Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand

 

Pädagogik, Theater- und Medienwissenschaften, Italoromanistik (M.A.)

Seit April 2012 Professorin für Kulturelle Bildung am
Institut für Kulturpolitik

Arbeitsschwerpunkte

  • Ästhetische und kulturelle Bildung
  • Bildungstheorie
  • frühkindliche Bildung
  • empirische Methoden kultureller Bildung

Biografie

1998
Abitur in Baden-Württemberg

1998-1999
Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Euro-Med-Clinic Fürth (Bayern)

1999-2004
Studium der Pädagogik, Theater- und Medienwissenschaft, Italoromanistik und Philosophie an der Universität Erlangen-Nürnberg und Bologna (Italien)

2000-2001
Zusatzstudiengang „Personenzentrierte Beratung und Supervision“

2004-2007
Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertation „Theaterpädagogische Prozesse in Biographieverläufen unter dem Aspekt der ästhetischen Bildung“
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Freie Berufe (IFB) und am Institut für empirische Soziologie (IfeS) an der Universität Erlangen-Nürnberg und Rundgangsleiterin am DB-Museum Nürnberg

2008-7/2009
Forschungsassistentin und stellv. Oberassistenz am Departement für Erziehungswissenschaften der Universität Fribourg
Projektverantwortung für die Studie „Frühkindliche Bildung in der Schweiz. Eine Grundlagenstudie der Schweizerischen UNESCO-Kommission“

2009-3/2012
Juniorprofessorin am Institut für Kulturpolitik

Seit 4/2012 Professorin für Kulturelle Bildung am Institut für Kulturpolitik
Direktorin der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.

Forschung

  • 2013-2014
    Modellprojekte Kultureller Bildung. Gefördert vom BKM in Zusammenarbeit mit EDUCULT.
  • 2012-2013
    Die Rolle soziokultureller Zentren zur Stärkung der Kultur- und Kreativwirtschaft in urbanen Räumen (SoKuK) – Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Abschlussbericht lesen
  • 2011-2012
    Entwicklung eines Fortbildungskonzeptes für ErzieherInnen, LehrerInnen und KünstlerInnen im Projekt “KunstStück  – Kreative Partnerschaften zwischen Grundschulen, Kindergärten und Kultureinrichtungen” der Robert Bosch Stiftung
  • 2010-2012
    Handbuch Kulturelle Bildung (gefördert vom BKM) mehr
  • 2010
    Übergänge I (Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen e.V.) – Wissenschaftliche Begleitung des Projektes gefördert vom BMFSFJ mehr
  • 10/2010
    Gründung des Forschungsnetzwerkes Kulturelle Bildung an der Impuls-Tagung „Die Kunst über Wirkungen Kultureller Bildung zu forschen”
  • 2010
    „Zeig mal – lass hören!” – Wissenschaftliche Begleitung eines künstlerisch-ästhetischen Sprachbildungsprojektes in Kooperation mit Kunst und Begegnung Hermannshof e.V. (u.a. gefördert vom MWK Niedersachsen und der Sparkasse Hannover) mehr
  • 2008-2009
    Wissenschaftliche Leitung der Studie „Frühkindliche Bildung in der Schweiz. Grundlagenstudie der Schweizerischen UNESCO-Kommission.
2013-2014  Modellprojekte Kultureller Bildung. Gefördert vom BKM in Zusammenarbeit mit EDUCULT.

2013-2014

Modellprojekte Kultureller Bildung. Gefördert vom BKM in Zusammenarbeit mit EDUCULT.

Publikationen

2017

  • Konietzko, S./ Kuschel, S./ Reinwand-Weiss, V.-I. (2017) (Hrsg.). Von Mythen zu Erkenntnissen? Empirische Forschung in der Kulturellen Bildung. kopaed: München.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2017). Politischer Rückenwind für kulturelle Bildung – nötiger als je zuvor. In: Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. (2/2017). SOZIOkultur. Per se politisch. 27. Jahrgang, Nr. 107. Berlin. 28-29. 
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2017). Kulturelle Bildung braucht ästhetische Alphabetisierung! – Aber welche? In: Tom Braun/ Kirsten Witt (Hrsg.). Illusion Partizipation – Zukunft Partizipation. (Wie) Macht Kulturelle Bildung unsere Gesellschaft jugendgerechter? kopaed: München. 105-113.
     
  • Rat für Kulturelle Bildung (2017). Mehr als weniger als gleich viel. Zum Verhältnis von Ökonomie und Kultureller Bildung. Rat für Kulturelle Bildung e.V.: Essen. (Mitwirkung) 

  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2017). Kulturelle Bildung und Globalisierung. In: Gerd Taube/ Max Fuchs/ Tom Braun (Hrsg.). Handbuch Das starke Subjekt. Schlüsselbegriffe in Theorie und Praxis. kopaed: München. 161-170.

2016

  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2016). „Hinter’m Horizont geht’s weiter! – Perspektiven kultureller Bildung. In: H. Kolbe/ D. Burggraf/ P. Straßer (Hrsg.). Von der Arbeiterkultur zur Kultur der Arbeit? Das kulturelle Erbe der Arbeiterbewegung und politische Kulturarbeit heute. politisch bilden. Hustedter Beiträge zur politischen Bildung. Band 4.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2016). Eine kurze Rede über das, was der Froschkönig mit Bildung zu tun hat. In: Bildungszentrum HVHS Hustedt (Hrsg.). Vier Reden über den Sinn von Bildung. Zur Verabschiedung von Dietrich Burggraf. politisch bilden. Hustedter Beiträge zur politischen Bildung. Band 5.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2016). Kirchenmusikvermittlung – ein doppeltes Vermittlungsproblem. In: S. Keuchel & T. Renz (Hrsg.). Report Kirche und Musik. Eine empirische Analyse der Situation von kirchenmusikalisch Tätigen in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. ARCult Media: Köln. 151-159.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2016). Ist Kulturelle Bildung heute politisch – oder sollte sie es sein? In: Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen e.V. (Hrsg.). infodienst. Das Magazin für Kulturelle Bildung. Nr. 119/ April 2016. LKD-Verlag: Unna. 14-15.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2016). Kulturelle Bildung. In: A. Helm & A. Schwertfeger (Hrsg.). Arbeitsfelder der Kindheitspädagogik. Eine Einführung. Beltz Juventa: Weinheim und Basel. 254-267.
  • Kuschel, S. & Reinwand-Weiss, V.-I. (2016). Ähnliche Praxisformen, unterschiedliche Ziele. Kulturelle Bildung und Soziale Arbeit. In: sozialmagazin. Die Zeitschrift für Soziale Arbeit. Kulturelle Bildung. 1-2.2016. Beltz Juventa: Weihnheim und Basel. 14-22.

2015

  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2015). Art for Art’s Sake!? International Patterns of Legitimizing Arts Education. In: Kubi-Online.de. Die Wissensplattform für Kulturelle Bildung Online. 
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2015). Künstlerisches Vermittlungshandeln am Übergang von Kita zu Grundschule. Beobachtungen anhand des Projektes „Zeig mal – lass hören! Mit allen Sinnen sprechen“. In: N. Eger & A. Klinge (Hrsg.). Künstlerinnen und Künstler im Dazwischen. Forschungsansätze zur Vermittlung in der Kulturellen Bildung. projektverlag: Bochum/Freiburg.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2015). Grenzkontrolle als Aufgabe von Kultur- und Bildungsinstitutionen. Ein Plädoyer für eine fortlaufende Standortbestimmung. In: K. Hädrich & B. Werner (Hrsg.). Grenzkontrolle. Wolfenbütteler Akademie-Texte: Wolfenbüttel.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2015). Wirkungsforschung für ein besseres Gelingen Kultureller Bildung. In: BKJ (Hrsg.). MitWirkung. Bündnisse und Projekte partizipativ und nachhaltig gestalten. Themenheft zum Programm „Künste öffnen Welten“. Online verfügbar. Rat für Kulturelle Bildung (2015). Zur Sache. Kulturelle Bildung: Gegenstände, Praktiken und Felder. Rat für Kulturelle Bildung e.V.: Essen. (Mitwirkung)
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2015). Qualitätssicherung und Evaluation. Qualitätsdimensionen soziokultureller Projekte. In: Stiftung Niedersachsen (Hrsg.). Handbuch Soziokultur mit Projekten aus Niedersachsen. Heft 2/ Theorie: Qualität. Demographischer Wandel. Interkultur. Audience Development. Breitenkultur. Ausbildung. Fakten.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2015). Der richtige Weg. In: Kultur bildet. Beiträge zur kulturellen Bildung. Ausgabe Nr. 7 3/2015. 5. 2014

2014

  • Rat für Kulturelle Bildung (2014): Schön, dass ihr da seid. Kulturelle Bildung: Teilhabe und Zugänge. Rat für Kulturelle Bildung e.V.: Essen. (Mitwirkung)
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2014). Qualitätsdimensionen ästhetischen Lernens. In: Hessische Blätter für Volksbildung. Zeitschrift für Erwachsenenbildung in Deutschland. „Bildung und Bilder“ Jg. 4/2014. Frankfurt am Main: Hessischer Volkshochschulverband. 342-349. (Wiederabdruck eines Beitrages aus Reinwand-Weiss/Ehlert (Hrsg.) (2014). Qualität ist Bewegung. Qualität(en) in der Kulturellen Bildung. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel: Wolfenbüttler Akademie-Texte, Band 60.)
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2014). Zur Notwendigkeit der Ausdifferenzierung des Bildungsbegriffs für eine Theorie und Praxis Kultureller Bildung. In: EWE, hrsg. F. Benseler, B. Blanck, R. Keil, W. Loh, Jg. 25/2014, Heft 2. Stuttgart: Lucius & Lucius. (Peer-Reviewed)
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2014). Räume Kultureller Bildung – Eine Einführung in das Tagungsthema. In: K. Westphal, U. Stadler-Altmann, S. Schnittler, W. Lohfeld (Hrsg.). Räume Kultureller Bildung. Nationale und transnationale Perspektiven. Weinheim und Basel: Beltz Juventa. 34-40.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2014). Theoretische und konzeptionelle Zusammenhänge. In: W. Schneider, J.-P. Saez, M.-C. Bordeaux, C. Hartmann-Fritsch (Hrsg.). Das Recht auf Kulturelle Bildung. Ein deutsch-französisches Plädoyer. Berlin: Siebenhaar Verlag. 120-144.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. & Ehlert, Andrea (Hrsg.) (2014). Qualität ist Bewegung. Qualität(en) in der Kulturellen Bildung. Bundesakademie Wolfenbüttel: Wolfenbüttler-Akademie-Texte, Band 60.

2013

  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2013). Wirkungsforschung in der Kulturellen Bildung. In: V. Hennefeld/ R. Stockmann (Hrsg.). Evaluation in Kultur und Kulturpolitik. Eine Bestandsaufnahme. Münster u.a.: Waxmann. 111-136.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2013). Vom sprichwörtlichen Zauber eines Anfangs… Potenziale Frühkindlicher Kultureller Bildung. In: Standbein Spielbein, Museumpädagogik aktuell, Nr. 97, Dezember 2013. 4-9.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. (2013). Kultur für alle – ist das gerecht? In: Knoll, C. (Hrsg.). Gerechtigkeit. Multidisziplinäre Annäherungen an einen vieldeutigen Begriff. Oberhausen: Athena. 49-61.
  • Reinwand-Weiss, V.-I. & Weiss, N. (2013). Miteinander einsam. Über das externe Promoviren in Deutschland. In: T. Meuser (Hrsg.). Promo-Viren. Zur Behandlung promotionaler Infekte und chronischer Doktoritis. 3. kurierte Aufl.. Wiesbaden: Springer. 61-73.
  • Reinwand, V.-I. (2013). Ästhetische Bildung – Eine Grundkategorie frühkindlicher Bildung. In: M. Stamm/ D. Edelmann (Hrsg.). Handbuch frühkindliche Bildungsforschung. Wiesbaden: Springer VS. 573-585.
  • Reinwand, V.-I. (2013). Wirkungsforschung in der Kulturellen Bildung. In: V. Hennefeld/ R. Stockmann (Hrsg.). Evaluation in Kultur und Kulturpolitik. Eine Bestandsaufnahme. Münster u.a.: Waxmann. 111-136.

2012

  • Ehlert, A. & Reinwand, V.-I. (2012). Interkultur -Teilhabe und Kulturelle Vielfalt in Niedersachsen. Herausgegeben vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Bundesakademie für Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel. Wolfenbütteler-Akademie-Texte, Band 58.
  • Bockhorst, H., Reinwand, V.-I., Zacharias, W. (2012) (Hrsg.). Handbuch Kulturelle Bildung. München: kopaed.
  • Reinwand, V-I., Speckmann, J. (2012). Die Sprachen der Künste. "Zeig mal – lass hören!" Ein Projekt zur frühen künstlerischen Sprachbildung. Oberhausen: Athena.
  • Fink, T., Hill, B., Reinwand, V.-I., Wenzlik, A. (2012) (Hrsg.). Die Kunst, über Kulturelle Bildung zu forschen. Theorie- und Forschungsansätze. München: kopaed.
  • Reinwand, V.-I. (2012). "Auf das Wie kommt’s an." Interview durchgeführt von Silvia Schumacher in der Zeitschrift "Meine Kita" (Chefredaktion: Wassilios E. Fthenakis), 4/2012.
  • Reinwand, V.-I. (2012). Literaturvermittlung als kulturelle Bildung. Bundeszentrale für politische Bildung.
  • Reinwand, V.-I. (2012). "Nur Wickeltische in den Männer-WCs fehlen noch" – Zur Rolle der "neuen" Väter im frühkindlichen Entwicklungsprozess. In  M.S. Baader, J. Bilstein & T. Tholen (Hrsg.) Erziehung, Bildung und Geschlecht: Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies. Wiesbaden: Springer VS. 427-444.

2011

  • Reinwand, V.-I. (2011). Bildungswirkungen der Künste in der frühen Kindheit. Eine kritische Sichtweise auf ihr Potenzial. In: G. dan Droste (Hrsg.). Theater von Anfang an! Reflexionen und Positionen für die Praxis. Frankfurt am Main und Berlin: Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland. 9-14.
  • Reinwand, V.-I. (2011). Rezension von Hildegard Bockhorst (Hrsg.). KUNSTstück FREIHEIT. Leben und lernen in der Kulturellen Bildung. In Kulturpolitische Mitteilungen. 2011(134 III). 79.
  • Reinwand, V.-I. & Knoll, Christina (Hrsg.) (2011). Forschung trifft Literatur. Aktuelle Forschungsthemen im Spiegel literarischer Werke. Oberhausen: Athena.
  • Reinwand, V.-I. & Eickhoff, Mechthild (2011) . Übergänge erfolgreich meistern! Vernetzungsimpuls von Jugendkunstschulen, Musikschulen und Bibliotheken zum künstlerischen Übergang. Herausgegeben vom Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen e.V. Erscheint 2011 online.
  • Reinwand, V.-I. (2011). Transkulturelle Bildung. Eine Herausforderung für Theater und Schule. In W. Schneider (Hrsg.). Theater und Migration. Herausforderungen für Kulturpolitik und Theaterpraxis. Bielefeld: Transcript.  203-211.
  • Fett, S., Reinwand, V.-I., Speckmann, J. (2011). Zeig mal – lass hören! In infodienst – Das Magazin für kulturelle Bildung. Unna: LKD-Verlag. April 2011(99), 26-28.
  • Reinwand, V.-I. (2011). Zum Wesen der ästhetischen Erfahrung und ihrer Bedeutung für Bildungsforschung und Neuroästhetik. In K.  Herrmann (Hrsg.): Neuroästhetik. Perspektiven auf ein interdisziplinäres Forschungsgebeit. Studien des Aachener Kompetenzzentrums für Wissenschaftsgeschichte. Kassel: Kassel University Press. 87-95.
  • Reinwand, V.-I. (2011). „Nur Wickeltische in den Männer-WCs fehlen noch“ – Zur Rolle der „neuen“ Väter im frühkindlichen Entwicklungsprozess. Reihe Pädagogische Anthropologie, Opladen: Barbara Budrich Verlag. In Veröffentlichung.
  • Reinwand, V.-I. (2011). „Sagen wir also nichts Schlechtes von unserer Epoche. Sie ist nicht unglücklicher als die vergangenen. – Sagen wir auch nichts Gutes von ihr.“ – Gedanken über Theater als Instanz. Wolfenbütteler Akademie-Texte. Band 47. 76-86.

2010

  • Reinwand, V.-I. (2010). Im Dreieck von Kita, Kultur und Grundschule. Kulturelle Bildung als kulturpolitische Herausforderung. Kultur. Politik. Diskurs: Institut für Kulturpolitik Universität Hildesheim. 2010(11), 8-11.
  • Reinwand, V.-I. (2010). Das Landesprogramm Nordrhein-Westfalen „Kultur und Schule“ –  Ein Nach-Mach-Modell?  In W. Schneider & M. Fechner (Hrsg.) (2010). Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheater Grimm & Grips 2011 “Theater und Schule”. ASSITEJ: Frankfurt am Main. 41-52.
  • Reinwand, V.-I. (2010). „Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen.“ – Frühkindliche Kulturelle Bildung als Entwicklungschance. In BKJ (Hrsg.). Kulturelle Bildung. Reflexionen. Argumente. Impulse. Kulturelle Bildung von Anfang an. 2010(6). 4-6.
  • Reinwand, V.-I. (2010). „Ich glaube, wir müssen von Grund auf beginnen. Bei den Kindern.“ –Kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche. In W. Schneider (Hrsg.). Kulturelle Bildung braucht Kulturpolitik. Hilmar Hoffmanns „Kultur für alle“ reloaded. Universitätsverlag Hildesheim: Hildesheim. 193-206.
  • Reinwand, V.-I. (2010). Rezension in Forum Qualitative Sozialforschung – Online-Zeitschrift. Ulrike Freikamp, Matthias Leanza, Janne Mende, Stefan Müller, Peter Ullrich & Heinz-Jürgen Voß (Hrsg.) (2008). Kritik mit Methode? Forschungsmethoden und Gesellschaftskritik.
  • Muheim, V. & Reinwand, V.-I. (2010). Kindertagesstätten in der Schweiz. In M. Stamm & D. Edelmann (Hrsg.) Handbuch „Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung: Was kann die Schweiz lernen?“ Zürich/Chur: Rüegger Verlag. 377-396.
  • Reinwand, V.-I. (2010). Betreuungskonstellationen. In M. Stamm & D. Edelmann (Hrsg.) Handbuch „Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung: Was kann die Schweiz lernen?“ Zürich/Chur: Rüegger. 359-376.

2009

  • Reinwand, V.-I. (2009). Bildung im 21. Jahrhundert ist kulturelle Bildung! Zum Wesen von Kulturvermittlung. Kultur. Politik. Diskurs: Institut für Kulturpolitik Universität Hildesheim. 2009 (10), 6-8.
  • Stamm, Reinwand & Burger (2009). Frühkindliche Bildung als Prävention gegen Schulversagen? Empirische Befunde und kritische Anmerkungen zur frühpädagogischen Forschung. Zeitschrift für Sozialpädagogik ZfS. 2009(3), 226-243.
  • Stamm, M., Reinwand, V-I., Burger, K., Schmid, K., Muheim, V., Viehhauser, M. (2009). Frühkindliche Bildung in der Schweiz. Eine Grundlagenstudie im Auftrag der Schweizerischen UNESCO-Kommission. UNESCO-Kommission und Departement Erziehungswissenschaften Fribourg: Bern und Fribourg.

2008

  • Reinwand, V.-I. (2008). „Ohne Kunst wäre das Leben ärmer“. Zur biografischen Bedeutung aktiver Theater-Erfahrung. kopaed: München.
  • Faßmann, H. et al. (2008). Bedarfs- und Bestandsanalyse von Vorsorge- und Rehabilitations-maßnahmen für Mütter und Väter in Einrichtungen des Deutschen Müttergenesungswerkes (MGW). Abschlussbericht zu einem Forschungsprojekt des BMFSFJ. Nürnberg: Institut für empirische Soziologie. (IfeS).

2007

  • Reinwand, V.-I. (2007). Theatralität! Ein Märchen über einen Begriff, der auf der Suche nach seinem Gegenstand ist. Projekt zum Jahr der Geisteswissenschaften „Ich bin im Bilde“. Gefördert vom BMBF.
  • Reinwand, V-I. (2007). Anna tanzt. Weil Bildung mehr ist als die bloße Anhäufung von Wissen auf einem Datenträger. Projekt zum Jahr der Geisteswissenschaften „Ich bin im Bilde“. Gefördert vom BMBF.
  • Reinwand, V.-I. (2007). Theaterpädagogische Prozesse in Biographieverläufen unter dem Aspekt der ästhetischen Bildung. Dissertation an der Universität Erlangen-Nürnberg.

2003

  • Reinwand, V.-I. (2003). Gestaltpädagogik – Pädagogik im Sinne Erich Fromms? Magisterarbeit an der Universität Erlangen-Nürnberg. Diplomica GmbH: Hamburg.
  • Reinwand, V.-I. (Hrsg.). THESE – Mitgliederzeitschrift des Interdisziplinären Netzwerkes für Promovierende und Promovierte THESIS e.V. 2007(1-4) bis 2010(1).

Vorträge und Workshops

2016

  • 10/2016  „Kultur ist wichtig – aber nicht für mich!“  – Wissenschaftliche Daten und Fakten zur Kulturnutzung und zum Kulturinteresse in Deutschland.Symposion der Aventis Foundation. experimente#digital in Frankfurt am Main.
  • 6/2016  Panelbeobachtung und Beitrag zum Thema: Programme entwickeln.Aus Modellprogrammen lernen. Forschungsergebnisse zum Programm Kulturagenten für kreative Schulen. Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim.
  • 5/2016  Künstlerische Zeit-Räume. Erfahrungen aus einem niedersächsischen Projekt am Übergang von Kita zu SchuleBildungsprogramm Kita & Co. Fachtag Kulturelle Bildung in Kita und Grundschule in Herford.
  • 2/2016  Eine kurze Rede über den Sinn von Bildung und was der Froschkönig damit zu tun hatKurzvortrag auf dem Hustedter Winter Heimvolkshochschule Hustedt. 
  • 1/2016  Kultur und Schule in Deutschland. Eine Idee – viele Modelle.Vortrag auf der Tagung „Strukturen für eine kulturelle Schulentwicklung. Politische, wissenschaftliche und praktische Aspekte“ an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.

 

2015

  • 11/2015 Soziale „Realitäten“ im Weg? Partizipations-Versprechen der Kulturellen Bildung auf dem Prüfstand Debatte auf der Tagung „Illusion Partizipation – Zukunft Partizipation“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) in Berlin
  • 7/2015 Biografieforschung als Ansatz im Forschungsfeld der Kulturellen Bildung (zusammen mit Sarah Kuschel) Methoden der Bildungsforschung. Tagung des Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) an der Universität Hildesheim
  • 6/2015 „Die Kunst kann, was Du mit ihr machst!“ – Potenziale künstlerischer Praxis in der kulturellen Praxis. 4. Kulturrucksack-Fachtag in Hamm
  • 4/2015 Wer ist „Kultur“ in Niedersachsen? – Eine einführende Begriffs- und Standortbestimmung der Breitenkultur. Jahrestagung des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen in Hildesheim

2014

  • 11/2014 Kulturelle Bildung. Zur aktuellen Lage und Reflexion ihrer Bedeutung (in Zusammenarbeit mit Schulen) Arbeitstagung zur Didaktik der drei Schulfächer Musik, Bildende Kunst und Darstellende Künste, Universität Osnabrück 
  • 11/2014 Künstlerisches Vermittlungshandeln am Übergang von Kita zu Grundschule. 5. Tagung des Netzwerkes Forschung Kulturelle Bildung, Universität Bochum
  • 9/2014
    Art for Art’s Sake?! Debate on different patterns of legitimising arts education and consequences for cultural policy
    ICCPR – Internationaler Kulturpolitischer Kongress und 2. BMBF Conference:
    International Perspectives of Research in Arts Education
  • 5/2014
    Kulturelle Bildung und die „Freiheit bei dem Zwange“ – Ein Blick auf Kulturelle Bildung in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der Situation von Kindern und Jugendlichen.
    Fachtag Jugendamt Mannheim 
  • 4/2014
    Kulturelle Bildung zwischen Hype und Grundbedürfnis. Ein Blick auf den Status quo und die Entwicklungs-perspektiven Kultureller Bildung in Deutschland.
    3. Leipziger Kulturforum
  • 3/2014
    Die Welt aus einer anderen Perspektive sehen. Zur gesellschaftlichen Bedeutung Kultureller Bildung am Beispiel der Kulturvermittlungspraxis an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel.
    Rotary Salzgitter-Wolfenbüttel
  • 1/2014
    Kulturelle Bildung und die Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel
    ZONTA Braunschweig

2013

  • 11/2013
    In art we trust?! Zur gesellschaftlichen Relevanz Kultureller Bildung im 21. Jahrhundert.
    KulturKongress Rendsburg.
  • 7/2013
    “Eine Art des Denkens” – Über die (Nicht-)Wirkungen des Tanzes. 1. Kinder- und Jugendtanzgipfel Baden-Württemberg. Ulm.
  • 6/2013
    Was ist eigentlich Kulturelle Bildung und unter welchen Rahmenbedingungen kann sie stattfinden? (Kurzimpuls) Kulturvermittlung und Kulturelle Bildung im Tourismus. Fachtagung an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.
  • 6/2013
    Humanities and Arts Education as Acessory Parts? The meaning of the Humanities and Arts (Education) in Germany. Lecture auf der internationalen Conference “Humanities and Arts: Of(f) course” – University of Groningen
  • 6/2013
    Qualitative Wirkungsforschung in der Kulturellen Bildung: Zugänge und Forschungsperspektiven.    Tagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Café Moskau, Berlin
  • 5/2013
    Zwischen analogem Gewächshaus und digitalem Freiland – Welche Rahmenbedingungen braucht zeitgemäße Kulturelle Bildung? Teilnehmerin an einer Podiumsdiskussion im Dortmunder U
  • 4/2013
    Webtalk zu “Qualität in der Kulturellen Bildung”. Vorbereitung des Kongresses “Kinder zum Olymp!” moderiert von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Kulturstiftung der Länder
  • 3/2013
    Jugendkunstschulen quo vadis? – Eine topografisch-kulturpolitische Feldvermessung. Festvortrag am 30jährigen Jubiläum des Bundesverbandes der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen BJKE in Erlangen
  • 1/ 2013
    Kulturelle Bildung für alle – Herausforderung oder Utopie? Haus der Braunschweigischen Stiftungen

2012

  • 11/2012
    Cultural Education for Adults in Germany. Grundtvig Contact Seminar on Cultural Education: A Place for the Arts, the Culture and its Communicators. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel
  • 10/2012
    Kulturelle Bildung vermessen. Pluralität und Differenz. Fachvortrag auf der Tagung der Landesvereinigung für Kulturelle Bildung Bayern “Kultur macht Schule - auch in Bayern. Kooperationen in Stadt und Land – und die Qualitätsfrage”
  • 10/2012
    Konzeptqualität(en). Akteure, Ausdrucksformen, Kontexte, Prozesse. Fachvortrag auf der Tagung “Wie gelingt ästhetisches Lernen?” an der Akademie Remscheid
  • 06/2012
    Kulturelle Bildung im Aufwind?! Strukturen, Aktualitäten, Perspektiven. Fachvortrag auf dem Fachtag “Profession Kulturelle Bildung” an der Hochschule Merseburg
  • 03/2012
    Alles andere – nur nicht Kunst? Überlegungen zu einer  Selbstreflexion der Kunstschulen in Niedersachsen. KunstschulleiterInnentreffen des Landesverbandes der Kunstschulen Niedersachsen e.V.

2011

  • 11/2011
    Der schöne “Irrsinn” der Kindheit oder Kulturelle Bildung in der frühen Kindheit. Fachtag “Frühkindliche Kulturelle Bildung als Entwicklungschance”, Stadt Dresden
  • 10/2011
    Die Potenziale der Künste vor dem Hintergrund der Sprachbildung, Denkwerkstatt “Kulturelle Bildung als Sprachförderung”, Stadt Hannover
  • 06/2011
    Welche Vermittlung braucht das Theater? Symposium “Just do it!” des Promotionskollegs “Produktionsräume Ästhetischer Praxis”, Universität Hildesheim (zusammen mit Geesche Wartemann und Caroline Heinemann)
  • 5/2011
    “Vom sprichwörtlichen Zauber eines Anfangs…” Potenziale Frühkindlicher Kultureller Bildung. Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark e.V.
  • 5/ 2011
    Kultur für alle – ist das gerecht? 9. Sozial- und Geisteswissenschaftlertreffen THESIS e.V. in Hamburg
  • 5/ 2011
    Mehr als Basteln und Singen. Kunst- und Kultur im Kindergarten- und Grundschulalter. III. Praxisformum Kulturelle Bildung. Netzwerk Kulturelle Bildung Freiburg.
  • 4/2011
    Ästhetische Bildung – die Entdeckung von Möglichkeiten     MinD-Symposium “Ästhetik – Schönheit – Attraktion” Passau

2010

  • 11/2010
    Festvortrag – 20 Jahre LKJ Berlin. Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Berlin
  • 11/2010
    Festvortrag – 20 Jahre LKJ Berlin Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Berlin
  • 11/2010
    Künstler in die KiTas – Chancen. Herausforderungen. Potenziale. Modellversuch Künstlerinnen in die KiTas – Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen e.V.
  • 10/2010
    Dazwischen in den Künsten. Impuls zu Theorie und Praxis Frühkindlicher Kultureller Bildung. Startworkshop zum Projekt Übergänge I – Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen e.V. gefördert vom BMFSFJ
  • 9/2010
    Biographieforschung als Methode und Ausdruck eines prozessorientierten Verständnisses ästhetisch-kultureller Bildung.
    Tagung “Anwendungsbezüge in der Biographieforschung” Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg
  • 9/2010
    Zeig mal – lass hören! Ein Sprachbildungsprojekt von Kindern mit Künstlern. EDUCULT – Jahrestreffen in Essen
  • 7/2010
    Comment traduire èducation artistique et culturelle? Kulturelle Bildung in Deutschland und Frankreich – eine Übersicht. Tagung Kultur- und Medienbildung im internationalen Vergleich an der PH-Ludwigsburg (zusammen mit Heike Denscheilmann)
  • 6/2010
    Theater und Schule – Curriculum der Kulturellen Bildung     Workshop beim Symposium “Theater und Migration” im Comedia Theater in Köln/ Institut für Kulturpolitik
  • 03/2010
    Ästhetische Erfahrung – oder wie der Frosch zum Prinzen wird. 8. Treffen der Geistes- und Sozialwissenschaftler bei THESIS e.V. in Hildesheim
  • 02/2010
    Präsenz, Körper, Stimme. Wie präsentiere ich richtig?     Workshop auf dem Jahrestreffen von THESIS e.V. in Reinhausen /Göttingen
  • 01/2010
    Zum Wesen der ästhetischen Erfahrung und ihrer Bedeutung für Bildungsforschung und Neuroästhetik. Neuroästhetik. Interdisziplinärer Impuls-Workshop an der RWTH-Aachen

2009

  • 11/2009
    Auf Augenhöhe – Theater und Schule in Niedersachsen. Moderation in der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel
  • 10/2009
    „Nur Wickeltische in den Männer-WCs fehlen noch“ – Zur Rolle der „neuen“ Väter im frühkindlichen Entwicklungsprozess. Jahrestagung der Kommission für Pädagogische Anthropologie in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE) Hildesheim
  • 09/2009
    Childcare and development between homecare and nursery – child-care settings under focus. ECER 2009, Main Conference. Wien, Österreich
  • 05/2009
    Die Rolle der Eltern in der frühkindlichen Betreuung, Bildung und Erziehung (Workshop). Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung. Eine (inter-)nationale Tagung für Praxis, Wissenschaft und Politik an der Universität Fribourg
  • 05/2009
    Chancengerechtigkeit durch frühkindliche Betreuung, Bildung und Erziehung? Assises de la Petite Enfances – Tagung Kleinkindbetreuung, Grangeneuve
  • 10/2009
    Interdisziplinarität zwischen Vision und Wirklichkeit. Jahrestagung des Netzwerkes für Promovierende und Promovierte THESIS e.V., Bodenstein (Thüringen)

2008

  • 11/2008
    Der Performative Turn und seine Folgen. Tagung der Geistes- und Sozialwissenschaftler des interdisziplinären Netzwerkes für Promovierende und Promovierte THESIS, Kassel
  • 10/2008
    Kleinkinderziehung und -entwicklung zwischen Elternhaus und Kinder-tagesstätte – Betreuungs-konstellationen unter der Lupe. Nachwuchstagung der DGFE-Kommission “Pädagogik der frühen Kindheit”, Heidelberg
  • 09/2008
    The Function of Teaching and Learning in Aesthetic Education. ECER Pre-Conference Göteborg, Schweden
  • 07/2008
    Frühkindliche Förderung. Infoclick.ch-Sommerakademie 2008 “Für das Leben lernen”, Engelberg, Schweiz

2007

  • 11/2007
    Geisteswissenschaften in Bildern – Das Projekt Ich bin im Bilde. Tagung der Geistes- und Sozialwissenschaftler des interdisziplinären Netzwerkes für Promovierende und Promovierte THESIS, München