterforschung entstand. 

 

Forschungsschwerpunkte

(künstlerische) Ausstellungsgeschichte und -theorie, Ethiken des Kuratierens, interdisziplinäre Ansätze in den Künsten seit den 1960er Jahren, kunsthistorische Historiographie, feministische und queere Theorie

 

Lehrveranstaltungen SoSe 2020

1850 Seminar: Kunst in Quarantäne (mit Nora Brünger)

1851 Übung: Kunst in Quarantäne (mit Nora Brünger)

2084 Tandemseminar: Theorien der Inszenierung – Intermedialität (mit Prof. Dr. Stefanie Diekmann)

1972  Kolloquium für MA-Kandidat*innen

1816 Übung: CHIT-CHAT- Becoming public in postdigital infrastructure (durchführend: Agnieszka Roguski)

 

Kuratorische Projekte (Auswahl)

Jill Johnston. The Disintegration of a Critic, Bergen Kunsthall, 23.05.-11.08.2019, kuratiert von Fiona McGovern, Megan Francis Sullivan und Bergen Kunsthall

Sounding Images, Filmreihe, ACUD Studio, Berlin, seit Juli 2016, https://soundingimages.blog/

gelbe MUSIK. Works, notes, and photographs from the archive of Ursula Block, Mathew Gallery, Berlin, 17.11.2016 - 30.12.2016/ Ursula Block’s gelbe MUSIK, Osmos Address, New York, 27.04.-04.06.2017, kuratiert in enger Zusammenarbeit mit Ursula Block und Justin Luke von Audio Visual Arts, New York

Charles Atlas: ‘From an Island Summer’ and ‘Hail the New Puritan’, Filmabend, CCA Glasgow, 2016

“Topless Cellist” Charlotte Moorman, dreiteiliger Filmabend, Spektrum, Berlin, 2016

Sergei Tcherepnin. Body Bound Notations, Halle für Kunst e.V., Lüneburg, 08.11.-07.12.2014, Mitorganisation und -konzeption der Ausstellung und des Begleitprogramms

 

Publikationen (Auswahl)

Bücher

Jill Johnston. The Disintegration of a Critic, hrsg. von Fiona McGovern, Megan Francis Sullivan und Axel Wieder, Bergen Kunsthall/ Berlin: Sternberg 2019

Die Kunst zu zeigen. Künstlerische Ausstellungsdisplays bei Joseph Beuys, Martin Kippenberger, Mike Kelley und Manfred Pernice, Bielefeld: transcript 2016

Assign & Arrange. Methodologies of Presentation in Art and Dance, hrsg. von Maren Butte, Kirsten Maar, Fiona McGovern, Jörn Schafaff und Marie-France Rafael, Berlin: Sternberg 2014

 

Aufsätze & Artikel

 „Sound kuratieren“, in: Texte zur Kunst, Nr. 112 („noise/silence“), Dezember 2018, S. 63-77

„From ‚Transformer‘ to ‚Odarodle‘. A brief history of exhibiting queer art in the German-speaking world“, in: On Curating, Nr. 37, Juni 2018, S. 47-53 bzw. online unter: http://www.on-curating.org/issue-37-reader/from-transformer-to-odarodlea-brief-history-of-exhibiting-queer-art-in-the-german-speaking-world.html#.W8X7_CBCTIU

„Terre Thaemlitz. Don’t believe the hype", in: Spex, Nr. 380, April 2018, S. 72-77

„Language, Voice and Performance. Notes on Lily Greenham’s Sound Poetry“ (gemeinsam mit Cecilia Bello Miniciacchi, Vincent Broqua, Johanna Drucker, Johan Gadfors und Martin Glaz Serup), in: Tidskrift för Litteraturvetenskap, 2017:2, S. 22-33

„Public Display of Transgression: Exhibiting Queer Photography“ (gemeinsam mit Daniel Berndt), in: Photoworks Annual Magazine, No. 24, „LGBTQ+“, November 2017, S. 172-183

„Die Ausstellung im Foto. Zum Verhältnis von (künstlerischer) Ausstellungspraxis und Bildarchiv“, in: (Post)Fotografisches archivieren. Wandel – Macht – Geschichte, hrsg. von Daniel Berndt, Yvonne Bialek und Victoria von Flemming, Marburg: Jonas 2016, S. 210-225

„Referenz und Appropriation in der künstlerischen Ausstellungspraxis“, in: Zitieren, Appropriieren, Sampeln. Referenzielle Verfahren in den Gegenwartskünsten, hrsg. von Frédéric Döhl und Renate Wöhrer, Bielefeld: transcript 2014, S. 113-136

„Ein endlos glückliches Ende? Über das Ausstellen von Martin Kippenbergers ‚The Happy End of Franz Kafka’s Amerika‘“, in: Konturen des Kunstwerks. Zur Frage von Relevanz und Kontingenz, hrsg. von Frédéric Döhl, Daniel Martin Feige, Thomas Hilgers und Fiona McGovern, München: Fink 2013, S. 159-176

 

Handbucheinträge

„Display“, in: Kunst ↔Begriffe der Gegenwart, hrsg. von Jörn Schafaff, Nina Schallenberg und Tobias Vogt, Köln: König 2013 (= kunstwissenschaftliche Reihe, Bd. 50), S. 43-47; in überarbeiteter Fassung wieder abgedruckt in: Begriffslexikon zur zeitgenössischen Kunst, hrsg. von Hubertus Butin, Köln: Snoeck 2014, S. 69-72

„Institutionskritik/ Institutional Critique“, in: Begriffe des Ausstellens (von A bis Z)/ Terms of Exhibiting (from A to Z), hrsg. von Petra Reichesberger, Berlin: Sternberg 2013, S. 253-254/ S. 285

 

Rezensionen

„La Ribot“, über La Ribots Retrospektive Occuuppatiooon! im Rahmen von Tanz im August, Berlin, in: frieze Nr. 191, November – Dezember 2017, S. 152 sowie online unter: https://frieze.com/article/la-ribot, gepostet am 15.10.2017

„Lippenbekenntnisse“, über Kerstin Honeit im Videoraum der Berlinischen Galerie, in: Texte zur Kunst, Heft #107, September 2017, S. 152-155

„Emmett Williams“, Critic’s Pick über die Ausstellung Emmett Williams: Projects with Ay-O and Yo-Yo Ma in der Galerie Barbara Wien, Berlin, https://www.artforum.com/picks/emmett-williams-58513, gepostet am 07.03.2016

„Tanz der Vibratoren“, über Christina Kubischs Ausstellung Vibrations und ihre Performance Corps de ballett bei Rumpsti Pumsti, Berlin, https://frieze.com/node/164661, gepostet am 17.12.2015

 

Vorträge (Auswahl)                                                             

„Transdisziplinär und selbstreflexiv. Das Museum als öffentlicher Ort im Wandel“, Vortrag innerhalb der Reihe KunstBewusst, Museum Ludwig, Köln, 10. Dezember 2019

„A few considerations about an ethic of display“, Vortrag auf der Tagung Show, and Try Again des Studiengangs Kulturen des Kuratorischen, HGB Leipzig, 14. Oktober 2019

„Künstlerische Sammlungspräsentationen. Ein Balanceakt zwischen Kritik an und Aufwertung von Institutionen?“, Tagung Joint Ventures Der künstlerische Zugriff auf Kunstsammlungen und Ausstellungsgeschichte, Universität Zürich/Migros  Museum, Zürich, 03.-05. September 2019

„Ethiken des Kuratierens. Eine Annäherung“, Antrittsvorlesung, Universität Hildesheim, 15. Mai 2019

„Über künstlerische Ausstellungsdisplays, mit einem Exkurs zum Werk von Heimo Zobernig“, Kolloquium Display. Aspekte des Ausstellens, Albertinum Dresden, 29. März 2019

„Mit drei Klicks zur Kunst. Rezeption und Archivierung von Ausstellungen im digitalen Zeitalter“, Ringvorlesung Kultur, Konsum und der digitale Wandel, Universität Hildesheim, 29. Januar 2019

„Desire on Display. Sichtbarkeitspolitiken im Ausstellungsraum“, Vorlesungsreihe Intensify Desire, Freie Universität Berlin, 28. Juni 2018

„Queer Art and Culture on Display. Reflections on Exhibitions History, its Impact and Problems“, Tagung Queer Exhibitions – Queer Curating, Folkwang Museum Essen, 19./20. Mai 2017

„Gemeinsam zwischen den Künsten“ (gemeinsam mit Kirsten Maar), Konferenz Geteilte Arbeit, Technische Universität Berlin, 27-29. Oktober 2016

„Exhibiting Queer Art and Culture“, Tagung Gendering Museum Histories, Ashmolean Museum, Oxford, 7./8. September 2016

„Vom Installationshot zur Ausstellung und zurück. Zum Verhältnis von (künstlerischer) Ausstellungspraxis und  Bildarchiv“, Tagung ARCHIV MACHT GESELLSCHAFT des Graduiertenkollegs „Das fotografische Dispositiv“, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 05./06. Februar 2015 (Publikation)

„Let me show you some music – some thoughts on how the exhibition today serves as a format for the presentation and reception of music, record art and label work“, Tagung Noises of art, Aberystwyth University, Wales, in Kooperation mit dem Courtauld Institute, London, Aberystwyth, 04.-06. September 2013

„AA Records: Kollektives Experimentieren zwischen Kunst und Noise“, im Rahmen der Ausstellung AA Records,Halle für Kunst e.V., Lüneburg, 15. November 2012

„Die Ausstellung als Bewerbungsmappe. Überlegungen zu Martin Kippenbergers Rhetoriken des Displays“, Konferenz Die Kunst auszustellen. Künstlerische Positionen und kuratorische Konzepte, 1945 bis heute, Institut für Kunstgeschichte Leipzig, 02.-04. Dezember 2011

„Ein endlos glückliches Ende? Über das Ausstellen von Martin Kippenbergers ‚Happy End of Franz Kafka’s Amerika‘“, Jahrestagung des Sonderforschungsbereichs 626 RELEVANZ, KONTINGENZ, WERK, ICI Berlin, 04./05. November  2011 (Publikation)

„Revealing the Repressed: Mike Kelley’s Exhibition Project The Uncanny“, Annual Art History Conference 2010, Glasgow University, Sektion Exhibitions as Research: Theory, Practice, Problems, 15.-17. April 2010