Berufschancen


Der Masterstudiengang Kulturvermittlung qualifiziert für ein breites Spektrum beruflicher Führungstätigkeiten an der Schnittstelle zwischen Kunstproduktion und ihrer gesellschaftlichen und kulturellen Vermittlung sowie für eine wissenschaftliche Laufbahn in den Kulturwissenschaften.

Typische Arbeitsfelder liegen in folgenden Bereichen:

  • Kunst vermittelnde Tätigkeiten in Kunst- Institutionen (Theater, Opern, Konzerthäuser,  Museen, Galerien, Filmproduktionsfirmen, Tonstudios);
  • Kultur- und medienpädagogische Arbeit (Jugendkunstschulen, Musikschulen, Soziokulturelle Zentren und allgemein bildende Schulen);
  • Kulturverwaltung und Kulturpolitik (Kulturbüros, Ministerien, Fachverbände);
  • Kulturmanagement (in Kulturinstitutionen und Agenturen);
  • Internationale Beziehungen und Netzwerkarbeit
  • Kulturjournalismus;
  • Vermittlung zwischen Kunst und Wirtschaft, Kultursponsoring, Management von Kulturstiftungen, Coaching und Unternehmensberatung mit künstlerischen Mitteln;
  • Kulturtourismus;
  • Wissenschaftliche Tätigkeiten an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen.


Wie Absolventenstudien zum vorangegangenen Diplomstudiengang Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis zeigten, haben eine große Mehrheit der Absolventinnen und Absolventen eine studiumsadäquate Stelle gefunden, über die Hälfte davon bereits innerhalb von drei Monaten nach Beendigung des Studiums (vgl. Mandel 2010). Die Hildesheimer Kulturwissenschaften sind personell in der deutschen und europäischen Kulturlandschaft verankert.