1998-2008

Auswärtige Kulturpolitik. Dialog als Auftrag – Partnerschaft als Prinzip

Auswärtige Kulturpolitik steht auf dem Prüfstand. In einer global vernetzten Welt, in der neben den ökonomischen auch kulturell und religiös geprägte Konflikte neue Herausforderungen an die Außenpolitik darstellen, stehen Konzepte und Programme zur Diskussion. Das vorliegende Buch diskutiert Schwerpunkte der Auswärtigen Kulturpolitik und zeigt Perspektiven auf. Neben der Überprüfung von Anspruch und Wirklichkeit der Programmarbeit bildet die kulturelle Zusammenarbeit in den auswärtigen Beziehungen Europas sowie die Diskussion um eine engere Verzahnung von Kultur- und Entwicklungspolitik ein Zentrum der Auseinandersetzung. Die Etablierung von Netzwerken und Kooperationsmodellen zwischen Staaten, Mittlerorganisationen und privaten Initiativen ist dabei ein wesentlicher Faktor, um den Stellenwert der Kultur in den internationalen Beziehungen zu stärken. Die Publikation vereint erstmals einzelne Studien zur Auswärtigen Kulturpolitik, die am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim entstanden sind.

Wolfgang Schneider, Felicia Maier, Robert Peise, Nina Lutz, Claudia Schneider, Heike Pfingsten u.a.

Wolfgang Schneider (Hrsg.) • 232 Seiten • 13,00 Euro • ISBN 978-3-89861-941-9 • Bonn / Essen 2008

„Ohne Kunst wäre das Leben ärmer“

Zur biografischen Bedeutung aktiver Theater-Erfahrung

Vanessa-Isabelle Reinwand

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 8, München 2008, 210 Seiten ISBN-10 3-86736-038-3 ISBN-13 978-3-86736-038-8
16,80 €

Was motiviert Menschen Theater zu spielen und was fasziniert sie daran? Was passiert mit den Akteuren während einer Theateraufführung? Auf welche Art und Weise verknüpfen sich ästhetische Erfahrungen mit Biografie? Und nicht zuletzt: was und wie kann beim aktiven Theaterspiel und bei der Theaterrezeption „für das Leben“ gelernt werden? 

Wie künstlerische Tätigkeiten ästhetisch bildend wirken können, zeigt dieses Buch erstmals anhand einer wissenschaftlichen Studie zu theaterpädagogischen Prozessen von Laienschauspielern/Innen im Alter von 18 bis 85 Jahren. Die biografischen Interviews mit ihnen geben interessante Aufschlüsse über die Wahrnehmung und biografische Verarbeitung ästhetischer Erfahrungen. Durch eine empirische Analyse der spezifisch theatralen Situation zwischen Rolle und Selbst wird deutlich, dass gerade in der Differenz dieser Seins-Zustände (Rolle, Figur, Selbst) die ästhetische Bildungsqualität des Theaterspiels liegt. 

Pädagogen/innen, die im Feld der ästhetischen Bildung tätig sind, und allen Kulturinteressierten liefert die Untersuchung Einblicke in die eigene „Logik“ ästhetischer Prozesse und ihrer Bildungsqualität.

Pocket kultur Nr. 06 Kunst und Gesellschaft von A-Z

  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Bundeszentrale für politische Bildung; Auflage: 1. Auflage 2008 (2008)
  • ISBN-10: 3893318895
  • ISBN-13: 978-3893318896

Pocket beackert die Kulturlandschaft! Ob durch Kunst, Sprache, Tradition oder Mode – so vielfältig wie Kultur in der Gesellschaft zum Vorschein kommt, so informativ ist diese Pocket-Ausgabe.

Neben dem Lexikonteil mit wichtigen Begriffen aus Kultur und Gesellschaft bietet Pocket Kultur mehr: In Interviews kommen Kulturschaffende zu Wort. Artikel und Grafiken erklären Hintergründe zu kulturellen Spezialthemen. Ein "Kulturkompass" mit nützlichen Adressen und Links rundet das kleine Lexikon ab. Alles in allem ein "Batzen Kulturgut" im praktischen Hosentaschenformat!

Audience Development, Kulturmanagement, Kulturelle Bildung

Konzeptionen und Handlungsfelder der Kulturvermittlung

Birgit Mandel (Hrsg.)

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 5, München 2008, 205 Seiten ISBN-10 3-86736-035-9 ISBN-13 978-3-86736-035-7

In vielen anderen Ländern sind Kulturvermittlung und eine stärkere Orientierung an den potenziellen Nutzern/innen kultureller Angebote, kurz: “Audience Development“, schon seit geraumer Zeit ein zentrales Kriterium öffentlicher Förderpolitik. Auch in Deutschland rückt Kulturvermittlung zunehmend in den Blickpunkt. Damit verbunden sind vielfältige Fragen, auf die dieser Sammelband Antworten geben will: 

Mit welchen Zielen agiert Kulturvermittlung, geht es um das Erklären oder um Verkaufen von Kunst oder geht es um Kulturelle Bildung als Schlüsselkompetenz? 
Beeinflusst Besucherorientierung die künstlerische Qualität? Welche Wirkungen haben Präsentations- und Kommunikationsformen auf die Zugänglichkeit von Kunst? Ist Eventmarketing für die Kulturelle Bildung nutzbar? Was empfiehlt die Enquête-Kommission Kultur zur Verankerung der Kulturvermittlung in Deutschland? Was können Kulturvermittlungsprozesse in Jugendprojekten von Kulturinstitutionen wie z. B. den Berliner Philharmoniker, aber auch in anderen gesellschaftlichen Kontexten wie in Kitas, Schulen, Krankenhäusern und Vereinen bewirken? 

Zur Einführung wird das multidisziplinäre Handlungs- und Forschungsfeld der Kulturvermittlung theoretisch ausdifferenziert. Kulturvermittlung reicht von kulturmanagerialen Ansätzen, in denen es um Distribution und Vermarktung von Kunst und Kultur geht, über bildungsorientierte, pädagogische Konzepte bis hin zu kulturpolitischen Orientierungen, die einen Wirkungstransfer künstlerischer Entwürfe für gesellschaftliches Zusammenleben anstreben. 
Gastautoren/innen zeigen an unterschiedlichen Forschungs- und Praxisfeldern, wie innovative Ansätze von Kulturvermittlung aussehen können. 

Birgit Mandel liefert mit ihrem Buch eine äußerst lesenswerte Darstellung für „Konzeptionen und Handlungsfelder der Kulturvermittlung“. 
KM - Das Monatsmagazin von Kulturmanagement Network Nr. 27 (Januar 2009)

Die neuen Kulturunternehmer. Ihre Motive, Visionen und Erfolgsstrategien

Birgit Mandel

2007, 146 S., kart., 16,80 € 
ISBN 978-3-89942-653-3 
Reihe Kultur- und Museumsmanagement

Der Kulturarbeitsmarkt expandiert, die Nachfrage nach kulturnahen Dienstleistungen wächst. Kulturelle und künstlerische Kompetenzen werden zu einer wichtigen Innovationskraft im gesellschaftlichen Strukturwandel. Innerhalb des Kultursektors zeigt sich ein klarer Trend: weg vom öffentlich finanzierten Bereich hin zur Kulturwirtschaft - und dabei vor allem hin zu selbstständiger Tätigkeit in kleinen Unternehmen.
Was diese »neuen Kulturunternehmer« auszeichnet - was sie motiviert, was ihre Ziele sind, welche neuen Formen kultureller Dienstleistungen sie anbieten und welche Strategien ihnen zum Erfolg verhelfen -, wird auf der Grundlage einer empirischen Untersuchung erstmalig praxisnah dargestellt. Interviews mit Kulturunternehmern zeigen exemplarisch die Risiken und Chancen von Unternehmensgründungen im Kulturbereich auf. Ein Serviceteil liefert darüber hinaus praktische Hinweise für eigene Existenzgründungsvorhaben.

Kulturvermittlung – zwischen kultureller Bildung und Kulturmarketing

Birgit Mandel (Hg.)

Eine Profession mit Zukunft

2005, 270 S., kart., 19,80 € 
ISBN 978-3-89942-399-0 
Reihe Kultur- und Museumsmanagement

Im Unterschied zu anderen europäischen Ländern ist die Kulturvermittlung in Deutschland immer noch ein Stiefkind der öffentlichen Kulturförderung. Dieses Buch diskutiert die Entwicklung, den Stellenwert und das Zukunftspotential der Kulturvermittlung aus der Sicht von Kulturpolitikern, Lehrenden kulturvermittelnder Studiengänge und Kulturschaffenden. Anhand von Konzeptionen anderer europäischer Länder sowie aktueller Erkenntnisse der Kultur-Enquete-Kommission werden Vorschläge entwickelt, wie Kulturvermittlung politisch befördert werden kann.
Wie zukunftsträchtige Formen der Kulturvermittlung aussehen können, zeigen Beispiele, deren Spektrum von der Theaterpädagogik als institutionenübergreifendes Prinzip, über neue Konzepte von Kulturpädagogik an Schulen, von kulturellen Interventionen in der Stadtentwicklung bis zum Eventmarketing reicht.

Kinder-und Jugendtheater in Schweden

Hrsg von: Wolfgang Schneider

Reihe: Kinder- und Jugendtheater der Welt
Band: 8

Anzahl der Seiten: 176
Einband: kartoniert

Erscheinungsdatum: 09.09.2003
Lieferstatus: vergriffen

Auflage: 1. Auflage
ISBN: 9783823359418
ISBN13: 978-3-8233-5941-8
Art.Nr.: 15941

Ladenpreis
EUR 19,90 (D)
/ SFr 33,50 / *20,50 (A)
Alle Preise inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten

Schweden sei ein Wunderland des Kinder- und Jugendtheaters, hat einmal der Kinder- und Jugendbuchautor Rudolf Herfurtner geschrieben. Im Norden Europas gebe es ein Gesetz, das es den schulpflichtigen Zuschauern garantiere, zweimal im Jahr ein Theater zu besuchen. Tatsächlich gibt es im Flächenland Schweden viele Bühnen, die sich mobil in allen Regionen einem jungen Publikum zuwenden. Schwedisches Kinder- und Jugendtheater weiß existenzielle Geschichten zu erzählen, die mit hoher Schauspielkunst inszeniert werden. Große Namen prägen das künstlerische Schaffen, engagierte Theatergruppen entwickeln seit Jahrzehnten neue Spielweisen. Zahlreiche schwedische Stücke sind mittlerweile im Bestand eines internationalen Repertoires. Dem historischen und zeitgenössischen Kinder- und Jugendtheater widmet sich dieser Band, der Künstler und Kritiker gleichermaßen zu Wort kommen lässt. Erstmalig wird diese einmalige Landschaft so vielfältig beschrieben.

Kinder-und Jugendtheater in Russland

Hrsg von: Wolfgang Schneider, Gerd Taube

Reihe: Kinder- und Jugendtheater der Welt
Band: 9

Anzahl der Seiten: XII, 196
Einband: kartoniert

Erscheinungsdatum: 06.10.2003
Lieferstatus: vergriffen

Auflage: 1. Auflage
ISBN: 9783823360216
ISBN13: 978-3-8233-6021-6
Art.Nr.: 16021

Ladenpreis
EUR 19,90 (D)
/ SFr 33,50 / *20,50 (A)
Alle Preise inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten  

Ein spezielles professionelles Theater für Kinder und Jugendliche entstand in Europa bereits im Gefolge der Oktoberrevolution in Russland. Wenngleich in den neunziger Jahren mit der Sowjetunion der Staat untergegangen ist, der als Resultat des Umsturzes von 1918 entstanden war, so existiert doch in Russland noch heute eine der reichsten Landschaften des Kinder- und Jugendtheaters in Europa. In der von Wolfgang Schneider herausgegebenen Reihe Kinder- und Jugendtheater der Welt erscheint erstmals ein Band über die Entwicklung des Kinder- und Jugendtheaters in Osteuropa. Das Buch stellt eine traditionsreiche Theaterlandschaft vor und gibt Auskunft über die Bildungs- und Kulturpolitik sowie die soziale Situation und ihren Einfluss auf das Theater für Kinder und Jugendliche in Russland. Es werden Regisseure und ihre künstlerischen Konzepte sowie das gegenwärtige Repertoire des russischen Kinder- und Jugendtheaters vorgestellt. Die Rolle der Theaterpädagogik für das russische Kindertheater wird ebenso diskutiert wie die Kultur der Theaterkritik und Reflexion im zeitgenössischen Kinder- und Jugendtheater. Für die Beiträge wurden erfahrene russische und deutsche Theaterkünstler, Theaterwissenschaftler und Theaterkritiker gewonnen.

Ein Kulturinstitut für Europa.

Peise, Robert: Ein Kulturinstitut für Europa. In: Wolfgang Schneider (Hrsg.): Studien zur Kulturpolitik. Lang-Verlag, Frankfurt am Main, 2003

Preis: 49,80 EUR

Lust auf Kultur - Karrierewege in das Berufsfeld Kulturvermittlung

Birgit Mandel

Lust auf Kultur
Karrierewege in das Berufsfeld Kulturvermittlung

"Lust auf Kultur" stellt erstmalig die neuren Kulturberufe vor, die ziwschen künstlerischer Produktion und potenziellem Publikum vermitteln. Birgit Mandel beschreibt, welche Aufgaben in den einzelnen Berufsfeldernprofile von Theater über Kulturmanagement bis hin zu den Neuen Medien auf zukünftige Kulturvermittler warten. Dabei werden Ausbildungswege und zukunftschancen ebenso diskutiert wie Eignungskriterien und Jobprofile.

In spannenden Kurzreportagen verraten 15 Kulturprofis, wie sie ihren Platz im heiß umkämpften Kulturarbeitsmarkt fanden und wie ihr Arbeitsalltag heute aussieht. Berufsanfänger finden in diesem Buch viele heiße Karrieretipps und wichtigen Adressen, mit deren Hilfe der Start in diesem dynamischen Arbeitfeld gelingt.

Format 15 x 22 cm, broschiert
Umfang 242 Seiten
ISBN: 3-8214-7617-6
Preis: 14,80 €

Kulturpolitik in der Berliner Republik

Leseprobe - Vorwort (pdf)

Hilmar Hoffmann, Wolfgang Schneider (Hrsg.). Dumont-Verlag, K öln. 2002

Preis: 16,90 EUR

Kinder-und Jugendtheater in der DDR

Hrsg von: Wolfgang Schneider

Reihe: Kinder-und Jugendtheater der Welt 1
Band: 1

Anzahl der Seiten: 110
Einband: kartoniert

Erscheinungsdatum: 17.07.2001
Lieferstatus: vergriffen

Auflage: 1. Auflage
ISBN: 9783823359340
ISBN13: 978-3-8233-5934-0
Art.Nr.: 15934

Kinder-und Jugendtheater in Italien

Hrsg von: Wolfgang Schneider

Reihe: Kinder- und Jugendtheater der Welt
Band: 4

Anzahl der Seiten: 180
Einband: kartoniert

Erscheinungsdatum: 17.07.2001
Lieferstatus: vergriffen

Auflage: 1. Auflage
ISBN: 9783823359371
ISBN13: 978-3-8233-5937-1
Art.Nr.: 15937

Kinder-und Jugendtheater in Frankreich

Hrsg von: Wolfgang Schneider

Reihe: Kinder- und Jugendtheater der Welt
Band: 5

Anzahl der Seiten: 127
Einband: kartoniert

Erscheinungsdatum: 17.07.2001
Lieferstatus: vergriffen

Auflage: 1. Auflage
ISBN: 9783823359388
ISBN13: 978-3-8233-5938-8
Art.Nr.: 15938

Kinder-und Jugendtheater in der Schweiz

Hrsg von: Wolfgang Schneider

Reihe: Kinder- und Jugendtheater der Welt
Band: 3

Anzahl der Seiten: 130
Einband: kartoniert

Erscheinungsdatum: 17.07.2001
Lieferstatus: vergriffen

Auflage: 1. Auflage
ISBN: 9783823359364
ISBN13: 978-3-8233-5936-4
Art.Nr.: 15936

Kinder- und Jugentheater in Berlin.

Wolfgang Schneider

  • Taschenbuch: 220 Seiten
  • Verlag: Narr (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3823359401
  • ISBN-13: 978-3823359401

Kinder- und Jugentheater in Österreich

Wolfgang Schneider

  • Taschenbuch: 148 Seiten
  • Verlag: Narr (1. Januar 2000)
  • ISBN-10: 3823359398
  • ISBN-13: 978-3823359395

Kulturhandbuch Hildesheim

Im Rahmen eines Projekts im Sommersemester 1998 erarbeitete eine Gruppe Studierender diesen umfangreichen Führer durch die kulturelle Vielfalt Hildesheims:
Von der Andreaskirche bis hin zum Zillo-Festival, von der Kulturfabrik Löseke bis zum Tummelplatz des Stadttheaters und vom Dom-Museum bis zum Internetcafé.

Das erste übergreifende Nachschlagewerk mit Adressen und AnsprechpartnerInnen, das außerdem Portraits und Essays zu allen künstlerischen Gattungen enthält und über 250 Vereine, Organisationen und Institutionen der Hildesheimer Kulturlandschaft dokumentiert.

Wolfgang Schneider (Hrsg.). Unter Mitarbeit von Bettina Becker; Hildesheim.1. Aufl. Gerstenberg, 1999; ISBN 3-8067-8533-3

Preis: 7,40 EUR

Kulturelle Berufsfelder im Wandel

Wie wichtig ist ästhetische Kompetenz in kulturvermittelnden und -organisierenden Berufen? Und schließlich: Wie mobil muß der oder die KulturarbeiterIn der Zukunft sein? Die Tagungsdokumentation gibt erste Antworten. Sie enthält kontroverse Diskussionen, Erfahrungsberichte und Fremdeinschätzungen.
Ergebnisse des intensiven Dialogs zwischen Ausbildung, Berufspraxis und Kulturpolitik sind Perspektiven für kulturelle Arbeitsfelder, die dem drohenden Krisenszenario "Professionalisierungsstrategien in einem veränderten Berufsfeld" "Kulturvermittlung" entgegenzusetzen.
Voraussetzung hierfür ist allerdings die Bereitschaft der KulturvermittlerInnen, Einsatzfelder für ihre Dienstleistungen selbst zu entwickeln und auf dem "Kulturmarkt" durchzusetzen.

Leseprobe Vorwort (pdf)

Birgit Mandel, Lothar Prisor, Kirsten Witt (Hrsg.). LKD-Verlag, Unna 1998. ISBN 3-931949-19-2; Universität Hildesheim

Preis: 10,00 EUR