2016

Mandel, Birgit

Teilhabeorientierte Kulturvermittlung

Diskurse und Konzepte für eine Neuausrichtung des öffentlich geförderten Kulturlebens

Deutschland ist geprägt durch eine der vielfältigsten Kulturlandschaften Europas. Dennoch erreichen öffentlich geförderte Kulturangebote oft nur einen kleinen, meist hochgebildeten und finanziell gut situierten Teil der Gesellschaft. Wie können Kulturinstitutionen zu Orten der Begegnung von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Milieus, Generationen, kultureller und ästhetischer Präferenzen gemacht werden?
Dieser Band liefert einen Überblick der empirischen Erkenntnisse zur Kulturnutzung und zu kulturellen Interessen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen sowie Ergebnisse zu den Wirkungen und Grenzen von Audience Development, zu neuen Kulturvermittlungsansätzen sowie zu Strategien der kulturellen Neuausrichtung einer Stadt oder Region durch kulturelles Community Building und beteiligungsorientierte Kulturentwicklungsplanung.
Mit Beiträgen von Vera Allmanritter, Esther Bishop/Lea Fink/Albert Schmitt, Özlem Canyürek, Christoph Deeg, Stefan Fischer-Fels, Bill Flood/Eleonora Redaelli, Patrick S. Föhl/Gernot Wolfram, Max Fuchs, Alexander Henschel, Barbara Hornberger, Susanne Keuchel, Ulrich Khuon/Birgit Lengers, Lutz Liffers, Birgit Mandel, Angela Meyenburg/Miriam Kremer, Thomas Renz, Jens Schmidt und Anne Torreggiani sowie einem Interview mit Wolfgang Zacharias.

Oktober 2016, 288 Seiten,

kart., 27,99 €, ISBN 978-3-8376-3561-4  

Renz, Thomas

jazzstudie2016 - Lebens- und Arbeitssituation von Jazzmusikerinnen und -musikern in Deutschland

Was macht einen professionellen Jazzmusiker aus? Die Ausbildung? Das Einkommen? Die Anzahl der Auftritte? Im Auftrag des Jazzinstituts der Stadt Darmstadt und der Union der Jazzmusikerinnen und -musiker in Deutschland (UdJ) erforschte das Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim unter der Leitung von Thomas Renz erstmals die Lebens- und Arbeitssituation von Jazzmusikerinnen und -musikern in Deutschland. Ziel der empirischen Untersuchung war es, gesicherte Daten über die Arbeits- und Lebensbedingungen von professionellen Jazzmusikerinnen und -musiker in Deutschland zu erheben und zu analysieren, um daraus die Rahmenbedingungen abzubilden, unter denen Jazzmusik in Deutschland gegenwärtig geschaffen wird.

Hildesheim/Berlin. 83 Seiten.
Pdf ist kostenlos hier downloadbar.

 

 

 

Renz, Thomas/Keuchel, Susanne (Hg.)

Report Kirche und Musik. Eine empirische Analyse der Situation von kirchenmusikalisch Tätigen in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Kirchenmusik ist ein bemerkenswerter Bestandteil des öffentlichen Kulturlebens in Deutschland. Es gibt hierzu jedoch kaum Daten – weder zur Dimension der kirchenmusikalisch Tätigen noch zu den Auswirkungen auf das Kulturleben und das Feld der Kulturellen Bildung. Mit dem „Report Kirche und Musik“ werden erstmals detaillierte Daten und Erkenntnisse zur Rolle der kirchenmusikalisch Tätigen im Kulturbereich vorgestellt. Dabei wird deutlich, dass der demographische und gesellschaftliche Wandel die Kirchenmusiker*innen vor ähnlich große Herausforderungen stellt wie andere Kulturakteure.

Köln 2016, ARCultMedia
ISBN 978-3-930395-90-3 

 

 

 

Schneider, Wolfgang/ Kaitinnis, Anna (Hrsg.)

Kulturarbeit in Transformationsprozessen

Die Herausgeber zeigen in diesem Band Möglichkeiten und Grenzen sowie bisher unterschätzte oder ungenutzte Potentiale Auswärtiger Kulturpolitik (AKP) am Beispiel der Mittlerorganisation Goethe-Institut zur Begleitung von Transformationsprozessen auf. Darüber hinaus werden Erkenntnisse der Kulturpolitikforschung für die Untersuchung von AKP in Entwicklungsländern erörtert. Um den Bogen von der Praxis zur Theoriezu schlagen, führt die Publikation Erfahrungsberichte von ehemaligen Mitarbeitenden des Goethe-Instituts und Beiträge von Wissenschaftlern aus den Bereichen der Kulturwissenschaften und Politikwissenschaft zusammen.

Wiesbaden 2016, VS Verlag für Sozialwissenschaften
ISBN 978-3-658-13258-3